V-MODA Crossfade M-100 Kopfhörer:
Sieht gut aus, hört sich gut an

V-Moda klingt zwar erst einmal nach einem Modeartikel, aber das Unternehmen ist auf hochwertige Audiotechnik spezialisiert. So will der Kopfhörer V-Moda Crossfade M-100 nicht (nur) durch sein stylishes Aussehen beindrucken, sondern vor allem durch seinen Klang. Wir haben ihn uns angehört.

V-Moda Crossfade M-100 (Bilder: Frank Müller)

V-Moda Crossfade M-100 (Bilder: Frank Müller)

Audiospezialist V-Moda hat mit seinem Über-Ohr-Kopfhörer V-Moda Crossfade M-100 schon die Tester diverser renommierter Tech-Blogs überzeugt. Jetzt konnte ich mir ein selbst ein Testexemplar anhören.

Zum Öffnen der Verpackung muss man zunächst ein Stoffbändchen durchtrennen, erst dann kann man den Schuber öffnen. Darin befindet sich ein interessant designtes und robustes Case, das per Karabinerhaken auch ans urbane Backpack gehängt werden kann (was mir außen aber etwas zu riskant wäre).

V-MODA Crossfade M-100 Kopfhörer
V-Moda Crossfade M-100 6V-Moda Crossfade M-100V-Moda Crossfade M-100V-Moda Crossfade M-100
V-Moda Crossfade M-100V-Moda Crossfade M-100V-Moda Crossfade M-100V-Moda Crossfade M-100
V-Moda Crossfade M-100V-Moda Crossfade M-100V-Moda Crossfade M-100

Zieht man den abgedeckten Reißverschluss auf, öffnet sich das Case wie eine Muschel. Im Inneren befinden sich die zusammengeschobenen V-Moda M-100, zwei Kabel, und ein Adapter von 3,5 mm auf 6,3 mm, um den Kopfhörer auch an die Hifi-Anlage anschließen zu können. In jeder Hälfte des der Transporthülle befindet sich eine Gummibandhalterung, in der sich die Kabel gut verstauen lassen, damit sie nicht lose herumfliegen.

Bei V-Moda hat fast jede Eigenschaft einen eigenen Namen. So heißt das Kabel mit mit Mikrofon und Fernbedienung für Smartphones "SpeakEasy Mic Cable", das reine Audiokabel nennt sich "SharePlay Audio Cable". Am Stecker dieses Kabels befindet sich ein rund 10 cm langes Zusatzkabel mit einer kleinen 3,5-mm-Buchse. Hier kann ein Mithörer seinen Kopfhörer anschließen.

Gut ausgestattet und vielseitig

Beide Kabel sind textilummantelt und lassen sich entweder links oder rechts im V-Moda M-100 einstöpseln. Das freie Loch kann bei Bedarf durch einen kleinen Stöpsel verschlossen werden, der natürlich auch einen Namen hat: V-Cork.

Der Faltmechanismus nennt sich CliqFold. Er sorgt dafür, dass sich die Crossfade M-100 Mit einem Handgriff klein zusammen- und wieder auseinanderfalten lassen.

Bei meinen kleinen Ohren ist der V-Moda ein echter Über-Ohr-Kopfhörer, der dank äußerst weichem Ohrpolsterleder sehr angenehm zu tragen ist.

Äußerst robust und haltbar

Der gepolsterte Kopfbügel besteht aus dünnem, flexiblem Stahl und soll nahezu unzerstörbar sein (was ich natürlich nicht ausprobiert habe). Laut V-Moda lässt er sich mehr als zehnmal komplett gerade biegen. Auch sonst sind die Haltbarkeitstest von V-Moda recht eindrucksvoll.

So soll der Crossfade M-100 mehr als 70 Stürze aus 1,80 m überstehen (laut V-Moda das Zehnfache des Industriestandards) und die kevlarverstärkten Kabel sollen sich über eine Million mal biegen lassen, was nach V-Moda dem Hundertfachen des Industriestandards entspricht.

Der Klang: voll, druckvoll und warm

Ich habe unterschiedlichste Musikrichtungen auf dem V-Moda M-100 gehört, zum Beispiel The Pink Panther (Affiliate-Link) (jazziges Zusammenspiel von Milt Jackson, Joe Pass und Ray Brown an Vibraphon, Gitarre und Kontrabass), Smells like Teen Spirit (Affiliate-Link) (Das Nirvana-Stück sollte wohl jeder kennen), Morcheebas "The Sea" (Affiliate-Link) (ruhiger Jazz-Gesang über Trip-Hop) und Janine Jansens Version von Vivaldis "Vier Jahreszeiten" (Affiliate-Link). Der V-Moda M-100 hat in jedem Fall mit seinem warmen, vollen und druckvollen Klang überzeugt.

Fazit: Gut verarbeitet, gut ausgestattet, guter Klang

Der V-Moda M-100 ist mehr als nur ein gut gestalteter Kopfhörer. Überzeugt auch durch seine Verarbeitung, die Ausstattung und seinen Klang. Diese Qualität hat allerdings ihren Preis – und der ist zwar angemessen, aber nicht gerade klein.

Der V-Moda Crossfade M-100 wurde mir für den Test von Digital Highend zur Verfügung gestellt. In deren Online-Shop Digitalnoma.de kostet der V-Moda Crossfade M-100 299 Euro.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

30.11.2014, 4 KommentareJabra Evolve 80 UC Stereo:
Bequemes Profi-Headset mit klarem Klang und aktiver Geräuschunterdrückung

Bessere Konzentration und bessere Konversation verspricht das Jabra Evolve 80 UC Stereo Headset. Wir haben die Over-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung, hochklappbarem Mikrofon und optionalem USB-Controller ausprobiert.

Parrot Zik: On-Ear-Kopfhörer mit Vollausstattung

17.9.2014, 0 KommentareParrot Zik:
On-Ear-Kopfhörer mit Vollausstattung

Der französische  Hersteller Parrot ist vor allem für seine Freisprechsysteme bekannt, aber auch für seine Kameradrone „AR.Drone 2.0“. Seit einiger Zeit bietet Parrot außerdem einen hochwertige Kopfhörer mit dem unscheinbaren Namen „Zik“ an.  Dabei ist der Kopfhörer selbst, vor allem aber auch seine Ausstattung so gar nicht unscheinbar. Im neuerdings-Test soll der Parrot Zik nun zeigen, was er drauf hat und ob er seinem hohen Preis gerecht wird.

Woox Innovations Philips Fidelio M2L: Kopfhörer mit Lightning-Anschluss, 24-Bit-DAC und integriertem Verstärker

12.9.2014, 0 KommentareWoox Innovations Philips Fidelio M2L:
Kopfhörer mit Lightning-Anschluss, 24-Bit-DAC und integriertem Verstärker

Woox innovations bringt den ersten Kopfhörer exklusiv für Apple-Audioplayer mit Lightning-Anschluss auf den Markt. Für optimale digitale Klangübertragung soll darüber ein integrierter Verstärker und ein Digital-Analog-Wandler (DAC) mit 24 Bit sorgen

Bulbing: LED-Leuchte mit 3D Effekt als leuchtendes Design-Vorbild

29.11.2014, 3 KommentareBulbing:
LED-Leuchte mit 3D Effekt als leuchtendes Design-Vorbild

Bulbing ist ein LED-Lichtobjekt, das aussieht wie das Drahtgittermodell einer riesigen Glühbirne. Schaut man jedoch genauer hin, bemerkt man: die scheinbar dreidimensionale Lichtskulptur ist ganz flach. Wunderbar schlichtes Design, bei dem man zweimal hinsehen muss. Das lässt die Augen von Ästheten strahlen.

Powerlace: Schuhe schnüren ohne Hände

20.11.2014, 2 KommentarePowerlace:
Schuhe schnüren ohne Hände

Powerlace ist ein System zum automatischen, freihändigen Schuhe schnüren. Es soll ohne Batterien, Akkus oder Motoren funktionere, allein durch das Gewicht des Anwenders. Auf Kickstarter sammeln die Entwickler Geld für die Finanzierung der Produktion.

Swissvoice L7: DECT-Telefon mit Interkom-Funktion, Fulleco-Modus und Retro-Design.

30.10.2014, 0 KommentareSwissvoice L7:
DECT-Telefon mit Interkom-Funktion, Fulleco-Modus und Retro-Design.

Das DECT-Telefon Swissvoice L7 fällt auf. Durch sein Retro-Design und die aufrechte Haltung. Das L-förmige Telefon steht auf seiner Ladeschale und auf seinem Standfuß, so dass es immer gut zu sehen ist. Neben seinem ungewöhnlichen Design mit Retro-Charme hat es auch einige technische Finessen zu bieten: einen strahlungsarmen Fulleco-Modus und die Funktion einer Gegensprechanlage mit der Basisstation.

HiFi-Man HM-901 im Test: Besser hören als mit Äpfeln in den Ohren

25.9.2014, 0 KommentareHiFi-Man HM-901 im Test:
Besser hören als mit Äpfeln in den Ohren

Der Apple iPod ist zwar der bekannteste MP3-Spieler, aber natürlich nicht der Beste, auch wenn er auch unkomprimierte Formate wie FLAC abspielen kann. Einer der besten tragbaren Musikspieler am Markt ist der HiFi-Man HM-901. neuerdings.com hat ihn getestet.

Tubecore Duo: Kabelloser Lautsprecher mit Röhren-Herz und integriertem Rechner

3.5.2014, 0 KommentareTubecore Duo:
Kabelloser Lautsprecher mit Röhren-Herz und integriertem Rechner

Duo ist ein kabelloser Lautsprecher, der um einen Klasse-A-Röhren-Vorverstärker herum aufgebaut ist. Ein integrierter Rechner (Raspberry Pi oder UDOO QUAD) plus 24 Bit DAC ermöglicht es, so ziemlich jedes Audiosignal von beliebigen Quellen zu empfangen.

iBasso DX 50: Highres-Audioplayer mit Touchscreen

13.1.2014, 0 KommentareiBasso DX 50:
Highres-Audioplayer mit Touchscreen

iBasso DX 50 ist ein Audioplayer für verwöhnte Ohren, der nicht nur die üblichen verlustbehafteten Formate MP3 und AAC abspielt, sondern auch OGG, APE, FLAC, WAV, WMA, ALAC und AIFF mit einer Auflösung von 24 Bit und einer Abtastrate von 192 kHz.

3.11.2014, 3 KommentareMuse M-280 BT im Test:
Mit und ohne Kabel mobil telefonieren und Musik hören

beyerdynamic iDX 160 iE: Klangstarke In-Ear-Kopfhörer mit Vollausstattung und optionalen Otoplastiken.

13.10.2014, 2 Kommentarebeyerdynamic iDX 160 iE:
Klangstarke In-Ear-Kopfhörer mit Vollausstattung und optionalen Otoplastiken.

Die Im-Ohr-Kopfhörer beyerdynamic iDX 160 iE sind so umfangreich ausgestattet wie nur wenige. Zum Umfang gehören Kabelclip, Adapter zum Mithören, Kabel für VoiP, Apple- und andere Geräte, außerdem ein stabiles Transportetui, sieben Paar Ohreinsätze aus Silikon und ein paar aus Comply-Schaum. Wir konnten sie ausprobieren und die NeoDym-Treiber einer Hörprobe unterziehen

SMS Audio BioSport: Intel und 50 Cent zeigen „smarten“ Fitness-Kopfhörer

16.8.2014, 1 KommentareSMS Audio BioSport:
Intel und 50 Cent zeigen „smarten“ Fitness-Kopfhörer

Anfang des Jahres waren Intels „Smart Earbuds“ nicht mehr als eine Techdemo, nun kommen sie in Zusammenarbeit mit 50 Cents Unternehmen SMS Audio tatsächlich auf den Markt. Das Plus der In-Ear-Kopfhörer: Sie messen den Puls und benötigen dazu keine zusätzliche Stromversorgung.

Oxx The Coffeeboxx: Diese Kaffeemaschine ist stärker als jeder Kaffee

20.12.2014, 1 KommentareOxx The Coffeeboxx:
Diese Kaffeemaschine ist stärker als jeder Kaffee

Wassergeschützt, stoßgeschützt, auslaufsicher, staubgeschützt und transportabel - Für eine Kaffeemaschine sind das eher ungewöhnliche Eigenschaften. Aber the Coffeeboxx, also die Kaffeekiste, ist auch eine ungewöhnliche Kaffeemaschine, die sich bedenkenlos in jeder Umgebung einsetzen lassen soll. Insbesondere Baustellen hat Hersteller Oxx als Standplatz für seine Coffeeboxx im Sinn

Feuerwear Gordon 15L ausprobiert: Messenger Bag aus Feuerwehrschlauch für alle Fälle

11.11.2014, 0 KommentareFeuerwear Gordon 15L ausprobiert:
Messenger Bag aus Feuerwehrschlauch für alle Fälle

Die neue Messenger Bag Gordon 15L besteht wie alle Produkte von Feuerwear aus recyceltem Feuerwehrschlauch und ist ein echtes Unikat. Keine Tasche ist genau wie die andere. Aber alle sind ungemein praktisch. Wir haben die Gordon 15L ausprobiert

Divoom Voombox Outdoor ausprobiert: Bluetooth-Box - schwer, solide und laut

22.9.2014, 0 KommentareDivoom Voombox Outdoor ausprobiert:
Bluetooth-Box - schwer, solide und laut

Die Voombox von Divoom ist ein Bluetooth-Lautsprecher, der einiges mitmacht. Wassergeschützt und robust, mit einer stabilen Gummierung und Metallgittern vor den Lautsprechern. Wir haben sie ausprobiert

V-Moda VAMP: iPhone-Case für audiophile Feinschmecker

17.6.2012, 0 KommentareV-Moda VAMP:
iPhone-Case für audiophile Feinschmecker

V-Moda stellt mit dem VAMP ein Paket vor, das ein iPhone Case mit einem Kopfhörerverstärker, Zusatzakku und D/A-Wandler verbindet. Der audiophile Alleskönner beeindruckt durch seinen Leistungsumfang und seinen Preis.

Ein Kommentar

  1. Also ich kann nur gutes über die Qualität und klang der V-Moda Produkten berichten.
    Ich habe seit Jahren die Inear Kopfhörer von V-Moda und bin mehr als begeistert. Mit einem Preis von 120€ exl zoll sind sie zwar etwas teuer aber die Qualität macht alles wieder weg. Beste Verarbeitung mit Karbonummantelungen und toller klang. Wenn V-Moda diese Qualität auch auf dieses Produckt angewannt hat dann ist es seine 300€ wert.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

 
vgwort