Frank Müller

Frank betrachtet das Internet als nie versiegende Quelle faszinierender Informationen, um sich ein gesundes Halbwissen zu allen möglichen obskuren Themen anzueignen und sich für Projekte zu begeistern, die ihn für kurze Zeit jeweils völlig in Beschlag nehmen. Dauerhaft aber ist nur seine Liebe zur Literatur, Musik und seiner Familie. Über die neuesten Trends halten ihn seine Frau und vier Töchter auf dem Laufenden – oder umgekehrt.

Seit seinem Magister-Abschluss in Germanistik und Sozialpsychologie 1988 arbeitet er als Werbetexter und Creative Director für diverse Agenturen im Rhein-Main-Gebiet. Seine ersten Mac-Erfahrungen machte er mit System 6, seitdem hat er kaum ein Update ausgelassen.

Neben seiner Arbeit für neuerdings.com verfasst er Artikel für Macnotes.de, eines der meistgelesenen deutschsprachigen Online-Angebote rund um Mac, iPod und iPhone sowie für das Printmedium m – Das Magazin für Apple-Liebhaber.

Mehr Infos findet man in seinem Google Profil, darunter auch die Links zu seinem Blog kazam, in dem er Netzfundstücke, Terminal-Schnippsel und Mac-Tipps veröffentlicht. Ebenfalls findet sich da ein Link zu seinem Portfolio mylla.de mit Arbeitsbeispielen. Ab und an twittert Frank unter @vranx.

Frank ist via Kontaktseite zu erreichen

 

Alle 1387 Artikel von Frank Müller auf neuerdings:

Dimple:
Aufklebbare Funktionsknöpfe für NFC-Smartphones

Dimple ist ein 0,5 mm kleiner Klebestreifen mit vier Knöpfen für Android-Smartphones mit NFC. Über eine dazugehörige App können diese Knöpfe mit individuellen Funktionen belegt werden. Voraussetzung neben der NFC-Fähigkeit des Smartphones ist Android ab Version 4.0 und ein Gehäuse, das nicht aus Metall ist.

Dimple Zusatzknöpfe {pd Dimple;http://dimple.io/press/}

Dimple Zusatzknöpfe (Quelle: pd Dimple)

Dimple ist ein wirklich praktischer Ansatz zur Nutzung der Near Field Communication (NFC). Die Technik wird in diesem Fall genutzt, um das Smartphone mit Zusatzfunktionen auszustatten, die individuell konfiguriert werden können.

Ein Knopf, um die Taschenlampe ein- oder auszuschalten? Ein eigener Button für Bluetooth, eine bestimmte Telefonnummer oder die Lieblings-App? Mit Dimple alles kein Problem. Außerdem kann die dünne Knopfreihe genau an der Stelle aufgeklebt werden, die für die Hand des jeweiligen Nutzers ideal ist.

Das ist allerdings abhängig vom jeweiligen Gerät. Mit dem HTC One (M7 und M8) funktioniert Dimple wegen des Metallgehäusese und der ungünstigen Position der NFC-Antenne gar nicht. Bei anderen Geräten lässt sich die komplette Rückseite nutzen, bei wiederum anderen nur ein bestimmter Bereich. Manche Geräte sollen sich sogar auf der Frontseite mit einem Dimple-Aufkleber bestücken lassen, wie man im folgenden Video sieht. Es gibt einen kleinen Überblick darüber, wie Dimple sich nutzen lässt.

Dimple: Aufklebbare Funktionsknöpfe
Dimple ZusatzknöpfeDimple ZusatzknöpfeDimple ZusatzknöpfeDimple Zusatzknöpfe
Dimple Zusatzknöpfe
» weiterlesen

Mophie Space Pack ausprobiert:
Mehr Speicher und mehr Laufzeit für das iPhone

Das Mophie Space Pack verschafft iPhone-Nutzern mehr Speicherplatz und mehr Nutzungszeit. Wir haben das Modell mit 16 GB Kapazität ausprobiert.

Mophie Space Pack (Bilder: Frank Müller)

Mophie Space Pack (Bilder: Frank Müller)

Zwei Dinge sind es vor allem, von denen der iPhone-Nutzer nie genug haben kann: Energie und Speicherplatz. Da Apple beim iPhone keinen Leser für Micro-SD-Karten vorgesehen hat, muss man sich schon beim Kauf gut überlegen, wie viel GB man benötigt. Und hat man sich für das iPhone mit nur 16 GB entschieden, um 100 Euro zu sparen, bereut man das unter Umständen später, da man ja nicht nachträglich aufrüsten kann. Bis jetzt. Denn Mophie hat sich mit seinem Space Pack eine Lösung für solche Fälle einfallen lassen.

Das Mophie Space Pack ist ein Case für das iPhone 5(S) mit 16 GB oder 32 GB Flash-Speicher, außerdem ist noch ein Akku mit 1700 mAh integriert. Perfekt, um zum Beispiel ein paar Filme oder Serienstaffeln immer dabei zu haben. Neben Filmen und Videos kann man auf dem Mophie Space Pack auch Fotos oder Musik speichern. Diese drei Datenarten dürften wohl auch die größten Speicherfresser sein.

Mophie Space Pack ausprobiert
Mophie Space PackMophie Space PackMophie Space PackMophie Space Pack
Mophie Space PackMophie Space PackMophie Space Pack DiskSpeedTestMophie Space Pack
Mophie Space PackMophie Space PackMophie Space PackMophie Space Pack
Mophie Space PackMophie Space PackMophie Space Pack
» weiterlesen

Werbung Radbag Ladegerät Wasserhahn:
Energie aus dem Hahn – für Smartphone und Co.

Das Ladegerät Wasserhahn ist genau das: Ein ungewöhnliches Ladegerät, das sich als Wasserhahn verkleidet hat. Der witzige Hingucker verwandelt jede Steckdose in eine Energiezapfsäule für Smartphones und andere Gadgets.

Ladegerät Wasserhahn

Ladegerät Wasserhahn

Was macht man, wenn der Akku des Smartphones am Ende seiner Kräfte ist? Einfach den Hahn aufdrehen, und schon fließt neue Energie. Jedenfalls aus dem Ladegerät Wasserhahn.

Anders als auf den Bildern ist das Ladegerät Wasserhahn von radbag mit einem Eurostecker ausgestattet, so dass es hierzulande in jede handelsübliche Steckdose passt.

Wie bei einem richtigen Wasserhahn, reicht eine (Viertel-)Drehung, um den Strom fließen zu lassen. Stellt man den Griff senkrecht, füllt sich der Energietank des angeschlossenen iGeräts, Android-Smartphones oder anderen Gadgets. Außerdem leuchtet der Ring rund um den Griff blau.

» weiterlesen

Bluelounge Jimi USB-Verlängerung für iMacs:
Clevere Umleitung zum Hintereingang

Jimi von Bluelounge ist ein J-förmiger USB-Stecker, der iMac-Besitzern das Leben leichter machen soll. Er verlängert den rückseitigen USB-Port so, das man einen Stick in seinen iMac stecken kann, ohne sich zu erheben.

Bluelounge Jimi {pd blueLounge;http://presse.soular.de/der-weg-nach-vorne/}

Bluelounge Jimi (Quelle: pd blueLounge)

Wie oft habe ich – wie wahrscheinlich Millionen andere iMac-Nutzer – darüber geflucht, dass Apple alle Anschlüsse des iMacs auf der Rückseite angebracht hat, ohne wenigstens einen USB-Anschluss auf der Vorderseite einzubauen. Den Deisgnern von Bluelounge ging es ähnlich. Also entwickelten sie eine Lösung dafür und tauften sie Jimi.

Dominic Symons, Creative Director und Gründer von blueLounge hatte ebenso wenig wie ich Lust, immer aufzustehen oder den kompletten Rechner herumzudrehen, wenn er mal einen USB-Stick in den iMac stecken wollte. Und ein Verlängerungskabel von der Rückseite herunterhängen lassen? Nicht schön auf dem aufgeräumten Schreibtisch eines Designers. Die USB-Verlängerung Jimi sieht da schon deutlich besser aus.

Bluelounge Jimi USB-Verlängerung
Bluelounge JimiBluelounge JimiBluelounge JimiBluelounge Jimi
Bluelounge Jimi
» weiterlesen

PKparis K’1 und K’lip:
USB-Sticks mit französischem Flair

Das französische Unternehmen PKparis (kurz für Premium Keys of Paris) stellt USB-Sticks her, die man auf den ersten Blick erkennt. Sie sind in der Regel aus Metall, und fallen durch einen Farbakzent in orange auf. Wir haben den kleinen USB–3.0-Stick K1 und den Klip mit Karabinerhaken ausprobiert.

PKparis USB-Sticks (Bilder: Frank Müller)

PKparis USB-Sticks (Bilder: Frank Müller)

Groß ist das Sortiment von PKparis nicht. Im Augenblick besteht es aus vier verschiedenen USB-Sticks. Zwei davon habe ich jetzt ausprobiert, den – laut Aussage von PKparis – kleinsten USB–3.0-Stick der Welt K1 und den Klip, einen USB–2.0-Stick mit Karabinerhaken.

Beide sind aus solidem Metall. Der K1 ist so klein, dass er ohne Weiteres im USB-Schacht eines Laptops bleiben kann. Mit seiner Alu-Gehäuse passt er zum Beispiel perfekt zu einem MacBook und fällt dort kaum auf. Will man ihn lieber am Schlüsselbund befestigen, kann man das mitgelieferte Band mit einem kleinen Haken durch eine Öse am K1 ziehen.

Beim Klip ist das nicht nötig, dieser USB-Stick bringt seinen eigenen Karabinerhaken mit. So lässt er sich ganz einfach am Schlüsselbund oder anderen Ösen befestigen. Das folgende Video zeigt, in welchen Situationen das praktisch sein kann.

PKparis K’1 und K’lip
PK K1 USB-StickPK Klip USB-StickPK K1 USB-StickPK Klip 03
DiskSpeedTestPK1DiskSpeedTestPKKlipPK K1 USB-StickPK K1 USB-Stick
PK K1 USB-StickPK Klip USB-StickPKparis USB-Sticks
» weiterlesen

Garmin vivofit:
Fitnesstracker mit aussagekräftigem Display

Vivofit vom GPS-Spezialisten Garmin ist einer der aktuellen Fitnesstracker, die sich in den letzten Monaten zum Trend-Gadgets entwickelt haben. Wir konnten den Tracker ausprobieren und sagen, wie er sich im Alltag bewährt.

Garmin vivofit Fitnesstracker (Bilder: Frank Müller)

Garmin vivofit Fitnesstracker (Bilder: Frank Müller)

Garmin vivofit ist nach dem Fitbit Flex der zweite Fitnesstracker, den ich ausprobieren konnte. Und er punktet – in meinen Augen – gegenüber dem etwas älteren Flex in fast allen Bereichen. Am auffälligsten ist der Unterschied in der Anzeige.

Während das Fitbit Flex über 5 LEDs mit seinem Träger kommuniziert, zeigt das Garmin vivofit auf einem gut ablesbaren E-Ink-Display genau an, wie viele Schritte oder Kilometer man schon zurückgelegt hat und wie viele noch verbleiben, bis man sein Tagesziel erreicht hat. Außerdem werden noch Datum und Uhrzeit angezeigt. Bleibt man längere Zeit sitzen, bildet sich ein roter Balken, der dazu motivieren soll, sich wieder zu bewegen.

Garmin vivofit Fitnesstracker
Garmin vivofit FitnesstrackerGarmin vivofit FitnesstrackerGarmin vivofit FitnesstrackerGarmin vivofit Fitnesstracker
Garmin vivofit FitnesstrackerGarmin vivofit FitnesstrackerGarmin vivofit FitnesstrackerGarmin vivofit Fitnesstracker
Garmin vivofit FitnesstrackerGarmin vivofit FitnesstrackerGarmin vivofit FitnesstrackerGarmin vivofit Fitnesstracker
» weiterlesen

Bluelounge Sanctuary 4 ausprobiert:
Energietanke für die Familie

Das Sanctuary 4 ist eine Energietankstelle und Ablagefläche für die Smartphones der ganzen Familie. Mehrere Smartphones und ein Tablet können gleichzeitig aufgeladen werden, egal ob Team Android oder Apple.

Bluelounge Sanctuary 4  (Bilder: Frank Müller)

Bluelounge Sanctuary 4 (Bilder: Frank Müller)

Bluelounge stellt Zubehör für Smartphones und andere Gadgets her, das manche für unnötig, andere für unverzichtbar halten. Auch Sanctuary 4 fällt in diese Kategorie. Denn natürlich kann man seine Gadgets einfach mit dem mitgelieferten Kabel und Netzteil aufladen. Aber so eine schlicht gestaltete Station hat doch einfach etwas mehr Stil. Bis zu vier Smartphones gleichzeitig lassen sich mit Sanctuary 4 aufladen, wobei es dabei auf der Ablagefläche etwas eng werden dürfte. Ein Tablet und zwei Smartphones oder zwei Tablets gleichzeitig sind dagegen sowohl vom Ladestrom des Netzteils als auch vom Platzangebot her ohne Probleme machbar.

Das folgende Video führt die Vorteile der Ladestation kurz vor.

Bluelounge Sanctuary 4
Bluelounge Sanctuary 4Bluelounge Sanctuary 4Bluelounge Sanctuary 4Bluelounge Sanctuary 4
Bluelounge Sanctuary 4Bluelounge Sanctuary 4Bluelounge Sanctuary 4
» weiterlesen

Digital Habits Cromatica:
Lautsprecherlampe mit Bluetooth

Das Team von Digital Habits in Rovereto, Italien, hat Cromatica entwickelt: eine Kreuzung aus Bluetooth-Lautsprecher und mehrfarbiger Lampe mit einem Arduino-Herzen, die sich per App steuern lässt.

Cromatica {Cromatica;http://www.digitalhabits.it/cromatica.php}

Cromatica (Quelle: Cromatica)

Der Name Cromatica passt laut Hersteller Digital Habits perfekt zu der Lautsprecher-Lampe, weil er einerseits an das griechische Wort “Chroma”; für Farbe erinnert, andererseits auch in der Musik Begriffe wie “chromatische Tonleiter” vorkommen. Und schließlich verbindet Cromatica Farbe mit Musik.

Ein integrierter Verstärker mit 2 x 6 W treibt zwei Lautsprecher an, einen 3-Zoll-Tieftöner mit Neodym-Magnet und einen Hochtöner. Dessen Durchmesser wird verwirrenderweise mal mit 1,5 Zoll angegeben, mal mit 2 Zoll und mal mit 2,5 Zoll. Auf jeden Fall können Audioquellen über ein 3,5-mm-Klinkenkabel oder über Bluetooth mit Cromatica verbunden werden. Der Frequenzbereich soll von 85 Hz bis 20 kHz gehen.

Die folgenden beiden Videos geben einen ersten Eindruck von Cromatica.

Cromatica Lautsprecherlampe
IMG_6146CromaticaCromaticaCromatica
CromaticaCromaticaCromaticaCromatica
CromaticaCromaticaCromatica
» weiterlesen

Elephant Wallet:
Minimalistische iPhone-Hülle, Geld- und Kartenbörsen

Das polnische Familienunternehmen Elephant Wallet produziert verschiedene minimalistische Geld- und Kartenbörsen. Wir haben uns die „S Wallet“ für iPhone 4 und 5 sowie die „P Wallet“ angesehen.

Elephant Wallets {Elephant Wallets;http://elephantwallet.com} + Frank Müller

Elephant Wallets (Quelle: Elephant Wallets) + Frank Müller

Die Elephant Wallet Geldbörsen sind wirklich minimalistisch: Zum größten Teil bestehen sie aus stabilen elastischen Bändern, die auf raffinierte Art zu Karten- und Geldbörsen zusammengeschweißt sind. Durch die Dehnbarkeit der Bänder kann man zum Beispiel die S Wallet nicht nur für das iPhone 4(S), sondern auch für das iPhone 5(S) verwenden. Kredit- Geld- und Visitenkarten halten in den Fächern sicher, ohne herauszufallen. Einige dieser minimalistischen Geldbörsen besitzen sogar Münzfächer. Aber schauen wir uns doch zunächst die beiden an, die mir zum Test vorlagen.

Elephant Wallet: Minimalistische iPhone-Hülle
Elephant Wallet SElephant Wallet SElephant Wallet SElephant Wallet S
Elephant Wallet SElephant Wallet SElephant Wallet SElephant Wallet S
Elephant Wallet PElephant Wallet PElephant Wallet PElephant Wallet P
Elephant Wallet PElephant Wallets
» weiterlesen

Sonnenrepublik Clicc und ClicLite:
Modularer Sonnenstrom für unterwegs

Das Berliner Startup-Unternehmen Sonnenrepublik produziert Clicc – eine kleine, effiziente Solarzelle, um die herum ein ganzes System modularer Solargadgets entstehen soll. Momentan ist Clicc vor allem mit ClicLite benutzbar, einem Akku mit LED für das Schlüsselbund.

Clicc Solarmodul {pd Clicc;http://www.clicc.de/presse/}

Clicc Solarmodul (Quelle: pd Clicc)

Die Zahl vier spielt bei Clicc im Augenblick eine zentrale Rolle. Das Team des Herstellers Sonnenrepublik besteht zur Zeit aus vier Menschen, und die Solarzelle Clicc ist 4 x 4 cm groß. Außerdem lassen sich weitere Clicc-Module an alle vier Seiten anklicken, um so die Sonnenstromausbeute zu vergrößern und die Ladedauer zu verkürzen.

Clicc kann per Klick mit dem ClicLite verbunden werden, das laut Sonnenkollektiv das “weltweit kleinste Handy-Ladegerät” mit einem 45-mAh-Akku ist. Außerdem sollen die monokristallinen Solarzellen eine Effizienz von 22 Prozent besitzen und damit Weltmeister in ihrer Kategorie sein.

Den Reserveakku ClicLite kann man am Schlüsselbund tragen und er dient dank einer dreistufigen weißen LED auch als Taschenlampe.

Der folgende Clip zeigt, wie sich Clicc mit ClicLite verwenden und ausbauen lässt.

Solarenergie Clicc und ClicLite
Clicc mit ClicLiteClicc SolarmodulClicc SolarmodulClicc Solarmodul
Clicc SolarmodulClicc SolarmodulClicc SolarmodulClicc Solarmodul
Clicc Solarmodul
» weiterlesen