Adventskalender 2007:
Tag 6:
Philips Universal- Fernbedienung SRU8015

Zahl 04Philips SRU8015

Gewinn

Am Nikolaustag bringen wir mit unserem Preis Ordnung in jedes Wohnzimmer (damit zu Weihnachten mehr Platz für neue Gadgets ist). Mit der Universal-Fernbedienung Philips SRU8015 können fast alle Audio-/Video-Geräte beliebiger Marken gesteuert werden, ohne lästiges Suchen nach dem richtigen Zappgerät. “Wer die Fernbedienung hat, hat die Macht” erhält so eine ganz neue Dimension.

Gesponsert wird dieser Preis von Philips Schweiz und kostet CHF 249 (ca. 150 Euro).

» weiterlesen

Funktastaturen:
Ein Sicherheitsleck?

Das Schweizer “Dreamlab” knackt die Signale einer Microsoft-Funktatstatur. Damit wird der kontaktfreie Lauschangriff – bisher vor allem via Monitorabstrahlung ein Thema – auch für die Tastatureingaben einfach möglich.

Bild

Industriespionage und das aushorchen der Privatsphäre sind nicht nur durch Löcher im Betriebssystem möglich. Dass Funkperipherie wie Tastaturen ein Sicherheitsrisiko “am Anfang der Kette” bilden können, bewies jetzt das Schweizer Unternehmen “Dreamlab Technologies“, indem es die Verschlüsselung gängiger Funktastaturen von Microsoft knackt.

Dabei zeigten sich die Mitarbeiter von Dreamlabs Technologies “überrascht”, wie einfach es ihnen gelang, die Verschlüsselung in den Funktastaturen auszuhebeln.

» weiterlesen

Emoticon-Stempel Mach nicht so’n Gesicht!

In E-Mails sind Smilies nicht mehr wegzudenken. Briefe auf totem Baum sind dagegen emotionslos. Dieser Stempel hilft ab.

Emoticon-Stempel

Ob im Mailverkehr oder im Chat: Für viele Menschen sind Emoticons gar nicht mehr wegzudenken. Die meisten Programme sind mittlerweile soweit, dass sie die schlichten Satzzeichen-Smilies in Grafiken umwandeln. Was aber machen, wenn man ganz altmodisch einen Brief schreiben will?

» weiterlesen

“Shoogle” Ist das Handy noch “voll”?

Eigentlich ist man durch die täglich dutzendweise eintreffenden Spam-Mails zu “Schüttel-Lampen” auf das Thema längst allergisch. Die “Schüttel-Software” Shoogle soll nun allerdings durch Schütteln des Handys verraten, wieviel Saft noch drin ist.

Bild

Ein Team von schottischen Wissenschaftlern hat eine PDA-Handy-Software entwickelt, die dem User durch kurzes Schütteln mitteilt, wie es um den Ladezustand der Batterie bestellt ist. Das Programm namens “Shoogle” – nach dem schottischen Wort für “shake” (schütteln) – nutzt den Lautsprecher sowie das Vibrationsmodul des Mobiltelefons. Durch Töne und stoßartige Bewegungen wird für den User ein Gefühl erzeugt, als ob das Handy Flüssigkeit enthalten würde. Je nachdem wie voll oder leer sich das Mobiltelefon anfühlt bzw. anhört, kann auf den Ladezustand des Akkus geschlossen werden.

» weiterlesen

Test Marantz PMD620 Field Recorder:
Taschenzwerg mit scharfen Ohren

Nur wenige Festspeicher-Digitalrecorder taugen für den Radio-Alltag oder andere Profi-Ansprüche. Mit dem PMD620 überholt der einstige Flash-Pionier Marantz kurzfristig die Konkurrenz und macht die richtigen Kompromisse. Auch beim Preis.

1 big PMD620 2 0

1 big PMD620 2 0


Marantz PMD620: Die richtigen Kompromisse
für Interviews und Audio-Reportagen. (Bilder PD)

Von Michael Sennhauser

Ich habe in den letzten Jahren fast alle für Radiozwecke geeignet scheinenden Digitalrekorder ausprobiert (und zu viele von ihnen auch gekauft). Mit dem Marantz PMD620 sind nun fast alle meine Wünsche in Erfüllung gegangen. Marantz hat die richtigen Kompromisse gemacht, die für den vor allem interview-basierten Radioalltag entscheidend sind:

» weiterlesen

CD-R-Floppy Nostalgie im CD-Laufwerk

An neuen Computern gibt es kein Floppylaufwerk mehr. Aber jetzt kann man Floppys mit 200 MB Kapazität auch ins CD-Laufwerk legen…

Floppy CDR

Nostalgie wird bei uns immer gerne gesehen. Auch wenn wir den kleinen Plastikdingern namens Disketten nicht wirklich nachtrauern – eine maximale Kapazität von 1,44 MB ist schliesslich alles andere als komfortabel und Lesefehler waren auch nicht selten – einen gewissen Charme verströmen Floppys dennoch.

» weiterlesen

Adventskalender 2007:
Tag 5:
Palm Treo 680 smartphone – alle fünf Stunden eins!

Zahl 05Treo 680 smartphone

Gewinn

Der Gewinn am 5. Dezember sind 5, in Worten: fünf, nochmal langsam: f-ü-n-f Exemplare des Treo? 680 smartphone.

“Der total verrückte fünfte Palm-Dezember” würde das im Privatradio heissen, oder vielleicht auch “Der total verfünfte Treozember”, oder… OK, auch egal. Toll ist es, ohne zu prahlen.

Mit diesem Gerät haben Sie gleichzeitig ein Telefon, E-Mail, SMS/MMS und Internetzugang. Und natürlich Ihre Kontakte, Kalender, Fotos und Musik. Klingt nach viel. Und so ist es auch. Doch alles ist so leicht zu erlernen, dass Sie diese Funktionen auch wirklich verwenden werden. Also ist es alles andere als ein normales Telefon! (Sagt der Hersteller.)

Wir sagen: Wer braucht da noch einen Nikolaus? (Was Schlechtes könnte ich eh nicht sagen, dann haut mich Peter-“Ich hab das iPhone wieder verkauft, weil mein Treo besser ist”-Sennhauser, der grösste Treo-Fan westlich von Moskau.)

Die fünf Geräte im Wert von je 399 Euro (ca. CHF 650) werden von Palm, Inc. gesponsert.
» weiterlesen

NEC Handy als Simultanübersetzer

Fremdsprachen haben so ihre Tücken. Geht es nach NEC, werden jedoch in naher Zukunft Handys als Übersetzer wirken. Der Clou: der zu übersetzende Satz wird einfach in das Handy gesprochen.

BierHandy

BierHandy


Was haben diese beiden Dinge gemeinsam? Beide
verbessern die Fähigkeit, in einer fremden
Sprache zu sprechen… (Foto: Jason Cartwright)

Ist man in einem fremden Land und spricht die lokale Sprache nicht, ist dies häufig nicht witzig, sondern eher nervig. Dank NEC können des Englischen nicht mächtige Japaner schon bald aufatmen. Die kürzlich vorgestellte Technologie wird es ermöglichen, dass man auf Japanisch etwas in ein Handy spricht und dieses in nur wenigen Sekunden den Text auf Englisch übersetzt. Die Übersetzung wird dann in Textform auf dem Handy-Display ausgegeben.

» weiterlesen

Weihnachtssymbole zum Download Pimp my Navi!

Passend zur Weihnachtszeit kann sich der im Stau stehende Autofahrer nun zumindest einen Schlitten zulegen – virtuell als Symbol zum Download auf seinem Navi.

Bild
“Ey, Manni, collen Schlitten fährst Du!!” (Bild: Garmin)

Garmin, die schon mit dem rosa Navi für Mädchen als IFA-Highlight auf sich aufmerksam machten, bieten nun jahreszeitlich angepaßte Navigation an:

» weiterlesen

iPhone exklusiv bei T-Mobile:
Simlock ist nicht illegal

Vodafone ist abgeblitzt: T-Mobile darf das Apple-iPhone exklusiv und an ihre Dienstleistungen geknüpft verkaufen. Der Entscheid des Hamburger Landgerichts bedeutet wohl, dass das Apple-Telefon nicht mehr für einen Aufpreis ohne Simlock angeboten werden wird.

Nachdem das Verfahrensende von gestrigen Montag auf den heutigen Dienstag verschoben wurde, liegt nun eine Entscheidung vor:

Hamburg (AP) Der Mobilfunkanbieter T-Mobile darf das iPhone weiter exklusiv vermarkten. Das entschied das Hamburger Landgericht am Dienstag. Es hob damit eine einstweilige Verfügung vom 12. November auf, die der Telekom-Tochter verboten hatte, das Apple-Handy nur in Verbindung mit einem 24-Monatsvertrag unter Sperrung anderer Mobilfunknetze anzubieten.

Vorerst ist nicht klar, ob das nun bedeutet, dass T-Mobile den Verkauf des freigeschalteten iPhone für 999 Euro einstellt. Wir bleiben dran.

16:08 Uhr Soeben hat T-Mobile eine Pressemitteilung zum heutigen Prozessausgang herausgegeben. Was nun mit dem iPhone in Deutschland geschieht haben wir hier zusammengefasst:

» weiterlesen