Audio Desk Systems Gläss Vinyl Cleaner:
Plattenwaschmaschine

Der Audio Desk Systems Gläss Vinyl Cleaner putzt und wäscht die schwarzen PVC-Scheiben vollautomatisch. Entkratzen kann er sie allerdings nicht.

LP-Waschmaschine W.D.Roth

LP-Waschmaschine W.D.Roth


Einschalten, LP einlegen, waschen, schleudern, trocknen: fertig! (Bild: W.D.Roth)

Ebenso wie die Röhren ist auch die analoge Technik der PVC-Schallplatte gegenüber der digitalen CD und DVD bei High-End-Liebhabern weiterhin gefragt.

Deshalb wurde auf der High End 2008 in München neben Plattenspielern bis in sechsstellige Preisregionen auch jede Menge “Software” verkauft, die in diesem Fall eher hart ist:

Schwarze Scheiben aus PVC, liebevoll “Vinyl” genannt, um über die umweltproblematische Natur des Kunststoffs hinwegzutäuschen.

» weiterlesen

Shanling CD-T300 Pro:
Eine grosse Röhre

Der chinesische HiFi-Hersteller Shanling stellt seinen neuen Röhren-CD-Player, den CD-T300 vor. Das UFO-ähnliche Gerät gibts in limitierter Auflage – und es kostet rund 12.000 Dollar.

Shanlings Röhren-CD-Player

Shanlings Röhren-CD-Player


Der Shanling CD-T3000: Aus einer andern Welt Mehr Bilder

Für Hifi-Laien gleicht das Gerät eher einem Spielzeug-UFO als einem Musikplayer – und so manch einer wundert sich darüber, dass noch vor kurzem die gute, alte schwarze Schallplatte als das äusserste der Gefühle galt, inzwischen aber auch Höchstbeträge für Digitalabspielgeräte gezahlt werden. Auch der Preis des chinesischen Players scheint nämlich eindeutig aus einer andern Welt zu stammen:

» weiterlesen

JVCs Super-LCD:
Bald 35 Megapixel-Beamer?

Die Victor Company of Japan (JVC) hat ein LCD-Gerät für Projektoren mit 35 Megapixel entwickelt. Das sind rund 17 mal so viele Pixel wie bei Hi-Def.

JVC Super-Hi-Vision Single LCD-Device

JVC Super-Hi-Vision Single LCD-Device

Von voller High-Definition spricht man in der Fachwelt bei einem Bild ab 1920 mal 1080 Bildpunkten oder 2,7 Megapixel.

Aber das Neuste ist diese Auflösung bereits nicht mehr: Der DCI-Standard 4k2k mit 4096 mal 2160 Punkten und fast neun Megapixeln gilt jetzt als sexy, Super-Hi-Vision mit 33 Megapixeln ist der letzte Schrei, und bald schon werden es plus zwei Megapixel – in einem Projektor! – sein:

» weiterlesen

Open Computer:
Schneller als Mac Mini

Psystar, Hersteller von Nicht-Apple-Mac OS X-Rechnern namens Open Computer, existiert nicht nur immer noch – sie liefert ihren Open Computer inzwischen sogar aus. Cnet jedenfalls hat einen zum Test gekriegt.

Der Psystar Open PC mit OSX
Der Psystar Open PC mit Mac OS X

Die Redaktion von Cnet hat – allen Gerüchten über die nicht aufzufindenden Herstellerin Psystar und einen möglichen Betrug zum Trotz – die billig-Variante des Open Computer zum Test erhalten und das Gerät wie jeden andern Desktop auf Herz und Nieren geprüft. Das Resultat entspricht den Erwartungen:

Der Open Computer mit vorinstalliertem Mac OSX ist ein typischer Billig-PC, auf dem allerdings OSX startet, wenn man ihn einschaltet.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Open Computer ist in der günstigsten Version preiswerter als Apples billigstes Gerät, der Mac Mini – bei deutlich mehr Rechnerleistung. Die Betonung liegt indessen auf der ersten Hälfte des Wortes:

» weiterlesen

Futuristische Autos:
Japanische Konzepte

Der Honda Puyo und der Nissan Pivo 2 sind zwei interessante Konzeptstudien für futuristisches Autodesign. Sie zeigen, was Auto sein könnte.

Hunda-Puyo

Hunda-Puyo


Der Honda Puyo – Zur Bildstrecke (© Honda)

So schön können Autos aussehen. Das erste Modell, der Honda Puyo, sieht aus wie eine fahrende Box. Das Design erinnert an eine luftige Raumkapsel und bietet vermutlich geräumig viel Platz. Die Rundumscheiben bieten einen hervorragenden Ausblick. Das Interieur ist aus einem speziellen Gel-Material gefertigt und soll weich und anschmiegsam sein. Dazu schützt es vor Verletzungen, falls es doch man zu einem Unfall kommen soll. Auch das zweite skurrile Modell, der Nissan Pivo 2, hat es in sich:

» weiterlesen

Bandai Sushi- und Sandwichmaker:
Für die “kleine” Küche

Wenn kleine Kinder lernen sollen, geht das am besten spielerisch, auch in Sachen Speisen. Mit dem Norimaki Mak-Ki und dem Ichi Ni Sando können schon die Kleinsten Japaner traditionelle Häppchen zubereiten.

Wenn es um bonbonbunte Gadgets geht, ist Japan immer ganz weit vorne dabei. Diese in pastell gehaltenen Plastikgeräte sind allerdings nicht primär auf die Bedürfnisse von Kind gebliebenen jungen Japanerinnen gemünzt, sondern tatsächlich für eine Kinderzielgruppe entworfen.

» weiterlesen

Digitalcube i-station UDIC:
Dolmetschender Mini-PC

Passt in eine Hand: Digitalcube i-Station

Passt in eine Hand: Digitalcube i-Station

Digitalcubes i-station UDIC ist ein elektronisches Wörterbuch, dass mit 30 GB oder 60 GB Festplatte durchaus mit Subnotebooks mithalten kann.

Digitalcubes i-Station ist vor allem klein. Es hat fünfzig Wörterbücher, eine eingebauter Suchmaschine, einen drehbaren Touchscreen, eine komplette QWERTY-Tastatur und sogar digitale Sprachausgabe und Video-Funktionen.

» weiterlesen

Dell Vostro:
Keyboard unbrauchbar

Dells Vostro-Laptops haben zum Teil einen peinlichen Produktions-Fehler: Das Keyboard ist für Blind-Tipper unbrauchbar.

vostro keyboard layout

vostro keyboard layout

Kleine Ursache, grosse Wirkung: Die Tastaturen einiger der ersten ausgelieferten Vostro-Laptops von Dell vom Typ 1310 und 1510 haben eine leicht zu gross geratene linke Umschalt-Taste.

“Na und?” – können hier nur Adlertipper wie ich sagen – wer das Zehnfinger-System beherrscht, ärgert sich grün und blau:

» weiterlesen

Robotic Mobility Platform:
Segways rollender Teppich

Die Robotic Mobility Platform ist eine autonom bewegliche Plattform, die sich in jede Richtung verschieben kann. Die Spezial-Räder machen’s aus.

Segway RMP Robotic Mobility Platform

Segway RMP Robotic Mobility Platform


Die Robotic Mobility Platform von Segway. Mehr Ansichten (Bilder (cc) Phillip Torrone).

Bekannt geworden ist Segway durch den Personal Transporter, der in vielen Großstädten für Aufsehen sorgt.

Die Robotic Mobility Plattform soll nun auch in Bereiche vordringen, die nicht so prominent in der Öffentlichkeit zu sehen sind: als Lastentransporter oder Helfer bei der Lagerarbeit. Wie das Aussehen könnte, zeigt ein kleines Video:

» weiterlesen

Philips NP1100:
Hübsches Webradio mit Zukunft

Mit dem Webradio NP1100 ergänzt Philips seine Streamium-Reihe für vernetzte Musik. Mit einem Preis von rund 200 Euro (299 Franken) ist das kleine Internetradio der günstigste Einstieg in die Streamium-Welt.

philips NP 1100 Webradio

philips NP 1100 Webradio


Das NP1100 ist ein günstiges Webradio mit Weckfunktion. Alle Bilder (© Philips)

Das Philips Internetradio kann nicht nur freie Internetradios abspielen, sondern in den USA auch auf den Abodienst Rhapsody zugreifen. Das Gerät soll im Juni in Europa auf den Markt kommen:

» weiterlesen