Deus Ex Aria bringt clevere Gestensteuerung für aktuelle Smartwatches

In Zukunft können wir unsere Smartwatches ohne Tasten bedienen. Einfach Finger bewegen und so Optionen wechseln oder gar das Smartphone steuern. Deus Ex Aria möchte dies ermöglichen.

Finger steuern andere Geräte. Praktisch. (Foto: Deus Ex Technology Ltd)

Finger steuern andere Geräte. Praktisch. (Foto: Deus Ex Technology Ltd)

Ein kleiner Sensor ist es, der Gestensteuerung und smarte Armbanduhren zusammenbringen will. Diesen trägt man als Clip direkt am Band der Uhr und vereinfacht die Kontrolle ungemein. So die Theorie.

Deus Ex Aria
Praktisch für den Alltag. (Foto: Deus Ex Technology)Fällt kaum auf. (Foto: Deus Ex Technology)Einsatzgebiete. (Foto: Deus Ex Technology)Finger steuern andere Geräte. Praktisch. (Foto: Deus Ex Technology Ltd)
An der Pebble. (Foto: Deus Ex Technology)
» weiterlesen

Mini Air Conditioning Fan:
Die Mini-Klimaanlage für die Hosentasche

Wer bei Temperaturen von 30 oder gar 40 Grad Erfrischung sucht, wird über eine Klimaanlage dankbar sein. Der kompakte Mini Air Conditioning Fan soll für eine kühle Brise sorgen, wenn man unterwegs ist oder am PC schwitzt.

Mini Air Conditioning Fan (Bild: Mixed-Gadgets)

Mini Air Conditioning Fan (Bild: Mixed-Gadgets)

Ganz Deutschland stöhnt gerade. Eine Hitzewelle sorgt für Rekordtemperaturen auf Wüsten-Niveau. Wer nicht an den See oder ins Freibad flüchten kann, benötigt dringend eine Erfrischung. Leider gibt es nicht an allen Orten Klimaanlagen. Zum Glück bietet die Welt der Gadgets im wahrsten Sinne coole Hilfe.

Die Lösung könnte eine tragbare Mini-Klimaanlage wie beispielsweise der Mini Air Conditioning Fan sein. Der soll laut den verschiedenen Anbietern in direkter Nähe für eine Abkühlung um drei bis fünf Grad Celsius sorgen. Das ist natürlich im Vergleich zu richtigen Klimaanlagen nicht viel. Aber dafür lässt sich das gerade mal 12 Zentimeter lange, sieben Zentimeter breite und drei Zentimeter Gerät lässig in die Hosentasche stecken. Mit seinen rund 100 Gramm ist es zudem auch noch ziemlich leicht.

Mini Air Conditioning Fan
Mini Air Conditioning Fan (Bild: Mixed-Gadgets)Mini Air Conditioning Fan (Bild: Mixed-Gadgets)Mini Air Conditioning Fan (Bild: Mixed-Gadgets)Mini Air Conditioning Fan (Bild: Mixed-Gadgets)
Mini Air Conditioning Fan (Bild: Mixed-Gadgets)

» weiterlesen

Die (R)evolution des Klanges

Für das Kino wird es immer schwieriger, mit den Neuerungen, die es im Bereich Heimkino gibt, mitzuhalten. Immer hochauflösendere Fernsehgeräte kommen auf den Markt, 3D-Fernseher sind schon längst keine Rarität mehr. Doch vor allem auch der Klang hat sich durch die Verbesserung der Surroundsysteme zu einem immer realistischeren Raumklang entwickelt. Seit 2012 gibt es jedoch eine Neuerung, die das Kino revolutionieren könnte.

Vom ersten Tonfilm zum Surroundsystem – Die Evolution des Sounds
Die Geschichte des Kino-Sounds ist so alt wie der Film selbst. Denn wirklich stumm waren die Filme in Kinos nie. Zunächst nur von Klavier und anderen Instrumenten begleitet, löste der Tonfilm bis etwa 1936 den Stummfilm weitestgehend ab. Bis in die 1970er Jahre waren alle Filme monophon, das bedeutet, dass der Klang von einem einzelnen Lautsprecher ausging. In der Mitte der 1970er Jahre sorgte dann schließlich das Stereosystem für neue Maßstäbe. Dadurch konnte zum ersten Mal räumlicher Klang erzeugt werden. Dieses System wurde im Laufe der Zeit stets weiterentwickelt und gipfelte schließlich im Surroundsound.

© philipimage – Fotolia.com

© philipimage – Fotolia.com

Beim Surroundsound wird der räumliche Klang verbessert und auf viele Lautsprecher, die überall im Raum installiert sind, verteilt. Mit Dolby Atmos wurde im Jahre 2012 das Soundsystem noch einmal revolutioniert. Theoretisch erlaubt dieses System eine unbegrenzte Anzahl an Tonspuren. Durch eine Vielzahl an Lautsprechern an den Seiten und der Decke eines Raumes, die alle einzeln gesteuert werden können, lässt sich ein Ton in beliebiger Weise durch einen Raum bewegen. So kann der Zuschauer dem Ton durch den Raum folgen. Beispielsweise kann ein Flugzeug nun von links vorne nach rechts hinten über die Köpfe der Zuschauer hinwegfliegen. Seit dem Erscheinen von Dolby Atmos wurden bereits einige Filme in dem neuen Format entwickelt, auch einige ältere Filme wurden bereits darauf umgestellt. Und auch die Kinos werden nach und nach an das neue System angepasst. So gibt es in Deutschland aktuell 16 Kinos, die mit dem „3D-Sound“ die Zuschauer begeistern. Das neue Dolby Atmos-System kann unter anderem auch in einigen Cineplex-Kinos bestaunt werden.

Der Sound für zu Hause
Nicht nur in den Kinos hat sich in Sachen Sound einiges getan. Die Surroundanlagen werden stets weiterentwickelt. Durch die Positionierung im kompletten Raum, also auch hinter dem Zuschauer, erhält man einen 360 Grad Raumklang. Beim 7.1-System beispielsweise, die Zahl hinter dem Punkt steht dabei für die Anzahl der Subwoofer, hat der Zuschauer insgesamt sieben Lautsprecher im Raum um sich herum verteilt. Das 9.1-System bietet durch neun Lautsprecher sogar einen noch besseren Raumklang. Durch die verbesserten Surroundsysteme können Schallereignisse besser geortet werden und durch mehr Lautsprecher können klangliche Löcher in größeren Räumen verhindert werden.
Eine Alternative zu den klassischen Surroundsystemen bietet die Soundbar. Diese besteht aus einem einzigen Lautsprecher und einem separaten Subwoofer und simuliert das Surround-Gefühl. Man spricht dabei auch von virtuellem Surroundsound. Ein großer Vorteil der Soundbar ist die Platzersparnis. Es müssen keine Lautsprecher im Raum installiert werden, die Soundbar befindet sich direkt am Fernsehgerät. Außerdem sind die Soundbars meistens billiger als die Surroundsysteme. Da eine Soundbar jedoch den Zuschauer nur von vorne beschallt, kann der Sound, obwohl der Surroundeffekt imitiert wird, nicht mit den herkömmlichen Surroundsystemen mithalten. Wer also ein echtes Heimkinoerlebnis möchte, sollte zu einem Surround-System zurückgreifen. Mittlerweile gibt es den Surroundsound jedoch nicht nur für den Fernseher, sondern auch in Kopfhörern. Besonders für Gamer ist diese Erfindung äußerst nützlich. Der Ton wird dabei so verzerrt, dass das Gehirn ihn so empfindet, als käme er aus einer bestimmten Richtung. Bei Ego-Shootern beispielsweise lassen sich damit Feinde exakt orten.
Eines steht bei all den technischen Neuerungen fest: Auch wenn das Soundsystem im Laufe der Zeit immer weiter verbessert wurde, so darf man doch gespannt sein, was die Zukunft von sich hören lässt.

© Stéphane Masclaux - Fotolia.com

© Stéphane Masclaux – Fotolia.com

Roost Laptop Stand:
Bessere Haltung am Laptop

Roost Laptop Stand ist ein Accessoire für alle, die hauptsächlich am Laptop arbeiten. Der Ständer lässt sich in der Höhe verstellen und hervorragend in der Tasche transportieren, denn er ist zusammenfaltbar. Der Roost Laptop Stand soll Laptops jeder Marke auf die Höhe bringen, die für den jeweiligen Nutzer ideal ist und so Nacken- und Rückenschmerzen vermeiden helfen.

bfaa8caca9ede6eb4a3af563f1e5ba5e_original

Jahrelang habe ich an einem Laptop gearbeitet und Laptop-Ständer wie den Roost Laptop Stand für völlig entbehrlich gehalten. Man konnte doch wunderbar mit dem Laptop vor sich auf dem Tisch arbeiten. Dann konnte ich selbst einen Laptop-Ständer ausprobieren, und wollte seitdem nicht mehr ohne arbeiten.

Voraussetzung ist allerdings, dass man eine externe Tastatur benutzt. Dann ist ein Laptop-Ständer, der den Bildschirm des Laptops näher an die Augenhöhe bringt, ganz ausgezeichnet.

Und wie man im folgenden Video sieht, kann der Roost Laptop Stand ein Laptop anscheinend weiter anheben als andere Ständer, die es sonst so auf dem Markt gibt.

Roost Laptop Stand
Roost3atip1aHeight-Adjust2Roost_Features_1_7f6e3aef-6437-4fc6-86cd-e975b076a0cc
Roost_Features_2_179f98ec-b2ba-40ec-8fdb-8e6f4b044e42bfaa8caca9ede6eb4a3af563f1e5ba5e_original
» weiterlesen

The Bottomless Bin:
Eine witzige Crowdfunding-Kampagne für einen neuartigen Mülltüten-Halter

Über Kickstarter wollen ein paar Australier für ihre Erfindung Geld einsammeln. Hierbei handelt es sich nicht um ein hochinnovatives Produkt, sondern um einen simplen Mülltüten-Spender. Das klingt etwas kurios. Deswegen wird die Idee ganz passend mit viel Witz beworben.

The Bottomless Bin (Bild: http://thebottomlessbin.com)

The Bottomless Bin (Bild: http://thebottomlessbin.com)

Diese Situationen kennt jeder: Man benötigt dringend eine neue Mülltüte, weiß aber nicht mehr, wo man die Rolle hingelegt hat. Kein Problem: “The Bottomless Bin” bietet stets Nachschub, genau da, wo man ihn benötigt – im Mülleimer.

Die Idee und Umsetzung des Konzepts klingt so simpel, dass man sich wundert, warum sie nicht schon längst erhältlich ist. Denn: Die Erfindung ist nichts anderes wie ein Plastikgehäuse, in das man eine Mülltüten-Rolle hineinlegt und dann das Ganze mittels Saugnäpfe am Boden des Mülleimers befestigt. Das war’s.

Bottomless Bin
The Bottomless Bin (Bild: http://thebottomlessbin.com)The Bottomless Bin (Bild: http://thebottomlessbin.com)The Bottomless Bin (Bild: http://thebottomlessbin.com)The Bottomless Bin (Bild: http://thebottomlessbin.com)
The Bottomless Bin (Bild: http://thebottomlessbin.com)The Bottomless Bin (Bild: http://thebottomlessbin.com)

» weiterlesen

Luzi:
Diese smarte Nachttischlampe möchte das Schlafen verschönern

Dank smarter Ideen ist es nicht mehr abwegig, mit Lampen zu sprechen. Im Fall von Luzi soll sich das auch lohnen.

Ganz schön groß... (Foto: Inventjin, LLC)

Ganz schön groß… (Foto: Inventjin, LLC)

Auf den ersten Blick sieht Luzi wie eine wuchtige Lampe für den Nachttisch aus. Doch dank moderner Technik soll die Leuchte den Schlaf verbessern, Spaß bereiten und zugleich Smartphone oder Smartwatch laden.

Luzi
Funktionsweise.(Foto: Inventjin, LLC)Funktionsweise.(Foto: Inventjin, LLC)Farbwechsel. (Foto: Inventjin, LLC)Ganz schön groß... (Foto: Inventjin, LLC)
» weiterlesen

Mikmi:
Kleines Gadget nimmt Musik und Podcasts in optimaler Qualität auf

Ein kleines Gerät möchte das Aufnehmen von Podcasts oder Musik nicht nur vereinfachen, sondern die Resultate sollen sich auch qualitativ hören lassen können. Das ist das Versprechen von Mikme.

 

In der kleinen Box steckt einiges. (Foto: Mikme)

In der kleinen Box steckt einiges. (Foto: Mikme)

Mikme verspricht Studioqualität auf kleinstem Raum. Sogar kabellos wird Akustik aufgenommen und zu einem mobilen Gerät übertragen.

Mikme
Immer dabei, wo etwas aufgenommen werden soll. (Foto: Mikme)Gut für Video-Aufnahmen geeignet. (Foto: Mikme)Passt prima zu Actioncams. (Foto: Mikme)Mikmi ist ein mobiles Mikrofon. (Foto: Mikme)
Die App ist für iOS und später für Android gedacht. (Foto: Mikme)Zum Musizieren. (Foto: Mikme)Für Podcasts. (Foto: Mikme)In der kleinen Box steckt einiges. (Foto: Mikme)

» weiterlesen

Amyko:
Das Lebensretter-Armband für Notfall-Situationen

Dieses Wearable sorgt nicht für die Fitness des Trägers, sondern kann sein Leben retten. Damit es soweit kommt, benötigt das Crowdfunding-Projekt aber zuerst finanzielle Unterstützung.

Amyko (Bild: Indiegogo)

Amyko (Bild: Indiegogo)

Wenn Menschen in Not geraten, dann gilt es, für Erste Hilfe zu sorgen. Bei den nächsten Schritten kann es aber brenzlig werden. Oft stellen sich wichtige Fragen: Welche Blutgruppe ist vorhanden, welche Allergien gibt es, welche Medikamente werden aktuell genommen? Wenn der Verunglückte die Antworten darauf nicht geben kann, vergehen wertvolle Minuten. Damit das nicht geschieht, soll es Amyko geben.

Amyko ist ein sogenanntes Wearable. Aber im Gegensatz zu anderen smarten Gadgets misst es weder den Puls, noch informiert es über eingegangene E-Mails. Nein, Amyko kommt – hoffentlich – nur selten zum Einsatz.

» weiterlesen

Monatsbilanz:
Die 10 meistgeklickten Gadgets im Juni 2015

Eine Hitzewelle überrollt Europa und wir präsentieren Euch auch noch die heißesten Artikel des letzten Monats. Zum Glück nur im übertragenen Sinne – obwohl der Vierfachlader für die KFZ-Steckdose im Betrieb schon etwas wärmer werden kann.

11 - 300x300xsymbol-sieger-gewinner-300x300-300x300.jpg.pagespeed.ic.vqD-am8ejq

Beim Rückblick auf den Juni zeigt sich, dass ein Artikel nicht immer eine Batterie oder Elektronik besitzen muss, Euer Interesse zu wecken. Auf Platz zwei unserer Monatsbilanz liegt zum Beispiel eine Holzbox, die Hemden auf Reisen knitterfrei halten soll.

Und auch die Ecocapsule auf dem ersten Platz ist für Reisende gedacht. Allerdings bietet sie nicht ein paar Hemden Platz, sondern zwei ausgewachsenen Personen. Dusche, Betten und Systeme für Wasseraufbereitung und Stromerzeugung sind auch mit dabei. Aber schaut selbst, was sonst noch im letzten Monat am häufigsten angeklickt wurde.

Monatsbilanz - unsere Top Ten
01 - ecocapsule-01102 - fredbox_josef_schwellinger03 - bawzjylxop7dm41c3xqa04 - aiptek-ausgepackt
BMW i306 - thync_science07 - tizi-ansicht08 - mando_footloose_im_01
09 - img_109581Datensicherung Kafeeevollautomat11 - 300x300xsymbol-sieger-gewinner-300x300-300x300.jpg.pagespeed.ic.vqD-am8ejq
» weiterlesen

Linquisitive Baron Shave Kit:
Wiederbelebung der Nassrasur

Das Baron Shave Kit von Linquisitive kommt ohne Batterien oder Elektronik aus. Stattdessen versammelt es die seit fast hundert Jahren bewährten Utensilien Rasierhobel, Rasierpinsel, Ständer, Rasierklinge und Rasierseifenbehälter in einem praktischen und modernen Set. Die Finanzierung erfolgt über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter.

Baron-Razor-14-Final3-1030x773

Vor knapp hundert Jahren rasierte man sich noch mit dem Messer oder einem Rasierhobel, in den billige doppelschneidige Rasierklingen eingelegt wurden; solche, die man noch heute in jedem Supermarkt erhält. Zur Vorbereitung schäumte man Rasierseife ordentlich mit dem Pinsel aus Schweineborste oder Dachshaar auf. Diese Tradition will Linquisitive mit seinem Baron Shave Kit wiederbeleben.

Denn nicht jeder Freund der Nassrasur ist glücklich mit den modernen Systemrasierern. Immer mehr Klingen, dazu Spielereien wie Mikrokämme, Gleitsubstanzen, batteriebetriebene Vibrationsmotoren, Gel und Schaum aus der Dose haben die Nassrasur zwar teurer, aber nicht unbedingt besser gemacht.

Die Linquisitive-Gründer gehen mit ihrem Baron Shave Kit einen ganz anderen Weg. Sie haben einen klassischen Rasierhobel im modernen Look entworfen, dazu den passenden Rasierpinsel (nicht mit tierischen Borsten, sondern aus schnell trocknenden und haltbaren Synthetikfasern) und ein Reise-Set mit Fach für Rasierklingen und Rasierseife.

Linquisitive Baron Shave Kit
Baron-Razor-5-Final-1030x773Baron-Razor-7-Final1-1030x773Baron-Razor-4-Final1-1030x773Baron translucent (final) 2
Baron-Razor-6-Final-1030x773Baron-Razor-8-Final1-1030x773Baron-Razor-2-Final1-1030x773Baron-Razor-14-Final3-1030x773
» weiterlesen