LG Shine Iron Man Für Triathleten nicht geeignet

Das LG Shine Ironman ist nicht etwa aus Eisen, sondern aus 18/Karat Gold gefertigt. Wer eines will, kann sich jedoch nicht bloss aufs Volumen seiner Brieftasche verlassen.

LG Iron Man

LG Iron Man

Vom Ironman Triathlon dürften die meisten von uns schon mal gehört haben. Am berühmtesten ist wohl der Ironman in Hawai, wo eiserne Männer und Frauen nach einer mehr als anstrengenden Schwimmstrecke und einer kräftezehrenden Etappe auf dem Fahrrad auch noch einen Marathon absolvieren müssen. Mit einem Tussi-Handy wie dem LG Shine würde man den Ironman in erster Linie nicht wirklich assoziieren, doch genau das haben unsere koreanischen Freunde von LG getan, was nicht zuletzt auch damit zu tun hat, dass es sich dabei um die Comic-Figur Iron Man und nicht um den Extrem-Triathlon handelt.

» weiterlesen

Test Headsets für Spracherkennung:
Logitech vs. Terratec – wer hört besser zu?

Welche Headsets sind für Spracherkennung gut geeignet? neuerdings.com hat acht Kopfhörersets von Logitech und Terratec mit einem Billigheadset aus dem Supermarkt und einem Profi-Headset für Rundfunksprecher verglichen.

Logitech Digital Precision PC Gaming Headset

Logitech Digital Precision PC Gaming Headset


Logitech Digital Precision PC Gaming Headset: Kann nur nicht fliegen (Bild: Logitech)

Die Spracherkennung am Computer hat große Fortschritte gemacht, allerdings spielt dabei das verwendete Mikrofon eine große Rolle: die typischen Reportermikrofone, die man in der Hand hält, und auch die Studiomikrofone, die man auf den Tisch stellt, sind zum Diktieren wenig geeignet, da hier die Entfernung des Sprechers zum Mikrophon und damit die Lautstärke des Signals stark schwanken. Vernünftig verwendbar sind eigentlich nur Headsets.

» weiterlesen

DX1 Input System:
Tastatur ganz individuell

Die Tastatur ist eine der wenig veränderlichen Konstanten in der IT-Welt. Mit dem DX1 Input System ist es nun möglich, ganz nach den eigenen Bedürfnissen das Eingabegerät zu gestalten.

nx1-input.jpg

Als reiner Text-Tipper hätte ich mit dem DX1 Input System so einige Schwierigkeiten oder würde zumindest die Tasten ganz traditionell anordnen. Im Bereich von Videoschnitt oder Computerspielen hätte der neue Ansatz der Tasteneingabe schon mehr Sinn. » weiterlesen

Apple iPhone SDK:
Keine Background-Software?!

Schlechte iPhone-Nachrichten von der Software-Front: Angeblich lässt der iPhone-Softwarebaukasten die Entwicklung von Programmen nicht zu, die im Hintergrund laufen. Das heisst: Kein Instant-Messaging wie Fring, kein Screenshot-Programm, kein Fernwartungstool (und immer noch kein Copy/Paste).

iSkoot Fring und die andern: Kein Zugang zum iPhone?

iSkoot Fring und die andern: Kein Zugang zum iPhone?


Während auf andern Handys längst IM-Programme wie iSkoot oder Fring im Hintergrund laufen und sogar Skype-Anrufe annehmen können, sollen Drittentwickler vorderhand keine Background-Software fürs iPhone schreiben können.

Apple arbeitet mit Hochdruck am neuen Ruf als bestgehasste Firma im Silicon Valley. Die neuste Gruppe, die vom selbstherrlichem Verhalten des Monopolisten verprellt wird, sind Softwareentwickler und Dienstleister:

» weiterlesen

CurieOsity – killed the cat:
Berkeley dementiert

Das Interesse an der Strahlungsmessungs-Handysoftware CurieOsity ist enorm: neuerdings.com erhielt Zuschriften aus Wien, Hamburg, Berlin, Dresden und London. Alle wollten eine Testlizenz, aber leider lässt uns die UC Berkeley im Stich. Auch am 2. April gab es dort weder einen Professor Ray Gamma noch ein Institut für höheren BS.

CurieOsity: Nicht mehr als ein Paintshop-Job

CurieOsity: Nicht mehr als ein Paintshop-Job

Vieles stimmte: WLan, Dect-Telefone und angeblich auch Mikrowellenherde kommen sich im 2.4GHz-Band nur zu oft in die Quere. Auch stimmt es, dass wir gestern unsere Blogs auf WordPress 2.5 upgedatet haben – aber die Kommentare haben wir aus anderem Grund vorübergehend ausgeschaltet:

» weiterlesen

Vierzehnrädriger Segway:
Bremsspuren wie ein Panzer

Mit einem Segway fällt man in Deutschland auf wie ein bunter Hund. In den USA muss man man sich da noch was einfallen lassen – vierzehn Räder zum Beispiel.

Der 14rädrige Segway

Der 14rädrige Segway

Der hier zu sehende Segway hat sage und schreibe 14 (vierzehn) Räder. Zwar wird dadurch der Wendekreis ein wenig engeschränkt, der Auffallfaktor dürfte dafür auch aber um das 14-fache (vierzehn!) steigen. Das Video beweist es:

» weiterlesen

Philips Aurea TV im Test:
Social Desirability in Reinform

Der Philips Aurea ist mehr als nur ein ordinärer Fernseher. Mit insgesamt 126 im Rahmen eingebauten LED macht er Fernsehen zu einem regelrechten Erlebnis.

Sogar Mike Müller vermag mit dem Aurea das Wohnzimmer in ein Farbenmeer zu verwandeln

Sogar Mike Müller vermag mit dem Aurea das Wohnzimmer in ein Farbenmeer zu verwandeln


Sogar Mike Müller vermag mit dem Aurea das Wohnzimmer
in ein Farbenmeer zu verwandeln.

Im Leben eines Gadget-Reporters gibt es Geräte, bei denen man froh ist, wenn man sie möglichst schnell zum Hersteller zurückschicken kann; und es gibt solche, die man am liebsten gleich behalten würde. In welche Kategorie der Philips Aurea TV gehört, dürfte spätestens nach diesem Artikel klar sein.

Vor einiger Zeit haben wir hier bei neuerdings.com ja das Philips Ambilight getestet. Das Gerät an sich ist ja schon ziemlich cool – noch viel cooler wird es jedoch, wenn man Ambilight mit einem Fernseher kreuzt.

» weiterlesen

Bauklotz-Korrekturroller:
Erst rollen, dann stapeln

Wer noch regelmäßig Texte handschriftlich verfasst, braucht ab und zu auch mal Tipp-Ex oder ähnliches. Brando hat das Ganze in Blauklötze verpackt.

Der Brando-Lego-Korrektur-Roller

Der Brando-Lego-Korrektur-Roller


Der Brando-Lego-Korrektur-Roller

Benutzt eigentlich noch jemand Papier? Ihr wisst schon, dieses zumeist schneeweise Produkt aus toten Bäumen? Wenn die Antwort “Ja!” lautet, und man dann auch noch Spaß an Lego Duplo hat, dann könnte Brando das Richtige bieten:

» weiterlesen

Beamz Music Performance System:
Der mit dem Laser spielt

Harfen als Musikinstrument haben wohl schon seit einiger Zeit ihren Zenit überschritten. Ob wohl mit dieser Laserharfe das große Comeback eingeleitet wird?

Laserharfe

Futuristische Harfe: Beamz Music Performance System

Heute mal etwas aus dem Bereich “kreatives Musizieren”. Dieser Harfe funktioniert mit Laserstrahlen. Welcher Sound dabei erklingen soll, lässt sich dabei einstellen. Ob nun also klassischer Harfenlaut oder der aufgenommene Schweinsgalopp, bleibt dem Musiker überlassen.

» weiterlesen

Handy-Software CurieOsity:
Persönlicher Strahlungsmesser

CurieOsity macht aus jedem Handy ein Dosimeter – oder fast: Es zeigt nicht radioaktive, sondern elektromagnetische Strahlungsfelder – inklusive Stärke und Distanz. neuerdings.com hat exklusiv zehn Lizenzen der Alpha-Version zu vergeben.

CurieOsity: Strahlungsmessung mit dem Handy

CurieOsity: Strahlungsmessung mit dem Handy


CurieOsity: Strahlungsmessung mit dem Handy – Die Mikrowelle führt zum Ausschlag! (Bild PS/neuerdings.com)

Dass Mobiltelefone für weit mehr als Gespräche benutzt werden können, ist nichts Neues mehr. Die Anwendung, die ein Team der Uni Berkeley jetzt entwickelt hat, ist aber aussergewöhnlich: Die Strahlenforscher haben entdeckt, dass Handys nicht nur elektromagnetische Felder erzeugen – sondern dass durch Störungen auch “Drittfelder” entdeckt und gemessen werden können. Und zwar inklusive Stärke und Richtung:

» weiterlesen