Scosche BoomBottle:
Boombox im Flaschenhalter

Wasserfest, stoßgeschützt und passgenau für den Flaschenhalter am Fahrrad geformt: Das ist die Scosche BoomBottle. Damit will der Hersteller offenbar Outdoor-Fans im hart umkämpften Markt der Bluetooth-Boxen überzeugen.

Die Scosche BoomBottl soll in die meisten Fahrrad-Flaschenhalter passen.

Die Scosche BoomBottl soll in die meisten Fahrrad-Flaschenhalter passen.

Im Werbevideo zur Scosche BoomBottle sieht man sie wieder: Diese Schar junger, schöner und überbordend fröhlicher Menschen, wie sie nur zu gern durch unsere Werbepausen hüpfen, laufen, radeln, surfen und überhaupt total aktiv irgendwelche tollen Sachen machen. So also stellt sich Scosche die Zielgruppe für seine BoomBottle vor, oder anders gesagt: Dieses Lebensgefühl will die Boombox im Style einer Militär-Isolierkanne vermitteln.

Wasserspritzer und Stöße sollen ihr nichts anhaben. Sie darf auch mal herunterfallen. Man packt sie einfach in den Flaschenhalter seines Fahrrads und düst los. Und überhaupt passt die “Rummsflasche” überall rein, wo man ansonsten seine Flasche untergebracht hätte.

Scosche BoomBottle (9 Fotos)
boombottle-05boombottle-07boombottle-08boombottle-03
boombottle-01boombottle-02boombottle-04Die Scosche BoomBottl soll in die meisten Fahrrad-Flaschenhalter passen.
boombottle-09

Die Box misst etwa 8 x 20 cm und soll bis zu zehn Stunden Dauerbetrieb durchhalten. Per Micro-USB lädt man den internen Akku wieder auf. Zwei 3-Watt-Lautsprecher und ein passiver Subwoofer stehen in Sachen Sound bereit. Das solle für ein “eindringliches 360-Grad-Klangerlebnis” sorgen, fabuliert Scosches Werbeabteilung. Nunja. Wer einen Lautsprecher für unterwegs und die freien Natur sucht, wird wohl keinen High-End-Klang suchen, sondern schlichtweg die moderne Entsprechung des Brüllwürfels.

Die Musik kommt per Bluetooth 4.0 oder Kabelverbindung von einem separaten Gerät wie MP3-Player, Smartphone, Tablet oder Laptop. Zudem ist ein Mikrofon integriert, so dass man die BoomBottle auch als Freisprecheinrichtung benutzen kann.

In Grau ist die BoomBottle jetzt für umgerechnet rund 115 Euro direkt bei Scosche zu bekommen. Versionen in Blau, Pink, Geld und Grün sollen im Mai folgen.

Gefunden bei Gizmag.

 

Jan Tißler

Jan Tißler ist Leitender Redakteur von neuerdings.com und Autor auf netzwertig.com. Er ist fasziniert von Technik und ein leidenschaftlicher Internetintensivnutzer.

Mehr lesen

Dubstein: Tönender Bierkrug

6.7.2014, 0 KommentareDubstein:
Tönender Bierkrug

Jeder von uns hat doch schon einmal gedacht: Ach, wenn mein Bierkrug doch nur zugleich ein Bluetooth-Lautsprecher wäre! Oder umgekehrt! Na, okay: vielleicht nicht jeder. Wahrscheinlich nur einige wenige. Eventuell auch so gut wie niemand. Ähem. Wir präsentieren: den Dubstein!

Cerevo Enebrick ausprobiert: Reserveakku macht USB-Tastaturen Bluetooth-fähig

3.7.2014, 0 KommentareCerevo Enebrick ausprobiert:
Reserveakku macht USB-Tastaturen Bluetooth-fähig

Enebrick von Cerevo ist ein Reserveakku, der sich auch als Ständer für mobile Geräte verwenden lässt. Das eigentlich Besondere aber: Enebrick verbindet eine beliebige USB-Tastatur über Bluetooth mit Smartphone oder Tablet - ideal für Vielschreiber

Creative Sound Blaster Roar SR20: Vielseitiger Lautsprecher und Musikplayer

27.6.2014, 3 KommentareCreative Sound Blaster Roar SR20:
Vielseitiger Lautsprecher und Musikplayer

Creative stellt mit seinem SoundBlaster Roar SR20 einen mobilen Lautsprecher mit dem Formfaktor eines Buches vor, der sich auf vielerlei Art mit Musik bestücken lässt: per USB, via Bluetooth, Near Field Communication (NFC) oder Micro-SD-Karte.

Boom Swimmer: Bluetooth-Lautsprecher für Pool, Wanne und Outdoor

26.5.2014, 1 KommentareBoom Swimmer:
Bluetooth-Lautsprecher für Pool, Wanne und Outdoor

Der Name „Boom Swimmer“ sagt eigentlich schon alles: Bei diesem Gadget handelt es sich um einen wasserdichten Lautsprecher, den man sogar mit in die Wanne oder in den Pool nehmen kann. Und niedlich sieht die mobile Bluetooth-Box auch noch aus.

Scosche Boombottle ausprobiert: Sound to go

6.12.2013, 1 KommentareScosche Boombottle ausprobiert:
Sound to go

Scosche hat mit seiner Boombottle einen wetterfesten Bluetooth-Lautsprecher produziert, der sich transportieren lässt wie ein Coffee-to-go-Becher. Wir haben uns die Boombottle angehört und ausprobiert, wie alltagstauglich der Lautsprecher mit der ungewöhnlichen Form ist.

Eco Terra Boombox: Strandbeschallung mit wasserdichtem Audio Case

24.5.2013, 0 KommentareEco Terra Boombox:
Strandbeschallung mit wasserdichtem Audio Case

Die Eco Terra Boombox ist eine robuste Lautsprecheranlage, die sowohl sand- als auch wasserdicht ist und gleichzeitig Smartphone oder MP3-Player vor Witterungs- und Umwelteinflüssen schützt.

Scosche Boombottle ausprobiert: Sound to go

6.12.2013, 1 KommentareScosche Boombottle ausprobiert:
Sound to go

Scosche hat mit seiner Boombottle einen wetterfesten Bluetooth-Lautsprecher produziert, der sich transportieren lässt wie ein Coffee-to-go-Becher. Wir haben uns die Boombottle angehört und ausprobiert, wie alltagstauglich der Lautsprecher mit der ungewöhnlichen Form ist.

Scosche boltBOX ausprobiert: Lightning-Kabel in der Aufrollbox

16.9.2013, 0 KommentareScosche boltBOX ausprobiert:
Lightning-Kabel in der Aufrollbox

Scosches boltBOX ist nur unwesentlich größer als eine Streichholzschachtel und in schwarz, rot oder weiß erhältlich. Unter der glänzenden Oberfläche der Kunststoffbox verbirgt sich ein Lightning-auf-USB-Kabel mit Aufrollmechanismus, das sich auf fast einen Meter ausziehen lässt.

Scosche Found-IT: Dinge wiederfinden leicht gemacht

19.4.2013, 3 KommentareScosche Found-IT:
Dinge wiederfinden leicht gemacht

Schlüssel verschusselt? Das muss doch nicht sein. Das kleine schwarze Kästchen Scosche Found-IT hilft uns Vergesslichkeits-Geplagten bei diesem Erste-Welt-Problem mit einer preisgünstigen Portion High Tech weiter.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder