Thomas Jungbluth

Der Fokus von Thomas Jungbluth lag schon immer auf allem, «was man anfassen kann». Schon seit 1987 ist er Technik- und Computerjournalist, seit 1995 ist er freiberuflich tätig. In dieser Zeit hat er viele Gadgets und Marken kommen und gehen sehen, vom Atari ST über den Commodore 64 und den Apple Newton bis zum Palm Pilot.

Bei neuerdings.com kümmert sich Thomas Jungbluth hauptsächlich um Computer, Drucker, Monitore, Mäuse, aber auch Handys, HiFi und Video – abgehobene Design-Stücke und ausgefallene Gadgets interessieren ihn nur dann, wenn sie auch so gebrauchsfähig sind wie etablierte Technik. «Gut ist, was funktioniert – das Leben ist zu kurz, um sich mit Schrott herumzuärgern», so seine Devise.

Wenn der Computer ausgeschaltet ist, geht Thomas gerne tanzen oder hört gute Musik, zum Beispiel Quincy Jones, Michael Jackson, Diana Krall, Stevie Wonder oder Al Jarreau. Was ihm vor, während und nach seiner Arbeit so auffällt, kann man bei Facebook, Twitter, Google+ und last but not least seinem Blog editorial notes nachlesen.

Thomas ist via Kontaktseite zu erreichen.

 

Alle 854 Artikel von Thomas Jungbluth auf neuerdings:

AMD Puma und Intel Centrino 2:
Erste Geräte auf der Computex

Auf der Computex liegt ein besonderes Augenmerk auf den Notebook-Chipsätzen der nächsten Generation, namentlich AMD Puma und Intel Centrino 2.

Toshibas elegante Dynabook-Geräte basieren offensichtlich auf dem Mobilchipsatz AMD Puma (Bild: Hexus.net)

Toshibas elegante Dynabook-Geräte basieren offensichtlich auf dem Mobilchipsatz AMD Puma (Bild: Hexus.net)


Toshibas elegante “Dynabook”-Geräte basieren offensichtlich auf dem Mobilchipsatz AMD Puma (Bild: Hexus.net)

Wie Hexus.net berichtet, gehört zu den Geräten, in denen der neue AMD-Chipsatz zu finden ist, die nächste Generation der Toshiba-Notebooks mit der Bezeichnung “Dynabook”, während Gigabyte erste Laptops mit Intels “Centrino 2″ präsentiert.

AMDs Mobilplattform Puma basiert auf dem Desktop-Chipsatz 780G. Fester Bestandteil ist ein Grafikprozessor, der DX10-Kompatibilität mit 3D-Leistung und der Fähigkeit kombiniert, hochauflösenden Content von Blu Ray Discs abzuspielen.

Ein erstes Gerät, das Hexus.net erblicken konnte, ist ein Notebook aus der neuen “Dynabook”-Reihe von Toshiba, in der AMD Puma zum Einsatz kommt.

» weiterlesen

Nintendo DS Führerschein-Trainer:
Noch eine Ausrede

Zonelink stellt mit dem “Führerschein-Trainer” ein Programm für die Nintendo DS vor, mit dem sich die theoretischen Fragen für die Prüfung büffeln lassen, und zwar für alle zurzeit gängigen PKW- und Zweiradklassen.

Nintendo DS Führerscshein-Software

Nintendo DS Führerscshein-Software


Zonelink Führerschein-Trainer für Nintendo DS.
Alle Bilder

Wer seine Investition in eine Nintendo DS bisher durch die Programme Gehirnjogging und Mathe/Englisch-Training nicht genügend rechtfertigen konnte, dem hilft Zonelink weiter: der Trainer “Führerschein” hilft, zumindest im Theorieteil sattelfest zu werden.

Wer sich auf die Führerscheinklassen A, A1, B, S, M oder Mofa vorbereitet, erhält jeweils 60 aktuelle Fragen aus dem Katalog, die so später auch in der “richtigen” Prüfung kommen können. Nur für Brummifahrer (C) oder Buslenker (D) ist das Modul nicht ausgelegt. Das Programm zeigt erst mal die richtigen Antworten und stellt Fragen entweder ohne Zeitlimit oder mit den später üblichen 30 Minuten Begrenzung – nicht nur für einen Benutzer:

» weiterlesen

Fukato datacask jupiter 1010a:
EEE PC 900 geschlagen

Fukato gewinnt das Wettrennen gegen den Asus EEE PC 900: In der Klasse der “größeren Subnotebooks” veröffentlicht Fukato sein Gerät noch vor dem offiziellen Verkaufsstart des Eee 900. Zum gleichen Preis wie das “Original” bietet er einen 10,2-Zoll-Bildschirm und eine 60-GB-Festplatte.

Das Subnotebook Fukato datacask jupiter 1010i bietet ein wenig mehr als die anderen

Das Subnotebook Fukato datacask jupiter 1010i bietet ein wenig mehr als die anderen


Das Subnotebook Fukato datacask jupiter 1010i bietet ein wenig mehr.

Für knapp 400 Euro befindet sich das 1,2 kg schwere datacask-Minilaptop in direkter Konkurrenz zum seit der CeBIT angekündigten EeePC 900.

Der soll allerdings einen Touchscreen besitzen, während der jupiter 1010a nur über einen “gewöhnlichen” 10,2-Zoll-Monitor gleicher Auflösung (1024 x 600) verfügt.

» weiterlesen

NTP Prestigio Digital Wallet/Data Safe II:
Daten im Portemonnaie

NTP bietet tragbare Festplatten von Prestigio mit Lederbesatz und passenden Hüllen an – für alle, die auf Datensicherheit UND Stil wert legen.

NTP präsentiert das Prestigio Data Wallet mit 1,8-Festplatte Pocket Safe II
NTP Prestigio Data Wallet mit 1,8-Zoll-Festplatte Pocket Drive II: Nicht für die Gesässtasche geeignet. Alle Bilder

 

Wir berichteten bereits über die “extraordinary products for extraordinary people”, ohne zum damaligen Zeitpunkt etwas über Vertrieb in Deutschland oder gar Preise sagen zu können. Jetzt meldet sich die Firma NTP (New Tech Products) mit Details: gleich zwei Produktlinien gibt es von Prestigio, nämlich das Pocket Drive II, und zwar einmal solo und einmal als Bestandteil eines “Data Wallet” sowie den etwas größeren Data Safe II. NTP vertreibt die Geräte allerdings nicht direkt an den Endkunden, sondern beliefert verschiedene Händler, unter anderem Amazon und All4living.com.

» weiterlesen

Traxdata MultiMediaDrive:
Unscheinbar, aber vielseitig

Mit dem MultiMediaDrive präsentiert Traxdata eine mobile Festplatte, die bis zu 500 GB Daten aufnehmen kann – und zwar bevorzugt Filme, Fotos und Audio-Dateien. Über die vielen AV-Schnittstellen beliefert sie damit auch Fernseher und Heimkino-Anlagen.

Das Traxdata Mediadrive: Mobile Festplatte mit zahllosen Anschlussmöglichkeiten

Das Traxdata Mediadrive: Mobile Festplatte mit zahllosen Anschlussmöglichkeiten


Das mobile “Traxdata MultiMediaDrive” (Bild: Traxdata)

Das Traxdata MultiMediaDrive sieht zwar aus wie ein Luftbefeuchter, aber mit seinem unscheinbaren Äusseren und der aufrechten Haltung passt es prima neben manchen Fernseher oder schmalere Sat-Receiver bzw. Kabel-Settop-Boxen.

Gefüttert werden kann die Platte mit allem an Multimedia-Daten, was zurzeit auf dem Markt gängig ist, also Audio-Dateien in MP3, Bilder in JPEG oder Videos in MPEG, AVI, DiVX usw. – Bei letzterem unterstützt das System sogar zusätzliche Funktionen wie Untertitel, sagt der Hersteller. Damit nicht genug:

» weiterlesen

Fujitsu MHZ2-CJ:
2,5 harte Zoll Verschlüsselung

Fujitsu stellt jetzt eine neue Serie von Festplatten im Format 2,5 Zoll vor, welche die Daten automatisch hardwareseitig verschlüsseln.

Fujitsu lässt Harrddisks die Daten verschlüsseln

Fujitsu lässt Harrddisks die Daten verschlüsseln

Fujitsu (nicht zu verwechseln mit Fujitsu Siemens Computers) vertreibt in Deutschland Peripherie (z. B. Scanner) und Komponenten für den PC. So sind sie neben Seagate, Samsung und IBM Lieferant für Festplatten. Für den wachsenden Bereich der 2,5-Zoll-Geräte bietet Fujitsu jetzt auch Laufwerke mit integrierter Verschlüsselung. Sie werden hauptsächlich in Notebooks verbaut. Aber auch immer mehr Hersteller von Netzwerkspeicherschränken (“Storage”) verwenden das Format, denn auch hier steht die Maxime im Vordergrund, möglichst viel Kapazität auf engem Raum unterzubringen, und das möglichst sicher:

» weiterlesen

Geheimnisvolle EEE-PC-Konkurrenz:
Billiger mit Noname-Prozessor

Fukato legt mit dem “datacask jupiter 0708l” die Latte in der Jagd nach dem kleinsten und billigsten Notebook deutlich tiefer. Das Gerät bietet etwa die gleichen technischen Eckdaten wie der Asus Eee PC, kostet aber nur zwei Drittel, nämlich knapp 200 Euro.

Fukato Jupiter 0708l: Billiger als Asus EEE PC
Der Fukato datacask jupiter 0708I läuft auf einem Prozessor eines unbekannten chinesischen Herstellers. (Bild Fukato)

Bereits vor ein paar Wochen kündigte Fukato den datacask jupiter 0817a an, der nicht nur 20 Euro günstiger als der Eee PC sein sollte, sondern auch über 8-Zoll-Display und 60-GB-Festplatte verfügt.

Da geht noch was mehr, sagte sich Jürgen Rakow, Fukato- sowie Ex-Vobis- und Ex-Yakumo-Chef und präsentiert jetzt den hier vorgestellten Preisbrecher datacask jupiter 0708l.

Er verfügt “nur”¨über 7 Zoll Diagonale und 4 GB Flashspeicher wie das große Vorbild mit den drei Vokalen vorneweg – für knapp 200 Euro:

» weiterlesen

Test Plantronics Voyager 520:
Diener zweier Herren

Plantronics bietet mit dem Voyager 520 ein Bluetooth-Headset an, das mit einer besonderen Eigenschaft glänzt: es lässt sich mit zwei Handys oder anderen Bluetooth-Geräten koppeln, und zwar parallel.

Der Plantronics Voyager 520 beherrscht Bluetooth-Multipoint

Der Plantronics Voyager 520 beherrscht Bluetooth-Multipoint

Wer viel telefoniert- und wer tut das nicht im Zeitalter des Netzwerks – für den ist ein Headset Pflicht. Es verleiht die Freiheit, Notizen zu machen, sich im Büro zu bewegen, Unterlagen einzusehen und vermeidet “dicke Ohren”.

Wer zwei Handys oder Mobil- und Festnetztelefon mit entsprechender Ausstattung benutzt, für den ist jedoch das ständige Aufsetzen und Abnehmen des zugehörigen Sprechapparats lästig. Headset-Spezialist Plantronics hat jetzt ein Bluetooth-Gerät auf den Markt gebracht, das sich mit zwei Telefonen nebeneinander benutzen lässt:

» weiterlesen

Test TerraTec Home Cinema Streaming:
Überall-Fernsehen

Wer eine TV-Empfangseinrichtung von TerraTec benutzt, dem bietet der Hersteller jetzt eine runderneuerte Version der Empfangssoftware “TerraTec Home Cinema” (THC), die das Signal auf Wunsch auch im Netzwerk verteilt.

Terratec Home Cinema - Senderliste

Terratec Home Cinema - Senderliste


Terratec Home Cinema – Senderliste (Bilder Terratec)

Die THC-Software kann kostenlos bei Terratec direkt heruntergeladen werden. Weitere Voraussetzung für den erfolgreichen Einsatz ist eine aktuelle Version des Treibers, das sollte man auch gleich prüfen.

» weiterlesen

Genius Traveler 350:
Reisemaus in Rückenlage

Es gibt Anwender, die sind hartnäckige Mausverweigerer und setzen eher auf die “umgedrehte Maus”, den Trackball. Jetzt stellt Genius ein solches Gerät für den mobilen Einsatz vor, den Traveler 350.

Der Genius Traveler 350: Ein Trackball für unterwegs. (Bild Genius)

Der Genius Traveler 350: Ein Trackball für unterwegs. (Bild Genius)


Der Genius Traveler 350: Ein Trackball für unterwegs. (Bilder Genius)

Der Notebook-Trackball ist nicht nur für Fans dieses Rollkugeleingabegeräts sinnvoll. Unterwegs hat man selbst für die kleinen Notebooknager meist wenig Platz.

Wem das Trackpad oder der Stummeldirigierent in den Geräten selbst ein Graus sind, dem kommt der Genius-Trackball gerade recht.

Technisch soll die Rückenlage-Maus auf einiges auf dem Buckel haben, sowohl mechanisch wie elektronisch:

» weiterlesen