Sportgadgets:
Fitness-App Runtastic mit eigener Hardware

25 Millionen Nutzer weltweit hat die Fitness-App Runtastic und inzwischen auch eine Sportuhr, einen Pulsgurt und weiteres Zubehör unter dem eigenen Label.

Die GPS-Uhr ist Teil der Sportgadgets von Runtastic.

Die GPS-Uhr ist Teil der Sportgadgets von Runtastic.

Jede Sekunde werde die Runtastic-App einmal heruntergeladen, rechnet das Unternehmen aus Linz in einer Pressemitteilung vor. 25 Millionen nutzen die App, 10 Millionen sind auf der Website runtastic.com angemeldet. Kein Wunder, dass man sich in Sachen Fitness und Gesundheit in Führung sieht. Um das zu unterstreichen, gibt es Sportgadgets unter eigenem Label.

Sportgadgets von Runtastic
Der Brustgurt braucht in Verbindung mit iPhone 4S oder iPhone 5 keinen zusätzlichen Dongle.runtastic-brustgurt-02runtastic-brustgurt-03runtastic-dongle-01
runtastic-dongle-02runtastic-dongle-03runtastic-dongle-04runtastic-dongle-05
runtastic-dongle-06runtastic-gps-watch-01runtastic-gps-watch-02runtastic-gps-watch-03
runtastic-gps-watch-04Die GPS-Uhr ist Teil der Sportgadgets von Runtastic.

Die Runtastic-Apps selbst messen schon heute Dinge wie die Geschwindigkeit, die zurückgelegte Strecke und den Höhenunterschied – jeweils unter Einsatz der Ortungsfunktion des jeweiligen Mobilgeräts. Die Hardware kann das um Informationen wie den Puls oder die Trittgeschwindigkeit erhöhen.

Alles in allem sind weder die Apps noch die neuen Gadgets technisch gesehen eine Neuerung. Interessant ist somit vor allem, dass man darüber eine Komplettlösung aus einer Hand bekommt.

Die Gadgets im Einzelnen:

Pulsmessung

Der Brustgurt braucht in Verbindung mit iPhone 4S oder iPhone 5 keinen zusätzlichen Dongle.

Der Brustgurt braucht in Verbindung mit iPhone 4S oder iPhone 5 keinen zusätzlichen Dongle.

Der “Runtastic Bluetooth Smart Combo Brustgurt” sendet seine Daten via Bluetooth oder die verbreitete 5,3-kHz-Frequenz und benötigt keinen zusätzlichen Smartphone-Adapter. Er arbeitet aktuell nur mit dem iPhone 4S und dem iPhone 5 zusammen. Preis: knapp 80 Euro.

Wer ein älteres iPhone oder sonstiges Smartphone hat, findet möglicherweise im Brustgurt mit Empfänger den passenden Trainingspartner. Der Dongle wird in den Kopfhörereingang gesteckt und stellt einen weiteren Kopfhörereingang zur Verfügung, so dass man nicht auf seine Musik verzichten muss. Preis: 60 Euro.

Wer sein Schlau-Handy nicht beim Sport dabei haben möchte, nimmt stattdessen die Runtastic GPS Uhr. Sie empfängt die Daten und kann sie später an die Website runtastic.com übertragen. Preis: rund 150 Euro.

Fahrrad-Zubehör

Der “Runtastic Speed & Cadence Sensor” ist für die Nutzer der beiden Radsport-Apps “Road Bike” und “Mountain Bike” gedacht. Er verwandle ein Smartphone in einen Profi-Fahrrad-Computer, verspricht das Unternehmen. Um das Mobilgerät am Lenker zu befestigen, gibt es eine eigene Halterung. Per Bluetooth werden die Daten direkt ans Smartphone übertragen, so dass man hier unter anderem Geschwindigkeit, Trittfrequenz, GPS-Ortung, Entfernung und Höhenunterschied auf einen Blick hat. Preis: 60 Euro.

Gefunden bei Geeky Gadgets.

 

Jan Tißler

Jan Tißler ist Leitender Redakteur von neuerdings.com und Autor auf netzwertig.com. Er ist fasziniert von Technik und ein leidenschaftlicher Internetintensivnutzer.

Mehr lesen

TomTom Runner Cardio und Multi-Sport Cardio: Pulsmessung jetzt auch ohne Gurt

4.4.2014, 4 KommentareTomTom Runner Cardio und Multi-Sport Cardio:
Pulsmessung jetzt auch ohne Gurt

TomTom hat seine GPS-Sportuhren „Runner“ und „Multi-Sport“ um Modelle mit dem Zusatz „Cardio“ ergänzt. Ihre Spezialität: Sie können nun auch den Puls messen und das ganz ohne den von manchen als lästig empfundenen Brustgurt. Damit reagiert TomTom zugleich auf verschärfte Konkurrenz von Smartwatches.

Fitbit Flex ausprobiert: Überwachung mit positivem Effekt

25.3.2014, 6 KommentareFitbit Flex ausprobiert:
Überwachung mit positivem Effekt

Wie lebt es sich so mit einem Aktivitäts-Tracker wie dem Fitbit Flex am Handgelenk? Motiviert er wirklich dazu, aktiver zu leben? Wie funktionieren Aufzeichnung und Synchronisation? Wir haben es ausprobiert

Healbe GoBe: Automatischer Kalorienzähler und Fitnesscoach

14.3.2014, 3 KommentareHealbe GoBe:
Automatischer Kalorienzähler und Fitnesscoach

Darauf haben anscheinend viele gewartet: Der automatische "Körper-Manager" GoBe ist auf der Crowdfunding-Plattform ein großer Hit. Er verspricht, viele lästige Aufgaben abzunehmen, wie z.B. die aufgenommenen Kalorien manuell zu erfassen.

Trax: Peilsender für Kinder und Haustiere

13.1.2014, 8 KommentareTrax:
Peilsender für Kinder und Haustiere

Kindern und Haustieren gibt man tendenziell ungern ein Smartphone mit, um ihre Aufenthaltsorte jederzeit kontrollieren zu können. Die Lösung für dieses Problem: Trax, ein GPS-Tracker für Kids und Tiere.

GPS AdventureBox: Diese Geschenkbox werden Pfadfinder, Geocacher und Großstadt-Abenteurer lieben

2.1.2014, 4 KommentareGPS AdventureBox:
Diese Geschenkbox werden Pfadfinder, Geocacher und Großstadt-Abenteurer lieben

Die GPS AdventureBox ist eine Geschenkbox mit Arduino Microcontroller, die sich erst öffnet, nachdem der Beschenkte einen programmierbaren Weg zurückgelegt hat. Hinweise zu den einzelnen Stationen werden auf einem kleinen Display angezeigt.

TomTom Runner und Multi-Sport: GPS-Sportuhren vom Navi-Spezialisten

23.4.2013, 1 KommentareTomTom Runner und Multi-Sport:
GPS-Sportuhren vom Navi-Spezialisten

Mit schlankem Design und besonders simpler Bedienung will TomTom im Bereich der GPS-Sportuhren punkten. Die Niederländer haben jetzt die beiden Modelle "Runner" und "Multi-Sport" vorgestellt.

TomTom Runner und Multi-Sport: GPS-Sportuhren vom Navi-Spezialisten

23.4.2013, 1 KommentareTomTom Runner und Multi-Sport:
GPS-Sportuhren vom Navi-Spezialisten

Mit schlankem Design und besonders simpler Bedienung will TomTom im Bereich der GPS-Sportuhren punkten. Die Niederländer haben jetzt die beiden Modelle "Runner" und "Multi-Sport" vorgestellt.

2 Kommentare

  1. Sieht für mich dem Gerät von Polar sehr ähnlich. Immerhin steht hier genau drin, dass es nur für iPhones funktioniert. Es soll zwar in Zukunft auch für andere Smartphones funktionieren, diese müssen jedoch erst noch gebaut werden. Zur Zeit unterstützt quasi kein Android Gerät den Bluetooth Smart Standard vernünftig.

    Eine Sache stört mich aber noch zusätzlich, warum hat der Sender keinen Akku eingebaut?

  2. Hallo,

    habe die Uhr hier gefunden: http://sport07.de/Runtast…requenzmessung.html#

    Mir ist aber noch nicht so ganz klar, ob ich auf die Uhr, oder das Set mit dem Empfänger und dem Brustgurt zurückgreifen soll.
    Man braucht dann wohl die Pro-Variante der App, aber das ist immer noch günstiger. Das Handy nehme ich ja immer mit.

    Leider habe ich das Set dort nicht gefunden.

3 Pingbacks

  1. [...] nun wieder zum Sport selbst: „Neuerdings“ gibt einen kleinen Überblick über Gadgets rund um die beliebte Fitness-App „Runtastic“. Und am Ende noch ein paar Tipps für [...]

  2. [...] aus Österreich haben nicht nur die App und eine aktive Online-Community, sondern inzwischen auch passende Hardware unter eigenem Label, wie zum Beispiel GPS-Uhr, Pulsmesser und [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder