iDoorCam:
WLAN-Türklingel mit Kamera und Gegensprechanlage lässt Smartphone klingeln

iDoorCam ist eine handtellergroße Türklingel, die mit WLAN-Modul und Gegensprechanlage ausgestattet ist. Sie soll sich im Handumdrehen an Stelle der herkömmlichen Klingel anbringen lassen. Klingelt jemand an der Tür, meldet sich iDoorCam bei berechtigten Smartphones und fungiert als Gegensprechanlage.

iDoorCam WLAN-Türklingel {iDoorCam;http://www.indiegogo.com/projects/idoorcam-answer-door-from-mobile-device}

iDoorCam WLAN-Türklingel (Quelle: iDoorCam)

Die Türklingel iDoorCam soll das Leben etwas sicherer und bequemer machen. Vorraussetzung ist allerdings, dass man in einem Haus wohnt, in dem man die bestehende Türklingel gegen die iDoorCam austauschen kann. Bewohner von Hochhäusern und großen Wohnblocks dürften damit ausscheiden.

Schade eigentlich, denn iDoorCam bietet wirklich einiges an Komfort und Sicherheit, ähnlich wie Doorbot. So kann sich kein Paketbote mehr damit herausreden,es sei niemand zu Hause gewesen. Klingelt es an der Tür, nutzt man sein Smartphone als Gegensprechanlage, selbst wenn man gerade nicht zu Hause ist. Anders als Doorbot läuft die iDoorCam nicht mit Batterien, sondern wird über den normalen Klingeldraht mit Energie versorgt.

Das folgende Video, mit dem der Entwickler auf Indiegogo um Unterstützer wirbt, zeigt, wie iDoorCam funktioniert.

iDoorCam WLAN-Türklingel
iDoorCam WLAN-TürklingeliDoorCam WLAN-TürklingeliDoorCam WLAN-TürklingeliDoorCam WLAN-Türklingel
iDoorCam WLAN-TürklingeliDoorCam WLAN-Türklingel

Hat man iDoorCam mit Hilfe eines Schraubenziehers angebracht und mit dem eigenen WLAN verbunden, muss man nur noch sein Smartphone koppeln. Das soll mit iOS und Android funktionieren, die kostenlosen Apps sind allerdings noch in der Entwicklung.

Dank Infrarot-LED soll iDoorCam auch bei Dunkelheit brauchbare Bilder von Besuchern liefern. Falls es Probleme mit der WLAN-Anbindung gibt, sieht man das auf den ersten Blick an der Status-LED direkt an der Klingel. Leuchtet der Kreis um den Klingelknopf grün, ist alles in Ordnung, bei rot muss man sich noch einmal mit dem WLAN verbinden. Fällt das eigene WLAN mal komplett aus, funktioniert immer noch die ganz normale Türklingel.

Stellt man iDoorCam in der App auf "Bitte nicht stören", schaltet man damit auch die Türklingel ab. Auch die mobilen Benachrichtigungen lassen sich abstellen. Das Gehäuse der iDoorCam sieht zwar nach Metall aus, besteht aber aus wetterbeständigem und robustem Kunststoff.

Preis und Lieferbarkeit

127 US-Dollar kostet eine iDoorCam Türklingel, das sind umgerechnet rund 103 Euro. Die Finanzierungskampagne läuft noch bis zum 16. September 2013, es ist also noch genug Zeit, sich sein persönliches Exemplar zu sichern. Für den internationalen Versand muss man noch einmal knapp 23 Euro dazurechnen.

Obwohl iDoorCam erst seit ein paar Tagen auf Indiegogo vertreten ist, sind bereits über die Hälfte der benötigten 100.000 US-Dollar zusammengekommen. Es sieht also ganz gut aus für die Türglocke mit Kamera, Mikrofon, Lautsprecher und WLAN-Modul. Im Oktober 2013 soll mit der Lieferung begonnen werden. Bis zum November 2014 soll es auch ein Programm geben, mit dem man seinen Rechner mit der funkenden Türklingel verbinden kann.

Mehr Infos gibt es auf der Indiegogo-Seite und auf der eigenen Website von iDoorCam.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

11.8.2015, 0 KommentareSparrowdock:
Das Dock für Apples MacBook mit nur einem USB-C-Anschluss

Nach Meinung vieler Nutzer hat Apple seinen Minimalismus beim MacBook mit 12" Retina-Display etwas zu weit getrieben. Es verfügt nur über einen einzigen USB-C-Anschluss, über den es auch mit Strom versorgt wird. Will man Zubehör wie Monitor, Tastatur, externe Festplatten oder auch nur mehr als einen USB-Stick anschließen, braucht man ein Hub. Oder das Sparrowdock, das gerade auf Indiegogo um Unterstützer wirbt.

Branto: Kleine Kugel dient als Alarmanlage, Smart-Home-Steuerung und Kamera für Video-Telefonate

31.7.2015, 0 KommentareBranto:
Kleine Kugel dient als Alarmanlage, Smart-Home-Steuerung und Kamera für Video-Telefonate

Eine kleine Kugel möchte den Alltag in den eigenen vier Wänden verbessern. Branto ist eine Alarmanlage, eine Bereicherung fürs Smart Home, eine Fernbedienung, eine Kamera und noch vieles mehr.

Kingii: Der Lebensretter für Wasserratten

16.7.2015, 2 KommentareKingii:
Der Lebensretter für Wasserratten

Auf Indiegogo ist Kingii bereits ein Hit. Verständlich, immerhin könnte dieses Armband in Zukunft Menschen vorm Ertrinken retten.

Petzi Treat Cam: Mit dieser Kamera werden Katzen und Hunde bespaßt

21.7.2015, 0 KommentarePetzi Treat Cam:
Mit dieser Kamera werden Katzen und Hunde bespaßt

Was, wenn man den halben Tag unterwegs ist und sich fragt, was das geliebte Haustier daheim so treibt? Die Petzi Treat Cam liefert Antworten. Und noch etwas mehr.

Relonch Camera: iPhone-Kameramodul mit großem Sensor und lichtstarkem Objektiv

23.9.2014, 3 KommentareRelonch Camera:
iPhone-Kameramodul mit großem Sensor und lichtstarkem Objektiv

Relonch Camera ist eine Kamera mit APS-C-Sensor und einem lichtstarken Objektiv, die die mobile Fotografie revolutionieren will. Sie wird mit einem iPhone 5(S) oder iPhone 6 verbunden, das als Bedienerschnittstelle fungiert. Auf der Photokina hat Relonch einen Prototypen vorgestellt.

Q-Pic: Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

8.9.2014, 1 KommentareQ-Pic:
Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

Wer perfekte Selfies schießen will, benötigt eine ruhige Hand und den richtigen Abstand. Wer das mit seinen Armen nicht leisten kann, der kann zum neuen Smartphone-Fernauslöser Q-Pic greifen.

29.5.2015, 1 KommentareHigh End 2015:
Panasonic macht krumme Sachen und Nubert Verstärker

15.5.2015, 4 KommentareMarshall Kilburn:
Der erste tragbare Bluetooth-Lautsprecher von Marshall

Marshall Headphones und Marshall Amplifications haben Ihrer Reihe Lautsprecher einen neuen hinzugefügt. Der Marshall Kilburn ist der erste tragbare Bluetooth-Lautsprecher von Marshall. Er ist nicht auf einen Netzanschluss angewiesen, sondern verfügt über einen integrierten Akku, der für 20 Stunden Betrieb ausreichen soll

Jarre AeroTwist angeschaut: Ein Donut als mobiler Lautsprecher

28.3.2015, 1 KommentareJarre AeroTwist angeschaut:
Ein Donut als mobiler Lautsprecher

Wer die Musik seines Smartphones satt und laut hören will, der muss es entweder an seine Stereoanlage anschließen oder auf portable Boxen setzen. Diese kriegt man schon ab 15 bis 20 Euro. Wer es edler und damit auch deutlich teurer mag, könnte den AeroTwist von Jarre für über 300 Euro in Betracht ziehen. Wir haben ihn getestet.

DoorBird: Vielseitige Smartphone W-LAN Videotürklingel

23.1.2015, 1 KommentareDoorBird:
Vielseitige Smartphone W-LAN Videotürklingel

DoorBird ist eine Türklingel mit HDTV-Videokamera, die sich mit dem heimischen LAN oder WLAN verbinden lässt und Besucher an bis zu acht Smartphones oder Tablets meldet. Diese dienen dann als Gegensprechanlage.

20.4.2014, 3 KommentareChui Doorbell:
Die schlaue Türklingel mit Kamera und Gesichtserkennung

Die High-Tech-Türklingel Chui kann nicht nur ein Livevideo der klingelnden Person aufs eigene Smartphone schicken, sondern sie per Gesichtserkennung auch gleich hineinlassen – oder abweisen. Zudem arbeitet sie mit weiteren Smart-Home-Systemen zusammen.

Doorbot: Die WLAN-Video-Türglocke mit Smartphone-Anbindung

1.2.2013, 13 KommentareDoorbot:
Die WLAN-Video-Türglocke mit Smartphone-Anbindung

Doorbot ist der Smartphone-abhängige Nachfahre des Türspions. Betätigt man die Klingel, stellt Doorbot eine Verbindung zum Smartphone her und überträgt Video und Audio über WLAN

Swissvoice Voice Bridge: Verwandelt Smartphones und Tablets in Festnetz-Telefone

8.1.2015, 5 KommentareSwissvoice Voice Bridge:
Verwandelt Smartphones und Tablets in Festnetz-Telefone

Zur CES 2015 stellt Swissvoice ein neues Produkt vor, mit dem man sein Smartphone zu Hause wie ein Festnetztelefon nutzen kann. Voice Bridge schlägt die Brücke zwischen dem regulären Festnetzanschluss und mobilen Geräten wie Smartphones und sogar Tablets. Diese lassen sich zum Telefonieren über das Festnetz nutzen

Roost Smart Battery: Smarte Batterie für Rauchmelder kann WLAN

31.12.2014, 3 KommentareRoost Smart Battery:
Smarte Batterie für Rauchmelder kann WLAN

Roost Smart Battery ist speziell für den Einsatz in Rauchmeldern gedacht. Sie sieht von außen aus wie eine normale 9V-Blockbatterie, enthält aber neben der Batterie noch eine WLAN-Einheit, die einen Alarm ans Smartphone sendet, wenn der Rauchmelder losgeht oder die Energie zur Neige geht.

Peri Duo Case: iPhone-Hülle mit Reserveakku und Bluetooth-/WiFi-Lautsprechern

28.12.2014, 1 KommentarePeri Duo Case:
iPhone-Hülle mit Reserveakku und Bluetooth-/WiFi-Lautsprechern

LG L-03C: Das Schnappschusshandy

9.11.2010, 1 KommentareLG L-03C:
Das Schnappschusshandy

Im Januar soll das neue LG L-03C mit Pentax-Objektiv auf den japanischen Markt kommen. Das Gerät ist weniger ein Handy mit Kamera als vielmehr eine Kamera mit Handy

Samsung ST80: Bilderquelle fürs Netz

31.7.2010, 0 KommentareSamsung ST80:
Bilderquelle fürs Netz

Fotos dieser Digitalkamera können nicht nur per WLAN übertragen, sondern auch per DLNA von anderen Heimgeräten wie Fernsehern direkt angezeigt werden.

13 Kommentare

  1. Interessantes Konzept. Aaaaber die Kommunikation zwuchen der iDooCam und meinem Mobile Device läuft über einen Server in den USA. Prima, dann können die Schlapphüte auch noch sehen, wer bei mir klingelt :-)

  2. Dann doch lieber die TKS Lösung von Gira über Skype!

  3. Jo find auch das ist ein interessantes Konzept. Dennoch bleibt meine Türklingel autonom und analog. ;-)

  4. Argh.
    Warum kann sowas nicht mit offenen Standards laufen?

    Was, wenn ich doch mal zuhause bin?
    Überall im Haus auch noch Handys oder PCs verteilen?
    Dafür hab ich doch ne Türsprechanlage per Telefon, um überall im Haus erreichbar zu sein…

    • Eben, bei Gira werden die Türrufe zuerst auf Wohnungsstationen geschaltet, wahlweise mit Video und nach einer einstellbaren Zeit ohne Rufabnahme wird auf Skype/Smartphone weiter geleitet.
      Geh ich weg: direkte Weiterleitung, zu Haus: Wohnungstation.
      Will ich nicht mehr missen!
      (Zugegeben, hat aber leider auch seinen Preis…)
      Mir kann aber kein Paketbote mehr sagen “nicht angetroffen”!

  5. Was ist der Unterschied zum Doorbot, außer die Größe?
    http://neuerdings.com/2013/02/01/doorbot/
    Läuft die App auch über Server in den Staaten Idoocam ?

  6. Bei mir ist es eine Baudisch SIP-TFE.

    Dort kann man durch einfaches wiederholen
    von POST-Data in PHP die Zielnummer ändern.
    Durch eine Abfrage eines Homematic-Tasters an der tür lässt sich so bei Abwesenheit ganz einfach aufs Handy weiterleiten.

    • Hast Du mal zur Baudisch was näheres? Ich finde nur eine DC -600, was aber nur ein Adapter ist, die Türsprechstation käme ja noch hinzu! Da wäre ja keine Ersparnis mit SIP zu realisieren.

    • http://stentofonbaudisch.…ukte/sip-modulsystem

      http://mega-on.net/2013/0…urklingeln-per-voip/

      Aufmerken: Baudisch hat auch Produkte mit Proprietärem Verfahren.
      SIP-Modulsystem ist das richtige.

      Alternativ giibt es von Schneider-Intercom auch eine SIP-Sprechanlage, dort wahlweise auch als nackte Platine zur abgesetzten Montage (falls sonst kein Platz ist oder wenn sich die nötige Sicherheit sonst nicht machen lässt).
      http://www.schneider-intercom.de/
      Auch hier gibt es SIP und proprietäre Modelle.

    • Aber das ist ja nun doch eine andere Preisliga!

    • In billig gibts sowas bislang nur schwer.

      Alternativen:
      Snom PA1 (SIP-Durchsage-System) entsprechend beschalten. Kostet ca 100 EUR. Ist Hauptsächlich für Durchsage und Beschallung gedacht, hat aber auch nen Audio-Eingang und mindestens einen Anschluß zur Auslösung. Und: Kann HDvoice (G722)

      Von Amroad gibts ein zumindest billigst aussehendes Fertig-Gerät (nur ein Knopf, weißes Plastik). Hab aber keine Ahnung ob/wo man das hier herbekommt.

  7. Was hindert eigentlich jemanden daran, das 130€ teure dingen einfach nachts abzuschrauben…?

  8. http://www.skybell.com gibt es zwischenzeitlich als V2

Ein Pingback

  1. […] WLAN-Türklingel mit Kamera und Gegensprechanlage lässt Smartphone klingeln […]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

 
vgwort