Meta:
Augmented-Reality-Brille erfolgreich über Kickstarter finanziert

Die Augmented Reality Brille “Meta” wurde erfolgreich über Kickstarter finanziert. Die benötigten 100.000 Dollar wurden nicht nur erreicht, sondern auch schon zwei Wochen vor Ablauf der Aktion um fast 50.000 Dollar übertroffen – trotz des hohen Preises.

Meta Augmented Reality Brille (5)

“Meta 1″ mit integrierter Kamera

Augmented Reality steht für die erweiterte Realität. Dabei werden Realität und virtuelle Inhalte vermischt und interagieren miteinander. Anfänge sehen wir bereits bei Apps für das Smartphone oder das Tablet, bei dem die Umgebung mit der Kamera festgehalten wird und auf dem Display des Geräts zusätzliche Informationen in Echtzeit angezeigt werden.

Meta, die Augmented Reality Brille
Meta Augmented Reality Brille (1)Meta Augmented Reality Brille (1)Meta Augmented Reality Brille (2)Meta Augmented Reality Brille (2)
Meta Augmented Reality Brille (3)Meta Augmented Reality Brille (3)Meta Augmented Reality Brille (4)Meta Augmented Reality Brille (5)
Meta Augmented Reality Brille (6)


Die Augmented Reality Brille “Meta” bringt diese Technik noch einmal auf ein höheres Niveau und könnte unsere Wahrnehmung der Welt tatsächlich verändern. Der Spot, mit dem die Entwickler werben, sieht vielversprechend aus, auch wenn es sich dabei offensichtlich um eine Videomontage handelt, die zeigen soll, was demnächst möglich sein kann.

Die Brille besteht aus zwei Komponenten. Einmal aus der Brille selbst, die zwei integrierte Displays in jedem Glas besitzt und einmal aus einer Kamera, die oben aufgesteckt wird. Mit der Kamera wird die Umgebung aufgenommen und auf dem Display die zusätzlichen Informationen angezeigt.

Die Unterschiede zu Google Glass

Vom Aufbau erinnert die Brille ein wenig an eine weniger moderne Version von Google Glass, jedoch gibt es hier einige Unterschiede. Während Google Glass lediglich ein Display für ein Auge besitzt und das Display auch eher Informationen widergibt, die auch ein Smartphone darstellen würde, sieht man durch die Metabrille virtuelle Inhalte, als wären sie Teil der Realität.

Das wird sicherlich irgendwann auch mit Google Glass möglich sein, aber derzeit ist Googles prominentes Projekt eher ein Smartphone im Brillenformat als eine Augmented Reality Brille.

Die Entwickler von Meta hingegen haben ihre Priorität bei der tatsächlichen Umsetzung von Augmented-Reality-Anwendungen. “Meta macht aus jedem Menschen einen Zauberer” heißt es und man zeigt, wie der Träger durch die Brille auf seine Hand schaut und Funken aus den Fingern sprühen.

Auch für Business und Entertainment

Um aber direkt klarzustellen, dass Meta nicht nur ein Produkt ist, bei dem Spielereien im Vordergrund stehen, zeigt man auch den Businesseinsatz, bei dem mehrere Menschen um ein virtuelles Stadtmodell stehen und es selbst verändern können, indem sie mit den Händen Objekte vergrößern, verkleinern oder bewegen. Virtuelle Häuser lassen sich sogar “in die Hand nehmen” und von allen Seiten betrachten.

Ein weiterer interessanter Aspekt wäre dann noch der Einsatz im Heimkinobereich, der 3D in eine “neue Dimension” teleportiert. Während normale 3D-Anwendungen in der Bildtiefe eingeschränkt waren, lassen sich durch Augmented Reality die Inhalte nicht nur vor dem Bildschirm darstellen, sondern auch unabhängig davon um den Zuschauer herum.

Meta sieht vielversprechend aus. Und auch wenn das gezeigte Video lediglich eine Demonstration von Ideen ist und kein reales Ergebnis, macht es neugierig. Mit dem gesammelten Geld werden die Entwickler ihr Projekt in jedem Fall eine Stufe weiterbringen. Ich bin auf die tatsächlichen Ergebnisse gespannt.

Wer jetzt noch Geld investieren möchte, hat noch einige Tage Zeit dafür. Die Brille bekommt man derzeit für einen Betrag von mindestens 695 Dollar.

 

Ricarda Riechert

Ricarda Riechert ist Autorin bei neuerdings und dem Euronics Trendblog. Sie kann sich sowohl für neue Gadgets, als auch für Fotografie begeistern. Ihre Gamingleidenschaft lebt sie bei Elvun aus.

Mehr lesen

Matt Hat: Augmented-Reality-Brille zum Selberbasteln für unter 35 Euro

6.4.2014, 0 KommentareMatt Hat:
Augmented-Reality-Brille zum Selberbasteln für unter 35 Euro

Okay, der „Matt Hat“ dürfte wohl definitiv zu den kuriosesten Kickstarter-Projekten gehören, die wir jemals vorgestellt haben. Auf der anderen Seite ist er ein Augmented-Reality-Heads-Up-Display für umgerechnet nicht einmal 35 Euro – auf Basis einer Baseballkappe.

Skully Helmet: Tony Stark würde diesen Motorradhelm kaufen

17.3.2014, 3 KommentareSkully Helmet:
Tony Stark würde diesen Motorradhelm kaufen

"Wir sind wie Google Glass, nur dass wir dein Leben retten können", hatte Skully-CEO Marcus Weller auf dem Tech-Event SXSW in Austin gesagt. Seine Firma arbeitet an einem Motorradhelm mit vielen nützlichen Augmented-Reality-Features.

universe2go: Augmented-Reality-Fernglas für Hobby-Sternengucker

20.2.2014, 2 Kommentareuniverse2go:
Augmented-Reality-Fernglas für Hobby-Sternengucker

Den Sternenhimmel auf moderne Art und Weise erleben. Planeten und Sternbilder entdecken, die sonst verborgen wären. Oder sich einfach mit praktischen Informationen weiterbilden. Die Peripherie universe2go möchte hier ein günstiges, spannendes und unterhaltsames Arbeitsmittel darstellen.

Skully Helmet: Tony Stark würde diesen Motorradhelm kaufen

17.3.2014, 3 KommentareSkully Helmet:
Tony Stark würde diesen Motorradhelm kaufen

"Wir sind wie Google Glass, nur dass wir dein Leben retten können", hatte Skully-CEO Marcus Weller auf dem Tech-Event SXSW in Austin gesagt. Seine Firma arbeitet an einem Motorradhelm mit vielen nützlichen Augmented-Reality-Features.

Schlaue Kontaktlinse: Google kämpft gegen Diabetes und schlechte Publicity

17.1.2014, 1 KommentareSchlaue Kontaktlinse:
Google kämpft gegen Diabetes und schlechte Publicity

Google arbeitet an einer vernetzten Kontaktlinse, um gegen Diabetes zu kämpfen. Diese gute Nachricht kommt sicher nicht zufällig jetzt. Mitten in eine Zeit der Datenschutzskandale, in der auch Google zunehmend in die Kritik gerät, lautet die frohe Botschaft: Seht her, mit den Daten, die wir täglich sammeln, lässt sich auch etwas Gutes anstellen.

Lifelogger: Gegen diesen Datenschutz-Alptraum wirkt Google Glass harmlos

13.1.2014, 10 KommentareLifelogger:
Gegen diesen Datenschutz-Alptraum wirkt Google Glass harmlos

Mit einem kleinen Gadget, das in gewisser Weise sogar Google Glass in den Schatten stellt, machte die Firma Lifelogger auf der Elektronikmesse CES auf sich aufmerksam: Es ist eine Videokamera, die man an seiner normale Brille befestigt, und mit der man in der Folge sein Leben noch genauer dokumentieren kann. Datenschützern wird dies Albträume bereiten.

Orbnext: Der allwissende, bunt leuchtende Wi-Fi-Würfel

17.4.2014, 1 KommentareOrbnext:
Der allwissende, bunt leuchtende Wi-Fi-Würfel

Aus der Rubrik „Wir haben nicht danach gefragt, aber hier ist es trotzdem“: eine ans Internet angeschlossene Würfellampe, die Informationen wie die Außentemperatur oder einen Aktienkurs in farbiges Leuchten umwandelt. Vielleicht die Lavalampe der Internet-Generation?

Lix 3D Pen: Eleganter 3D-Drucker-Stift zum kleinen Preis

17.4.2014, 0 KommentareLix 3D Pen:
Eleganter 3D-Drucker-Stift zum kleinen Preis

Der Lix 3D Pen ist nicht der erste 3D-Drucker in Stiftform, aber definitiv der bisher kompakteste und eleganteste Vertreter seiner Art. Die Macher wollen die ersten Exemplare demnächst über Kickstarter vertreiben.

Gramofon: Streamingbox für Spotify & Co.

16.4.2014, 3 KommentareGramofon:
Streamingbox für Spotify & Co.

Die Macher des weltweiten „Fon“-Wi-Fi-Netzwerks haben etwas Neues in der Mache: Gramofon ist eine Streamingbox für Musik und zugleich ein WLAN-Router und -Repeater.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder