Basteldings:
“HAL 9000″-Replika für unter 40 Dollar selbst gebaut

Eine Anleitung für Bastler zeigt, wie man sich das berühmte Panel mit dem leuchtenden roten Auge des Computers “HAL 9000″ aus dem Film “2001 – Odyssee im Weltraum” nachbaut. Das Beste daran: Man wird nicht gleich ein Vermögen los, wenn man dafür ein paar Kompromisse eingeht.

Passende Materialien plus Kreativität und Bastelleidenschaft: HAL 9000 Replika im Eigenbau

Passende Materialien plus Kreativität und Bastelleidenschaft: HAL 9000 Replika im Eigenbau. Alle Fotos: Phillip Burgess. Lizenz: CC BY-SA 3.0

Berühmte Requisiten aus Filmen zu haben (oder zumindest deren Nachbildungen), ist sicherlich ein Anzeichen von Nerdtum. Sie sich selbst zu bauen, erst Recht. Aber über den Sinn und Unsinn von Hobbys und Leidenschaften zu streiten ist sowieso Zeitverschwendung. Kommen wir deshalb zu wichtigen Dingen: dem HAL 9000 Computer. Phillip Burgess zeigt in einer Anleitung auf Adafruit, wie man sich eine Replika bastelt. Es ist allerdings nichts für Anfänger.

HAL 9000 im Selbstbau
1185_LRG1185side_LRGbutton2buttonfinished
cadtexturesgrillehowdy
facetagsbattwiring
lessonPassende Materialien plus Kreativität und Bastelleidenschaft: HAL 9000 Replika im Eigenbauhal-finished

Die Grundidee seiner Anleitung sei das “Pareto-Prinzip”, erklärt er gleich zu Anfang. Sprich: Er will mit 20 Prozent des Aufwands 80 Prozent des Ziels erreichen. Denn im Netz gibt es ja bereits ausführliche Diskussionsstränge dazu, wie das Rotes-Auge-Panel des HAL 9000 im Original beschaffen war und aus welchen Teilen die Requisite es gebaut hatte. Ein Detail nebenbei erwähnt: Das berühmte leuchtende Auge selbst war ursprünglich eine Fischaugen-Linse von Nikon.

So detailverliebt will Phillip Burgess aber gar nicht sein. Während andere hunderte oder gar tausende Dollar ausgeben, um sich ihren perfekten Nachbau zu schaffen, geht es ihm ums “gut genug”. Es soll so echt aussehen, dass jeder Science-Fiction- und Film-Fan es sofort erkennt. Aber es soll nicht so aufwändig und teuer werden, dass es zu viel Geld und Lebenszeit kostet.

Und Spaß will er am Ergebnis auch haben, wie dieses sehenswerte kleine Video deutlich macht:

Das Panel mit leuchtendem Auge hat er sich für unter 40 Dollar gebastelt. Will man die im Video gezeigten Sounds noch dazu haben, wird es teurer, bleibt aber trotzdem noch unter 100 Dollar.

Bevor aber jetzt gleich jemand das nächste Wochenende verplant, um sich seinen eigenen HAL 9000 zu schaffen: Die einzelnen Schritte der Anleitung sind nichts für Einsteiger. Phillip Burgess kann auf Geräte wie einen Lasercutter zurückgreifen, die nicht jeder zur Verfügung haben wird. Und er nutzt teilweise Materialien, die er noch von anderen Bastelarbeiten hat. Entsprechend empfiehlt er, dass sich Interessierte erst einmal die komplette Anleitung durchlesen, bevor sie selbst loslegen. An einigen Stellen gibt er darin auch Tipps, wie man mit anderen Materialien und Lösungswegen ebenfalls zum Ziel kommen könnte.

Das rote Auge ist in diesem Fall nebenbei bemerkt kein Nikon-Objektiv, sondern der “Massive Arcade Button with LED” aus dem Adafruit-Shop. Er sieht passend aus und hat auch noch bis auf ein paar Millimeter die richtigen Maße. Ob man Adafruit glaubt, dass das ein Zufall ist, sei mal dahingestellt. Den Arcade Button gibt es aber dafür nicht nur in Rot, sondern auch zahlreichen anderen Farben. Insofern kann man auch das Sakrileg begehen, sich seinen HAL 9000 zu individualisieren.

Hier geht es zur Anleitung: Affordable HAL 9000 Replica

Gefunden bei Geeky Gadgets.

 

Jan Tißler

Jan Tißler ist Leitender Redakteur von neuerdings.com und Autor auf netzwertig.com. Er ist fasziniert von Technik und ein leidenschaftlicher Internetintensivnutzer.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder