3924 Artikel in der Kategorie Heimelektronik auf neuerdings.com.

HixBooks E-Book-Reader:
Das Buch der Weisen

HixBooks stellt seine Alternative zu Amazon Kindle und den eBooks von Sony und Ectaco vor: gleich zwei Lesegeräte und ein Konzept, dass die Verlage mit einbindet. Mit einem Haken.

Der große Hixbooksreader

Der große Hixbooksreader

Zurzeit ist das System nämlich nur für Österreich vorgesehen, die Ausweitung auf den “gesamten deutschsprachigen” Raum steht noch an. Und noch befindet es sich im “statu nascendi” (lat. Stadium der Geburt), will heissen, der Anbieter sucht noch Kooperationspartner, und Preise stehen auch noch nicht fest.

» weiterlesen

USB Digital Mikroskop:
Geht nah ran

Das Digital Mikroskop kann wirklich richtig nah an die Dinge ran gehen, Fotos machen und sogar Zeitraffer Videos aufnehmen.

Das digitale Mikroskop wird per USB angeschlossen

Das digitale Mikroskop wird per USB angeschlossen

In meinem Freundeskreis hatte praktisch jeder irgendwann mal in seiner Jugend zu Weihnachten ein Mikroskop geschenkt bekommen. Es machte auch Spaß durch die Linse die ansonsten nur schwer sichtbare Welt der Kleinstlebewesen zu erkunden, war aber, zumindest in meinem Fall, nach einer Zeit auch irgendwie langweilig. Aber Makroaufnahmen sehe und mache ich bis heute gerne. Das Digital Mikroskop könnte mir wirklich gefallen:

» weiterlesen

Maxell MXSP 4000:
Hinhören und wegschauen

Das MXSP-iPod-Dock soll seine Klangwellen kugelförmig statt zielgerichtet abgeben und deshalb besser klingen. Timedomain nennt Maxell das Prinzip.

Timedomain von Maxell. Ein klingender Rugbyball.

Timedomain von Maxell. Ein klingender Rugbyball.

Die einen finden es genial, die anderen unbeschreiblich. Die Rede ist nicht von Troubadix, dem Barden der Gallier – sondern von den Rugbyball-Lautsprecherboxen der Japanischen Firma Maxell (aus dem Hause Hitachi).

Ich habe eigentlich nach einem anderen Maxell-Produkt gesucht und bin dabei auf dieses Zeppelin gestossen, das im Frühjahr lanciert worden ist und es noch nicht wirklich nach Europa geschafft zu haben scheint. Die “Timedomain”-iPod-Dockingstation findet im westlichen Internet beinahe gar nicht statt, und die beiden Testberichte, die über die revolutionäre Lautsprechertechnik zu finden sind (englisch der eine, französisch der andere), widersprechen sich diametral: Das Timedomain-Ding sei hässlicher als alles und klinge total grässlich, es sei elegant und liefere satten Sound sagen die anderen. Troubadix lässt grüssen:

» weiterlesen

Savant Rosie:
Fernsteuerung im Töpfchen

Savant Rosie Conteporary Remote ist eine programmierbare Fernsteuerung für Elektronik, die aussieht wie ein Stück Töpferware und einige alte neue Bedienelemente aufweist.

Die Contemporary Remote von Savant Rosie. (Bild Savant)

Die Contemporary Remote von Savant Rosie. (Bild Savant)

Wer sagt eigentlich, dass Fernbedienungen immer rechteckig sein müssen? Oder überladen mit Knöpfen, die man nicht entziffern kann und deren Bedeutung man zwei Minuten nach dem Lesen der Anleitung wieder vergessen hat?

Die Dinger müssten doch intuitiver gestaltet sein als alles andere, was es an Elektronik gibt. Von Remote-Hersteller Savant kommt mit Rosie unter anderm ein zeitgemäss designter Zap-Knochen:

» weiterlesen

Schlafzimmer-Fernsehen:
TV-Möbel für Bettkartoffeln

Dieses TV-Möbel ist das ultimative Gadget für Leute, die noch fernsehen – und das vor allem im Bett tun.

Der automatische TV-Butler

Der automatische TV-Butler

Die Sofakartoffel war gestern: Heute hat, wer nicht viel auf sich hält und zu viel Freizeit hat, einen Fernseher im Schlafzimmer (nebst dem in der Küche und dem im Bad).

Damit Couchpotatoes die nächste Stufe des Abstiegs mühelos bewältigen können, gibt es jetzt dieses TV-Möbel, das den Grossbildschirm auch im kleinsten Studentenkämmerchen zum Bett-Kino macht:

» weiterlesen

Test Sony Playstation Portable 3000:
Mehr als ein Spielknochen

Seit einigen Tagen ist die Playstation Portable 3000 von Sony in die Läden. Das Teil ist nicht nur Spielknochen sondern auch Skype-Telefon, Internet-Surfbrett, Klo-Fernseher und Mini-Multimedia-Center.

Sonys PSP-3000 ist mehr als nur ein Spielzeug. (Bild: Sony)

Sonys PSP-3000 ist mehr als nur ein Spielzeug. (Bild: Sony)

Bei Raumschiff Enterprise hatten sie den Communicator. Ich hab eine PSP 3000 (Affiliate-Link).

» weiterlesen

HiFi Music World:
Unterhaltung aus eigener Hand

Viele HiFi-Enthusiasten trauen der Industrie nicht und bauen sich ihre HiFi-Lautsprecher und Geräte lieber selbst zusammen.

Selbstbau-Lautsprecher sind weder vom Klang noch von der Optik schlechter als MassenwareEinmal im Jahr trifft sich diese Szene auf der “HiFi Music World”, auf der auch viele Hersteller von Komponenten zu finden sind. DIY, die Abkürzung von “Do it yourself”, ist das Prinzip der Teilnehmer und Besucher der “HiFi Music World”. Statt edler und teurer Geräte aus Industriemassenproduktion stehen hier die kreativen Eigenentwicklungen im Mittelpunkt. Seit 2002 treffen sich die Enthusiasten einmal im Jahr auf der “HiFi Music World”, die dieses Jahr vom 7. bis 9. November in Gelsenkirchen im Lichthof der Zeche Rheinelbe stattfindet.

» weiterlesen

Sonos:
Jetzt auch per iPhone zu dirigieren

Als Ergänzung für das Multiroom-Soundsystem Sonos bietet der Hersteller ab sofort auch die Möglichkeit, die Musikauswahl in den Geräten per iPhone oder iPod touch zu dirigieren. Kostenlos.

Bequemer Controller für Sonos-Mehrraumsoundsystem - iPhone (Bild: Sonos)Wer sein Haus oder seine Wohnung mit Sonos-Mehrraum-Soundsystem ausgestattet hat, muss für den taschenbuchgroßen Controller zur Musikauswahl alleine knapp 400 Euro rechnen, und der besitzt zur Bedienung nur ein iPod-ähnliches Rad mit Knopf in der Mitte. Man kann auch einen PC verwenden oder ein Netbook (sofern mit Windows ausgestattet), besonders bedienerfreundlich ist das allerdings nicht, weil zu groß. Wer ein iPhone besitzt, für den bieten sich jetzt ungeahnte Möglichkeiten: ein Progrämmchen, das sonos kostenlos im App-Shop anbietet, erlaubt die Kontrolle auch mit dem Apple-Telefon, oder auch über das iPod touch (alle Generationen).

» weiterlesen

Aqua Eye Unterwasser Kamera:
Dem Fisch ins Auge geschaut

Die Aqua Eye Unterwasser Kamera ist eine winzig kleine Kamera, die man sich in sein Aquarium legen kann.

Totale Fisch-Überwachung mit der Aqua Eye Unterwasser Kamera

Totale Fisch-Überwachung mit der Aqua Eye Unterwasser Kamera

Aquarien sind per se ja aus Glas und wenn man nicht gerade sechs Wochen im Urlaub war und sich eine 3 Zentimeter dicke Algenschicht breit gemacht hat, kann man seine Fische auch beobachten. Aber manchmal legt man ja auch kleine Höhlen an und ist dann doch neugierig, was so ein Fisch eigentlich da drin treibt. Die Aqua Eye Unterwasser Kamera verspricht eine Lösung:

» weiterlesen

Sanyo Albo:
Retrofuture Design für Fotos

Sanyo bringt mit dem Albo einen digitalen Bilderrahmen auf den Markt, der vor allem durch sein Design auffällt.

Das außergewöhnliche Design des Sanyo Albo stimmt das Auge froh

Das außergewöhnliche Design des Sanyo Albo stimmt das Auge froh

Digitale Bilderrahmen gibt es mittlerweile in allen Grössen, und meist zeichnet sie eins aus: sie sind eckig. Logisch, man will ja einen normalen Bilderrahmen ersetzen – und die haben normalerweise auch immer vier Ecken.
Sanyo ist jetzt mal ganz mutig und und bringt einen Rahmen auf den Markt, dessen Design aus den “Classic” Folgen von Raumschiff Enterprise stammen könnte:

» weiterlesen