McIntosh – der HiFi-KlassikerApple ohne A?

Röhrenverstärker sind im High-End-HiFi-Bereich immer noch gefragt. Die Firma McIntosh, die seit Jahrzehnten im High-End aktiv ist, hat allerdings mit Apple überhaupt nichts zu tun. Und ist auch kein Röhrenfanatiker.

McIntoshGreen Valves W.D.Roth

McIntoshGreen Valves W.D.Roth


Eindeutig für Geeks: Blockschaltbild und grün glühende Röhren… (Bild: W.D.Roth)

Bildgalerie McIntosh-Geräte

Ob Steve Jobs den Namen seines Nicht-PCs von den McIntosh-Verstärkern hat? Man weiß es nicht, aber McIntosh ist ja ein durchaus geläufiger schottischer Name. Erst Mac war eine neue Schreibweise, vermutlich inspiriert durch den häufigen Big-Mac-Verzehr von Woz und Jobs. Wahrscheinlicher ist jedoch die Herkunft vom Apfel.

» weiterlesen

LG KF600-Venus:
Display nur für die Tastatur

LG KF600-Venus mit zusätzlichem Touchscreen

LG KF600-Venus mit zusätzlichem Touchscreen

Das KF600-Venus von LG ist ein Mobiltelefon mit zwei Bildschirmen: Unter dem Haupt-Display enthält es einen Touchscreen für die Bedienung. Dieser zeigt immer nur die aktuell benötigten Buttons an.

Die sonstigen Funktionen des LG KF600 (Affiliate-Link) beschränken sich allerdings auf den momentanen Standard. So ist eine 3-Megapixel-Kamera und ein MP3-Player integriert, welcher per MicroSD mit Musik bedient werden kann. Der interne Speicher beläuft sich auf magere 64 MB.

» weiterlesen

Apple-Update auf Windows:
Die Safari-Charade geht weiter

Apple übertüncht den eigenen Fehlgriff im Update-Programm für Windows mit einem Update fürs Update – das eine neue Software-Kategorie einführt: Die “halb optionale Update-Neu-Software”. Vielen Dank.

Apples Update für Windows - neuste Version: Safari ist verschwunden.

Apples Update für Windows - neuste Version: Safari ist verschwunden.

Apples Update auf Windows - Abänderung 1

Apples Update auf Windows - Abänderung 1


Safari: Zuerst aus dem “Update”-Fenster verbannt (l.), dann mit einem eigens zu ladenden Update frech wieder eingeführt.

“Microsoft-Methoden” haben wir selbst Apples Idee genannt, den Windows-Benutzern von iTunes im Update nebenbei noch den Browser Safari zu verpassen. Inzwischen hat sich Cuppertino in dieser neuen Stillosigkeit selber übertroffen:

» weiterlesen

Nokia 6600 fold/slide und 3600 slide:
Was zählt ist die Optik

Form folgt nicht mehr der Funktion. Die neuen Nokia-Handys 6600 fold, 6600 slide und 3600 slide bestechen primär durch ihr Äußeres.

Nokia 3600 slide

Nokia 3600 slide

6600 Slide

6600 Slide

Nokia 6600 fold aussenansicht

Nokia 6600 fold aussenansicht


Nokia Slide 3600 (links), Slide 6600 und Fold 3600. Alle Bilder (© Nokia)

“Schön zu benutzen” titelt Nokia die Produktseite für drei neue Handys, die Stil und Funktionalität vereinen sollen. Wirklich überragende Funktionen bieten sie auf den erste Blick nicht, lediglich in Sachen Design haben sie einiges Schickes zu bieten:

» weiterlesen

Leave Me Alone Box:
Männchen in der Dose

Eher im künstlerischen Kontext angesiedelt ist die “Leave me Alone Box”. Es handelt sich um eine Dose, in der ein Robotermännchen sitzt, dass nicht gestört werden möchte.

Lass mich in Ruhe! Die Box, die sich selber ausschaltet

Lass mich in Ruhe! Die Box, die sich selber ausschaltet


Lass mich in Ruhe-Box: Der Schalter rechts öffnet die Schachtel, und dann (Bildstrecke)…

Die “Leave Me Alone Box” schaltet sich selber aus – aber sehr viel charmanter, als das tumbe Elektronik-Sklaven üblicherweise tun. Der eigenwillige kleine Mann in der durchsichtigen Dose (wir könnten ihm im Video weiter unten stundenlang zusehen) möchte offensichtlich ungestört bleiben:

» weiterlesen

iPhone-Gerücht:
Tastendruck soll fühlbar werden

Das iPhone soll fühlbare Tastenklicks erhalten

Das iPhone soll fühlbare Tastenklicks erhalten

Eine Besonderheit des stylischen iPhone ist gerade die glatte Oberfläche, die ohne fühlbare Tasten auskommt. Einem aktuellen Gerücht zufolge arbeitet Apple aber daran, die eigentlich gar nicht vorhandenen Tasten fühlbar zu machen.

Wie palluxo.com berichtet, ist durch einen Apple-Mitarbeiter die Info durchgesickert, dass Apple daran arbeite, die virtuelle Tastatur des iPhone quasi fühlbar zu machen, um dem Nutzer ein besseres Feedback beim Tastendruck zu geben:

» weiterlesen

Apple iMac:
Im Temporausch

Apple rüstet die iMac-Serie mit schnelleren Komponenten aus. Neben höher getakteten Prozessoren werden durchwegs 1066 MHz front-side-bus und bessere Grafikkarten verbaut.

Die Imac-Familie wird mit schnelleren Intel Core Duo-Prozessoren aufgebohrt.

Die Imac-Familie wird mit schnelleren Intel Core Duo-Prozessoren aufgebohrt.


Die iMac-Familie wird mit schnelleren Intel Core Duo-Prozessoren aufgebohrt. (Bild: Apple)

Edit: Preis CHF angepasst (danke, bö)

Bis zu zweimal schneller als die Vorgängermodelle sollen sie sein, die neuen iMacs – und ausser dem kleinsten 20 Zoll-Modell bringen sie alle 2GB Arbeitsspeicher von Hauses aus mit. Mit dem maximalen Ausbau steigt aber vor allem das 24-Zoll-Modell in den High end-Bereich ein:

» weiterlesen

Weinaufschäumer:
In einer Minute dekantiert

Den noblen Wein vor dem Genuss lange “atmen” zu lassen – wer hat dazu schon noch die Zeit? Der elektronische Dekantierer erledigt den Job. Ein Beitrag von Alexander Schardt.

Weinentlüfter, elektronisch

Weinentlüfter, elektronisch

Schon einmal spontan eine Flasche Wein aufgezogen und keine Lust gehabt abzuwarten, bis sie zwei Stunden gelüftet ist? Kein Problem. Der elektronische Dekantierer macht das in einer Minute.

» weiterlesen

Seiko Slimstick:
Schritt-Kontrolle

Der Slimstick misst die Zahl der Schritte, verbrannter Kalorien – und lässt den benutzer Geh-Ziele setzen.

Slimstick5-small

Slimstick5-small

Nein, der Slimstick macht nicht automatisch dünn durch freundliche Vibrationen im Hüftbereich – er reagiert nur auf diese, und dafür, dass sie auftreten, muss der Benutzer sich bewegen:

» weiterlesen

Lunar Blu Jacket:
Die Jacke als Busfahrplan

Das Designstudio Lunar hat mit Blu Jacket eine Studie zum Thema dynamische Textilien erstellt. Das futuristisch anmutende Szenario scheint noch weit von einer realen Umsetzung entfernt zu sein.

Designstudie von Lunar zum Thema interaktive, dynamische Kleidung.

Designstudie von Lunar zum Thema interaktive, dynamische Kleidung.

Lunar hat ein schönes, urbanes Motiv für interaktive Kleidung entworfen, das gerade durch die Blogosphäre geistert.

Doch schon gruselt es einen, weil das Zauberwort “Werbefläche” in diesem Zusammenhang fällt. Nicht, dass interaktive Kleidung wirklich notwendig wäre, aber sie wird doch früher oder später kommen. Schließlich gibt es jetzt schon “smart clothes” wie die Tastatur in der Hose.

» weiterlesen