Frozzypack:
Immer frisches Essen – dank der Brotdose mit Kühlfunktion

Aus dem hohen Norden kommt eine kleine, aber feine Erfindung: Eine Lunchbox namens Frozzypack, mit der man unterwegs immer gekühltes Essen dabei hat.

(Bild: Frozzypack)

(Bild: Frozzypack)

Wer auf Reisen geht oder einfach einen langen Tag außer Haus vor sich hat, der möchte ungern auf Essen verzichten. Deswegen werden Brote geschmiert und dann in kleinen Tüten oder in eine Brotbox gepackt. Das Problem daran ist: Die Frische des Essens lässt irgendwann nach. Salat, Radieschen oder Tomaten sehen nicht mehr wirklich appetitlich aus und der Geschmack könnte besser sein.

Was kann man das Problem lösen? Wie wäre es mit einer gekühlten Lunchbox?! Eine solche ist der Frozzypack. Hierbei handelt es sich um die Erfindung einer Schwedin, die es satt hatte, dass ihre Kinder in der Schule in der Pausenzeit kein frisches Essen bei sich haben.

Frozzypack
(Bild: Frozzypack)(Bild: Frozzypack)(Bild: Frozzypack)(Bild: Frozzypack)
(Bild: Frozzypack)(Bild: Frozzypack)
» weiterlesen

Mota:
Sorry Freunde, aber an diesem Smart Ring dürftet ihr kaum eure Freude haben

Auf Indiegogo können Social-Media-Junkies derzeit einen Smart Ring fördern, der Benachrichtigungen per LED und auf einem kleinen Display anzeigt. Klingt pfiffig, allerdings bleiben große Zweifel, ob sich das attraktiv umsetzen lässt.

Smart Ring: Kann die Akkulaufzeit bei einem derart kleinen Gadget ausreichen? Alle Bilder: Mota

Smart Ring: Kann die Akkulaufzeit bei einem derart kleinen Gadget ausreichen? Alle Bilder: Mota

Eigentlich eine schöne Kampagne: Ein Team aus Sunnyvale in Kalifornien hat den Smart Ring Mota vorgestellt. Der soll sich – klaro – einfach um den Ring- oder Mittelfinger tragen lassen und über einen LED-Touchscreen ebenso wie eine kleine Benachrichtigungs-LED verfügen.

Darauf zeigt das kleine Wunderding dann Nachrichten aus sozialen Netzwerken ebenso an, wie es über eingehende Telefonate oder Mails informiert. Die Idee des jungen Teams: Wer gerne auf dem laufenden bleiben möchte, muss dafür nicht immer sein Smartphone zücken, gerade wenn er im echten Leben mit Freunden unterwegs ist. Eine praktische Alternative zur Smart Watch also? Man darf gespannt sein, sehr gespannt.

Mota Smart Ring
20140903114157-mobile-companionMota-Werbebotschaft20140903115559-stay-in-touch_copy20140903120056-upgradeable
20140905185759-battring20140908090141-accessible_anywhere_copySmart Ring: Kann die Akkulaufzeit bei einem derart kleinen Gadget ausreichen? Alle Bilder: Motawelfilxheutuxga3kqrj
» weiterlesen

Alterdings in Österreich:
Die Funkhäuser des ORF

Der deutsche Rundfunk startete 1923 im Vox-Haus eher in einem Wohnzimmer. In Wien plante man kurz darauf weit größer, baute ein akustisch optimiertes Rundfunk-Gebäude, doch dann kam der Krieg dazwischen. Heute will der österreichische Rundfunk das denkmalgeschützte Funkhaus aufgeben. Wir waren zu einer Führung vor Ort.

Zu Besuch beim ORF. (Alle Fotos: W.D.Roth)

Zu Besuch beim ORF. (Alle Fotos: W.D.Roth)

Der Österreichische Rundfunk bietet unter dem schönen deutschen Begriff “Backstage” bereits sehr sehenswerte Führungen durch seine Studios. ORF-Mitarbeiter Wolf Harranth bot “FM Kompakt“, einer Gruppe Funk- und Radiobegeisterter, jedoch eine technische Spezialführung durch die Sender und Studios. Sehenswert für jeden, der schon mal ORF gehört hat, aber auch Radio Stephansdom war sehenswert

Rundfunksender in Österreich (Bilder: W.D.Roth)
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAZu Besuch beim ORF. (Alle Fotos: W.D.Roth)OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
» weiterlesen

Licht der Zukunft:
Wohlfühllampe Stack Alba soll Lichtschalter überflüssig machen

Die lernfähige LED Alba verfügt über Näherungssensoren und leuchtet je nach Tageszeit in der passenden Farbtemperatur, wenn sie merkt, dass eine Person zugegen ist: hell am Morgen, produktiv am Nachmittag, gemütlicher am Abend. Dabei soll man ganz auf einen Lichtschalter verzichten können und bis zu 80 Prozent Energie sparen.

Stack Alba: Sieht aus wie eine gewöhnliche LED, birgt aber viel Technik in sich. Bilder: Stack

Stack Alba: Sieht aus wie eine gewöhnliche LED, birgt aber viel Technik in sich. Bilder: Stack

Es gibt mittlerweile mehrere “smarte” Lampen da draußen, die sich den Gewohnheiten des Nutzers anpassen, ihn etwa mit simuliertem Sonnenlicht wecken oder mit weichen, rötlichen Tönen wieder schlafen legen. Hersteller Stack will diesen Prozess mit der Alba noch einfacher machen.

Die LED soll – einmal eingerichtet – ganz ohne Schalter oder Smartphone-Steuerung auskommen. Sie weiß, was die Uhr geschlagen hat, wie hell es deswegen gemäß Jahreszeit, Breitengrad und Aufenthaltsort gerade ist und sie lernt aus den Gewohnheiten ihrer Benutzer. Dafür arbeitet die Lampe mit Näherungssensoren.

Stack Alba: Lampe passt sich den eigenen Gewohnheiten an
1pm-xl6am-xl9pm-xlbulb-sm
Stack Alba: Sieht aus wie eine gewöhnliche LED, birgt aber viel Technik in sich. Bilder: Stack
» weiterlesen

3D Pocketcopter:
Die kleinste fliegende Kamera der Welt

Ein winziges Fluggerät für die Hosentasche, das hochauflösende Videos aufnehmen kann – das möchte Thomas Pagel erschaffen. Und mit  dem 3D Pocketcopter soll sogar die kleinste fliegende Kamera der Welt entstehen. Eine witzige Idee, die offenbar auch gut ankommt.

Eine fliegende Zigarre? Ja, fast. (Foto: Thomas Pagel)

Eine fliegende Zigarre? Ja, fast. (Foto: Thomas Pagel)

Der 3D Pocketcopter ist rund 19 cm lang und hat einen Durchmesser von 3,5 cm. Im Inneren der „Röhre“ befinden sich ein Akku, eine 3D-fähige HD-Kamera und ein Wi-Fi-Modul, über das man Kontakt zu einem Smartphone oder Tablet mit iOS, Android oder Windows Phone aufnimmt. Alternativ wird wohl auch Bluetooth unterstützt. Ungewöhnlich ist sicherlich die Art des Fliegens, denn das Gadget hebt senkrecht gen Himmel ab, kann aber via Touchscreen in alle Richtungen navigiert werden.

3D Pocketcopter
Funktionsweise. (Foto: Thomas Pagel)Viele Anschlüsse gibt es nicht - aber ist ja auch nicht nötig. (Foto: Thomas Pagel)Das soll das Gadget bieten. (Foto: Thomas Pagel)Auch andere Einsätze sind möglich - dann ohne Rotor. (Foto: Thomas Pagel)
Eine fliegende Zigarre? Ja, fast. (Foto: Thomas Pagel)
» weiterlesen

Werbung radbag leuchtende Untersetzer:
Vier Symbole radioaktiver Elemente als Untersetzer-Set

Diese leuchtenden Untersetzer mit den Symbolen der vier radioaktiven Elemente Uran, Plutonium, Radium und Thorium beginnen automatisch zu leuchten, wenn man ein Glas darauf stellt. Sie setzen die darauf abgestellten Drinks sehr effektvoll in Szene und schützen darüber hinaus natürlich auch die Tischoberfläche vor Wasserringen.

leuchtende Untersetzer radioaktive Elemente

leuchtende Untersetzer radioaktive Elemente

Spätestens seit dem Vorspann von „Breaking Bad“ wissen wir, welche Faszination die leuchtenden Symbole chemischer Elemente ausstrahlen können. Und dieses Set Untersetzer trägt zudem nicht irgendwelche Symbole. Namensgeber der Elemente sind unter anderem die Himmelskörper Uranus und Pluto sowie der Donnergott Thor.

U, Ra, Pu und Th stehen für die radioaktiven Elemente Uran, Radium, Plutonium und Thorium. Zusätzlich sind Atomzahl und Isotopenmasse des stabilsten Isotops jedes Elements angegeben. Aber das ist noch nicht alles.

Symbole radioaktiver Elemente
leuchtende Untersetzer radioaktive Elementeleuchtende Untersetzer radioaktive Elementeleuchtende Untersetzer radioaktive Elementeleuchtende Untersetzer radioaktive Elemente
leuchtende Untersetzer radioaktive Elemente

Stellt man sein Glas auf einem dieser Untersetzer ab, beginnt er geheimnisvoll zu leuchten und das Getränk von unten zu erhellen. Grund ist zum Glück nicht plötzlich einsetzende Radioaktivität. In den Untersetzern sind vielmehr LEDs integriert, die je nach Symbol in einer unterschiedlichen Farbe strahlen.

Sobald der Untersetzer durch ein Glas belastet wird, beginnt Radium rot zu leuchten, Plutonium glüht blau, Uran verströmt grünes Licht und Thorium strahlt orange. Eine echte Überraschung für Uneingeweihte und stimmungsvoller Party-Gag.

Rutschfeste Stopper auf der Unterseite sorgen für sicheren Halt der Untersetzer auf dem Tisch. In die Spülmaschine solltet ihr die Untersetzer natürlich nicht legen, das würde die integrierte Technik nicht verkraften. Aber es reicht ja auch, einmal mit dem Lappen darüber zu gehen, wenn mal was darauf verschüttet wurde.

Das komplette Set kostet bei radbag 24,95 Euro und wird inklusive acht CR2032 Batterien mit 3 V geliefert. Bei konstanter Nutzung halten diese rund 4,5 Stunden.

Wallum A1 und M1:
Minimale Börsen bündeln Kreditkarten und Geldscheine und blocken NFC-Signale

Der Wiener Student Maximilian Mueller hat eine Börse für Scheine und Kreditkarten entwickelt, die aus zwei Aluminiumplatten und ein paar Gummiringen besteht. Eigentlich sind es sogar zwei minimalistische Börsen. Wir haben uns die Wallum A1 und die Wallum M1 angesehen.

Wallum Geldbörsen (Bilder: Frank Müller)

Wallum Geldbörsen (Bilder: Frank Müller)

Nicht jeder ist glücklich über die in einigen Kredit- und Bankkarten eingebauten NFC-Chips, die berührungsloses Bezahlen ermöglichen. Das Risiko unbemerkter Abbuchung mag nicht sehr hoch sein, aber es ist immerhin vorhanden. Eine der Eigenschaften der Wallum-Börsen M1 und A1 ist es, die NFC-Signale zu blockieren und dieses Risiko dadurch zu beseitigen.

Sie bestehen jeweils aus zwei Aluminiumplatten, die von vier Gummiringen zusammengehalten werden. Durch diesen minimalistischen Aufbau beanspruchen sie einerseits kaum Platz in der Tasche, sind aber andererseits in der Lage, bis zu 15 Kredit- und Bankkarten aufzunehmen. Dann dürften die Gummibänder an den Grenzen ihrer Dehnbarkeit angekommen sein. Aber das sollte auch für jeden reichen. in der Regel wird man wahrscheinlich höchstens drei bis vier Bank- oder Kreditkarten und eventuell noch einige Kundenkarten mit sich führen. Zusätzlich zu den Karten kann man sowohl bei der Wallum M1 als auch bei der Wallum A1 einige Scheine unterbringen.

Wallum A1 und M1
Wallum A1Wallum A1Wallum A1Wallum M1
Wallum M1Wallum M1Wallum M1Wallum Geldbörsen
» weiterlesen

Geschmackvoll (ist was anderes):
Acer präsentiert Selfie-Hut

Ein Sombrero mit integriertem Tablet zum Schießen von Selfies. Klar, so etwas kann man entwerfen. Nur wer möchte so etwas tragen? Auch das ist wohl zweitrangig.

Spaß? Ja, klar! (Foto: Acer)

Spaß? Ja, klar! (Foto: Acer)

Der skurril anmutende Hut wurde im Rahmen der Fashion Week London präsentiert, der Sinn und Zweck dürfte demnach klar sein. Und für Aufmerksamkeit sorgt das Accessoire in jedem Fall, wird doch über die Kreation des Designers Christian Cowan Sanluis berichtet. Der riesige, pinke und glitzernde Sombrero ist schon eine unterhaltsame Kuriosität. Ach, und sie ist dazu gedacht, mit einem Acer-Tablet optimale Selfies zu knipsen.

Acer Selfie-Hut
Case mit Hut für das Tablet. (Foto: Acer)Spaß? Ja, klar! (Foto: Acer)Wie wohl ein Mann mit diesem Hut aussehen würde? (Foto: Acer)Immer im Bild. (Foto: Acer)
Den Hut gibt es wohl nicht zu kaufen. (Foto: Acer)Model mit dem Designer. (Foto: Acer)
» weiterlesen

FiiO X5 High-Res-Player ausprobiert:
Scrollrad statt Touchscreen

FiiO X5 ist der neueste High-Res-Mediaplayer des chinesischen Spezialisten FiiO. Der große Bruder des FiiO X3 verfügt über eine Drehrad-Steuerung, die ein wenig an den iPod Classic erinnert, den Apple gerade diese Woche aus dem Programm genommen hat. Er spielt Daten in allen möglichen gängigen Audioformaten ab, darunter die sechs verlustfreien DSD, APE, FLAC, ALAC, WMA und WAV.

FiiO X5 Mediaplayer (Bilder: Frank Müller)

FiiO X5 Mediaplayer (Bilder: Frank Müller)

Ein iPod als Abspielgerät für MP3-Dateien? Audiophile Hörer lässt diese Vorstellung erschauern. Statt MP3 hört man nach Möglichkeit ein verlustfreies Audioformat, als Audioplayer kommt also nur ein High-Res-Gerät in Frage. Der FiO X5 ist so ein Audioplayer.

Er ist – verglichen mit einigen anderen Abspielgeräten in diesem Bereich – relativ günstig und punktet gegenüber dem kleinen Bruder FiiO X3 durch verbesserte Bedienung, mehr Speicher und einige andere Kleinigkeiten. Ich konnte den FiiO X5 ausprobieren.

FiiO X5 High-Res-Player
FiiO X5 MediaplayerFiiO X5 MediaplayerFiiO X5 MediaplayerFiiO X5 Mediaplayer
FiiO X5 MediaplayerFiiO X5 MediaplayerFiiO X5 MediaplayerFiiO X5 Mediaplayer
» weiterlesen

3D Printed Emojis:
Lachende, weinende und verliebte Smileys in „echt“

Ein sinnfreies, aber trotzdem schönes Geschenk: Die 3D Printed Emojis animieren sofort zum Schmunzeln. Beim Kauf der dreidimensional gewordenen Emotionen muss der eine oder andere aber wohl eher eine Träne verdrücken.

3D Printed Emoji

3D Printed Emoji

Im Chat, auf Facebook oder in Mails – wir verwenden sie jeden Tag, trotzdem sind sie irreal für uns. Die Rede ist hier von Emoticons. Damit das nicht so bleibt, haucht Good Custom Goods den meist gelben „Geschöpfen“ eine Art Leben außerhalb von Smartphones und virtuellen Welten ein.

Der New-Yorker-Hersteller bietet die beliebteste Art von Smileys, die Emojis, als Tennisball-große Objekte an. Sie besitzen keinerlei Funktion, sondern sind einfach außergewöhnliche Sammler-Objekte fürs Regal. Oder eine nette Verzierungen für den Schreibtisch. Wer beispielsweise seinen Kollegen – ohne mit ihnen reden zu müssen – mitteilen will, auf welchem Level sich seine aktuelle Stimmungslage befindet, kann einen grinsenden oder einen griesgrämig dreinschauenden Emoji plakativ platzieren.

3D Emojis
laughtilcry_1024x1024laughtilcry2_1024x1024laughtilyoucry_1024x1024tears_1024x1024
satisfied_1024x1024sweat1_1024x1024bummer_1024x1024the_grin_1024x1024
grin_1024x1024heart_1024x1024tongueout_1024x1024sticking_tongue_out_1024x1024
so_happy_1024x1024sohappy2_1024x1024sohappy_1024x1024sad_1024x1024
tonguewink_1024x1024poop2_1024x1024poop_1024x10243D Printed Emoji
nanebooboo_1024x1024shade_1024x1024winking_1024x1024
» weiterlesen