Infactory Dynamo-LED-Wasserhahnaufsatz im Test:
Wassertemperaturanzeige und Waschbeckenbeleuchtung

“Aua!”. Wieder mal am Wasserhahn verbrüht. Das muss jetzt nicht mehr sein – ein Lichtspiel zeigt an, wie warm das Wasser ist. neuerdings.com hat es getestet.

Zugegeben, eigentlich haben wir alle bereits ein fein abgestimmtes Organ, um die Temperatur des aus dem Wasserhahn strömenden Wassers festzustellen: Die Hand. Und bei modernen Einhand-Mischbatterien sollte es auch nicht so schwierig sein, eine geeignete Temperatur einzustellen, bevor man in den Strahl langt. Wer allerdings noch eine jener legendären “Frier oder krepier”-Duschen aus Jugendherbergszeiten sein Eigen nennt, mag dies anders sehen.

Lösungsansätze gab es hier schon einige, von digital anzeigenden Apps bis zu Klebepunkten, die sich entsprechend verfärben – aber in Duschen nicht lange halten. Auch Elektronik, die dann aber Batterien benötigt.

Nicht so der Infactory Dynamo-LED-Wasserhahnaufsatz NX5049 von Pearl für knapp 10 €. Der läßt das Wasser unter 32°C blau leuchten für “kalt”, bis 41°C grün für “warm” und ab 42°C rot für “heiß”. Ab 45°C blinkt es dann rot als Warnung für “wirklich heiß!”. Dank integriertem Dynamo sind auch keine Batterien erforderlich

Funktioniert das?

Infactory Dynamo-LED-Wasserhahnaufsatz im Test, Bilder: W.D.Roth
LED-Lampen, Wasserhahn-Turbo, Sprech-Uhr, NachtsichtgerätLED-Lampen, Wasserhahn-Turbo, Sprech-Uhr, NachtsichtgerätLED-Lampen, Wasserhahn-Turbo, Sprech-Uhr, NachtsichtgerätLED-Lampen, Wasserhahn-Turbo, Sprech-Uhr, Nachtsichtgerät
LED-Lampen, Wasserhahn-Turbo, Sprech-Uhr, NachtsichtgerätLED-Lampen, Wasserhahn-Turbo, Sprech-Uhr, NachtsichtgerätLED-Lampen, Wasserhahn-Turbo, Sprech-Uhr, NachtsichtgerätLED-Lampen, Wasserhahn-Turbo, Sprech-Uhr, Nachtsichtgerät
LED-Lampen, Wasserhahn-Turbo, Sprech-Uhr, NachtsichtgerätLED-Lampen, Wasserhahn-Turbo, Sprech-Uhr, NachtsichtgerätLED-Lampen, Wasserhahn-Turbo, Sprech-Uhr, Nachtsichtgerät

» weiterlesen

Home Connect Heimautomation:
Hausgeräte verschiedener Marken drahtlos steuern

Home Connect ist ein System zur Steuerung von Hausgeräten verschiedener Hersteller. Es beinhaltet kostenlose Apps für iOS (und ab Frühjahr 2015 auch für Android). Die Kommunikation zwischen den Geräten und Servern erfolgt dabei ausschließlich verschlüsselt. Unterstützen Spülmaschine, Backofen und Kühlschrank den Home Connect Standard, benötigt man außer einem eigenen WLAN und Smartphone oder Tablet keine weitere Hardware.

Home Connect

Das Internet der Dinge ist ein Megatrend und das Smart Home entwickelt sich immer mehr zur Realität. Google, Apple und andere Hersteller entwickeln Konzepte zur Vernetzung und Steuerung von Lampen und Haushaltsgeräten. Die Frage "Habe ich eigentlich den Herd ausgestellt?" wird wohl demnächst der Vergangenheit angehören.

Home Connect ist ein System zur Vernetzung von Hausgeräten, das nicht auf einen bestimmten Hersteller beschränkt ist, sondern verschiedene Marken unterstützt. Europas führende Hersteller Bosch und Siemens haben den Home Connect Standard bereits implementiert, weitere Marken sollen folgen.

Welche Vorteile Home Connect den Nutzern bietet, zeigt das folgende kurze Video.

Home Connect Heimautomation
Home Connect 04Home Connect a 01Home Connect 01Home Connect a 03
Home Connect 02Home Connect 03Home Connect a 02Home Connect a 04
Home Connect a 05Home Connect
» weiterlesen

Cubi:
Smartwatch-Communicator für Kids

Wearables sind der Trend der Gegenwart und Zukunft, daran gibt es keinen Zweifel. Logisch, dass die Anzahl beispielsweise an Smartwatches auch für Kinder langsam wächst. Ein neuer Vertreter nennt sich Cubi.

Natürlich ist Cubi in vielen quirligen Farben vorgesehen. (Foto: Beluvv)

Natürlich ist Cubi in vielen quirligen Farben vorgesehen. (Foto: Beluvv)

Cubi möchte eine Art Communicator sein, wie man ihn aus „Star Trek“ kennt. So wird das Gadget zumindest vom Hersteller beworben. Letztlich handelt es sich um eine smarte, kunterbunte, klobige Armbanduhr für den Nachwuchs, der mit dieser natürlich besonders viel Spaß haben soll.

Cubi
Die Funktionen. (Foto: BeLuvv)Natürlich ist Cubi in vielen quirligen Farben vorgesehen. (Foto: Beluvv)Taste für die Taschenlampe. (Foto: BeLuvv)Das Roboter-Gesicht kann sich verändern (Foto: BeLuvv)
Die SIM-Karte lässt sich wechseln. (Foto: BeLuvv)Ansprechendes Design. (Foto: BeLuvv)Mit Notfall-Taste. (Foto: BeLuvv)
» weiterlesen

Prynt:
Erfolgreicher Mini-Drucker für Smartphones

Möchten die Menschen wieder die Polaroid zurück? Es hat ganz den Anschein, denn der Sofortbilddrucker Prynt erobert gerade die Herzen zahlreicher Smarthpone-Besitzer und Fotografier-Freunde.

Das Smartphone wird zur Sofortbildkamera. (Foto: Prynt)

Das Smartphone wird zur Sofortbildkamera. (Foto: Prynt)

Prynt ist auf den ersten Blick ein klobiges Case für reguläre iOS- und Android-Smartphones. Im Inneren steckt allerdings Technik, die das Ausdrucken geknipster Bildern ermöglicht. So kann man nicht nur Selfies schießen, sondern diese auch gleich auf Papier bannen und fremden Menschen in die Hände drücken. Analoges Social Networking quasi.

Prynt
Aufbau des Druckers. (Foto: Prynt)Witzige Idee. Aber auch mehr? (Foto: Prynt)prynt-5Praktisch. (Foto: Prynt)
Die Fotos sind ziemlich klein. (Foto: Prynt)Das Case. (Foto :Prynt)Das Smartphone wird zur Sofortbildkamera. (Foto: Prynt)

» weiterlesen

Foto-Apps für die Bildbearbeitung:
Mehr aus Schnappschüssen machen

Alltägliche Schnappschüsse in echte Foto-Kunstwerke verwandeln? Dank zahlreicher Foto-Apps ist Bildbearbeitung heute ein Kinderspiel. Im folgenden Artikel haben wir uns die aktuellen Helfer für Fotobegeisterte mal näher angeschaut.

Dank moderner Smartphones ist die Kamera heute immer und überall dabei © berc - Fotolia.com

Dank moderner Smartphones ist die Kamera heute immer und überall dabei © berc – Fotolia.com

Neue Technik, neue Möglichkeiten

Nur die wenigsten laufen heute noch mit einer analogen Kamera durch die Gegend, höchstens vielleicht wegen des charmanten Retro-Effekts. Smartphones und Tablets sind die Kameras der Zukunft. In den kleinen Geräten steckt jede Menge komplexe Technik und sie schießen gestochen scharfe Bilder. Praktischerweise sind viele Geräte sogar mit dem heimischen Drucker kompatibel, sodass man sich auch den Weg ins Fotolabor sparen kann. Der Ratgeber „Wie drucke ich mit meinem Tablet?“ hat die wichtigsten Fakten für das Drucken von mobilen Endgeräten zusammengefasst.

Doch heute reicht es nicht mehr, einfach ein Foto zu schießen und es auszudrucken. Die Ansprüche des versierten Smartphone- und Tablet-Nutzers liegen etwas höher. Erst, wenn das Foto durch die Bildbearbeitung entsprechend aufgewertet wurde, wird es mit Freunden geteilt oder eben ausgedruckt und als Blickfang genutzt. Ein paar Apps rund um die Bildbearbeitung möchten wir hier vorstellen.

» weiterlesen

Bellroy Elements Phone Pocket:
Kombination aus iPhone-Hülle und Geldbörse mit Wetterschutz

Die Elements Phone Pocket von Bellroy ist eine Art Zwitter. Halb wetterfeste iPhone-Schutzhülle, halb Geldbörse für Karten, Scheine, sogar Münzen. Und ganz schön praktisch, wie sich in unserem Test zeigt.

Bellroy Elements Phone Pocket

Bellroy macht minimalistische Geldbörsen, die häufig nur für Karten und Scheine gedacht sind. Nicht jedoch die Elements Phone Pocket. In diese Geldbörse passen nicht nur sechs bis acht Bank- oder Kreditkarten plus Geldscheine, sondern auch Münzen und ein iPhone.

Zwei Modelle hat Bellroy auf Lager, zugeschnitten auf iPhone 5 beziehungsweise iPhone 5S (14,1 cm x 8,5 cm) und auf iPhone 6 (15,5 cm x 9,2 cm). Das pflanzlich gegerbte, vollnarbige Rindsleder ist wie alle Produkte der "Elements"-Serie so behandelt, dass es wasser- und wetterfest ist. Auch der Reißverschluss ist so abgedichtet, dass man sein iPhone darin ruhig einem Sprühregen aussetzen kann.

Bellroy Elements Phone Pocket
Bellroy Elements Phone PocketBellroy Elements Phone PocketBellroy Elements Phone PocketBellroy Elements Phone Pocket
Bellroy Elements Phone PocketBellroy Elements Phone PocketBellroy Elements Phone Pocket
» weiterlesen

Displio:
Das Allround-Display für wichtige Infos

Das Crowdfunding-Projekt “Displio” zeigt kurz und knapp das, was einem wichtig ist: Von der Uhrzeit und dem Wetter bis hin zu Termin-Erinnerungen und Börsenkursen. Eine offene Schnittstelle soll dafür sorgen, dass die Möglichkeiten ständig erweitert werden.

Displio (Bild: Draugiem Group)

Displio (Bild: Draugiem Group)

 

Auf den ersten Blick sieht Displio wie ein Braun-Reisewecker aus. Doch in dem Gehäuse mit seinen abgerundeten Ecken steckt mehr. Auf dem 2,7 Zoll großen (oder eher: kleinen) E-Ink-Display kann man sich zwar auch die Uhrzeit darstellen lassen, aber auch noch viel mehr. Eine große Auswahl an Widgets zeigt beispielsweise Stau-Prognosen, Börsenkurse, Wetter-Infos, Facebook-Likes, Twitter-Nachrichten oder das eigene PayPal-Guthaben.

Müssen Rechnungen bezahlt werden, der Hund gefüttert oder mal wieder die Blumen gegossen werden? Kein Problem: Da sich Displio mit Diensten wie beispielsweise Google Calendar synchronisieren lässt, können auch Notifications abgerufen werden. Sogar Kochrezepte seien darstellbar. Wobei ich mir das aufgrund des Winz-Displays kaum vorstellen kann, dass das Sinn macht.

Displio
Displio (Bild: Draugiem Group)Displio (Bild: Draugiem Group)Displio (Bild: Draugiem Group)Displio (Bild: Draugiem Group)
Displio (Bild: Draugiem Group)Displio (Bild: Draugiem Group)Displio (Bild: Draugiem Group)Displio (Bild: Draugiem Group)

» weiterlesen

GhostArk:
Praktisches (?) Gadget für Hobby-Geisterjäger

Fake oder ernsthaftes Produkt? Im Fall GhostArk ist das gar nicht so leicht zu beantworten, schließlich soll dieses Gerät Geister aufspüren. Die Erfinder betonen, dass der Apparat, der aus einem „Ghostbusters“-Film stammen könnte, wirklich existiert und im Sommer erscheint.

Ein handliches Gerät für Geisterjäger. (Foto: GhostArk)

Ein handliches Gerät für Geisterjäger. (Foto: GhostArk)

Bei GhostArk soll es sich um einen handlichen Begleiter handeln, den man in mysteriösen Orten anwendet. Mit allerlei Technik darf man so paranormale Situationen wahr- und aufnehmen können. Und was steckt dahinter?

Ghostark
Existiert wirklich schon ein Prototyp? (Foto: GhostArk)Ein handliches Gerät für Geisterjäger. (Foto: GhostArk)Schicke Rendergrafik. Mehr nicht. (Foto: GhostArk)Seitenansicht. (Foto: GhostArk)
» weiterlesen

Sophia:
Das smarte Springseil für Freizeit und Training

Es ist schon amüsant zu sehen, wie allerlei Hersteller krampfhaft versuchen, herkömmliche Geräte mit smarten Elementen auszustatten. Im Fall Sophia ist der Ansatz allerdings ganz interessant. Denn das gute, alte Springseil wird nun zu einem intelligenten Trainingsgerät.

Das Springseil wird intelligent. (Foto: FitFox)

Das Springseil wird intelligent. (Foto: FitFox)

Im Grunde ist Sophia ein Activity Tracker, bei dem die sportliche Ertüchtigung des Nutzers wahrgenommen, gespeichert und ausgewertet wird. Dies soll zum einen Spaß bereiten, zum anderen aber dem eigenen Wohlbefinden förderlich sein.

Sophia
Macht total viel Spaß. Ganz bestimmt. (Foto: FitFox)Erfolge in den sozialen Netzwerken teilen? Kein Problem. (Foto: FitFox)Nunja... (Foto: FitFox)Das Springseil wird intelligent. (Foto: FitFox)
Modern und praktisch? (Foto: FitFox)Das steckt drin. (Foto: FitFox)Die Halterungen. (Foto: FitFox)Für Alltag und Sport. (Foto: FitFox)

» weiterlesen

Equinux tizi Tankstation Mega:
Fünffach-Power für Gadgets aller Hersteller

tizi erweitert seine "Power"-Produktpalette und bringt die Tankstation Mega heraus. Dieses USB-Ladegerät leistet 8A und lädt angeschlossene Geräte automatisch mit dem optimalen Ladestrom. Pro Anschluss werden bis zu 2,4 A freigesetzt.

tizi Tankstation Mega

An der Namensgebung der tizi Geräte scheiden sich die Geister. Die einen können mit Bezeichnungen wie tizi Tankstelle oder tizi Tankstation nichts anfangen und finden sie albern. Mir gefallen diese einprägsamen Namen aber besser als irgendwelche kryptischen Zahlen-Buchstaben-Kombinationen. Und einleuchtend sind sie meist auch.

Während die tizi Tankstelle vier Gadgets an einer Steckdose betankt, schafft die Tankstation sogar fünf. Bei der Tankstation muss man darüber hinaus auch nicht groß auf den Anschluss achten.

Die tizi Tankstation Mega versorgt durch ihr intelligentes Power-Management bis zu fünf USB-Geräte gleichzeitig mit dem optimalen Ladestrom. Am einzelnen Anschluss werden bis zu 2,4 A ausgegeben, insgesamt stehen 8A zur Verfügung.

Laut Hersteller Equinux kommuniziert die Tankstation während des Ladevorgangs permanent mit dem Endgerät und übermittelt dem Gadget so den maximal möglichen Ladestrom. Das soll nicht bei allen Geräten so sein, bei denen ein hoher Ladestrom angegeben ist.

Equinux tizi Tankstation Mega
tizi Tankstation Megatizi Tankstation Megatizi Tankstation Megatizi Tankstation Mega
tizi Tankstation Mega
» weiterlesen