Frank Müller

Frank betrachtet das Internet als nie versiegende Quelle faszinierender Informationen, um sich ein gesundes Halbwissen zu allen möglichen obskuren Themen anzueignen und sich für Projekte zu begeistern, die ihn für kurze Zeit jeweils völlig in Beschlag nehmen. Dauerhaft aber ist nur seine Liebe zur Literatur, Musik und seiner Familie. Über die neuesten Trends halten ihn seine Frau und vier Töchter auf dem Laufenden – oder umgekehrt.

Seit seinem Magister-Abschluss in Germanistik und Sozialpsychologie 1988 arbeitet er als Werbetexter und Creative Director für diverse Agenturen im Rhein-Main-Gebiet. Seine ersten Mac-Erfahrungen machte er mit System 6, seitdem hat er kaum ein Update ausgelassen.

Neben seiner Arbeit für neuerdings.com verfasst er Artikel für Macnotes.de, eines der meistgelesenen deutschsprachigen Online-Angebote rund um Mac, iPod und iPhone sowie für das Printmedium m – Das Magazin für Apple-Liebhaber.

Mehr Infos findet man in seinem Google Profil, darunter auch die Links zu seinem Blog kazam, in dem er Netzfundstücke, Terminal-Schnippsel und Mac-Tipps veröffentlicht. Ebenfalls findet sich da ein Link zu seinem Portfolio mylla.de mit Arbeitsbeispielen. Ab und an twittert Frank unter @vranx.

Frank ist via Kontaktseite zu erreichen

 

Alle 1564 Artikel von Frank Müller auf neuerdings:

Sony Microvault Style USB-Sticks:
Speichern mit Stil

Sony bringt mit den Microvault Style USB-Sticks besonders kleine und leichte Datenträger auf den Markt, die in drei Farben und drei Speicherkapazitäten erhältlich sind.

Microvault USB von Sony in Limettengrün

Microvault USB von Sony in Limettengrün

Teilweise werden sie schon in der Grundschule verwendet, und in vielen weiterführenden Schulen ist ein eigener USB-Datenspeicher Pflicht. Sony bringt mit den Microvault Style USB-Sticks jetzt drei neue Modelle auf den Markt, die nicht viel kosten, nur 4,6 Millimeter dünn sind und mit vier Gramm nicht mehr wiegen als ein Stück Würfelzucker.

Die Microvault Style gibt es in pink, limettengrün und weiß mit 4, 8 und 16 GB Speicherkapazität. So flach sie sind, hat es noch gereicht, eine grüne Leuchtdiode einzubauen, die bei eingestecktem USB-Stick Schreib- und Lesevorgänge durch Flackern anzeigt.

» weiterlesen

SanDisk Cruzer Blade und Slice im Test:
Zwei kleine USB-Sticks im Vergleich

USB-Sticks kann man eigentlich immer brauchen. Wir haben uns zwei Kleine von SanDisk einmal näher angeschaut, den Cruzer Blade und den Cruzer Slice.

Sandisk Cruzer Blade und Slice

Sandisk Cruzer Blade und Slice

Beide sind als Speicherreserve gedacht, die man am Schlüsselbund mit sich herumträgt und haben eine kleine Öse, durch die man mit etwas Geschick eine Schlaufe fädeln kann. Beide sind zwar aus nur aus Kunststoff, aber dafür so gestaltet, dass sie auch als kleine Handschmeichler durchgehen.

Der SanDisk Cruzer Slice ist so groß, wie man sich einen normalen USB-Stick vorstellt. Um den USB-Stecker zu schützen, kann man ihn über einen Schiebemechanismus ein- und ausfahren. Das schont auch den Stoff der Hosentaschen, der nicht durch scharfe Kanten durchgerieben werden kann. Der rote Schieber leuchet pulsierend, sobald der Cruzer Slice an den Rechner angeschlossen wird.

Der nur halb so große SanDisk Cruzer Blade erinnert trotz seines Namens nicht an eine Klinge sondern wirkt eher so, als habe man eine MicroSD-Karte mit Reader zu einer Einheit verschmolzen.

SanDisk Cruzer Blade und Slice - zwei USB-Sticks für die Hosentasche
Sandisk Cruzer Blade und SliceSanDisk Cruzer Slice SchreibgeschwindigkeitSandisk Cruzer Slice leuchtetSanDisk Cruzer Slice Lesegeschwindigkeit
Sandisk Cruzer Slice eingezogenSandisk Cruzer Slice BefestigungsöseSandisk Cruzer Slice ausgefahrenSanDisk Cruzer Blade Schreibgeschwindigkeit
SanDisk Cruzer Blade LesegeschwindigkeitSandisk Cruzer BladeSandisk Cruzer Blade

» weiterlesen

Takara Tomy Virtual Master Real:
Augmented Reality-Angel

Das japanische Unternehmen Takara Tomy bringt eine mobile Angelsimulation heraus, die mit Augmented Reality arbeitet und durch besondere Realitätstreue bestechen soll.

Angelspiel mit Augmented Reality

Angelspiel mit Augmented Reality

Wer gerne angeln geht, muss sich dazu nicht mehr morgens um sechs aus dem Bett quälen, um sich im strömenden Regen an einen Teich zu hocken. Stattdessen holt man einfach das Angelspiel Virtual Master Real von Hersteller Takara Tomy heraus, das erstaunlich real sein soll – daher auch der Name.

Das Spiel sieht aus wie eine kleine Angel mit einem LCD-Bildschirm. Mit Hilfe dieses Bildschirms und einer 0,3 Megapixel-Kamera verwandelt man seine Umgebumg in einen Angelplatz. Die Kamera zeigt die Umgebung auf dem Bildschirm, ergänzt um einen Teich, einen Fluss oder sogar ein Meer. In das virtuelle Wasser wirft man dann seine virtuelle Angel, nicht ohne vorher den passenden Köder und Haken gewählt zu haben.

Takara Tomy Virtual Master Real: Augmented Reality-Angel
Angelspiel mit FeedbackAngelspiel mit Bildschirm und KameraAngelspiel mit Augmented RealityAngelspiel mit Augmented Reality

» weiterlesen

Etymotic hf3 In-Ear-Headset im Test:
Sauberer Klang für saubere Ohren

Etymotic hf3 sind In-Ohr-Kopfhörer, die besonders komfortabel sitzen, Außengeräusche effektiv ausblenden und eine hervorragende Klangqualität bieten sollen. Wir haben sie einem Praxistest unterzogen.

Etymotic hf3 mit Ersatzfiltern und Werkzeug

Etymotic hf3 mit Ersatzfiltern und Werkzeug

Eigentlich bin ich ja kein Freund solcher Kopfhörer. In-Ohr-Kopfhörer taten mir nach kurzer Zeit in den Ohren weh, außerdem störte mich das Gefühl, nichts von der Umwelt mitzubekommen. Aber wenn man in einem Haushalt mit 5 Frauen lebt und versucht, täglich einen Artikel für neuerdings.com zu schreiben, kommt man nicht darum herum, die Umwelt akustisch auszublenden.

Zeit für einen Test der In-Ohr-Kopfhörer, die von sich selbst behaupten, in fast allen Dingen besser zu sein als andere. Etymotic hf3 versprechen in der Preisklasse unter 200 US-Dollar besten Sitz, beste Geräuschisolierung und besten Klang. Davon wollte ich mich mit eigenen Ohren überzeugen.

Etymotics hf3 In-Ohr-Kopfhörer im Test
Etymotic hf3 Custom Fit ProgrammEtymotic hf3 VerpackungEtymotic hf3 VerpackungEtymotic hf3 Packungsinhalt
Etymotic hf3 mit Ersatzfiltern und WerkzeugEtymotic hf3 Kopfhoerer mit ReglerEtymotic hf3 Aufsätze für unterschiedliche Ohren

» weiterlesen

Zumreed X2 Hybrid Kopfhörer:
Kopfhörer und Lautsprecher

Kopfhörer-Hersteller Zumreed bringt mit dem Modell X2 Hybrid Kopfhörer heraus, die sich auch als Lautsprecher verwenden lassen.

Zumreed X2 Hybrid - Kopfhörer und Lautsprecher

Zumreed X2 Hybrid - Kopfhörer und Lautsprecher

Im Prinzip sind Kopfhörer ja sowieso nichts anders als Lautsprecher, nur eben nicht dafür gedacht, die ganze Umgebung zu beschallen. Manchmal möchten aber auch passionierte Kopfhörer-Hörer ihren Musikgenuss mit der Umwelt teilen.

So sieht man denn im Schwimmbad gerne mal zwei Personen mit je einem Stecker im Ohr, die im Takt desselben Stücks mit den Köpfen nicken. Mit dem Zumreed X2 Hybrid Kopfhörer muss man nicht mehr die Köpfe zusammenstecken. Stattdessen dreht man einfach die Kopfhörer-Muscheln nach außen und legt einen Schalter um.

» weiterlesen

Honda Jazz Werbung:
Vom Fernseher ins iPhone

Honda geht mit der amerikanischen Werbung für den Kleinwagen Jazz neue Wege. Mit der entsprechenden App kann man Figuren aus dem TV-Spot auf sein iPhone holen.

TV-Spot mit iPhone App

TV-Spot mit iPhone App

]Das ist doch mal echt interaktive Werbung. Der Animations-Werbespot “This unpredictable Life” zum Honda Jazz macht erst richtig Spaß mit der passenden App für das iPhone.

Sieht man nämlich den Spot an, kann man die Charaktere daraus “einfangen”, indem man mit dem iPhone vor dem Fernsehschirm herumfuchtelt.

Aber wie funktioniert das, ohne Kamera im TV-Gerät, die die Bewegungen wahrnimmt?
» weiterlesen

Meg Grant Secret Keeper Gloves:
Handschuhe mit Beichtgeheimnis

Die in den Niederlanden lebende Designerin Meg Grant kombiniert Textilien mit Technologie und zaubert daraus interessante Kreuzungen wie die Secret Keeper Gloves: Handschuhe mit Beichtgeheimnis. Man kann hineinflüstern und das Gesprochene anderen Personen leise vorspielen.

Secret Keeeper Glove links

Secret Keeeper Glove links

Handschuhe als Nachrichtenträger – das ist doch mal was anderes. Meg Grant hat in den rechten Handschuh ein Mikrofon und eine LED-Anzeige eingenäht, in den linken den Aufnahmechip einer Grußkarte mit Lautsprecher und einer weiteren LED-Anzeige. Dazu kamen noch ein paar kleine Kabel und Kontakte, deren Position durch Stickereien gleichzeitig verdeckt und kenntlich gemacht wurde.

Denn Aufnahme und Abspielen werden nicht durch das plumpe Umlegen von Schaltern gesteuert, sondern durch bestimmte, natürliche und intuitive Handgesten, wie man im folgenden Film sieht.

Meg Grant Seecret Keeper Gloves
Secret Keeeper Glove rechtsSecret Keeeper Glove mit StickereienSecret Keeeper Glove linksSecret Keeeper Glove LED
Secret Keeeper Glove AbspielenSecret Keeeper Glove - Aufnahme

» weiterlesen

Mauspad mit USB-Hub und Lautsprechern:
Drei in eins für unterwegs

Endlich ein Mauspad mit Zusatznutzen. Die aufrollbare Mausmatte dient gleichzeitig als Mauspad, USB-Hub und Stereo-Lautsprecherpaar.

Mauspad mit USB-Hub und Lautsprechern

Mauspad mit USB-Hub und Lautsprechern

Das Mauspad mit Zusatznutzen ist zwar nicht gerade erst gestern auf den Markt gekommen, zumindest für mich aber neu. Für 22 US-Dollar (rund 16 Euro) bekommt man nicht nur eine Unterlage, die wildes Zucken und Springen des Mauszeigers verhindert.

Das Mauspad lässt sich vielmehr um einen Zylinder herum aufrollen, in dem ein Paar Lautsprecher sowie ein USB-Hub mit 4 Anschlüssen untergebracht sind. So hat man das Nötigste auch unterwegs immer dabei bzw. spart auf dem Schreibtisch etwas Platz.

Mauspad zusammengerolltMauspad mit USB-HubMauspad mit USB-Hub und LautsprechernMauspad mit Regler fuer Lautsprecher
Mauspad mit MausMauspad mit angeschlossenem iPod

» weiterlesen

Dunhill biometrische Brieftasche:
Kostet mehr als drin ist

Dunhills biometrische Brieftasche lässt sich nur per Fingerabdruck öffnen und gibt Alarm, sobald Smartphone und Brieftasche weiter als 5 Meter voneinander entfernt sind.

Dunhill biometrische Brieftasche

Dunhill biometrische Brieftasche

Dunhill ist als Hersteller luxuriöser Feuerzeuge, Schreibgeräte und Uhren bekannt. Kein Wunder also, dass der Preis der biometrischen Brieftasche locker über dem liegt, was der Normalbürger so im Portemonnaie trägt.

Dafür steckt aber auch einiges an Technik in der biometrischen Brieftasche. Zum Beispiel ein Bluetooth-Modul, das mit dem Handy gekoppelt werden kann und einen Alarm auslöst, sobald die beiden Gegenstände sich mehr als 5 Meter voneinander entfernen. Ganz praktisch, wenn man dazu neigt, seine Sachen zu verlegen. Und so sind sowohl Brieftasche als auch Smartphone gesichert – es sei denn, ein Langfinger erwischt beides zusammen.

Das Bluetooth-Modul allein rechtfertigt allerdings nicht den exorbitanten Preis von 695 Euro. Schließlich gibt es solche Funktionen schon als Schlüsselanhänger für 16 Euro. Aber da ist ja noch mehr, was die biometrische Brieftasche zu bieten hat.

» weiterlesen

Jerome Spriet + Wolfgang Bregentzer Acoustable:
Kaffeetisch mit Soundsystem

Der Acoustable ist ein Kaffeetisch, der gleichzeitig als Soundsystem fungiert und alle elektronischen Komponenten in seinem formschönen Inneren vor den Augen verbirgt.

Acoustable Soundsystem und Power Station

Acoustable Soundsystem und Power Station

Da haben sich die belgischen Designer Jerome Spriet und Wolfgang Bregentzer etwas Schönes einfallen lassen. Der Acoustic Table Acoustable ist ein dreibeiniger Tisch, dessen Form auf den ersten Blick an einen Lautsprecher erinnert. Und damit liegt man gar nicht falsch.

Im Inneren des Acoustable verbirgt sich nämlich ein komplettes TEAC-Soundsystem mit Verstärker, Anschlussmöglichkeiten für MP3-Player, iPod und iPad oder Rechner, Lautsprechern, Empfangssystem für die Signale einer Fernbedienung und auf Wunsch auch ein WiFi-Modul.

Acoustable ZusammenbauAcoustable Soundsystem und Power StationAcoustable ist stabilAcoustable Gussform
Acoustable als Arbeitstisch

» weiterlesen