Test Zyxel NSA-220 (I/II):
Datenserver für 1,5 TB Multimedia

Zyxel wagt mit der Netzwerkfestplatte NSA-220 den Schritt in die vernetzte Unterhaltung. Der “beinahe-Homeserver” fasst zwei Festplatten mit je 750 Gigabyte Speicher und stellt deren Daten ohne PC-Unterstützung im Netzwerk zur Verfügung. Da die Box nebenbei auch als DLNA-Server werkelt, harmoniert sie gut mit zusätzlichen Musik- oder Videoplayern in Stube, Küche und Schlafzimmer.

zyxel nsa 220 Heimserver

zyxel nsa 220 Heimserver

Von zwei Dingen kriegt der wahre Technikfreund nie genug: Blinkenden Lämpchen und Speicherplatz. Der taiwanesische Hersteller Zyxel erfüllt den ersten Traum schon seit bald 20 Jahren. Seine Modems sind Legende und zeigen mit beruhigendem Lämpchengeflacker, dass man online und das Internet am Leben ist.

Ziemlich unbekannt ist dagegen, dass sich Zyxel seit einigen Jahren auch im Bereich des “Network Attached Storage” (NAS) engagiert. NAS ist, simpel gesagt, die Lösung für alle Computeranwender, die einen PC nicht rund um die Uhr röhren lassen wollen, nur damit sie oder andere Benutzer im Netzwerk jederzeit Zugang auf die Daten haben.

» weiterlesen

Der Nissan unter den Notebooks

NEC X-Trail Nissan Laptop

Mit “gebrandeten” Produkten ist es ja immer so eine Sache. Meistens will der Hersteller das gute Image einer anderen Marke so nutzen, dass sich sein eigenes Produkt dank dem Branding besser verkauft.

Dabei auf Luxusmarken zurückzugreifen, liegt eigentlich auf der Hand. So kennen wir zum Beispiel das Prada- oder HUMMER-Handy oder haben auch schon den Ferrari-Segway vorgestellt.

» weiterlesen

Wuala Online-Speicher:
200 exklusive Einladungen

Wuala ist eine Online-Speicherlösung der Extraklasse: Sie funktioniert nach dem Filesharing-Prinzip, hat keine Beschränkung der Speicherkapazität oder der Filegrösse und lässt dem Benutzer die volle Kontrolle. neuerdings.com hat exklusiv 200 Einladungen zur Alpha-Version zu vergeben.

Wuala Alpha

Wuala Alpha


Das Hauptfenster der Wuala-Onlinespeicher-Anwendung (Java) unter Windows.

Voilà! Mit Wuala startet in der Schweiz ein Webdienst, der es im Silicon Valley binnen weniger Tage zu einiger Bekanntheit gebracht hat. Warum? Weil dieses Online-Speichersystem sich prinzipiell von allen bekannten Services abhebt und etliche Vorteile aufzuweisen hat. Wuala ist kostenlos, seine Leistungsfähigkeit wächst aber dank raffiniertem Einsatz der Technik mit der Zahl der Benutzer.

neuerdings.com hat von Wuala exklusiv 200 Einladungen zur sofortigen Nutzung des Dienstes (und jeweils 5 weiteren Einladungen) zur Verfügung gestellt gekriegt – wer sich eine sichern will, benutzt den Link am Ende dieses Postings.

Die Vorteile von Wuala:

» weiterlesen

Eatmecrunchy – Manche mögen’s knusprig

Mit der Müslischüssel EatMeCrunchy bleiben die Frühstückscluster bissfest, ohne trocken zu sein. Ideen gibts…

Eat Me Crunchy Bowl

Morgens, halb neun. Frühstück im Schnelldurchlauf. Kaffee, Müsli, Zeitung. Kaum dass ich mich mal einen Moment länger mit einem interessanten Artikel beschäftige, ist es schon passiert: Die leckeren Frühstücksflocken sind nur noch ein ungenießbarer Brei. So darf der Morgen einfach nicht anfangen!

» weiterlesen

Parrot DF7700:
Digiframe mit Telefonnummer

Einen digitalen Fotorahmen mit Mobilfunkanschluss bringt Parrot mit dem DF7700. Das Gerät soll so via MMS befüllt werden können.

Parrot Fotorahmen

Parrot Fotorahmen


Wer sich eine solche Wohnung leisten kann, wird wohl nicht mit einem 7-Zoll-Digiframe von Parrot Vorlieb nehmen. Nett aber, dass der Gatte ein Bild von seiner Yacht inklusive Begleiterin geschickt hat.

Digitale Fotorahmen liegen offenbar im Trend (obwohl uns noch niemand bekannt ist, der ein solches Gerät im Wohnzimmer rumstehen hat). Fotos lassen sich meist via USB oder SD-Karte in den Rahmen übertragen, und einige Modelle haben sogar eine eigene E-Mail Adresse, an welche man die Fotos schicken kann. Den Imagetransfer noch reibungsloser gestalten soll der DF7700 von Parrot – der digitale Bilderrahmen, welchen man via MMS mit Fotos füttern kann, soll ende Jahr verfügbar sein.

» weiterlesen

WildCharge:
Handy in freier Wildbahn aufladen

Der “Wildcharge” hilft mit seinem Lade-Pad und neuen Rückenteilen für Mobiltelefone, den Ladevorgang auf ein Ablegen des Handys zu reduzieren.

Wildcharge Ladegerät

Wildcharge, das ist ein Strom-Pad und ein neues Rückteil fürs Handy

Alle Gadgets haben etwas gemeinsam: sie benötigen Strom. Da leider immer noch fast jedes Handy, Smartphone sowie jeder MP3-Player ein eigenes Ladegerät hat, kann es problemlos vorkommen, dass man drei oder mehr Ladegeräte bei sich herumliegen hat, was nicht nur auf Reisen mühsam ist, sondern auch einen heillosen Kabellsalat anrichtet.

Dank WildCharge soll das Aufladen verschiedener Gadgets nun deutlich einfacher werden. Statt verschiedener Ladegeräte hat man nämlich nur noch ein Lade-Pad, welches bis zu fünf Geräte gleichzeitig mit Strom versorgen kann.

» weiterlesen

Samsung SGH-G800 Handy oder Kamera?

Der Samsung-Slider SGH-G800 sieht nicht nur schick aus, sondern hats mit einer 5-Megapixel-Kamera und 3-fachem optischen Zoom auch faustdick hinter den Ohren.

Samsung SGH-G800
Schmuck und grossäugig: Samsung SGH G800

Das Samsung SGH G800 trumpft mit einer 5-Megapixel-Kamera auf, doch das vermag uns nicht mehr so arg zu faszinieren wie auch schon. Schliesslich bedeuten mehr Megapixel (vor allem bei den winzigen Sensoren in Handys) nicht automatisch bessere Bilder. Mehr beeindruckt sind wir vom optischen 3fach-Zoom, dem eingebauten MP3-Player inklusive Radio, der Videoschnittfunktion und dem integrierten Mobile-Blogging.

» weiterlesen

Test Samsung YP-P2 (II/II) Hochwertiges Video, ungebändigt

Der Samsung Yepp Y2 hat sich im Adio-Test als kabelloser Bluetooth-Player hervorragend geschlagen. Aber er kann auch Video, und die Bilder laufen in bester Qualität. Nur beim Kopieren bockt der Player zu oft.

Zu Teil I: Yepp P2 als Musikplayer

Samsung Yepp YP-P2

Samsung Yepp YP-P2


Der Yepp P2 von Samsung braucht keine Kabel und überzeugt als Musikplayer. (Bild Samsung)

Im ersten Teil des Testberichts waren wir des Lobes voll über den Yepp P2, der ganz ohne Kabel via Bluetooth Musik abspielt. Ohne Kritik konnte es aber leider nicht abgehen. Einen gemischten Eindruck hinterlässt der Samsung Yepp P2 nämlich als Videoplayer:

» weiterlesen

Test Samsung YP-P2 (I/II) Sound ohne Würgen und Knoten

Das Beste am neusten Unterwegsunterhalter von Samsung, Yepp YP-P2, ist das, was fehlt: Denn der iPod-Touch-Rivale kommt ohne Kabel aus. Mittels Bluetooth-Funk musiziert er ohne Knoten und Halswürgerei. Als perfekter Handy-Partner stoppt er ferner den Sound, wenn das Telefon klingelt, und dudelt erst nach der Gesprächspause weiter.

Teil II: Videoplayer und Fazit (folgt)

Samsung YP-P2

Samsung YP-P2


Der Samsung YP-P2 sieht gut aus und darf von der Leine. (Bild Samsung)

Das Touch-Display des Samsung YP-P2 ist mit dem Seitenverhältnis von 16:9 für Videos optimiert. Nur bei der Formatunterstützung zeigt das Vorzeigestück Schwächen.

» weiterlesen

ZEN CUBE für Sagem-Drucker Veilchenduft aus dem Kopierer

Mit dem Air Freshener ZEN CUBE sorgen die Sagem-Drucker der MF-Serie im Büro für weniger dicke Luft. Die Duftsteine verbreiten ihre Gerüche bei jedem Ausdruck oder Fax.

Lifestyle Zen Cube Diffuseur Sagem
Ab sofort verbreiten dank Sagems Zen Cube auch schmutzigste Drohbriefe aus zwielichtigen Büros nur noch Zitrusduft… (Bild: Sagem)

Duft-Kino war einst eine Lachnummer: Auf einem Rubbelkärtchen waren mehr oder (meist) weniger angenehme Düfte versammelt, die der arme Zuschauer an den passenden Stellen im Film freizusetzen hatte.

Derartiges produziert der Sagem-Lifestyle-Duftdrucker nicht, er ist also nicht unbedingt zum Seriendruck von Liebesbriefen geeignet. Doch aus dem Ozon-Toner-Geruch, der normalen Laserdrucken entfleucht, soll ein vor den Lüfter geklemmtes Duftplättchen nun Frühlingsluft machen.

» weiterlesen