3823 Artikel in der Kategorie Heimelektronik auf neuerdings.com.

Kamera-Tauchmaske:
Schau mir in die Augen, Fisch

Für den halben Preis eines Unterwasser-Gehäuses ist jetzt eine Tauchmaske komplett mit 5MP-Kamera verfügbar.

Angeblich seit Mai weltweit verfügbar: Tauchmasken-Kamera

Angeblich seit Mai weltweit verfügbar: Tauchmasken-Kamera

Ich habe im Juli an der Küste von Hawaii Schildkröten und Fische beim Schnorcheln zwar zu meinem Erstaunen problemlos mit einem Unterwasser-Beutel (Kostenpunkt: 12 Dollar) und meiner kleinen Ixus von Canon gefilmt. Fotos allerdings waren sehr viel schwieriger: Auf dem Display der Kamera war unter Wasser kaum etwas zu sehen, und Scharfstellen mit halbgedrücktem Auslöser fast völlig unmöglich.

Leider zu spät für mich und vorerst nur in Japan kommt jetzt diese Lösung auf den Markt. Die Tauchmaske mit integrierter Kamera:

» weiterlesen

Viteo Freewheeler:
Rollende Funkstereobox

Der Freewheeler der österreichischen Viteo ist eine Outdoor-Lautsprecherbox mit Funkanbindung von der Grösse eines Autoreifens. Für den Preis eines Autos.

Freewheeler: Stereo-Sound aus einem autoreife-grossen Gartenbeschaller mit Funkanbindung für rund 13.600 Euro

Freewheeler: Stereo-Sound aus einem autoreife-grossen Gartenbeschaller mit Funkanbindung für rund 13.600 Euro

Die halbe Gadget-Blogosphäre macht sich derzeit über den Freewheeler her, und ich muss ja wohl den Witz nicht neu erfinden, der das gute Stück begleitet:

Das weisse Aussen-Möbel mit Stereoklang, Funkverbindung zum Audiocenter und acht Stunden Spieldauer sieht nicht nur aus wie ein Weisswand-Autoreifen mit ebensolcher Lauffläche:

» weiterlesen

Sony Diktiergerät ICD-B61:
Der Sprachschlucker

Sonys Voice-Recorder ICD-B61 kann nicht viel, das aber wohl gut: Das Diktiergerät nimmt über 300 Stunden lang auf und bietet einen Mono-Lautsprecher.

Sony ICD-B61 Diktiergerät

Sony ICD-B61 Diktiergerät

Ob all der digitalen Abspielgeräte, die uns von der Industrie um die Ohren gehauen werden, geht die Aufnahmetechnik oder vielmehr das simple Bedürfnis, hin und wieder ganz einfache Audio-Notizen oder -Dokumentationen anzulegen, bisweilen vergessen. Die präsentierten Geräte sind entweder auf Profis ausgerichtet und zu teuer – oder ganz einfach schwierig zu finden. Sony greift jetzt mit einem simplen Rekorder fürs Diktat in den Markt ein:
» weiterlesen

Canon HG20 und HG21:
5 Stunden Videoaufnahme

Die Camcorder Canon HG20 und HG21 bieten im “Energiesparmodus” bei Longplay-Aufnahme auf SDHC-Karten bis zu fünf Stunden Aufnahme aus einer Akkuladung.

Canon HD 21 mit Weitwinkelvorsatz

Canon HD 21 mit Weitwinkelvorsatz

Mit 3,3 Megapixel ist der Bildsensor auf dem Level dessen, das im Jahr 2000 noch eine gute Foto-Digicam auszeichnete. Als Zubehör gibt es Mikrofon, Videoleuchte, Filterset, Tele- und Weitwinkelkonverter. Der HG 20 soll knapp 950 Euro kosten, der HG 21 für die doppelt so große Festplatte gleich knapp 1400 Euro.

Auffallend ist, daß Canon die Presseseite nun ausdrücklich zum Gebrauch für normale Benutzer und die direkte Verlinkung vorgesehen hat, da sie mit den bekannten “Bettelbuttons” von Yigg & Co. versehen wurde. Deshalb sparen wir uns nun auch wunschgemäß längere Texte oder technische Erläuterungen, machen stattdessen “klickstarke Bilderstrecken” und verlinken direkt auf den Pressetext zu Canon HG21 und HG20 und die Technischen Daten.

Sony Cyber-Shot T77 und T700:
Hauchdünn-Kameras

Sony Cyber-Shot T77 und T700 sind flach wie Flundern, empfindlich wie das iPhone und reagieren auf Lächeln und Blinzeln.

Sony Cyber-Shot T700: Vorne hui, hinten noch mehr hui: 3.5-Zoll Touchscreen als Fotoalbum und Bedienelement.

Sony Cyber-Shot T700: Vorne hui, hinten noch mehr hui: 3.5-Zoll Touchscreen als Fotoalbum und Bedienelement.

Sony Cyber-Shot T700: Vorne hui, hinten noch mehr hui: 3.5-Zoll Touchscreen als Fotoalbum und Bedienelement.

Sony Cyber-Shot T700: Vorne hui, hinten noch mehr hui: 3.5-Zoll Touchscreen als Fotoalbum und Bedienelement.

Die T77 mit 3, die T700 mit 3.5 Zoll Breitbild. Die Version der T700 hat aber mit 900’000 Bildpunkten eine Qualität, die vorerst ihresgleichen sucht – denn schliesslich ist die Kamera dazu gedacht, Bilder gar nicht mehr woanders als auf diesem Bildschirm an- und herumzuzeigen.

Was die Aufnahmen angeht, haben beide Cyber-Shots die üblichen technischen Schmankerln aufzuweisen, vom Bildstabilisator bis zur hohen Empfindlichkeit von 3200 ISO (was allerdings bei der Sensorgrösse der Zwerge einer Rausch-Orgie gleichkommen oder durch Software-Korrektur in aquarell-artigen Bildern resultieren dürfte).

Neu ist neben der Gesichtserkennung und dem Lächel-Auslöser die Blinzel-Vermeidung: Porträts werden grundsätzlich mit einer kurz aufeinanderfolgenden Serie von Zwei Bildern aufgenommen, wobei das bessere – auf dem das Motiv die Augen nicht geschlossen hat – gespeichert und das andere gelöscht wird.

Die Sony Cyber-Shot T77 für 279 Euro und Cyber-Shot T700 für 379 Euro sind ab September in Europa erhältlich.

Iocell contents phone:
Festplatte mit Telefon-Anhang

Das Iocel lcontents phone erlaubt mindestens theoretisch ein komplettes Journal der Telefongespräche über Jahre hinweg zu führen. Doch sind mit der integrierten Festplatte viele weitere Dinge denkbar.

iocell-contentsphone

iocell-contentsphone

Ich stelle mir beim Anblick dieses Telefons wilde Bastler vor, die per Zufall irgendwelche Elektrogeräte kreuzen, und einer dieser wilden Kreuzungen könnte des Iocell contents phone sein. Bei diesem neuen Telefon stellt sich erst einmal die Frage, ob es ein Telefon mit Festplatte oder eher eine telefonierende Festplatte ist. Mehr Freude bringt das Telefon jedenfalls in jedes Gespräch:

» weiterlesen

Selbstbedienungswaage mit Kamera:
Bildanalyse statt Nummern

Supermärkt verfügen mittlerweile über immer mehr Technik. Auch Selbstbedienungwaagen werden moderner: Das neueste Modell von Mettler-Toledo kann selbst erkennen, was gerade in der Waagschale liegt.

Diese Waage kennt sie alle.

Diese Waage kennt sie alle.


Im Supermarkt. Je nach Markt ist der Obst- und Gemüsekauf einfach oder mit Hürden verbunden. In manchen tut man sein Wunschgrünzeug einfach so in den Beutel und nimmt ihn mit zur Kasse, in wieder anderen muss man selbst abwiegen, bevor man bezahlen kann. Voraussetzung beim Selbstwiegen ist, dass man sich entweder eine Nummer merkt oder in einem Touchscreenmenü sein Produkt heraussucht.

Das Fraunhofer Institut hat zusammen mit dem Waagenhersteller Mettler Toledo eine Waage entwickelt, die ein Videomodul besitzt. So erkennt die Waage grob selbst, welches Produkt auf der Waagenfläche liegt: » weiterlesen

LG Electronics BD300Blu-Ray und Netflix-Streaming

Der BD300 ist ein “moderner” Videorekorder von LG Electronics mit Blu-Ray, DVD und integriertem Netflix – eine Beruhigung für die Filmstudios.

Südkoreanischer Pragmatismus: der LG BD300

Südkoreanischer Pragmatismus: der LG BD300

LG Electronics weiß, wie ein “moderner” Videorekorder auszusehen hat: Blu-Ray, DVD und eine Streaminganbindung zu dem, zumindest in den USA, populären Bezahlvideoservice Netflix.

Ob sich das Gerät trotzdem durchsetzen wird, steht auf einem anderen Blatt, und zwar aus einfachen gründen der Konsumentensicht:

» weiterlesen

Shake MP3-Player:
Player schüttle dich

Für Minimalisten bietet der Shake MP3-Player mehr – respektive weniger – als der iPod Shuffle. Der Schüttel-Player wird statt mit Knöpfen durch Schütteln gesteuert – und aufgeladen.

Der Schüttel-MP3-Player

Der Schüttel-MP3-Player

Seit dem erscheinen des iPod Shuffle hat sich viel getan in der Welt der ultraportablen MP3-Player, nicht nur wurde der integrierte Speicher immer größer, auch das Design der meisten Minimusikanten muss sich nicht mehr im Kleidungsinneren verstecken.

Das Konzept “Shake” integriert dabei neben einer neuartigen Steuerung sogar noch eine höchst umweltfreundliche und unabhängige Art, seinen kleinen Begleiter aufzuladen:

» weiterlesen

Panasonic 40-Zoll-OLED:
Ein Meter OLED-TV

Panasonic arbeitet an einem neuem 40-Zoll großen OLED-Fernseher. Bisher waren organische LED erst für kleine Bildschirme eingesetzt worden – sie sparen Strom und sind besonders leuchtstark.

Panasonic will bis 2011 grosse OLED-Displays herstellen.

Panasonic will bis 2011 grosse OLED-Displays herstellen.

Panasonic wagt den Vorstoß in die Welt der OLED-Fernseher. Dabei steht die Entwcklung eines Zugpferds mit einer Bilddiagonalen von einem Meter im Mittelpunkt. Eigentlich ist es mir letztlich egal, welche Technik im Bildschirm steckt, solange das Bild nur schön groß, hell und farbenfroh ist. Letzteres soll bei OLED jedenfalls zutreffen. Panasonic will angeblich die Produktion komplett auf OLED umstellen und investiert in neue Fabriken:
» weiterlesen