Apple iPhone SDKWir basteln uns eine iPhone-Anwendung

Endlich wird das iPhone zur (relativ) offenen Plattform für Entwickler. Gestern hat Apple das Software Development Kit (SDK) zu seinem Telefon vorgestellt. Wir spielen etwas mit der Beta-Version herum.

iPhone SDK bei Neuerdings.com

iPhone SDK bei Neuerdings.com


Bescheiden, aber echt: Unsere erste iPhone-Applikation, natürlich ein klassisches Hello World…

Dass das iPhone mehr ist als ein normales Telefon, ist allgemein bekannt: Mit seinem leistungsfähigen Prozessor, dem wunderbaren Touchscreen und dem vollwertigen Mac-OS-X-Betriebssystem unter der Haube schreit es geradezu danach, mit kreativer Software erweitert zu werden.

Zu Beginn hatte sich Apple immer auf die Position gestellt, dass Web-Anwendungen ja eigentlich ausreichen für das, was Drittentwickler gern mit dem iPhone machen würden. Es wurde aber schnell klar, dass dem nicht so war. Die Hacker-Szene lieferte schon nach kurzer Zeit viele kleine, durchaus spassige Applikationen. Und Apple hat nun die Wünsche seiner Kunden erhört und erlaubt es Entwicklern offiziell, ihre eigenen Programme für das iPhone zu schreiben.

Das wichtigste Element hierfür ist ein brauchbares SDK, und genau das können sich interessierte Entwickler seit gestern bei Apple herunterladen. Der Download braucht mit satten 2 GB etwas Geduld, denn geliefert wird eine ausgewachsene Entwicklungsumgebung, wie sie sonst für die Erzeugung “richtiger” Mac-Anwendungen verwendet wird. Aber nach einigen Stunden waren wir so weit, die neue Programmierer-Spielweise ausprobieren zu können.
» weiterlesen

iPhone SDK:
Das iPhone wird zum Business-Handy

“Mitmachen” war beim iPhone bisher tabu und nur als “Jailbreak” üblich, das iPhone gegenüber Windows-CE- oder Symbian-Geräten im Nachteil. Das wird nun anders.

Apple SDK Roadmap

Wie Steve Jobs gestern Abend verkündet hat, steht ab sofort die Beta-Version eines Software-Development-Kits (SDK) fürs iPhone zum Download bereit, ab Juni soll dann die fertige Version erhältlich sein. Doch was bedeutet dies genau für iPhone- bzw. iPod touch-User?

» weiterlesen

Cebit Standtour:
Telekom iPhone am Katzentisch

Aus Gadgetperspektive nicht viel Neues bei der Telekom. Dass das iPhone nur gefühlte 0.1% vom gigantischen Telekom-Stand einnimmt, hat uns aber doch etwas gewundert.

Telekom NachhaltigkeitDer Telekom-Stand ist mal wieder eine halbe Halle gross. Viel über T-Home, aber nichts Neues, und der typische CeBIT-Dialog: «Was gibt’s Neues?» – «Zum Beispiel XY.» – «Aber gab’s das nicht auch schon an der IFA?» – «Ja, das stimmt auch wieder.» Die CeBIT ist vieles nicht (mehr) – definitiv ist sie nicht das Launchevent für Consumer-Produkte.

Über ein riesiges Laufband rund um den ganzen Stand läuft die Schrift: «Die Deutsche Telekom ist seit Jahren Nummer 1 in der Nachhaltigkeit». Aha. Nummer 1 unter wem alles?

» weiterlesen

Impressionen von der CeBIT 2008 Teil 1 Freibier, Angies «Posse» und geschlossene Anstalten

Die diesjährige CeBIT neigt sich langsam dem Ende entgegen. Zeit, einige Schnappschüsse, die sonst in keinen Artikel passen, zu präsentieren.

F-Secure Standparty

F-Secure Standparty


Auch das muss sein: Standparty bei F-Secure mit
Freibier und Hot Dogs

» weiterlesen

End-to-End Visibility into the Value Grids.

End-to-End

Ohne Worte.

DeTeWe Vision V2:
Bilderrahmen mit Telefon

Ein Telefon mit elektronischem Bilderrahmen stellt DeTeWe auf der CeBIT vor. Für den, der schon alles hat und nichts mehr braucht…

Detewe Vision V2

Detewe Vision V2


Bilderrahmen mit Telefon: DeTeWe Vision V2 (Bild: DeTeWe)

Ok, ich habe auch nie verstanden, wieso Handys eine Kamera brauchen. Vielleicht sollte das Festnetztelefon mit Digi-Bilderrahmen da einfach nur ein Pendant sein, um die Handybilder anzeigen zu können. Doch es liest zwar SIM-Karten, doch keine Handybilder…

» weiterlesen

CeBIT Standtour – Dicota:
Make-Up-Kontrolle garantiert

Dicota Stand CeBIT2008

Dicota Stand CeBIT2008

Wenn es um Standgrösse geht, kennt die CeBIT 2008 ihre eigenen Gesetze. Firmen wie Logitech sind mit einem 30-Quadratmeter-Stand präsent und Dicota, Anbieter von Laptoptaschen hat in der Halle 25 einen riesigen Stand aufgebaut. Dafür hat es dort einige schicke Modelle darunter.

» weiterlesen

6 zur CeBIT – Tag 4

Was die Polizei auf der Cebit abgegriffen hat
(Welt Online)
Bei mutmaßlichen Produktpiraten auf der Computermesse Cebit in Hannover hat die Polizei kistenweise Geräte beschlagnahmt. Darunter sind Handys, MP3-Spieler und Navigationsgeräte aus China, aber auch Produkte deutscher Aussteller. Sie wurden angezeigt – von kommerziellen Plagiate-Jägern.

Cebit 2008: Wenige große, viele kleine Trends
(WDR, Jörg Schieb)
Nach bahnbrechenden Neuerungen sucht man auf der Cebit vergebens. Interessante Produktneuheiten und wegweisende Trends gibt es in Hannover aber trotzdem. Technik wird immer günstiger und vielseitiger.

CeBIT-Geschichte: Helmut Kohl und die 3-D-Brille
(Focus online)
Ein Bundeskanzler entdeckt die dritte Dimension, die Geburt des USB-Anschlusses und PCs im Geschwindigkeitsrausch: Vor zehn Jahren erreichte die CeBIT ihren Zenith als Computermesse.

CeBIT, der Asia-Boom
(3SAT: Neues, Video)
Asien bringt die meisten Aussteller dieses Jahr auf die Waage. Machts die Masse wirklich? Winfried Laasch hat sich die Produktpalette der Asiaten ganz genau angeschaut!

Computerdirigent mit Geisterhand
(FAZ.net, Marco Dettweiler und Andreas Brand)
In dem Science-Fiction-Film ?Minority Report? von Steven Spielberg bedient Tom Cruise einen Computer auf ungewohnte und innovative Weise. Er fummelt mit seinen Händen vor dem Bildschirm herum, um Symbole zu verschieben, zu drehen und zu löschen. Cruise berührt dabei nicht die Oberfläche, allein seine Gesten sagen dem Computer, was er zu tun hat. Wer auf der Cebit in Hannover am Stand des Fraunhofer-Instituts zufällig vorbeiläuft, denkt wahrscheinlich sofort an diese Szene – und sucht vergeblich Tom Cruise. Dafür steht Paul Chojecki wie ein Cowboy im Anzug und ohne Revolver vor der Leinwand.

Die Pseudo-Ökos der IT-Branche
(taz, Ben Schwan)
Eines der Hauptthemen der diesjährigen Cebit ist umwelt- und klimafreundlichere Technik. Allerdings wird diesem Anspruch noch kaum ein Hersteller gerecht.


Während der CeBIT 2008 erscheinen hier jeden Morgen sechs handverlesene Links zu Online-Storys aus alten und neuen Medien. Ausserdem berichten Peter Hogenkamp und Damian Amherd live von der CeBIT.

Hama Twiddle:
Sound aus dem Bluetooth-Auspuff

“Design meets….”, tja was denn nun. Hamas Bluetooth-Lautsprecher sieht aus wie ein verchromtes Auspuff-Tuning für Mofas. Wer will, kann den Twiddle aber auch über einen Klinkenstecker mit Musik versorgen.

Hama Twiddle

Hama Twiddle


Kein Auspuff sondern ein Bluetooth-Lautsprecher – der Twiddle. (Bild: Hama)

Für Strom sorgen das mitgelieferte Netzteil oder vier Mignon-Batterien. Man kann das Monster also auch in den Park mitnehmen und dann mal zweigen, was das Handy wirklich an Sound draufhat. Laut Hersteller gibt es auf dem Lautsprecher auch gleich die nötigen Steuertasten, um in der Musiksammlung zu springen.

» weiterlesen

CeBIT Standtour – Logitech:
CeBIT in der Sinnkrise

Die CeBIT steht neuerdings auf drei thematischen Säulen, wobei die “Home & Mobile Solutions” deutlich weniger Gewicht haben als in Vorjahren. Dies wird zum Beispiel beim Stand von Logitech sichtbar.

Logitech CeBIT Halle27

Logitech CeBIT Halle27

Logitech – Ikone der Tastaturen, Mäuse und Webcams. Da wird man doch wohl einen riesigen Messestand mit allerlei Gadgets finden? Weit gefehlt – in jedem Media Markt gibt es mehr zu sehen als am Stand in der Halle 25.

» weiterlesen