3846 Artikel in der Kategorie Heimelektronik auf neuerdings.com.

m.icatcher GPS-Kamera:
Geotagging integriert

m.icatcher ist eine Digicam die immer weiss, wo sie ist: Die Kompakt-Digitalkamera verfügt über einen eingebauten GPS-Empfänger.

m.icatcher von MyGuide

m.icatcher von MyGuide

Geotagging – das Versehen von Digitalen Fotos mit einem Koordinaten-Stempel, der den Ort der Aufnahme bezeichnet – soll mit der m.icatcher-Digicam des weitgehend unbekannten Schweizer Unternehmens MyGuide ab Oktober zum Kinderspiel werden.

Die Kamera – laut Vertriebswebsite eine HD-Video- und Fotokamera – erledigt den Job direkt dank eingebautem GPS-Modul:

» weiterlesen

Apple iPod-Foto:
Der Gerüchte-Nano

Der Apple iPod Nano soll überarbeitet worden sein. Ein unscharfes Foto und wilde Spekulationen sind die neusten News aus der Fanboy- Kirche Küche.

iPod Nano 3G? (MacNN)

iPod Nano 3G? (MacNN)

Der iPod Nano wird wieder länglich und muss inskünftig zum Videogucken quer gehalten werden (wie der kleinste Zune – ob Apple da bei Microsoft…?).

Er wird in einer Plexiglas-Box ausgeliefert werden und hat neu eine gewölbte Oberfläche wie das iPhone (Moment, das hat einen gewölbten Rücken – oder einen mit Blasen).

So weit die “Faktenlage”, zwei Tage vor der Pressekonferenz, die Apple hier in San Francisco anberaumt hat. Für neuerdings.com wird Peter Hogenkamp von der internationalen Übertragung der Jobs’schen Ankündigungen aus London berichten.

Zu den weiteren “Informationen aus erster Hand” gehören:

» weiterlesen

LG DVS450H:
Der etwas andere DVD-Player

Der DVD-Player DVS450H von LG-Electronics soll an der Wand montiert werden.

LG DVS450H: DVD-Player der zum Flatscreen-Fernseher passt

LG DVS450H: DVD-Player der zum Flatscreen-Fernseher passt

Im Oktober will LG mit einem neuen DVD-Player auf den Markt kommen, der sich vor allen an Individualisten richtet. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, setzt man auf ein innovatives Design, anstatt ausschließlich auf technische Merkmale. Montieren kann man den Player an der Wand, dabei ist es ihm egal, ob er vertikal oder horizontal hängt.
» weiterlesen

Sony MDR-NC500D im Test:
Putz den Bürolärm weg

Mit den MDR-NC500D nutzt Sony digitale Algorithmen zur noch besseren Umgebungsgeräuschunterdrückung in Zug, Flugzeug – oder Büro.

Sony MDR-NC500D

Sony MDR-NC500D

Geräuschunterdrückende Kopfhörer stammen ursprünglich aus der Aeronautik: Piloten sollten so trotz Höllenlärm im Cockpit noch imstande sein, Funkrufe zu hören. Dazu wurde Antischall auf den Kopfhörer gegeben, sprich: Der mit einem Mikrofon aufgenommene Flugzeuglärm, nur genau umgepolt.

Das klappt gut mit tiefen Frequenzen, weniger gut mit hohen. Für die ist dann allerdings bei Pilotenkopfhörern die geschlossene Bauweise zuständig, die nahe an Kapselgehörschützer kommt.

» weiterlesen

PodSpot:
iPod Party gefällig?

PodSpot bietet satte Verstärkung für tragbare Musikplayer wie den iPod.

PodSpot: 115db für Auge und Ohr

PodSpot: 115db für Auge und Ohr

Eine Strandparty wird ja auch dann erst richtig schön, wenn die passende Musik dabei ist. Den iPod haben viele, aber die meisten transportablen Boxen liefern doch eher nur schwachen Sound ab. Mit PodSpot von Edelweiss Industrial Design könnte sich das ändern. Die Musikkanone sieht gut aus und bringt entsprechende Merkmale für eine spontan tanzwütige Meute mit. Der Soundklotz soll satte 115 Dezibel abliefern. Das reicht dann auch für größere Feiern:
» weiterlesen

ARD-Roadmap zu HDTV:
Olympia soll es richten

ARD und ZDF haben sich lange gegen HDTV gesträubt und lieber in Handy-TV und “Internet-Eroberung” investiert. Doch auf der IFA 2008 wurde ein konkreter Plan der HDTV-Einführung bekanntgegeben.

Ab 2009 wird es auch von ARD und ZDF HDTV-Testausstrahlungen geben

Ab 2009 wird es auch von ARD und ZDF HDTV-Testausstrahlungen geben

Zur Zeit senden bislang nur die schweizer und österreichischen öffentlich-rechtlichen Sender in HDTV. In Deutschland gibt es nur an Feiertagen und zur IFA ein Testprogramm “Eins Festival HD” – wie auch wieder die letzten Tage – und natürlich Arte HD aus Straßburg.

Doch auf der IFA 2008 bekannte die ARD nun Farbe: HDTV wird kommen. Zu den Vorwürfen, die deutschen öffentlich-rechtlichen Sender seien hier zu zögerlich, erwiderte Dr. Andreas Bereczky, Produktionsdirektor des ZDF, im Mai 2008 stünden zwar bereits in rund einem Viertel der deutschen Fernsehhaushalte HDTV-fähige Fernseher, HDTV-fähige Empfangsgeräte jedoch erst in weniger als zwei Prozent, weshalb es nicht sinnvoll sei, jetzt schon mehr zu investieren.

» weiterlesen

Sony XEL-1:
Teurer OLED Flachmann

Der Sony XEL-1 war der heimlich Star der IFA. Denn dünner kann man ein Display wohl kaum machen

Sony XEL-1: Flachmann irren Kontrastwerten

Sony XEL-1: Flachmann irren Kontrastwerten

OLEDs sind, glaubt man den Herstellern, das nächste große Ding. Sie sollen bald billiger als LEDs herzustellen sein, sie sind kleiner und man kann auf Grund ihrer Flexibilität mehr mit ihnen anstellen. Im Gegensatz zu normalen LED verfügen OLED über keine einkristallinen Materialien. Man muss sie sich eher wie einen dünnen Film vorstellen, der über alles mögliche gelegt werden kann. Diese Eigenschaft macht sie für den Bau von Displays so begehrt, die (theoretisch) geringeren Herstellungskosten erfreuen Sony & Co auch. Als einer der ersten Produzenten haben die Japaner jetzt auch einen 11 Zoll Fernseher mit OLED Technologie vorgestellt, den man auch kaufen kann:
» weiterlesen

1&1 Media Center:
ZDF-Mediathek direkt im TV

Die Set-Top-Box AVM 8040 resp. 1&1 Media Center bietet neben Webradio auch Online-Videotheken und die ZDF-Mediathek für den Abruf am TV-Gerät.

FRITZMedia8040

FRITZMedia8040

Daneben liefert die Box auch etwa 4000 Webradio-Stationen, das Filmsortiment von Maxdome und – als Kontrastprogramm zu ARD und ZDF? – “Jamba Music” mit dem “verrückten Frosch” und etwa 1,7 Millionen anderer “Lieder”.

Monatlich 9,90 Euro oder einmalig 199 Euro kostet die Box – ein DSL-Anschluss bei 1&1 ist hierfür keine Voraussetzung, der den Preis allerdings bis auf 49 Euro sinken lässt.

Trekstor Wireless Soundbox:
Funkige Brüllwürfel

Mit Trekstors Wireless Soundbox lässt sich die Musik ab Notebook kabellos im Haus verteilen. Via 2.4GHz auf bis zu 20 Stereo-Würfelboxen.

Trekstor Wireless Soundbox - Brüllwürfel mit Funkanbindung (Bild Trekstor) title=

Trekstor Wireless Soundbox - Brüllwürfel mit Funkanbindung (Bild Trekstor) title=

Die im 2.4GHz-Band digital an der Mikrowelle, Bluetooth, Dect-Telefon und Wlan (hoffentlich) vorbeifunkende Einheit kann auf den acht verschiedenen Kanälen bis zu 20 der kleinen Lautsprecherwürfel bedienen (leider wohl kaum zeitgleich auf jedem Kanal mit einer anderen Musikrichtung). Bei einer Reichweite von 25 Metern – mehr als Bluetooth Class 2 (10m), weniger als Bluetooth Class 1 (100m) – ist davon auszugehen, dass durch Wände hindurch ein (sehr) kleines Einfamilienhaus flächendeckend beschallt werden kann.

Jede Soundbox nimmt 4 AA-Batterien auf und soll damit acht Stunden lang lärmen können. Jeder der Brüllwürfel hat ausserdem einen separaten Lautstärkeregler und Ein-Aus-Schalter sowie Klinken- und USB-Anschluss für den direkten Betrieb an MP3-Player oder Notebook via Kabel.

Für knapp 50 Euro gibts die Wireless Soundbox als Starterkit, jede weitere Stereo-Box kostet knapp 30 Euro.

Trekstor Wireless Soundbox

Spyder TV 3:
Farb- statt Buntfernsehen

Spyder 3 TV ist die Variante von Spyder 3, mit der nicht Computermonitore, sondern Fernseher eingestellt werden. Was hat sich gegenüber Version 2 verändert?

Wenn eine Spinne auf dem Fernseher sitzt, kann dies durchaus das Bild verbessern... (Bild: W.D.Roth)

Wenn eine Spinne auf dem Fernseher sitzt, kann dies durchaus das Bild verbessern... (Bild: W.D.Roth)

Fernseher werden im Laden meist in “Verkaufseinstellung” präsentiert: alles bis zum Anschlag aufgedreht, um bunter zu wirken als das Gerät daneben. Mit naturgetreuer Wiedergabe hat das wenig zu tun. Spyder TV soll dies korrigieren, wir testeten nun nach Spyder 2 TV die neue Version 3 für 125 Euro.

Zunächst einmal ist bei dieser der Sensor kleiner – und empfindlicher. Es ist derselbe Sensor wie bei den anderen Spyder-3-Varianten. Wer noch ein 2er-Modell hat, bekommt gegenwärtig 50 Euro gutgeschrieben, wenn er diesen in Zahlung gibt.

» weiterlesen