Mr. Burns WebcamDas Auge des Meisters

Was wäre ein Tag ohne Simpsons-Zitat? Jetzt können Fans sich den diabolischen Kraftwerksbesitzer als Webcam auf den Bildschirm stellen.

Mister Burns Webcam

Technisch kann die Webcam dabei zwar nur bedingt überzeugen, aber eine 640 x 480er Auflösung bei 30 FPS reichen für den Alltagsgebrauch allemal.

» weiterlesen

The Sound of Bamboo:
Besserer Sound durch organische Formen

Musikanlagen gibt es in allen Facetten: Schön, gut, billig, schnörkellos oder auch potthässlich. Dieses Konzept vereint nur die besten Eingeschaften in sich.

Bamboo Stereo

Das von Sooyuk Im entwickelte Design sieht dabei nicht nur äusserst schmuck aus, sondern hat zwei abnehmbare, der Natur nachempfundene Lausprecher. Das Besondere: Sie können mit Hilfe eines LED-Displays den Musikpegel oder auch allgemeine Informationen anzeigen und lassen sich dank integrierter Akkus einfach abnehmen.

» weiterlesen

BeoVision 4:
Der Fernseher für die anderen

“Knausern sollen die anderen” – lautet das Preismotto bei Bang & Olufsen. Ihr neuster 65-Zoll-Plasmafernseher BeoVision 4 glänzt dann auch durch ein eindrückliches Preisschildchen. 34’815 Schweizer Fränkli – oder umgerechnet 21.651 Euro kostet das Designstück von David Lewis.


Edel, edel, der BeoVision 4. (Bild: Bang & Olufsen)

Bei diesen Preisen ist es klar, dass der passende Lautsprecher nur optional ist. Wer den Centerlautsprecher BeoLab 10 dazu haben will, berappt nochmals 2935 Euro (4720 Franken). Gratis gibt es allerdings die Fernbedienung Beo 5 dazu. Immerhin.

» weiterlesen

Testbericht Nokia E61i I/IV:
Die Hardware

Das Nokia E61i ist der Nachfolger des beliebten Business-Modells E61. Der Druck, dem gerade in Geschäftskreisen sehr erfolgreichen Vorgänger noch eins drauf zu setzen, war daher sehr hoch. Ob das Smartphone das hält, was es verspricht, lest ihr bei uns. Im heutigen ersten Teil der Testserie nehmen wir die Hardware auseinander

E61i links
Absolut solide: Die Verarbeitung

Das Gehäuse

Hier wird Nokia seiner Rolle als Weltmarkführer gerecht: Das Gehäuse ist absolut hervorragend verarbeitet, Spaltmaße sind kaum vorhanden. Nahezu die komplette Rückseite ist aus Metall, nur am oberen Ende, an dem auch die Kamera sitzt, ist hochwertig wirkendes Plastik. Dies dient wahrscheinlich dazu, GSM und WLAN nicht durch die Metallhülle abzuschirmen. Auf der Vorderseite das gleiche Bild wie schon hinten: Hervorragend verarbeitet, das Ganze wirkt komplett “rund”. Natürlich knarzt nichts und auch nach längerem Tastatureinsatz sitzen die Tasten, ohne zu wackeln, an ihrem Platz.

» weiterlesen

Garmin nüvifone:
Navi zum nach Hause telefonieren

Nachdem inzwischen jeder Handy-Hersteller Navigationschips in seine Smartphones einbaut, war es nur eine Frage der Zeit, bis die Navi-Hersteller zum Gegenschlag ausholen. Mit dem “nüvifone” will nun Garmin den Grossen das Fürchten lehren.


nüvifone – das Telefon vom Navi-Spezialisten (Bild: Garmin)

Das Navi-Gerät mit Handy und Browser vereint dabei recht clevere, neue Funktionen:

» weiterlesen

Pac-Man Lichtsystem:
Potentieller Scheidungsgrund

Pac-Man WandleuchtsystemDie Pac-Man-Leuchte: Klar, wir lieben Gadgets und Technik, aber man kann es auch zu weit treiben. Bei dieser Wandbeleuchtung ist der Beziehungskrach programmiert.

Auf den ersten Blick erscheint dieses modular zusammensetzbare Lampensystem im Retro-Pac-Man-Look zwar absolut cool.

Aber stellt euch das mal in der eigenen Wohnung vor!

Wenigstens bewegt sich nichts oder plärrt mit “gulligulligulli…” die Wohnung voll…

» weiterlesen

Windows 7:
Bei Microsoft wird doch gearbeitet

Allen Gerüchten zum Trotz – bei Microsoft wird gearbeitet. Am Wochenende schwirrte eine Meldung durchs Internet, die Programmierer in Redmond würden nur Däumchen drehen und das neue Windows 7, Codename Vienna, sei erst “in Planung”. Alles nicht wahr, wird nun richtiggestellt. An Windows 7 und vor allem dem neuen Mediacenter wird schon fleissig codiert.

Bei all der Aufregung habe ich ganz vergessen, Windows Vista zum einjährigen Geburtstag zu gratulieren. Das wird hier – TaaTaa – gleich nachgeholt. Als Geburtstagsgeschenk vermachen wir den Neuerdings-Lesern auch gleich den grössten Windows-Start-Button aller Zeiten. Den erhält man mittels Klick auf obigens stehendes Bild. Vista-Fans können sich das Ganze auf ein T-Shirt drucken lassen und so der Freude Ausdruck verleihen, dass Microsoft schon 100 Millionen Vista Lizenzen verkauft hat.

Aber eigentlich wollte ich ja über Windows 7 schreiben. Also, laut neuesten, natürlich unbestätigten News ?.

» weiterlesen

Bluetrek Bizz:
Der mit dem Speicher quatscht

USB-Sticks mit alltäglichen Gadgets zu verbinden, ist ein Trend des kommenden Jahres. Bluetrek stellt nun ein Bluetooth-Headset vor, das auch gleichzeitig als Speichermedium dienen kann.

Bluetrek Bizz

Dieses kleine Technikwunder bietet im Gegensatz zu seinen quasselnden Pendants nämlich noch einen zusätzlichen Einschub für microSDHC Karten für bis zu 8 GB. Wird dann das Ohrstöpselende abgenommen, kommt ein normaler USB 2.0-Stecker zum Vorschein und ermöglicht es somit, das Headset auch als Speichermedium zu nutzen.

» weiterlesen

Sony VPL-VW40:
Bezahlbarer Full-HD-Bilderwerfer

Natürlich hätten wir alle gerne einen Full-HD-Beamer (1920 x 1080), der dank 24p auch Filme ab Blue-Ray oder HD-DVD flimmerfrei darstellt. Bisher waren die Dinger aber einfach unbezahlbar. Sony will nun mit dem VPL-VW40 für gut 2000 Euro den guten Bilderwerfer auch in Wohnzimmer der Mittelklasse-Verdiener bringen.


VPL-VW40 – Bezahlbarer HD-Beamer von Sony. (Bild: Sony)

Die technischen Daten des VW40 sind dabei beeindruckend. Das 15.000:1-Kontrastverhältnis ist zwar Marketing-Gesäusel, aber der kleine Geräuschpegel von nur 22 dbA macht den Projektor schmusefilmtauglich. Über zwei HDMI-Ausgänge lässt er sich direkt mit digitalen Zuspielern verbinden, eine Traumpartnerschaft geht er beispielsweise mit der Playstation 3 ein. Die liefert dann Spielfilme ab Blue-Ray-Scheiben gleich in maximaler Auflösung und flimmerfreier 24p-Aufbereitung an.

» weiterlesen

IRT Freimann:
Test Mobile WiMAX

Gibt es demnächst auch DSL für die Fahrt zum Bäcker? In München-Freimann wird seit Dezember 2007 “Mobile WiMAX” getestet.

Funkturm IRT München Freimann (c) W.D.Roth

Funkturm IRT München Freimann (c) W.D.Roth


Der institutseigene Funkturm auf dem Gelände des IRT in München-Freimann (Bild: W.D.Roth)

Neben WLAN für Kurzstrecken innerhalb von Gebäuden oder Richtfunk zwischen nahestehenden Gebäuden und GSM/GPRS/UMTS für großflächige Versorgung auch auf langen Strecken und bei höheren Geschwindigkeiten gibt es auch noch WiMAX als Ersatz für die “letzte” Meile, die DSL-Anschlußleitung.

» weiterlesen