Muku Shuttr:
Bluetooth-Fernauslöser für Kameras von Smartphones und Tablets

Muku Shuttr will Selbstporträts und Gruppenaufnahmen einfacher und unkomplizierter machen. Man drückt einfach den Knopf am Muku Shutter, und das Gadget löst die Kamera von Smartphone oder Tablet über Bluetooth aus.

Muku Shuttr Fernauslöser {Muku;http://www.kickstarter.com/projects/68008805/muku-shuttr-slimmest-remote-camera-control-for-sma}

Muku Shuttr Fernauslöser (Quelle: Muku)

Das große gemeinsame Foto der Familienfeier oder das Gruppenbild am letzten Urlaubstag gelingen selten auf Anhieb. Der Selbstauslöser ist entweder so kurz eingestellt, dass es der Fotograf nicht rechtzeitig schafft, soder so lang, dass allen das Lächeln zur Grimasse gefriert. Muku Shuttr will solche und andere Situationen entkrampfen und für bessere Fotos sorgen.

Den kleinen Fernauslöser kann man als Schlüsselanhänger immer bei sich tragen. Auslöser für die Idee war die Suche des frischgebackenen Vaters Kevin Leung nach einem kleinen, praktischen Fernauslöser für sein Smartphone, mit dem er leichter Fotos von sich und seiner Tochter machen konnte.

Er wurde nicht fündig und beschloss, zusammen mit einem kleinen Team von Ingenieuren und Designern, selbst einen zu entwickeln. Die Story erzählt er im folgenden Kickstarter-Video.

Muku Shuttr Bluetooth-Fernauslöser
Muku Shuttr FernauslöserMuku Shuttr FernauslöserMuku Shuttr FernauslöserMuku Shuttr Fernauslöser
Muku Shuttr Fernauslöser

Nach einem kurzen Koppelungsprozess kann man Muku Shuttr mit iPhone, iPad, Samsung Galaxy S4/S3, Notes 2 und LG Nexus 4 verwenden. Für HTC One, One X+ und Sony Expedia S/Z muss man eine App laden, mit Blackberry, Windows Phone oder Symbian Handys funktioniert es leider nicht.

Die Finanzierung über Indiegogo, noch als Fernauslöser nur für Smartphones und Tablets von Samsung, hat nicht funktioniert. Aber jetzt, bei Kickstarter und mit erweitertere Kompatibilität, ist die Finanzierung schon mehr als gesichert. Nicht nur die benötigten 10.000 US-Dollar, sondern über 17.000 US-Dollar sind bereits zusammengekommen, dabei läuft die Frist noch über drei Wochen bis zum 9. August 2013.

Mehr Infos über den Bluetooth Fernauslöser Muku Shuttr gibt es auf der Kickstarter-Seite und auf der Website von Muku Labs.

Ein Muku Shuttr plus Saugnapf-Ständer fürs Smartphone gibt es ab umgerechnet rund 27 Euro inklusive Versand.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Parrot Zik: On-Ear-Kopfhörer mit Vollausstattung

17.9.2014, 0 KommentareParrot Zik:
On-Ear-Kopfhörer mit Vollausstattung

Der französische  Hersteller Parrot ist vor allem für seine Freisprechsysteme bekannt, aber auch für seine Kameradrone „AR.Drone 2.0“. Seit einiger Zeit bietet Parrot außerdem einen hochwertige Kopfhörer mit dem unscheinbaren Namen „Zik“ an.  Dabei ist der Kopfhörer selbst, vor allem aber auch seine Ausstattung so gar nicht unscheinbar. Im neuerdings-Test soll der Parrot Zik nun zeigen, was er drauf hat und ob er seinem hohen Preis gerecht wird.

Marshall Woburn: Neue Bluetooth-Verstärker-Box von Marshall

9.9.2014, 0 KommentareMarshall Woburn:
Neue Bluetooth-Verstärker-Box von Marshall

Auf der IFA in Berlin stellt Marshall seinen neuen aktiven Lautsprecher Woburn vor. Im klassischen Vintage-Look, mit Bluetooth, digitalem optischen Audioeingang und 90 Watt Leistung.

Creative Sound Blaster Roar SR20 ausprobiert: Klangvolle kleine Bluetooth-Box mit Zusatzfunktionen

30.8.2014, 0 KommentareCreative Sound Blaster Roar SR20 ausprobiert:
Klangvolle kleine Bluetooth-Box mit Zusatzfunktionen

Die Sound Blaster-Familie von Creative hat Zuwachs bekommen. Der kompakte Bluetooth-Lautsprecher Sound Blaster Roar SR20 überzeugt mit sattem Klang und interessanten Zusatzfunktionen

Q-Pic: Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

8.9.2014, 1 KommentareQ-Pic:
Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

Wer perfekte Selfies schießen will, benötigt eine ruhige Hand und den richtigen Abstand. Wer das mit seinen Armen nicht leisten kann, der kann zum neuen Smartphone-Fernauslöser Q-Pic greifen.

Hama Fernauslöser DCCSystem: Digitalfoto aus der Distanz

2.11.2010, 0 KommentareHama Fernauslöser DCCSystem:
Digitalfoto aus der Distanz

Hama stellt jetzt mehrere Fernauslöser für Digitalkameras vor.

Q-Pic: Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

8.9.2014, 1 KommentareQ-Pic:
Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

Wer perfekte Selfies schießen will, benötigt eine ruhige Hand und den richtigen Abstand. Wer das mit seinen Armen nicht leisten kann, der kann zum neuen Smartphone-Fernauslöser Q-Pic greifen.

QX100: Die Linsenkamera von Sony im Alltagstest

7.2.2014, 3 KommentareQX100:
Die Linsenkamera von Sony im Alltagstest

Mit seinen Linsenkameras (oder Kameralinsen?) QX10 und QX100 hatte Sony überrascht: Sie sind wie kompakte Digitalkameras, aber ohne Kamera. Man hat im Grunde nur das Objektiv in der Hand und als Steuereinheit dient das Smartphone. Ist das nun eine gute Idee oder eine Spielerei? Wir haben es ausprobiert.

Panono: Kamera-Wurfball für ein Bild, das alles festhält

14.11.2013, 0 KommentarePanono:
Kamera-Wurfball für ein Bild, das alles festhält

Panono ist ein Kamera-Wurfball, der alles aufnimmt, was um, unter und über uns passiert. 36 Einzelkameras setzen das Bild zusammen. Die Crowdfunding-Kampagne des Berliner Startups hat gute Chancen, umgesetzt zu werden.

iPhone 6 Camera Lens Protector Tab: Schutz für die Kamera-Linse des neuen iPhone

18.9.2014, 0 KommentareiPhone 6 Camera Lens Protector Tab:
Schutz für die Kamera-Linse des neuen iPhone

Mit einem simplen Plastikstreifen soll ein umstrittenes Detail des neuen Apple-Smartphones ausgeglichen werden: Die Kameralinse steht hervor. Doch der nun auf Kickstarter vorgestellte Linsen-Schutz entpuppt sich auf den zweiten Blick als eine Flop-Idee.

PlayBulb: Smarte Kerzenlichter zum Auspusten

10.9.2014, 3 KommentarePlayBulb:
Smarte Kerzenlichter zum Auspusten

Es sind oftmals die kleinen Ideen, die trotz ihrer Einfachheit in den Bann ziehen, begeistern und zur Geldbörse greifen lassen. Und wenn der Preis stimmt und smarte LEDs zum Einsatz kommen, was spricht da noch gegen den Kauf? Von PlayBulb zum Beispiel?

Neuer Kickstarter-Rekord: The Coolest Cooler sammelt 13,2 Millionen US-Dollar ein

2.9.2014, 0 KommentareNeuer Kickstarter-Rekord:
The Coolest Cooler sammelt 13,2 Millionen US-Dollar ein

Eine Kühlbox schreibt Geschichte: The Coolest Cooler hat auf Kickstarter von mehr als 60.000 Förderern unglaubliche 13,2 Millionen US-Dollar eingesammelt. Damit übertrifft sie den bisherigen Rekord um satte drei Millionen Dollar. Könnte das sogar einen Trend bedeuten?

Ein Kommentar

  1. Bei meinem Note 2 rufe ich einfach “Klick” und das Foto wird gemacht. Funktioniert noch zuverlässig auf 5 m, wenn die Umgebungsgeräusche nicht zu laut sind.
    Ist generell praktisch, wenn man nicht mit dem Finger auslösen will/kann.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort