Klein, aber groß im Kommen:
Handys fürs Handgelenk

Auf der CeBIT wurde sie vorgestellt: die Uhr, mit der man telefonieren kann.

GM 500
Bild: General Mobile

Das neue Handy GM500 von General Mobile, das auf der CeBIT vorgestellt wurde, ist in das Gehäuse einer Digitaluhr eingebaut, Eingaben werden über einen 1,5-Zoll-OLED-Touchscreen gemacht.

» weiterlesen

Genius OpToWheel:
Eine Maus zum Streicheln

Auf die üblichen Maustasten verzichten die Mäuse Traveler 525 Laser und Navigator 525 Laser des taiwanesischen Herstellers Genius: Sie werden durch Kippen und Streicheln err… bewegt!

Bild

Bild


Nein, alles nur Tarnung: Die beiden Knöpfe sind keine Maustasten, sondern nur für Zusatzfunktionen zu gebrauchen! (Bild: Genius)

Nachdem Apple nun mühselig die Zwei-Tasten-Maus entdeckt hat, präsentiert Genius die Null-Tasten-Maus: Statt Tasten und Scrollrad wird sie durch Kippen (anstelle der Tasten) und Streicheln des OpToWheels (anstelle des Scrollrads) gesteuert!

» weiterlesen

USB WPM Speedometer:
Und wie schnell tippst du?

Aus der Reihe “Lustig aussehende Gadgets” heute: Das USB WPM Speedometer.

USB WPM Speedometer

USB WPM Speedometer

Wer schon immer mal neugierig war, wie viele Wörter er so durchschnittlich tippt (wobei: Will man das wissen?), könnte an diesem Gerätchen seinen Spaß haben. Sieht aus wie ein Tacho im Auto und misst nicht nur die Anzahl an Wörtern pro Minute, sondern auch die Anzahl an Wörtern, die man über den kompletten Tag verteilt getippt hat. Das Maximum an der Anzeige liegt bei 260 Wörtern pro Minute. Nur als Vergleichswert: Der Rekord dafür liegt aktuell bei 212 Wörtern pro Minute.
» weiterlesen

Philips Imagination Light Canvas:
Wandbemalung mal anders

Touchscreens halten immer mehr Einzug in das ganz normale Alltagsleben. Eine berührungsempfindliche Wand war mir bisher aber neu. Genau das ist aber der Philips Imagination Light Canvas.

Imagination Light Canvas


Besucher des Mercy Medical Center in Arkansas haben zukünftig eine hübsche Leinwand zum bemalen: Philips hat dem Krankenhaus eine interaktive 14-Fuß-LED-Wand geschenkt. “Imagination Light Canvas” nennt sich das gute Stück und besitzt insgesamt 1420 berührungsempfindliche Pixel, auf denen die Besucher durch Berührung malen können. Die gemalten Bilder verschwinden nach ein paar Minuten, insgesamt können 6 Leute mitmalen.
» weiterlesen

Linguatec Shoot & Translate:
Knipsen und übersetzen lassen

Bereits vor drei Jahren hat man am Forschungszenter der IBM im schweizerischen Rüschlikon davon gesprochen – nun hat es Linguatec anscheinend zur Marktreife gebracht. Ab April soll man mit dem Handy beliebigen Text fotografieren können und Sekunden später die Übersetzung auf dem Handy wiederfinden.

Linguatec Shoot and Translate Beispiel
Shoot & Translate übersetzt Handy-Schnappschüsse. (Bild: Linguatec)

Shoot & Translate erkennt mittels OCR der Text im Bild, schleust diesen durch die Übersetzungssoftware und zeigt das Resultat auf dem Handydisplay an.
» weiterlesen

Garmin nüvi 900T:
Naviglotze für Italien

Das nüvi 900T von Garmin vereint Navigationsgerät mit Fernseher. Wer also während dem Autofahren auf der Glotze das Fussballspiel verfolgt, findet danach auf Knopfdruck heraus, gegen welchen Baum er geknallt ist.

Garmin nüvi 900T

Garmin nüvi 900T


Das nüvi 900T vereint Navigationsgerät mit DVB-H-Fernsehen. (Bild: Garmin)

Das Gerät ist ein Gemeinschaftsprojekt von Garmin mit 3 Italia, Mobile Media Company und Hutchison Whampoa. Es ist vorerst nur in Italien erhältlich, wo bereits ein DVB-H-Netz besteht.

» weiterlesen

6 zur CeBIT – letzter Messetag

Noch immer Weltklasse
(Die Welt / Karl-Heinz Streibich)
Angela Merkel, Nicolas Sarkozy, Steve Ballmer und José Manuel Barroso als Redner auf der Eröffnungsveranstaltung. Mehr als 5000 akkreditierte Journalisten, über 5800 Aussteller und Hunderttausende Besucher. Zeichen einer Krise?

Frauen erobern die CeBIT
(Oberhessische Presse / Vivien-Marie Drews)
25.000 Frauen kommen am Women@CeBIT-Tag auf das Messegelände, ohne dafür Eintritt zahlen zu müssen. Ein Sprecher der Deutschen Messe spricht von einer unerwartet positiven Resonanz auf das Angebot zum Weltfrauentag.

CeBIT-Kuriositäten: MacBook Air für 25 000 Euro
(Focus.de)
Apples Top-Notebook im Swarovski-Kleid, das erste Alarmsystem für volle Windeln und eine iPod-Docking-Station, die tanzt und markige DJ-Sprüche unter die Musik mixt: FOCUS Online zeigt Kurioses von der CeBIT 2008.

Zur Cebit besser ohne Navi
(Financial Times Deutschland)
Die Polizei hat Autofahrer auf dem Weg zur Cebit in Hannover davor gewarnt, sich bei der Anreise auf ihre Navigationsgeräte zu verlassen. Zuvor war es offenbar mehrfach zu Irritationen gekommen.

Neue Gimmicks für unterwegs
(Die Presse / Uwe Fischer)
Mit ihrer Neupositionierung als reine Business-to-Business-Messe hat die CeBit für den Normalverbraucher viel an Reiz verloren. Die Gadgets und Geräte, mit denen der Konsument auch im Alltag konfrontiert wird, haben ihr neues Zuhause auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas, dem Mobile World Congress in Barcelona, der Photokina in Köln und auf der Berliner Funkausstellung gefunden.

User-Bilder von CeBIT-Booth-Babes
(PCGames Hardware / Leser)
Auch die Leser von PCGH sind auf der Messe unterwegs und lassen sich von so manchen Messe-Hostessen ablenken. Wir zeigen Ihnen einige User-Bilder.

Amateurfunktagung 2008:
Funk-High-Tech bei freiem Eintritt

Alle zwei Jahre findet in der Hochschule München die Amateurfunktagung statt – eine auf höchstem technischen Niveau gehaltene Veranstaltung, die aber dank Verzicht der Vortragenden auf ein Honorar freien Eintritt bietet. Schnellentschlossene können heute noch in München die Vorträge besuchen oder ihre Geräte messen lassen.

Amateurfunktagung München 2008: ATV W.D.Roth

Amateurfunktagung München 2008: ATV W.D.Roth


ATV steht hier nicht für einen nomalen Fernsehsender, sondern für Amateurfernsehen – von Funkamateuren selbstgemachtes und ausgestrahltes Fernsehen. (Bild: W.D.Roth)

Funkamateure entdeckten einst die Kurzwelle. In den 60ern waren sie ebenso bei der Satellitentechnik ganz vorne dabei – und auch heute, im Computerzeitalter, sind sie weiter aktiv. Im Moment findet gerade eine Amateurfunk-Veranstaltung in den Räumen der Münchner Hochschule statt:

» weiterlesen

Impressionen von der CeBIT 2008, Teil 3 Planschen, Solitaire und Teletubbies

Skins-mobile Chicks in Hottub

Skins-mobile Chicks in Hottub


Eigentlich einer der besseren Messejobs: den ganzen Tag im Whirlpool planschen und Handys in Kondome verpacken. Wenn da nicht diese vielen Pressefuzzis wären.
(Foto: P. Hogenkamp/neuerdings.com)

» weiterlesen

Nuance T9 nav:
Google für Handydaten

Ich hab meinen CeBit-Favoriten schon gefunden! Mit Nuance T9 nav macht die Bedienung von Handys endlich wieder Spass. Die Idee ist so simpel wie clever und die Umsetzung gelungen. Dank dem neuen Tool für Nokias S60-Modelle sind der Lieblingssong, die Adresse oder auch das Browserbookmark immer nur drei bis vier Tastendrücke entfernt. T9 nav indiziert das ganze Handy mit allen Adressen und Multimediainhalten und “googelt” dann mittels Buchstabeneingabe zum Gesuchten.

Nuance T9 Nav 4
Mit T9 nav kann man das Handy googeln. (Bild: Nuance)

T9 spaltet die Handygemeinde. Entweder man liebt die automatische Buchstabenergänzung oder hasst sie. Mit T9 nav wird die Fangemeinde aber explosionsartig ansteigen.

» weiterlesen