Yonder Biology Dino Pet:
Dinosaurier-Nachtlicht mit Algen-Füllung

Das kalifornischen Unternehmen Yonder Biology verkauft eigentlich großformatige Drucke, die auf individueller DNA basieren. Der Dino Pet dagegen ist ein lebendes Nachtlicht für Kinder. Ein transparentes PET-Gefäß in Dinosaurierform, das mit bioluminiszenten Algen (Dinoflagellanten) gefüllt ist.

Dino Pet Algen-Nachtlicht {Kickstarter;http://www.kickstarter.com/projects/yonder/dino-pet-a-living-bioluminescent-night-light-pet}

Dino Pet Algen-Nachtlicht (Quelle: Kickstarter)

Ein lebendes Haustier werden sich die meisten etwas anders vorstellen. Das Dino Pet ist ein durchsichtiges PET-Gefäß in Form eines Dinosauriers, das mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt ist, die tagsüber ganz unspektakulär aussieht. Dabei hat sie es in sich. Und zwar Dinoflagellaten, einzellige Algen, die im Dunkeln zu leuchten beginnen, wenn man sie schüttelt.

Das Phänomen nennt sich Bioluminiszenz und lässt sich als Meeresleuchten vor der kalifornischen Küste fast jedes Jahr zu einer bestimmten Jahreszeit beobachten. 2005 konnte man auf Satellitenfotos sogar eine Fläche von der Größe Sachsens erkennen, die leuchtete.

Beim Dino Pet spielt sich das in etwas kleinerem Maßstab ab, ist aber trotzdem faszinierend. Der folgende Kickstarter-Film zeigt, wie der Dino Poet funktioniert.

Yonder Biology Dino Pet
Dino Pet Algen-NachtlichtDino Pet Algen-NachtlichtDino Pet Algen-NachtlichtDino Pet Algen-Nachtlicht

Pyrocystis fusiformis nennt sich die Form der Dinoflagellaten, die im Dino Pet zum Einsatz kommen. Diese Art ist laut Yonder Biology ungiftig und für Kinder geeignet. Man sorgt einfach nur dafür, dass die Einzeller tagsüber im Licht stehen (nicht in der direkten Sonne) und dass die Temperatur zwischen 18 und 24 Grad Celsius beträgt.

Yonder Biology berichtet, dass ihre Dinoflagellanten noch nach neun Monaten in einem geschlossenen Gefäß leuchteten, wenn auch nicht so hell wie zu Beginn. Besser ist es jedoch, bei schwächer werdendem Licht ungefähr 250 ml (die Hälfte des Wassers im Dino Pet) abzugießen und durch eine sterile Salzwasserlösung mit Nährstoffen zu ersetzen, die man zusätzlich mitbestellen kann. Ein Liter davon kostet 10 US-Dollar (circa 7,50 Euro) und soll vier bis sechs Monate reichen.

Wie man im Video sieht, leuchten die Dinoflagellanten nachts nicht die ganze Zeit intensiv, sondern erst, wenn man sie bewegt. Allerdings sollen sie nach dem Schütteln noch eine Weile nachleuchten.

Zusätzlich zum Dino Pet kann man noch ein Gute-Nacht-Buch bestellen, das das Phänomen der Bioluminiszenz für Kinder verständlich erklärt (auf Englisch natürlich).

Das Finanzierungsziel von 50.000 US-Dollar hat Yonder Biology bereits erreicht und noch ist bis zum 15. September 2013 Zeit, sich einen eigenen Dino Pet zu sichern. Während US-Bürger für 85 US-Dollar einen Dino Pet plus Aufkleber, T-Shirt und Buch mit Gute-Nacht-Geeschichte erhalten, ist es durch den internationalen Versand für uns in Europa etwas teurer. Ein Dino Pet kostet 125 US-Dollar (rund 94 Euro), mit Buch sind es 140 US-Dollar (circa 105 Euro).

Mehr Informationen gibt es auf der Website von Yonder Biology und bei Kickstarter.

Gefunden bei Gizmag

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

AMPY: Smartphones und Smartwatches mit seinen Körperbewegungen laden

21.10.2014, 2 KommentareAMPY:
Smartphones und Smartwatches mit seinen Körperbewegungen laden

Air Umbrella: Ein Regenschirm ohne Schirm, der das Wasser wegpustet

15.10.2014, 6 KommentareAir Umbrella:
Ein Regenschirm ohne Schirm, der das Wasser wegpustet

Was wie ein Aprilscherz klingt, ist ernst gemeint: Chinesische Erfinder haben einen Regenschirm konzipiert, der mit Luftdruck für einen trockenen Körper sorgen soll. Trotz ein paar Mängeln findet das Konzept viel Zuspruch

9.10.2014, 4 KommentareSNAP!6:
Mit dieser Hülle wird das iPhone zur Kompaktkamera

PopcornBall: Gewürzkugel für Popcorn-Freunde

23.10.2014, 1 KommentarePopcornBall:
Gewürzkugel für Popcorn-Freunde

Beim Spielen mit seiner 18 Monate alten Tochter kam Mike Baxter auf die Idee mit dem Popcorn-Ball. Der Behälter ermöglicht es, Popcorn spielerisch optimal zu buttern, zu salzen oder mit eigenen Würzkreationen zu durchmischen. Außerdem kann man seinen Snack im PopcornBall sicher transportieren

Porch Potty: Hundetoilette mit Hydrant und Rasen

3.6.2014, 2 KommentarePorch Potty:
Hundetoilette mit Hydrant und Rasen

Porch Potty ist eine Hundetoilette, die kluge Hunde nach einem kleinen Training auch ohne Herrchens oder Frauchens Hilfe nutzen sollen. Die wetterfeste Polyrattan-Einheit auf einem Stahlrahmen ist mit Kunstrasen oder echtem Rasen ausgestattet, einem kleinen roten Hydranten als Ziel und in der Luxusausführung sogar mit einem integrierten Spülsystem

Margaritaville Mixed Drink Machine: Barkeeper-Robot für Partys

30.5.2014, 2 KommentareMargaritaville Mixed Drink Machine:
Barkeeper-Robot für Partys

Margaritaville produziert Geräte, die unter dem Überbegriff „Party-Maschinen“ laufen. Eines dieser Geräte, die Margaritaville Mixed Drink Machine, mixt auf Knopfdruck einen von 48 verschiedenen Drinks und besitzt außerdem einen „Auf gut Glück“-Knopf, wie man ihn von Suchmaschinen kennt.

WowWee MiP: Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

28.7.2014, 0 KommentareWowWee MiP:
Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

MiP möchte mein neuer Roboterfreund sein. Für rund 130 Euro tanzt er für mich. Und er lässt sich mittels Smartphone steuern. Auch kann er selbständig auf seinen zwei Rädern balancieren, Dinge tragen und mich unterhalten. Aber ist MiP von Hersteller WowWee wirklich eine Bereicherung für das eigene Leben? Wir haben es ausprobiert.

Dreidimensionale Selfies: Mit Insta3D wird man selbst zur Spielzeugfigur

9.7.2014, 5 KommentareDreidimensionale Selfies:
Mit Insta3D wird man selbst zur Spielzeugfigur

Selfies zum Anfassen? Ja, das ist die Idee hinter Insta3D. Eigentlich sehen sie ziemlich kitschig aus, trotzdem sind die eigenen Abbilder aus dem 3D-Drucker eine ganz interessante, aber auch sehr teure Geschäftsidee.

Ozobot: Kleiner Smartbot fährt vorgegebene Bahnen

8.1.2014, 1 KommentareOzobot:
Kleiner Smartbot fährt vorgegebene Bahnen

Eine Kugel, der man den Weg weisen kann? Ozobot klingt fast so wie eine Sphero-Alternative, ist letztlich aber eine ganz andere Art Roboter, die perfekt zum Spielen auf Tablets und Spielbrettern geeignet zu sein scheint.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

 
vgwort