Google Mobiltelefon Gphone nimmt (neue) Gestalt an

Google-Phone – und wieder gibt’s neue Bilder: Wenn die Suchmaschine ein Mobiltelefon auf den Markt bringen sollte, würde es so aussehen – sagen gaaaaanz sichere Quellen.

gphone_thumb.jpg

Nachdem wir im März bereits über ein “Google phone” in greifbarer Nähe berichteten, tauchen nun neue Bilder auf, die selbstverständlich aus todsicherer Quelle stammen.

» weiterlesen

OSX Leopard Server Apple erlaubt Virtualisierung

Apple lässt Leopard ein bisschen freier laufen: Die Server-Version des OSX darf nach neuer Lizenzbestimmung mehrfach auf Apple-Rechnern laufen. Ein grosser Schritt für Apple, ein kleiner für die Menschheit.

Image
Lizenzänderung für Mac OSX Server – ein unerwähntes neues Feature.

Es gibt Hoffnung: Die Controllfreaks in Cuppertino schienen mit der Ankündigung eines Development-Kits für das iPhone schon Boden verloren zu haben, jetzt rutscht ein weiteres Stücklein Erde den Abhang hinunter: Apple erlaubt den Käufern, zwei oder mehr OSX Leopard (Server) auf einem (Apple-) Rechner zu installieren.

» weiterlesen

Devolo dLAN Audio Extender Musik aus der Steckdose

Der dLAN Audio extender von Devolo verwandelt das Stromkabel in ein Audiokabel für die Verteilung von Musik. Vom PC wird der Sound ins Stromnetz eingespiesen und kommt in einem anderen Raum als analoges Audiosignal aus einem Steckdosen-Adapter. Leider hat die Lösung weder einen integrierten Verstärker noch ist sie multiroom-fähig.

Devolo dLAN Audio extender room

Devolo dLAN Audio extender room

Wer seine Musik auf dem PC, aber die Stereoanlage im Wohnzimmer hat, kann mit der Audio-Lösung von Devolo das Stromkabel für die Musikübertragung nutzen. Am PC wird dazu via Ethernet ein PLC-Adapter mit Steckdose und Rechner verbunden.

Ein Treiber für Windows XP und Vista sorgt dann dafür, dass der Adapter als eine zusätzliche Soundkarte im System erscheint. Dadurch kann jede Software Musik direkt an das Stromkabel übermitteln. Maximal 200 Meter Audiokabel lassen sich mit dem System für die Musikübertragung nutzen.

» weiterlesen

Zalman RS6F und
DS4F Mehrtöner-Kopfhörer

Surroundsound und Zweiwege-Kopfhörer lösen das gute alte Stereo ab – zu Beispiel die Headphones RS6F und DS4F von Zalman.

Zalman ZM-RS6F-USB-1
Nicht für den iPod unterwegs, aber den PC oder Notebook: Zalman ZM-RS6F USB (Bild: Zalman/Alternate)

Panasonic macht es sogar kabellos. Das bietet Zalman zwar nicht, doch dafür wird der mit 317 Gramm trotz seines bulligen Aussehens noch tragbare Surround-Kopfhörer ZM-RS6F USB des koreanischen Herstellers inklusive USB-Soundkarte geliefert.

Er kostet bei Alternate nur 59 Euro. Damit ist auch klar: es handelt sich um ein Angebot, das sich eher an Spieler denn an HiFi-Fans richtet. Die können dann aber auch im ICE am Notebook ballern, bis von hinten eine gruslige Stimme ertönt:

» weiterlesen

Qnap 35S Verschlüsselnde Festplatte

Die etxerne Festplattenstation 35s von Qnap kommt mit integrierter backup- und Verschlüsselungslösung für Windows-Rechner.

Qnap QBack-35S Netzwerkfestplatte
Automatische Verschlüsselung und bis zu 1 TB Speichervermögen: Qnap 35S Damit niemand sonst gespeicherte E-Mails liest (Bild: Qnap)

Der taiwanesische Speichersystemhersteller QNAP bietet nun das QBack-35S als externes Speichergehäuse mit Zusatzfunktion an. Das schwarze leichte Laufwerkgehäuse kann mit einer 3,5-Zoll-SATA-Festplatte bestückt werden, die allerdings nicht im Lieferumfang enthalten ist. Als tragbare, kompakte Hi-Speed-USB-2.0-Speicherlösung soll das externe Festplattengehäuse nicht nur auf dem Schreibtisch stehen.

» weiterlesen

Rodenstock Informance Brille mit Routenplaner

Rodenstock will ein Navigationssystem in die Brille integrieren. Informance ist zwar noch eine Designstudie – aber Verlaufen in fremden Städten war gestern.

rodenstock Informance gps Routenplaner-Brille
Rodenstocks Sportbrille Informance mit Head-Up-Display (Bild: Rodenstock)

Ein israelischer Hersteller hat bereits Brillen mit eingebautem TV-Display angeboten. Ein doch etwas wirklichkeitsfremde und lebensverkürzende Idee, solchermaßend fernsehend durch die Stadt zu laufen.

Der Brillenhersteller Rodenstock denkt nun etwas “vernünftiger” daran, die Anzeige von Pulsmessern (immerhin handelt es sich ja um eine Sportbrille!) oder Navigationsgeräten in einer Brille anzeigen zu lassen.

» weiterlesen

OLPC XO Libyen & Nigeria springen ab

Der OLPC XO-Computer verliert Erstbesteller Libyen und Nigeria – Intel übernimmt die Kunden mit dem weniger weit entwickelten “Classmate”.

XO OLPC 100-Dollar PC

Der Preis ist heiss – aber kaum der Grund für den Absprung von OLPC-Bestellern wie Libyen und Nigeria. Das Intel-Konkurrenzprodukt Classmate kostet schliesslich mehr als der XO von Nicholas Negroponte, auch nach dessen Preissteigerung .

» weiterlesen

Skypephone von “3″Skype-Mobiltelefon

Skypephone – das ist kostenlose Daten-Telefonie via UMTS in vielen Ländern. Ab sofort beispielsweise in Grossbritannien.

Skypephone-blue-black
So unschick ist es nicht: Skypephone von “3″ (Bild: Skype)

Skype, das proprietäre Internet-Telefonie-Protokoll, hat sich stark verbreitet – und Ebay viel Geld gekostet. Einziger Nachteil für den Benutzer: Man braucht einen PC – und der macht mitunter soviel Lärm, daß es keinen Spaß mehr macht mit dem Telefonieren. Deshalb wurden auch schon Skype-Schnurlostelefone entwickelt.

In Großbritannien ist man nun einen Schritt weiter: Das Skype-Handy kommt. Ab dem 2. November soll es lieferbar sein. Und Skype-Gespräche sind dort vom Netzbetreiber “3″, der das Handy anbieten wird, kostenlos.

» weiterlesen

OLPC XO 100$-Laptop jetzt 200$

OLPC XO 100 Dollar Laptop

Nachdem wir vor einigen Monaten über eine Preissteigerung auf 188$ berichtet hatten, kommt nun die nächste Ohrfeige für willige OLPC-Käufer. Der Preis des XO wurde neu auf 200$ angesetzt.

Doch damit die Kauflust der teilnehmenden Länder nicht völlig versiegt, beträgt jetzt die Mindestbestellmenge für das Gerät zum neuen Preis 10’000 Stück.

» weiterlesen

Hauppauge:
Pay-TV-USB-Modul für PC-HDTV-Lösungen

Pay-TV war bisher vom PC ausgeschlossen, weil der CI-Slot für das CAM-Modul fehlte. Hauppauge bietet nun für seine eigenen TV-Karten mit einem Zusatzmodul Abhilfe.

WinTV-CI Hauppauge Pay-TV-Modul USB
Am USB-Port des PCs angestöpselt, können nun auch Pay-TV-Programme auf dem PC geguckt werden (Bild: Hauppauge)

Mit dem WinTV-CI bietet Hauppauge für seine internen und externen TV-Lösungen aus der WinTV-NOVA- und WinTV-HVR-Serie ein USB-Zusatzmodul an, um für die Entschlüsselung, Wiedergabe und Aufnahme von PayTV-Programmen nach der DVB-S2-, DVB-S- oder DVB-T-Norm vorbereitet zu sein.

WinTV-CI ist ab sofort in Deutschland und Österreich für 99 Euro, in der Schweiz für 149 CHF im Handel verfügbar und wird mit der neuen WinTV Version 6 Software sowie Sceneo AbsolutTV von Buhl Data ausgeliefert.

» weiterlesen