Frank Müller

Frank betrachtet das Internet als nie versiegende Quelle faszinierender Informationen, um sich ein gesundes Halbwissen zu allen möglichen obskuren Themen anzueignen und sich für Projekte zu begeistern, die ihn für kurze Zeit jeweils völlig in Beschlag nehmen. Dauerhaft aber ist nur seine Liebe zur Literatur, Musik und seiner Familie. Über die neuesten Trends halten ihn seine Frau und vier Töchter auf dem Laufenden – oder umgekehrt.

Seit seinem Magister-Abschluss in Germanistik und Sozialpsychologie 1988 arbeitet er als Werbetexter und Creative Director für diverse Agenturen im Rhein-Main-Gebiet. Seine ersten Mac-Erfahrungen machte er mit System 6, seitdem hat er kaum ein Update ausgelassen.

Neben seiner Arbeit für neuerdings.com verfasst er Artikel für Macnotes.de, eines der meistgelesenen deutschsprachigen Online-Angebote rund um Mac, iPod und iPhone sowie für das Printmedium m – Das Magazin für Apple-Liebhaber.

Mehr Infos findet man in seinem Google Profil, darunter auch die Links zu seinem Blog kazam, in dem er Netzfundstücke, Terminal-Schnippsel und Mac-Tipps veröffentlicht. Ebenfalls findet sich da ein Link zu seinem Portfolio mylla.de mit Arbeitsbeispielen. Ab und an twittert Frank unter @vranx.

Frank ist via Kontaktseite zu erreichen

 

Alle 1536 Artikel von Frank Müller auf neuerdings:

Dunhill biometrische Brieftasche:
Kostet mehr als drin ist

Dunhills biometrische Brieftasche lässt sich nur per Fingerabdruck öffnen und gibt Alarm, sobald Smartphone und Brieftasche weiter als 5 Meter voneinander entfernt sind.

Dunhill biometrische Brieftasche

Dunhill biometrische Brieftasche

Dunhill ist als Hersteller luxuriöser Feuerzeuge, Schreibgeräte und Uhren bekannt. Kein Wunder also, dass der Preis der biometrischen Brieftasche locker über dem liegt, was der Normalbürger so im Portemonnaie trägt.

Dafür steckt aber auch einiges an Technik in der biometrischen Brieftasche. Zum Beispiel ein Bluetooth-Modul, das mit dem Handy gekoppelt werden kann und einen Alarm auslöst, sobald die beiden Gegenstände sich mehr als 5 Meter voneinander entfernen. Ganz praktisch, wenn man dazu neigt, seine Sachen zu verlegen. Und so sind sowohl Brieftasche als auch Smartphone gesichert – es sei denn, ein Langfinger erwischt beides zusammen.

Das Bluetooth-Modul allein rechtfertigt allerdings nicht den exorbitanten Preis von 695 Euro. Schließlich gibt es solche Funktionen schon als Schlüsselanhänger für 16 Euro. Aber da ist ja noch mehr, was die biometrische Brieftasche zu bieten hat.

» weiterlesen

Jerome Spriet + Wolfgang Bregentzer Acoustable:
Kaffeetisch mit Soundsystem

Der Acoustable ist ein Kaffeetisch, der gleichzeitig als Soundsystem fungiert und alle elektronischen Komponenten in seinem formschönen Inneren vor den Augen verbirgt.

Acoustable Soundsystem und Power Station

Acoustable Soundsystem und Power Station

Da haben sich die belgischen Designer Jerome Spriet und Wolfgang Bregentzer etwas Schönes einfallen lassen. Der Acoustic Table Acoustable ist ein dreibeiniger Tisch, dessen Form auf den ersten Blick an einen Lautsprecher erinnert. Und damit liegt man gar nicht falsch.

Im Inneren des Acoustable verbirgt sich nämlich ein komplettes TEAC-Soundsystem mit Verstärker, Anschlussmöglichkeiten für MP3-Player, iPod und iPad oder Rechner, Lautsprechern, Empfangssystem für die Signale einer Fernbedienung und auf Wunsch auch ein WiFi-Modul.

Acoustable ZusammenbauAcoustable Soundsystem und Power StationAcoustable ist stabilAcoustable Gussform
Acoustable als Arbeitstisch

» weiterlesen

Razer Ferox mobile Lautsprecher:
Rundumsound für mobile Gamer

Razer will mit seinen Ferox Rundum-Lautsprechern die Audio-Referenz für mobile Gamer darstellen. Trotz handlicher Größe sollen die kleinen Lautsprecher dank Resonanzkammer und digitaler Klangverbesserung bis zu 12 Stunden exzellenten Klang bieten.

Razer Ferox

Razer Ferox

Razer überschlägt sich fast vor Begeisterung bei der Beschreibung seiner Ferox Lautsprecher. Kristallklarer Klang, geringste Verzerrung durch digitale Klangverbesserungen des eingebauten Verstärkers und ein gleichmäßiger Raumklang mit unglaublichem Bass wird versprochen.

Und das Ganze bei einer Größe pro Lautsprecher von 70 mm Länge x 70mm Breite x 53 – 64 mm Höhe. Dass diese variabel ist, liegt an der erweiterungsfähigen Resonanz-Kammer, die dem Bass das nötige Volumen verleihen soll.

Razer Ferox Lautsprecher für mobile Gamer
Razer Ferox mit TragetascheRazer Ferox mit erweiterbarer ResonanzkammerRazer Ferox - sehen auch gut ausRazer Ferox - mobile Lautsprecher

» weiterlesen

Tweet Rings:
Starke Sprüche am Finger

Tweet Rings ist eine Seite, unter der sich Ringe bestellen lassen, die durch die Gravur eines Lieblings-Tweets oder eines beliebigen Textes bis 140 Zeichen personalisiert werden.

Tweet Ring

Tweet Ring

Ein clevere Geschäftsidee: Den Lieblings-Tweet in einen Ring graviert immer am Finger tragen. Bei Tweet Rings ist der Name Programm. Auf der Webseite kann man einen Twitter-Namen angeben und dessen Tweets dann in Ruhe durchforsten. Auf die eine Seite kommt der Text, auf der anderen Seite werden automatisch @twittername, Datum und Uhrzeit eingefügt.

Ist man damit zufrieden, kann man den Ring in Stahl (89 Euro), Silber (99 Euro) oder Titan (109) Euro bestellen.

Wer kein Twitter-Konto besitzt, kann auch etwas anderes auf die beiden Seiten gravieren lassen. Allerdings besteht immer die gleiche Beschränkung pro Ringseite wie bei Twitter: höchstens 140 Zeichen. Die verwendete Schrift ist die von allen Rechnersystemen bekannt Courier, aber für Typoliebhaber hat der Hersteller von Tweet Rings – das niederländische Unternehmen Alphabet.com – auch schon etwas in petto.

Tweet Ring - Starke Worte in 140 ZeichenTweet Ring - schlichte EleganzTweet Ring - auf den ersten Blick unscheinbarTweet Ring - 140 Zeichen pro Seite

» weiterlesen

Noteslate Low Tech Tablet:
Digitale Schiefertafel

Noteslate bringt ein Tablet auf den Markt, das sich ganz bewusst auf eine Aufgabe konzentriert – das Anfertigen handschriftlicher Notizen und Skizzen.

Noteslate Tablet schwarz-weiss

Noteslate Tablet schwarz-weiss

Statt immer mehr Fähigkeiten in ein Tablet zu packen, sucht sich Noteslate eine Nische am unteren Ende der Skala. Die Hersteller sprechen selbt von einem Low Tech-Produkt. Wie ein eReader will NoteSlate nur eine Sache leisten, die aber besonders gut.

Preislich liegt das Low Tech Tablet sogar noch unter eReadern. Das annähernd DIN A 4-große Tablet mit eigenem Betriebssystem und einem monochromen, matten ePaper-Display von 190 x 270 mm soll ab 99 U-Dollar (rund 72 Euro) auf den Markt kommen.

Dafür bietet es ein 13 Zoll-Display mit einer Auflösung von 100 ppi (Pixel per Inch), einer Laufzwit von 150 bis 180 Stunden und einem SD-Kartenschacht, der SD-Karten bis 32 GB Speicherkapazität aufnehmen kann.

Noteslate Low Tech Notiz-Tablet
Noteslate Tablet vierfarbigNoteslate Tablet schwarz-weissNoteslate Tablet in rotNoteslate Tablet in gruen
Noteslate Tablet in blauNoteslate Tablet - weisse VersionNoteslate Tablet - BasicNoteslate Tablet - auch ausgeschaltet gut aussehend

» weiterlesen

Illi Digitaluhr Art du Temps:
Teurer Minimalismus

Art du Temps ist der Name einer extrem minimalistischen und extrem teuren Wanduhr, die erst auf Anfrage die aktuelle Zeit preisgibt.

Illi Art Du Temps Wanduhr

Illi Art Du Temps Wanduhr

Noch scheint es sich bei Art du Temps um ein Designkonzept zu handeln, allerdings erstens um ein sehr cooles, zweitens um eines, das tatsächlich demnächst umgesetzt werden soll, allerdings drittens zu einem völlig utopischen Preis.

Angeblich funktioniert diese faszinierende Schweizer Wanduhr mechanisch, aber da sie nur auf Kommando die aktuelle Uhrzeit zeigt, kann ich mir nicht vorstellen, das sie wirklich all mechanical ist. Im passiven Modus bewegen sich nur einige der Quadrate, aus denen die Oberfläche besteht, im Sekundentakt.

Teuer und minimalistisch

Teuer und minimalistisch

Aktiviert man die Zeitanzeige (per Stimme oder Fernbedienung?), schieben sich die Quadrate in einem fein choreografierten Ballett zur Seite und enthüllen Stunden und Minuten.

» weiterlesen

USB Tulip Hub:
Tulpen für den Rechner

USB Tulip Hub ist ein vierfach USB-Stecker in Form eines stilisierten Blumenkastens mit vier Tulpen, in deren Blüten sich USB-Buchsen verbergen.

Tulpen-USB-Hub am Rechner

Tulpen-USB-Hub am Rechner

Valentinstag steht vor der Tür, da liegt es nahe, sich schon mal nach einem schönen Strauß Blumen umzusehen. Der USB Tulpen Hub kommt dem Computerfreak genau recht. Kostet nicht viel mehr als ein großer Strauß gewachsener Blumen, hält viel länger und sieht nicht nur gut aus, sondern hat auch noch einen praktischen Vierfachnutzen.

Der Tulpen-Hub besteht aus einem weißen Blumenkasten aus Plastik, aus dem 4 rotblühende USB-Buchsen wachsen. Laut Anbieterseite handelt es sich um High-Speed-Ports, allerdings wird nicht gesagt, wie hoch die Geschwindigkeit denn sein soll. Aber darauf kommt es hier wohl auch nicht an.

» weiterlesen

ScentSciences ScentScape:
Dufte Ergänzung für digitalen Inhalt

Das kalifornische Unternehmen ScentSciences hat einen Duftgenerator entwickelt, der per Plug and Play an Rechner oder Spielekonsole angeschlossen wird und das audiovisuelle Erlebnis um ein olfaktorisches erweitern soll.

ScentScape Duftgenerator

ScentScape Duftgenerator

Wenn es nach ScentSciences geht, dann können Gamer in Zukunft einfach ihrer Nase folgen, um das nächste Level zu ereichen. Möglich wird dies durch ScentScape, einen Duftgenerator, der an Rechner oder Spielkonsolen angeschlossen werden kann und beim Aufrufen entsprechender Szenen den passenden Duft erzeugt.

Voraussetzung ist natürlich eine Software, die auch mit dem Duftgenerator ScentScape zusammenarbeitet. Da es im Moment noch an Blockbuster-Spielen hapert (schließlich ist ScentScape ganz neu auf dem Markt), liefert das Unternehmen gleich noch den ScentEditor mit. Durch diese Software soll man zum Beispiel die eigene Diashow mit eigenem Duft unterlegen können. » weiterlesen

Grace Eco Extreme im Test:
Lautsprecher und Case – wasserdichter Sound

Grace Eco Extreme ist ein wasserdichter Lautsprecher, der gleichzeitig als Case für den MP3-Player dient und diesen vor Beschädigungen schützt. Wir haben das Gerät einem Test unterzogen.

Grace Eco Extreme

Grace Eco Extreme

Über den Grace Eco Extreme haben wir schon vor einiger Zeit berichtet, jetzt ist ein Test fällig. Das Gadget ist etwas für Menschen, die auf Nummer Sicher gehen wollen und ihre Ausrüstung nicht schonen. Der Lautsprecher sollte zwar nicht Gewalt unter Wasser gedrückt werden, ist aber im Prinzip wasserdicht und staubgeschützt.

Der Grace Eco Extem eignet sich mit seinem wechselbaren Staubfilter nicht nur dazu, staubige Baustellen mit dem Musikmix seiner Wahl zu beschallen, sondern macht sich auch prima auf dem Segeltörn oder am Baggersee. Eine sehr praktische Sache, zumal der Lautsprecher gleichzeitig als Safe für den MP3-Player dient und diesen vor Beschädigung durch Staub und Wasser schützt.

Seine zwei Verschlussklammern lassen sich trotz Sicherung auch mit Arbeitshandschuhen leicht öffnen und schließen, das Gehäuse ist griffig und der ganze Look ist so, dass man sich nicht scheut, den Grace Eco Extreme auch wirklich einzusetzen. Wie es zum Beispiel aussieht, wenn der Lautsprecher beim Spielen in die Wanne fällt, zeigt der kleine Clip weiter unten.

Grace Eco Extreme
Grace Eco ExtremeGrace Eco Extreme offenGrace Eco Extreme mit offenem BatteriefachGrace Eco Extreme - viele Vorteile
Grace Eco Extreme - SicherungsverschlussGrace Eco Extreme - hart im Nehmen

» weiterlesen

Withings Blutdruckmessgerät:
iPhone auf Krankenkasse?

Withings stellt ein Bludruckmessgerät vor, das iPhone, iPad und iPod Touch als Monitor nutzt. Die gesammelten Daten können auf eine gesicherte Website geladen werden.

Withings

Withings

Durch eine twitternde Waage mit eigener Homepage hat Withings zuerst auf sich aufmerksam gemacht. Nun stellt das Unternehmen das nächste Gesundheits-Gadget vor: Ein Blutdruckmessgerät, das es in Kombination mit iPhone, iPad oder iPod Touch ganz einfach machen soll, täglich seinen Blutdruck zu überwachen. Wahrscheinlich gibt es das iPhone aber trotzdem nicht auf Krankenschein.

Auf jeden Fall könnte ich mir vorstellen, dass bei eingefleischten Apple-Fans das Herz schon beim Gedanken daran schneller schlägt, das geliebte Gadget jetzt auch für die tägliche Gesundheits-Vorsorge einsetzen zu können. Wenn das mal nicht das Ergebnis verfälscht. Aber Spaß beiseite. Was ist der Vorteil gegenüber herkömmlichen Blutdruckmessgeräten?

Withings Blutdruckmessgerät für iOS-Geräte
Withings - speichert Blutdruck-Daten im InternetWithings - macht Blutdruck messen einfachWithings - Blutdruck-Manschette am iPhoneWithings - Blutdruck messen mit iOS
Withings - bereitet Blutdruck-Daten graphisch auf

» weiterlesen