Musik am rollenden Stab

Konzeptstudie: Ein Designer namens Chris Williams hat einen Mp3-Player in form eines Stabs mit “aufgerolltem Bildschirm” entworfen.

Die Kugel bietet, wenn ich mich halbwegs richtig an die Mathestunden entsinne, die grösste Oberfläche auf kleinstem Raum – aber wie war das gleich wieder mit der Oberfläche eines Schwamms? Na, Schwamm drüber: Die grösste Oberfläche für einen Bildschirm auf kleinstem Raum hat jedenfalls Chris Williams entwickelt, der diese Konzeptstudie eines Musikplayers vorstellt: Der “Musipen” liesse sich über zwei Drehknöpfe an den Enden des Leuchtstifts bedienen und könnte eine ziemlich beeindruckende Informationsmenge darstellen.

» weiterlesen

iphoney – iPhone auf dem Mac

Internet-Entwickler am Mac können mit iPhoney ihre Applikationen jetzt in einer nahezu originalgetreuen Umgebung testen.

iPhoney auf dem Mac

Das gab es bisher noch bei keinem neuen Telefon: Ein Webdienst nach dem anderen wird an das iPhone angepasst. Seit dem iPhone-Day sind noch nicht einmal zwei Wochen vergangen, und Anwender, die ein wenig internetaffin sind können sich vor neuen Angeboten kaum mehr retten: Mit Twitter, digg, Ta-da Lists und 25 anderen Diensten müssen sich Apple-Telefon-Besitzer fühlen wie im Technik-Schlaraffenland. Die leckersten Anwendungen fliegen ihnen geradewegs ins Display.

» weiterlesen

Swarovski blingt Philips

In Kooperation mit Swarovski bringt Philips diesen Sommer edle USB-Sticks und schicke Kopfhörer auf den Markt.

Philips Swarovski Heart Beat

Philips Swarovski Heart Beat

Dass Gadgets mit Hilfe von Swarovski einen etwas höheren Blingfaktor erreichen, ist eigentlich nichts neues. Aber nur weil eine Idee nicht total neu ist, heisst das ja noch lange nicht, dass sie nicht trotzdem schön sein kann. Die heute angekündigte Kooperation von Philips mit Swarovski richtet sich zwar primär an Frauen (nehme ich jetzt einfach mal so an), aber heute kann ich für “weibliche Einschätzungen” zum Glück gleich auf zwei blonde Schönheiten zurückgreifen. Doch zuerst zu den Produkten der sogenannten “Active Crystals”-Linie: Ab August werden in Swarovski-Stores und Elektro-Fachgeschäften USB-Sticks und Kopfhörer angeboten, die mit den bekannten Kristallen verziert sind. Die USB-Sticks mit einer Kapazität von 1GB kann man je nach Modell entweder um den Hals hängen oder als Schlüsselanghänger mit sich herumtragen.

» weiterlesen

Winamp und iPod spielen zusammen

 Winamp mit iPod

Nicht jeder will sich, nur weil er sich einen hübschen MP3-Player von Apple gekauft hat, auch gleich vollständig in den Apple-iPod-iTunes-Kosmos begeben. Für Windows-Benutzer ist es schon schwer genug, dem Software-Diktat von Microsoft zu entkommen. Gut, dass man seine Unabhängigkeit bei der Musik nicht vollständig aufgeben muss.

Das Tutorial in zehn Schritten zeigt, wie sich mit dem populäre Player WinAmp auch die Inhalte auf dem iPod verwalten lassen.

Via Lifehacker

Sexier als Hansi Hinterseer:
Enertia Electric Motorcycle

Elektrisch fahren und dabei cool aussehen klappt nicht immer. Wir stellen den e-max Elektroroller und das neue Enertia Electric Motorcycle nebeneinander.

Hansi Hinterseer fährt ElektrorollerBrammo Enertia Elektro-Bike

Im März schon sagte Hansi Hinterseer der neuen Post in einer repräsentativen Umfrage unter Volksmusik-Stars:

Wer die Heimat liebt, muss auch etwas dafür tun. Bei mir zu Hause in Kitzbühel lasse ich meistens das Auto stehen und fahre mit meinem umweltfreundlichen Elektro-Roller. Der verbraucht wenig Strom.

Ja, mit dem e-max Elektro-Roller kannst auch du die Frauenwelt um den Verstand bringen, sofern sie silberne Haare hat und auf Volksmusik abfährt.

Aber mal im Ernst: Freunde lassen Freunde nicht mit hässlichen Elektrorollern herumfahren. Deshalb sind wir immer auf der Suche nach Alternativen, die dich auch sonst im Leben voran bringen.

» weiterlesen

Palm Foleo Video-Bericht

http://www.youtube.com/watch?v=6QoQv01o5B4

Der (oder das) Foleo schien bei seiner Vorstellung nicht unbedingt das zu sein, worauf alle Welt gewartet hatte. Die Kollegen von Brigthand hatten jetzt die Chance, den Mobile Companion zu testen.

Speziell ist der USB-Anschluss, der den vollen Host-Service bietet; ausserdem das Instant-On, was die Kollegen als verzögerungsfrei beschreiben. Das Interface hat keinen “Desktop”, sondern lässt nur den Wechsel zwischen den einzelnen Applikation zu. Ausserdem sind die Tester geradezu begeistert von der Tatsache, dass es ausser dem schlanken Gerät und einem nicht ganz so schlanken Ladegerät nichts herumzuschleppen gibt.

Mein Fazit: Griffiges graues Kästchen mit E-Mail, Browser und Fotoviewer: Revolutionen sehen anders aus. Aber es soll ja ein Arbeitsgerät sein. Da konzentriert man sich erst mal auf das Nötigste.

Via IntoMobile

Pandafreundlichkeit inklusive

Gadgets aus Holz waren ja schon mehrere hier bei neuerdings.com zu Gast und auch Geräte aus Bambus sind nicht ganz neu. Aber irgendwie finde ich Gadgets aus natürlichen Stoffen halt doch immer wieder eine tolle Sache.

Bambus Maus

Diese Maus ist gemäss Nigel’s Eco Store “pandafreundlich”, was nicht etwa heisst, dass Pandas die Maus zum Fressen gern haben, sondern dass sichergestellt ist, dass Pandas wegen dieser Maus nicht hungern müssen (anscheinend bevorzugen sie eine andere, weichere Bambusart). Für ?22 steht diese Bambus-Maus auch auf deinem Schreibtisch.

Nigel’s Eco Store: Bamboo Mouse

[via Übergizmo]

Pfeffer aus der iPhone-Gerüchteküche

Das iPhone ist auf dem Markt, aber die Gerüchte reissen nicht ab: Jetzt dreht sich alles um neue Versionen des Apple-Telefons – und um Anwendungen, die schon sehr bald kommen sollen. Eine Übersicht:

Im IRC-Channel “Hackintosh iPhone” behaupten erste Hacker, sich auf die Shell des iPhone durchgekämpft zu haben. Das sei deshalb nicht gar so schwierig gewesen, schreibt “geohot”, weil die Kontakte am iPhone-Konnektor die gleiche Belegung hätten wie des iPod. Auf seiner Webseite (via Link oben) gibt er eine genaue Beschreibung der nötigen Kommandi für den Zugriff auf das Betriebssystem des iPhone.

Die Gerüchte um eine kleinere Version des iPhone scheinen sich zu verdichten. Ein Analyst in Taiwan behauptet, dass Apple eine billigere Version des iPhone für das vierte Quartal plant, die auf dem iPod Nano basieren soll. Sein Report stützt sich auf “Quellen innerhalb der Lieferkette”.

Auf Amazon UK soll kurz ein iPhone für 329 britische Pfund (487 Euro oder rund 800 CHF) mit Verfügbarkeitsdatum 1. Dezember aufgetaucht sein, meldet Engagdet. Nur kurz stand das Produkt da, aber jemand hat es dennoch angeblich geschafft, einen Screenshot anzulegen.

Hinweise auf die geplante Einführung von iChat auf dem iPhone gab eine Umfrage im Web, die vom Telekom-Unternehmen AT&T bei aktuellen Besitzern des iPhone durchgeführt wurde. Jedenfalls umfasste der Fragebogen auch den Punkt “iChat” neben “Wetter”, “Youtube”, “Stocks” und “GoogleMaps”.

» weiterlesen

James Joyce im Dashboard

Bei Book-bot.com kann man 14,000 Bücher kostenlos online lesen. Mit dem Widget sogar direkt im Mac-Dashboard.

Ulysses im Dashboard

Na, ein wenig Lust auf Literatur zwischendurch? Für Mac-Benutzer ist leichte Unterhaltung jetzt nur einen Tastendruck entfernt: Mit F12 legt sich der rauchschwarze Schleier des Dashboards dezent über die aktuelle Arbeit und der Book-bot.com Reader blendet deine Lieblingslektüre ein. Hast du genug gelesen, machst du das Dashboard wieder zu und arbeitest weiter. Dein Buch bleibt aufgeschlagen auf der Seite, die du zuletzt gelesen hast.

Book-bot-widget: Ulysses im DashboardLesestoff ist übrigens genug da: Du kannst aus 14.000 digitalen Bücher des Projekt Gutenberg wählen. Englisch solltest du allerdings können.

Hier kannst du das Widget downloaden: Apple – Downloads – Dashboard Widgets – Book-bot.com Reader

100 Gramm Freund nur ?13

Wer hätte schon nicht gerne mehr Freunde (bzw. überhaupt welche)? Eben. Kauft man sich jedoch lebende “Freunde” einfach so ein (womöglich sogar im Ausland), kann dies einige Probleme mit dem langen Arm des Gesetzes bedeuten. Dank Brando (wem sonst?) kann man nun seinem freundlosen Leben ein Ende bereiten, ohne in die Illegalität abwandern zu müssen.

USB Friend

USB Friend

Unter dem einfallsreichen Namen “USB Virtual Friend” vertreibt Brando kleine Plastikfiguren, welche dem einsamen Geek als Freund-Ersatz dienen sollen (“You can name, create your own boyfriend or girlfriend and choose their personality type.”). Einmal in den USB-Port eingesteckt, kann man mit seinem “virtual lover” ein Schwätzchen halten. Der imaginäre virtuelle Freund greift dabei auf ein Arsenal von 100 vorprogrammierten Sprüchen à la “du siehst atemberaubend aus” oder “mit diesem Outfit wirkst du viel schlanker” zurück. Da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, gibts den “USB Virtual Friend” wahlweise in einer männlichen oder einer weiblichen Version sowie in “naughty” (unartig) oder “nice” (nett) und im Kopfteil hats genügend Platz für ein Foto der oder des Herzallerliebsten. Tja, neue Freunde gewinnen war noch nie so einfach und bei einem Preis von gut ?12 auch noch nie so billig.

Brando: USB Virtual Friend