Holho:
Hologramm-Projektor für Smartphones und Tablets

Ein Smartphone oder Tablet in einen 3D-Projektor verwandeln zu können, scheint aktuell im Trend zu sein. Nach der Vorstellung des i-Lusio möchte auch der Anbieter von Holho potentielle Käufer davon überzeugen, dass man ein Hologramm daheim dringend benötigt.

Innerhalb der Pyramide entsteht ein bewegliches 3D-Bild. (Foto: Imagination Farm)

Innerhalb der Pyramide entsteht ein bewegliches 3D-Bild. (Foto: Imagination Farm)

Während i-Lusio eine separate Kiste ist, auf der man ein Tablet platziert, welches das Bild in den „Raum“ projiziert, ist Holho eine kleine Pyramide für Smartphones und Tablets. Auf den Touchscreen wird das kleine Metall-Gebilde gestellt, mittels einer geeignete App beziehungsweise Videos soll die Illusion nun innerhalb der Pyramide entstehen.

Dargestellte Bilder sollen durch optische Tricks in die dritte Dimension gehievt und von allen Seiten betrachtet werden können. Dabei soll es keinen Unterschied machen, ob das Smartphone ober- oder unterhalb der Pyramide angebracht wird.

Holho
Innerhalb der Pyramide entsteht ein bewegliches 3D-Bild. (Foto: Imagination Farm)Eine teurere Variante für Tische und Regale. (Foto: Imagination Farm)Die Naked-Ausgabe für Holografie auf 10-Zoll-Tablets. (Foto: Imagination Farm)Die Pyramide. (Foto: Imagination Farm)
Das Tablet kann auf oder unter der Pyramide stehen. (Foto: Imagination Farm)Die teuerste Variante. (Foto: Imagination Farm)

Nutzen?

Die Macher von Holho wollen ihr Gadget in erster Linie zur privaten Unterhaltung anbieten. Aber auch kommerzielle Einsätze zur Demonstration von Produkten in Ladengeschäften und dergleichen seien denkbar. Gegenwärtig sollen nur spezielle Videos unterstützt werden, von weiteren Apps zum Ausbau der Möglichkeiten ist noch gar nicht die Rede. Genau dies ist dem Schöpfer der i-Lusio-Kiste sehr wichtig, um mehr aus dem Hologramm-Ansatz zu machen. Im Fall Holho ist bisher nur ein Programm vorgesehen, mit dem man selbst Videos erstellen kann.

Weiterhin bietet der Hersteller Imagination Farm mit dem Holho Zed eine etwas komfortablere Variante an, die dann dem i-Lusio sehr ähnelt. Bei diesem Metall-Konstrukt erhält man ein Gerät, welches auf den Tisch oder Schrank gestellt werden kann – als Zierde fürs Wohnzimmer zum Beispiel. Mittels optionaler, weißer LEDs sollen die 3D-Bilder kontrastreicher dargestellt werden. Etwas günstiger und konzeptionell simpler ist Holho Naked, eine Art Projektionsfläche für alle 10-Zoll-Tablets.

Noch nicht fertig!

Die Erfinder von Holho sammeln, wie die Kollegen von i-Lusio, Geld von Interessierten über eine Crowdfunding-Plattform ein. Von den benötigten 58.000 US-Dollar wurden bisher über 15.000 Dollar eingenommen. Mit der Gesamtsumme möchte man die Produktion professionalisieren und größere Mengen von Holho herstellen. Preislich geht es ab umgerechnet zirka 25 Euro los – für diese Summe erhält man eine Pyramide für das Smartphone samt einem Video. Weitere Videos kosten Aufpreis, was wohl auch das Geschäftsmodell andeutet. Nur ob Nutzer später gewillt sind, rund 3,50 Euro pro Stück auszugeben? Das könnte eine kostspielige Angelegenheit werden. Die App zum Basteln eigener Spots kostet ebenfalls Geld. Und eine Pyramide für 10-Zoll-Tablets liegt bei 45 Euro, ein Holho Zed beginnt bei rund 78 Euro. Da ist sogar i-Lusio deutlich günstiger.

Wer von der die Idee überzeugt ist, kann sein Geld hier bei Kickstarter investieren. Ab Dezember 2013 soll mit der Auslieferung begonnen werden. Ein Versand nach Europa kostet 16 Euro mehr. Ein paar weitere Infohäppchen kann man auf der offiziellen Webseite erhaschen. Präzise Details zur Technik erhält man aber auch dort nicht.

 

Sven Wernicke

Sven Wernicke hat eine Vorliebe für verspielte Gadgets, kunterbunte LEDs und Technik, die unterhalten möchte.  Wenn ihm als Freiberufler noch etwas Freizeit bleibt, bastelt er an seinen eigenen Projekten,  darunter Polygamia.de und GamingGadgets.de.

Mehr lesen

Marshall London: Smartphone mit Marshall-DNA

20.7.2015, 1 KommentareMarshall London:
Smartphone mit Marshall-DNA

Marshall Headphones produziert nicht nur Kopfhörer und Lautsprecher im typischen Look der legendären Marshall-Verstärker. Jetzt bringt das Unternehmen auch noch ein eigenes Smartphone auf den Markt. Das Marshall London

IK Multimedia iRig Mic Studio ausprobiert: Das professionellste Mikrofon der Serie

29.6.2015, 0 KommentareIK Multimedia iRig Mic Studio ausprobiert:
Das professionellste Mikrofon der Serie

IK Multimedia hat ein neues Mikrofon im Programm, dass an Smartphones, Tablets und Rechner angeschlossen werden kann. Das iRig Mic Studio ist ein Kondensatormikrofon mit einer 1 Zoll (2,54 cm) großen Kapsel und einem integrierten 24-bit Konverter mit einer Sampling Rate von 44.1/48 Khz. Wir haben es ausprobiert

Halo Back: Android-Feeling am iPhone - mit dem nachrüstbaren Zurück-Button

9.6.2015, 6 KommentareHalo Back:
Android-Feeling am iPhone - mit dem nachrüstbaren Zurück-Button

"Halo Back is the first smart screen protector": Mit diesen Worten wird das iPhone-Zubehör auf Kickstarter beworben. Dahinter steckt eine pfiffige Idee, welche die iOS- mit der Android-Welt zusammenbringt.

27.7.2015, 2 KommentarePowerUp 3.0:
Papierflieger mit dem Smartphone steuern

PowerUp 3.0 ist ein kleines aber sehr raffiniertes Zubehör für selbstgefaltete Papierflieger. Es besteht aus einem kleinen Motor mit Propeller, Akku und Steuerungsmodul. Mit PowerUp 3.0 bleibt Dein Papierflieger bis zu 10 Minuten in der Luft und lässt sich per Smartphone steuern

IK Multimedia iRig Mic Studio ausprobiert: Das professionellste Mikrofon der Serie

29.6.2015, 0 KommentareIK Multimedia iRig Mic Studio ausprobiert:
Das professionellste Mikrofon der Serie

IK Multimedia hat ein neues Mikrofon im Programm, dass an Smartphones, Tablets und Rechner angeschlossen werden kann. Das iRig Mic Studio ist ein Kondensatormikrofon mit einer 1 Zoll (2,54 cm) großen Kapsel und einem integrierten 24-bit Konverter mit einer Sampling Rate von 44.1/48 Khz. Wir haben es ausprobiert

Darkfinity Gamepad: Controller für nahezu alle Smartphones und Tablets lässt sich ausziehen

29.5.2015, 3 KommentareDarkfinity Gamepad:
Controller für nahezu alle Smartphones und Tablets lässt sich ausziehen

Gaming-Controller für Smartphones und Tablets gibt’s mittlerweile zahlreiche. Aus Deutschland kommt nun eine noch recht frische Idee, die Spielern sehr viele Freiheiten gibt.

30.7.2015, 2 KommentareZnaps:
Winziger Adapter mit magnetischem Ladekabel für Smartphones

Znaps besteht aus einem winzigen Znaps Connector für Lightning- und Micro-USB-Anschluss, der ins Smartphone gesteckt wird und einem Znaps Adapter, der auf den Stecker des Kabels kommt. Ist das erledigt, verbinden sich Kabel und Smartphone magnetisch

Lumenati CS1 Smartcase: Das iPhone als Super-8-Kamera

29.7.2015, 0 KommentareLumenati CS1 Smartcase:
Das iPhone als Super-8-Kamera

Das Lumenati CS1 Smartcase sieht aus wie eine alte Super-8-Kamera. Es handelt sich dabei jedoch um eine Hülle für das iPhone 6 (später sollen auch Versionen für andere Modelle folgen). Diese ermöglicht es, zusätzliche Linsen und anderes Zubehör zu nutzen und das iPhone zu verwenden wie eine Filmkamera

Jewelbots: Armband soll Mädchen zum Programmieren inspirieren

21.7.2015, 0 KommentareJewelbots:
Armband soll Mädchen zum Programmieren inspirieren

Jewelbots nennt sich ein programmierbares Freundschaftsarmband, dass Mädchen zum Programmieren inspirieren soll. Herzstück des programmierbaren Armbands ist ein Arduino-Prozessor.

30.7.2015, 2 KommentareZnaps:
Winziger Adapter mit magnetischem Ladekabel für Smartphones

Znaps besteht aus einem winzigen Znaps Connector für Lightning- und Micro-USB-Anschluss, der ins Smartphone gesteckt wird und einem Znaps Adapter, der auf den Stecker des Kabels kommt. Ist das erledigt, verbinden sich Kabel und Smartphone magnetisch

15.3.2015, 1 KommentareSmartphones auf dem neuesten Stand - was ein gutes Gerät heute können sollte

Mit der wachsenden Verbreitung von Smartphones und allgegenwärtigem mobilen Internet hat sich unsere Art zu kommunizieren in den letzten Jahren grundlegend verändert. Immer mehr Verbraucher sind in den letzten Jahren vom klassischen Handy auf ein Smartphone umgestiegen

Alcatel OneTouch Idol 2 mini S im Test: Langer Name, kleiner Preis, gutes Smartphone

11.9.2014, 8 KommentareAlcatel OneTouch Idol 2 mini S im Test:
Langer Name, kleiner Preis, gutes Smartphone

Das Alcatel OneTouch Idol 2 mini S offenbarte bei uns im Test, dass die Einstiegsklasse mittlerweile alles bietet, was ein Smartphone-Fan braucht. Er muss dabei nur auf einige Spielereien verzichten - und mit einem etwas altbackenen Design Vorlieb nehmen.

Back to the Roots mit Dimple: Zusätzliche Tasten für Android-Geräte zum Ankleben

11.7.2014, 4 KommentareBack to the Roots mit Dimple:
Zusätzliche Tasten für Android-Geräte zum Ankleben

Smartphones und Tablets zeichnet unter anderem aus, dass sie möglichst wenige Tasten und Knöpfe bieten. Stattdessen werden sie über das Touch-Display bedient. Das Crowdfunding-Projekt Dimple geht quasi zurück zu den Wurzeln der Technik und bietet für mobile Devices zusätzliche Buttons als Klebestreifen an.

Neuerdings-Roundup: Der Mobile World Congress 2014 auf einen Blick

24.2.2014, 1 KommentareNeuerdings-Roundup:
Der Mobile World Congress 2014 auf einen Blick

In Barcelona tobt derzeit die wichtigste Messe für mobile Kommunikation, der Mobile World Congress. Weil man im Dickicht der vielen Neuankündigungen schnell den Überblick verliert, stellen wir euch hier in der Übersicht alle wichtigen neuen Smartphones vor.

\

21.2.2014, 8 Kommentare"Pro-Tablets":
Eine Idee, die nur auf dem Papier funktioniert

Tablets sind ohne Zweifel Kassenschlager, zumindest solange sie iOS oder Android als Betriebssystem haben. Aber will man sie als Laptop-Ersatz benutzen, stößt man schnell an ihre Grenzen. Manche sehen "Pro-Tablets" als logische Weiterentwicklung. Aber wer würde sie wirklich brauchen?

2 Kommentare

  1. der Effekt ist bekannt und wird bereits genutzt – DIY-Enthusiasten finden unter http://neon-society-electronics.com/?tag=illusion Anregungen für einen einfachen Nachbau.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder