Test Panasonic BluRay-Rekorder DIGA DMR-BST835:
HDTV gucken und brennen

Was ist nicht so alles für HDTV-Genuss von Nöten: HD-Fernseher, Sat-HD-Empfänger, BluRay-Player – und dann noch etwas, um HDTV-Sendungen aufzuzeichnen! Ups, das gibt es ja gar nicht? Doch – und zwar alles in einem Gerät.

Panasonic-Werbung: Die HD-Welt wird eine Scheibe

Panasonic-Werbung: Die HD-Welt wird eine Scheibe

Panasonic bewirbt unter dem Motto “Die HD-Welt wird eine Scheibe” Kombigeräte, die nicht nur CDs, DVDs und BluRay-Scheiben abspielen, sondern auch selbst bespielen können – und zwar mit HDTV-Programmen vom Satelliten oder von der eigenen Videocam.

Damit ist eigentlich alles abgedeckt – und das in digitaler HD-Qualität -, wofür bisher mit Videorecorder, DVD-Spieler, Videorekorder und Sat-Empfänger mehrere einzelne Geräte erforderlich waren.

Das ist insofern schon eine kleine Sensation, als es derartige Kombigeräte selbst fürs Normal-Fernsehen noch nicht lange gibt: Die von der Filmindustrie geforderte Kopierschutzfunktion führte dazu, dass die Hersteller auf derartige Lösungen lange verzichteten und auch jetzt nur Panasonic sie anbietet. Was können diese eierlegenden HD-Wollmilchsäue? neuerdings.com hat den neuen DIGA DMR-BST835 von Panasonic, der zur Funkausstellung auf den Markt kommt, bereits getestet.

Panasonic BluRay-Rekorder DIGA DMR-BST835 im Test (Bilder: W.D.Roth)
Satellitensuche (Bild: W.D.Roth)Panasonic BST 835 von hinten (Bild: W.D.Roth)Panasonic BST 835 Verpackung (Bild: W.D.Roth)Panasonic BST 835 mit Anleitung, Netzkabel, Fernbedienung, Batterie (Bild: W.D.Roth)
Panasonic BST 835 von vorne (Bild: W.D.Roth)ARD Mediathek (Bild: W.D.Roth)ARD Mediathek (Bild: W.D.Roth)ARD Mediathek (Bild: W.D.Roth)
ARD Mediathek (Bild: W.D.Roth)ARD Mediathek (Bild: W.D.Roth)ARD Mediathek (Bild: W.D.Roth)Programmieren einer Aufnahme (Bild: W.D.Roth)
Programmieren einer Aufnahme (Bild: W.D.Roth)Programmieren einer Aufnahme (Bild: W.D.Roth)Verfügbare Online-Dienste (Bild: W.D.Roth)Verfügbare Online-Dienste (Bild: W.D.Roth)
Arte +7 (Bild: W.D.Roth)Arte +7 (Bild: W.D.Roth)Liste programmierter Aufnahmen (Bild: W.D.Roth)Es lassen sich auch fortgeschrittene Parameter einstellen (Bild: W.D.Roth)
Kapitelansicht (Bild: W.D.Roth)Information zu einer Aufnahme (Bild: W.D.Roth)Bearbeiten einer Aufnahme (Bild: W.D.Roth)Konvertierung in auf BluRay- oder DVD-Spielern lesbare Formate (Bild: W.D.Roth)

Er kann unter anderem folgendes:

  • BluRay-Discs abspielen und Sat-HDTV empfangen
  • MP3s wiedergeben von CD und DVD
  • DVDs und normale Sat-SDTV-Stationen wiedergeben
  • Sat-HDTV und Sat-SDTV auf Festplatte aufzeichnen
  • SDTV und HDTV auf BluRay oder DVD brennen

Hinzu kommen weitere Funktionen: Aus dem Internet lassen sich über den Netzwerkanschluss YouTube-Videos, Fotos vom Google Bildarchiv Picasa und Nachrichten der ARD-Tagesschau sowie Börsen- und Wetterinformationen abrufen. Doch auch die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender sind verfügbar und über einen Tastendruck direkt aus dem jeweiligen Programm heraus aufrufbar, ebenso Maxdome.

Frühere Modelle von Panasonic hatten dazu nur eine Ethernet-Buchse, die im Wohnzimmer meist nur von wenig Nutzen ist – der DSL-Anschluss endet selten dort. Der BST835 hat auch eine WLAN-Antenne für 2,4 und 5 GHz – mit letzterem ist ein ungestörter, schneller Netzzugang auch dort möglich, wo das 2,4-GHz-Band bereits überlaufen ist.

Im Praxistest an einem leider nur mit 2 MBit/s bestückten Telekom-DSL-Anschluss lief “Arte +7” einwandfrei, das in geringer Auflösung abgerufen wird, die ARD-Mediathek, die in HD abgerufen wird, liefert dagegen ein perfektes Bild, doch auch intensives “Puffern”. Mit einem schnelleren DSL-Anschluss sollte dieses Problem nicht auftauchen und der Mediathek-Aufruf ist auf jeden Fall einfacher als am Computer, wo die Mediathek des NDR beispielsweise nicht mit jeder Browserkonfiguration harmoniert. Mit den Softwareupdates, die der BST835 über Satellit aber auch via Internet beziehen kann, kommt hier hoffentlich noch eine Möglichkeit, die Mediatheken je nach Internet-Verbindung wahlweise in SD und HD anzuzapfen.

Auch mit reinen Audiodateien kann der BST835 etwas anfangen: Die mitgelieferte und und online aktualisierbare Gracenote-Datenbank versieht eingespielte MP3-Dateien mit der Titelinformation – mit der großen Festplatte sowie der Möglichkeit, nicht nur CDs, sondern auch DVDs mit MP3-Dateien einzulegen, ist somit unterbrechungsfrei tagelange Musikberieselung möglich.

Wären Einzelgeräte nicht besser?

Bei HiFi-Anlagen gelten Einzelkomponenten ja gemeinhin als besser: Sie haben im Allgemeinen nicht nur die bessere Qualität (und den höheren Preis) als “Alles in einem”-Geräte, sie bieten auch den Vorteil, einzelne Komponenten reparieren oder gegen bessere austauschen zu können, ohne dass hiervon die ganze Anlage betroffen ist. Wäre das bei Video-Geräten denn nicht auch so?

Im Prinzip ja. Doch kann das Videosignal bei SDTV nur mit Qualitätsverlust von einem Gerät zum anderen übertragen werden – und bei HDTV gar nicht:

  • eine SCART-Schnittstelle kann auch in RGB-Beschaltung kein HD-Signal übertragen
  • das HD-taugliche Komponentensignal (YPbPr) wird aus Kopierschutzgründen meist abgeschaltet und kann zudem nur von teuren, professionellen Geräten aufgezeichnet werden.
  • HDMI lässt sich wiederum ohnehin nur an einen Bildschirm weitergeben, doch nicht an ein Aufzeichnungsgerät
  • das Wohnzimmer-Video-Netzwerksystem DLNA, das die Panasonic-Geräte unterstützen, ist schließlich noch begrenzt verbreitet.

Das Kürzel DLNA steht übrigens für “Digital Living Network Alliance”. Doch DLNA erlaubt keine beliebigen Übertragungen: Es darf über das Heimnetz zwar auf Aufzeichnungen zugegriffen werden, doch nur zum streamenden Abspielen. Es kann so auch auf anderen Geräten geschaut werden, sogar am Tablet. Echte Dateiüberspielungen sind dagegen nicht möglich.

Kopierschutz-Einschränkungen

Bei HD-Signalen ist die Angst vor den privaten “Jägern und Sammlern” groß. Deshalb gelten für HD-Programme der kommerziellen Sender (RTL, Sat1, Pro7, VOX, Kabel1 & Co.) deutliche Einschränkungen: Sie können teils gar nicht aufgezeichnet werden, teils ist beim Abspielen der Vorspulknopf blockiert, damit die langen Werbepausen nicht mehr umgehbar sind. Zudem sind diese Kanäle kostenpflichtig, es wird ein Kartenleser und eine HD+-Karte benötigt.

Ein schwerer Rückschritt gegenüber dem analogen Videorekorder und ein Grund, sich mit diesen Sendern nicht weiter zu beschäftigen, auch wenn die Panasonic-Rekorder mit den zugehörigen Standards CI+ und HD+ umgehen können. Beim Aufzeichnen von Sky-HD-Programmen gibt es derartige Probleme dagegen nicht, wenn ein Alphacrypt-Modul verwendet wird. Allerdings ist dies vom Anbieter aus untersagt, es handelt sich aber um eine legale Lösung, die nur mit gültiger Chipkarte funktioniert. Mit dem Sky-CI+-Modul treten dagegen wieder die bekannten Einschränkungen auf. In beiden Fällen – kommerzielles Free-TV und Pay-TV – ist jeweils zusätzliche Hardware (CI+-Modul bzw. Alphacrypt-CI-Modul) erforderlich, beim Alphacrypt-Modul zudem nur eine bestimmte Sorte von Chipkarte (Nagravision).

Bleiben die HD-Programme von ARD, ZDF, SF, ORF und Arte, die mit der normalen TV-Rundfunkgebühr abgedeckt sind – ein HD-Zuschlag wird hier (bislang) nicht fällig, allerdings sind bei ORF und SF wie beim normalen Programm via Satellit auch CI-Module und Smartcards zu beschaffen.

ARD und ZDF sind mittlerweile ebenso wie Arte im HDTV-Regelbetrieb, wobei Arte angenehmerweise stets angibt, welche Programmquelle wirklich in HDTV vorliegt und welche nicht, sodass die Aufzeichnung gegebenenfalls im einfachen, platzsparenden SD-Modus möglich ist. Bei ARD und ZDF sind echte HDTV-Sendungen dagegen noch rar. Trotz der geringeren HDTV-Auflösung der öffentlich-rechtlichen Sender (nur 1280 x 720 Pixel statt 1920 x 1080 bei Full HD) ist die Bildverbesserung bei HD-Quellen sehr deutlich, wenn wirklich alles richtig digital über HDMI angeschlossen ist.

Weiter auf Seite 2…

 

Mehr lesen

Panasonic HD-Camcorder HC-X909 im Test (5/5): Wie kommt das Video aus dem Gerät?

14.9.2012, 0 KommentarePanasonic HD-Camcorder HC-X909 im Test (5/5):
Wie kommt das Video aus dem Gerät?

Nun hat man schöne HD-Videos gedreht, doch wie bekommt man die jetzt aus dem Gerät? Man will sie ja nicht immer nur vom Camcorder abspielen! Der Panasonic HD-Camcorder HC-X909 bietet da viele Möglichkeiten.

Panasonic DMR-BST820/720/721: Allesbrenner für HDTV via Sat

6.5.2012, 1 KommentarePanasonic DMR-BST820/720/721:
Allesbrenner für HDTV via Sat

2007 brachte Panasonic den ersten DVD-/Festplattenrekorder auf den Markt, der auch Satellitensender aufnahm. Fünf Jahre später können diese Geräte auch mit HDTV und Blu-Ray umgehen. Was bietet die "Generation 2012" sonst noch?

DVB-T: Ist das terrestrische Fernsehen am Ende?

22.1.2013, 24 KommentareDVB-T:
Ist das terrestrische Fernsehen am Ende?

RTL hat vergangene Woche angekündigt, aus DVB-T aussteigen zu wollen. Nach groß angelegten Kampagnen der Rundfunkverbände und hohen Gesamtinvestitionen in den vergangenen Jahren wäre das eine schallende Ohrfeige für den Zuschauer. Allerdings könnte RTLs angekündigter Rückzug eine bloße Taktik sein, um die Kosten zu reduzieren.

Sony Xperia Tablet S, Xperia T, Vaio Tablets, Bravia 4K-TV: Tür auf in die nächste Produktgeneration

30.8.2012, 2 KommentareSony Xperia Tablet S, Xperia T, Vaio Tablets, Bravia 4K-TV:
Tür auf in die nächste Produktgeneration

Auf der IFA präsentiert Sony seine neuesten Produkte, die mit vielen Details Technik der nächsten Generation integrieren.

EOS C500: Canon Profi-Camcorder für 4K-Filmproduktion auf DSLR-Basis

9.5.2012, 1 KommentareEOS C500:
Canon Profi-Camcorder für 4K-Filmproduktion auf DSLR-Basis

Es gibt im Profibereich keine eigenständigen Videokameras mehr? Doch: Videokameras, bei denen diese Funktion der Hauptzweck ist und kein Anhängsel einer Fotokamera, wird es weiterhin geben. Aber auch ihre Basis sind nun digitale Spiegelreflexkameras (DSLR).

Panasonic HX-A500: 4K-Actioncam am Kopf

26.3.2014, 0 KommentarePanasonic HX-A500:
4K-Actioncam am Kopf

Als erste Actioncam ihrer Klasse kann die Panasonic HX-A500 4K-Videos mit 25 Bildern pro Sekunde (fps) aufnehmen. Durch ihre zweiteilige Bauart kann man beispielsweise das Objektiv an der Schläfe tragen, während sich das Aufnahmegerät in einem Case am Oberarm befindet.

Panasonic HD-Camcorder HC-X909 im Test (5/5): Wie kommt das Video aus dem Gerät?

14.9.2012, 0 KommentarePanasonic HD-Camcorder HC-X909 im Test (5/5):
Wie kommt das Video aus dem Gerät?

Nun hat man schöne HD-Videos gedreht, doch wie bekommt man die jetzt aus dem Gerät? Man will sie ja nicht immer nur vom Camcorder abspielen! Der Panasonic HD-Camcorder HC-X909 bietet da viele Möglichkeiten.

Panasonic HD-Camcorder HC-X909 im Test (4/5): Filmen bei wenig Licht

13.9.2012, 0 KommentarePanasonic HD-Camcorder HC-X909 im Test (4/5):
Filmen bei wenig Licht

Foto- und Filmkameras waren früher immer "Schönwettergeräte": Bei Sonnenschein waren die Aufnahmen gut, bei Kunstlicht trennte sich die Spreu vom Weizen. Wie ergeht es dem Panasonic HD-Camcorder HC-X909 bei Schummerlicht?

Panasonic DMR-BST820/720/721: Allesbrenner für HDTV via Sat

6.5.2012, 1 KommentarePanasonic DMR-BST820/720/721:
Allesbrenner für HDTV via Sat

2007 brachte Panasonic den ersten DVD-/Festplattenrekorder auf den Markt, der auch Satellitensender aufnahm. Fünf Jahre später können diese Geräte auch mit HDTV und Blu-Ray umgehen. Was bietet die "Generation 2012" sonst noch?

Satellitenfernsehen ab dem 1. Mai 2012: So gelingt der Wechsel ins Digitale

10.4.2012, 3 KommentareSatellitenfernsehen ab dem 1. Mai 2012:
So gelingt der Wechsel ins Digitale

Ende April 2012 schalten die Astra-Satelliten ihre analogen Kanäle ab. Wir erklären, wie man den Wechsel auch im letzten Moment noch schafft.

3 Kommentare

  1. Ein sehr informativer Beitrag. Allerdings vemisse ich noch die 3D Technik. Und ob der Receiver bei einer Aufnahme auch Werbung ausschneiden kann.

    • 3D kann das Gerät. Hatte ich vergessen, anzugeben, können aktuelle BluRay-Geräte üblicherweise.

      Werbung ausschneiden kann man über die Kapitelfunktion ganz gut machen. Automatisch kann das kein Gerät; Hitachi hatte sowas mal als Videorekorder angekündigt, wurde aber glaube ich nie in die Tat umgesetzt. Da haben die TV-Sender was dagegen – bei den HD-Versionen der Privatsender darf man ja nicht mal mehr vorspulen, sondern muß die Werbung stoisch ertragen :-(

  2. Erstmal Lob für den sehr guten Testbericht. Zwei Fragen hätte ich noch zur Nutzung von SKY. Wie ich dem Bericht entnehmen kann, funktioniert die Aufzeichnung von Sky-HD-Sendern nicht mit einer V13-Karte. Wie sieht es da mit der Aufzeichnung von Sky-SD-Sendern aus? Wäre dies möglich? Und zweite Frage: Lassen sich von einem anderen SKY-zertifizierten Festplattenreceiver (z.B. Humax PDR iCord), bei dem ja die Aufnahme von HD-Programmen von Sky möglich ist (auch mit V13), die Filme auf den Panasonic-Receiver überspielen und auf BluRay sichern?

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort