Anker Astro E4 Reserveakku ausprobiert:
Vielseitiges Kraftpaket mit 13.000 mAh

Wir haben den Reserveakku Anker Astro E4 mit satten 13.000 mAh Kapazität ausprobiert, der auch als Nottaschenlampe dienen kann. Anker wurde 2008 von einigen ehemaligen Google Mitarbeitern gegründet und hat sich seitdem besonders als Hersteller von Akkus einen Namen gemacht.

Anker Astro E4 Reserveakku (Bilder: Frank Müller)

Anker Astro E4 Reserveakku (Bilder: Frank Müller)

Anker – der Name passt. Denn der Anker Astro E4 Reserveakku wiegt mehr als alle anderen externen Akkus, die ich bisher ausprobiert habe. Allerdings hat er auch mehr Saft als alle anderen. Mit 13.000 mAh sollte er die meisten Handys mehr als sechs Mal aufladen können.

Aber bevor wir zu den inneren Werten kommen, betrachten wir doch erst einmal das Äußere. Mit 126 x 77 x 24 mm ist der Anker Astro E4 ungefähr so groß wie eine kleine externe Festplatte. Sein Gehäuse ist aus glattem (im Falle meines Testgerätes weißem) Kunststoff, der sich angenehm anfühlt und sehr solide wirkt. Mich erinnert er an die weißen MacBooks, die es bis 2011 gab.

Anker Astro E4 Reserveakku
Anker Astro E4 ReserveakkuAnker Astro E4 ReserveakkuAnker Astro E4 ReserveakkuAnker Astro E4 Reserveakku
Anker Astro E4 ReserveakkuAnker Astro E4 Reserveakku

Auf der Oberseite befindet sich eine Ladeanzeige mit vier blauen LEDs sowie ein silberfarbener Knopf, mit dem man den Ladevorgang startet. Diesen Knopf drückt man auch schon mal aus Versehen und schaltet damit die Ladeanzeige ein. Mein Testgerät war ab Werk halb geladen, musste also erst einmal für ein paar Stunden an die Steckdose. Ist der Astro E4 komplett leer, dauert es rund sechs Stunden, bis er wieder ganz geladen ist.

Die Ladeanzeige verlischt nach kurzer Zeit von allein, Ausschalten kann man sie mit dem Knopf nicht. Drückt man den Knopf zweimal nacheinander, schaltet man damit die eingebaute weiße LED ein und kann den Anker Astro E4 als kleine Taschenlampe verwenden. Wohl kein Killer-Feature, aber beim Campen vielleicht ganz nett.

Zubehör: Alles, was man braucht

Der Anker Astro E4 kommt mit einer kurzen Bedienungsanleitung auf Englisch, aber sehr erklärungsbedürftig ist das Produkt nicht. Außer eine halbdurchsichtigen Transporttasche aus Netzmaterial ist ein USB-Kabel dabei, auf das sich drei Adapter stecken lassen: ein Apple 30-Pin-Stecker, ein Micro-USB-Stecker und ein Mini-USB-Stecker. Damit sollten sich die meisten der aktuellen Smartphones und Tablets laden lassen.

Und das geht mit dem Astro E4 sogar gleichzeitig. Tablets kommen an den mit 2 Ampere gekennzeichneten USB-Ausgang, Smartphones an den 1-Ampere-Ausgang. Den Astro E4 selbst kann man über einen Micro-USB-Eingang an der Seite laden.

Fazit: Satte Energiereserve zum guten Preis

Der Anker Astro E4 Akku (Affiliate-Link) kostet auf Amazon schlappe 39,99 Euro. Das ist angesichts der Kraftreserve und seiner Vielseitigkeit wirklich ein Schnäppchen.

Auf der Amazon-Seite finden sich über 500 Kundenrezensionen mit einer Wertung von insgesamt 4,5 von 5 Sternen. Allerdings beziehen sich die Rezensionen nicht alle auf den neuen Astro E4, sondern verteilen sich auf die sechs Akkus von Anker, die alle über die Seite zu bestellen sind.

Den ebenfalls sehr kraftvollen Anker Astro 3E Akku (Affiliate-Link) mit 10.000 mAh gibt es dort sogar schon für 29,90 Euro. (Einfach die gewünschte Kapazität über das Aufklappmenü auswählen.)

Weitere Infos erhaltet ihr nicht nur auf den Produktseiten bei Amazon, sondern auch auf Englisch auf der Website von Anker.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

1.2.2015, 1 KommentareDoxie Go Plus und Doxie Go Wi-Fi:
Mobile Einzug-Scanner digitalisieren überall

Doxie hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit kleinen, trasportablen Scannern dem papierlosen Büro zum Durchbruch zu verhelfen. Neueste Ergänzungen der Produktreihe sind zwei Doxie Go-Modelle, der Doxie Go Plus und der Doxie Go Wi-Fi. Beide können dank integriertem Akku bis zu 300 Seiten digitalisieren, bevor sie wieder aufgeladen werden müssen. Ein Rechner ist dazu nicht erforderlich

Xoo by Nifty: Der Gürtel als Reserve-Akku

3.12.2014, 0 KommentareXoo by Nifty:
Der Gürtel als Reserve-Akku

Xoo ist auf den ersten Blick nur ein modischer, schicker Gürtel. Hinter der schlichten Gürtelschnalle verbirgt sich jedoch mehr: ein felxibler Akku mit 2.100 mAh Kapazität und verborgenem Kabel, mit dem man das Smartphone nebenbei in der Hosentasche laden kann.

Mini-Power: Die externe Smartphone-Batterie mit Öko-Touch

28.11.2014, 1 KommentareMini-Power:
Die externe Smartphone-Batterie mit Öko-Touch

Wer unterwegs schnell für ein paar Stunden Handy-Strom braucht, der wird in Zukunft vielleicht auf die "Mini Power"-Batterien zurückgreifen können. Dieses mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnete Konzept setzt auf wiederverwertbare Batterien.

Anker Astro Pro2: Starke Energiereserve lädt Tablet, Smartphone und Co.

19.3.2014, 0 KommentareAnker Astro Pro2:
Starke Energiereserve lädt Tablet, Smartphone und Co.

Akku-Spezialist Anker bringt die zweite Generation seines Reserveakkus mit 20.000 mAh auf den Markt. Der Anker Astro Pro2 zeigt die Restkapazität über ein integriertes LCD an und verfügt über drei USB-Anschlüsse mit Ladestromregelung sowie einen Ladeport für 9-V- und 12-V-Geräte.

Anker 5-Port-USB-Ladegerät im Test: Fünffach elektrisierend

26.1.2014, 4 KommentareAnker 5-Port-USB-Ladegerät im Test:
Fünffach elektrisierend

Das Fünffach-USB-Ladegerät von Anker ist ein guter und günstiger Stromlieferant: Bis zu fünf Smartphones, Tablets und andere Gadgets lassen sich gleichzeitig daran aufladen. Wir haben es ausprobiert.

Kleine Kaufberatung: Externe Akkus für Smartphones und Tablets

29.5.2013, 6 KommentareKleine Kaufberatung:
Externe Akkus für Smartphones und Tablets

Externe Akkus als Energiereserve sind heutzutage fast unverzichtbar, wenn man mit dem Smartphone unterwegs ist. Nicht überall gibt es eine Steckdose, und wenn man Ortungsdienste nutzt, Videos dreht, Fotos schießt und Tonaufnahmen macht oder Texte schreibt, ist der interne Akku schnell leer. Aber nicht jeder Reserve-Akku eignet sich für jeden Zweck. Wir präsentieren euch eine Reihe externer Akkus für Smartphones und Tablets mit ihren Vor- und Nachteilen.

4.3.2015, 0 KommentareGlow:
Kopfhörer mit Lichteffekten

Glow ist ein Unternehmen aus San Francisco, dass auf erfolgreich Kickstarter dabei ist, die Produktion von In-Ear-Kopfhörern mit beeindruckenden Lichteffekten zu finanzieren. Schon fast das fünffache der anvisierten Summe ist bisher zusammengekommen

Beam: Der Mini-Beamer, den man in eine Lampenfassung dreht

3.3.2015, 0 KommentareBeam:
Der Mini-Beamer, den man in eine Lampenfassung dreht

Ein kleiner Projektor, der auch eine reguläre Glühlampe sein kann? Was auf den ersten Blick seltsam klingen mag, könnte ein praktisches Gadget für das Smart Home werden. Zumindest scheinen die Einsatzmöglichkeiten von Beam sehr vielfältig zu sein.

Mipow PlayBulb Garden: Schöne LED-Lichtspielereien für den Vorgarten

2.3.2015, 0 KommentareMipow PlayBulb Garden:
Schöne LED-Lichtspielereien für den Vorgarten

LED-Spielereien, wohin das Auge blicken kann. Die Wohnung lässt sich bereits mit dem Smartphone illuminieren? Dann wird’s Zeit, um den (Vor-)Garten zum Strahlen zu bringen. Das junge US-Unternehmen Mipow hat mit PlayBulb Garden eine schöne Lösung parat.

myFC JAQ: kleinstes Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt als Reserveakku

28.2.2015, 4 KommentaremyFC JAQ:
kleinstes Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt als Reserveakku

Das schwedische Unternehmen myFC (FC = Fuel Cell = Brennstoffzelle) hat sich auf die Entwicklung und produktion mobiler Brennstoffzellen spezialisiert. Nachdem das erste Produkt Powertrekk noch etwas klobig ausfiel, stellt myFC jetzt mit dem neuen JAQ auf dem Mobile World Congress in Barcelona das kleinste Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt vor

PK K’isauve: Das kleine Survival-Kit für iOS- und Android-Geräte

3.2.2015, 1 KommentarePK K’isauve:
Das kleine Survival-Kit für iOS- und Android-Geräte

Der französische Hersteller PK sucht auf Kickstarter nach Unterstützern für seine neueste Entwicklung: K’isauve, ein Survival-Kit für den Schlüsselbund, das bei Speicher- und Energieengpässen einspringt. Geplant sind Versionen für Android-Geräte sowie für iPhone und Co.

Peri Duo Case: iPhone-Hülle mit Reserveakku und Bluetooth-/WiFi-Lautsprechern

28.12.2014, 1 KommentarePeri Duo Case:
iPhone-Hülle mit Reserveakku und Bluetooth-/WiFi-Lautsprechern

Ein Kommentar

  1. Ebenfalls von Anker: Der 20.000 mAh Akku um 69,99 €. Nur dass man mit diesem Kraftwerk auch Laptops laden kann :).

    Größe und/oder Gewicht: 18,5 x 12,5 x 1,5 cm ; 562 g

    http://www.amazon.de/gp/product/B00BVV2PI2/

    Sollte nicht unerwähnt bleiben, denke ich :).

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

  • Sponsoren:


  • Neueste Artikel

  • Newsletter

    Jeden Freitag stellen wir für euch die sieben spannendsten Gadgets und Artikel der Woche zusammen.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    Bitte treffen Sie eine Wahl im Feld "Auswahl".
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
  • Neueste Tests

 
vgwort