MiiPC Familien-PC:
Kompakter Android-Rechner gibt Eltern die Kontrolle

Der MiiPC soll das perfekte Unterhaltungsgerät für die ganze Familie sein. Vor allem Eltern mit Kindern wollen die Macher begeistern – zum attraktiven Preis.

Ein Computer für die ganze Familie. (Foto: ZeroDesktop)

Ein Computer für die ganze Familie. (Foto: ZeroDesktop)

Mittlerweile tummeln sich viele Familien- und Kinder-Computer auf dem Markt, zum Beispiel die zahlreichen Android-basierten Kinder-Tablets. Der MiiPC sieht sich hier allerdings mehr als Desktop-Ersatz fürs Kinder- oder Wohnzimmer, am regulären Monitor oder HDTV. Dank des Marvell New Armada Dual Core-Prozessors mit 1,2 GHz, 1 GB RAM, 4 GB Flashspeicher, WLAN (802.11 b/g/n), Ethernet-Port, Bluetooth 4.0, zwei USB 2.0-Anschlüssen, HDMI-Ausgang (1.080p/720p) und Lautsprecher-Buchse sowie Mikrofon-Eingang soll der attraktiv aussehende Kasten ein vollwertiges System für den Alltag sein. Abgesehen von einem Display samt HDMI-Kabel benötigt man nur noch eine beliebiges Maus und eine Tastatur – fertig ist der Computer für alle Lebenslagen.

MiiPC
An sich typische Technik steckt in dem Computer. (Foto: ZeroDesktop)Freude für die ganze Familie. (Foto: ZeroDesktop)Sieht fast wie eine Spielkonsole aus. (Foto: ZeroDesktop)Attraktiv ist das Gerät auch. (Foto: ZeroDesktop)
Fernsteuerung via Smartphone. (Foto: ZeroDesktop)Eine aufgeräumte Benutzeroberfläche. (Foto: ZeroDesktop)Nicht nur für Kids. (Foto: ZeroDesktop)Ein Computer für die ganze Familie. (Foto: ZeroDesktop)

Für Kinder

In erster Linie möchten die Verantwortlichen von ZeroDesktop Eltern mit ihren Kindern für MiiPC begeistern. Denn neben einem sofortigen Einstieg in die Welt der Computer bietet der Rechner mit seinem modifizierten Android 4.2 die passenden Software-Mechanismen. Beispielsweise können Eltern via App von ihrem Smartphone aus (iOS, Android) die Online-Aktivitäten oder Apps ihres Nachwuchses kontrollieren, sperren, einschränken oder freigeben. Hinzu gesellen sich praktische Funktionen, die nüchtern betrachtet aber nicht völlig neu sind: Multiuser-Login für Familienmitglieder, Zeitmanagement-Tools für Kids, simple Navigation durch Menüs und trotzdem die Möglichkeit, Videos in Full HD zu genießen oder Spiele zu spielen.

Letztlich ist MiiPC also ein Rundum-Sorglospaket für die Großen und die Kleinen sowie ein günstiger und dabei durchaus  leistungsstarker Rechner, mit dem man den Aussagen des Herstellers zufolge auch flott im Internet surfen kann. Vorinstalliert sind Programme wie die KingSoft Office Suite sowie Tools zum Austauschen von Daten mit anderen Systemen (PC, Mac, E-Reader etc.). Dank Miracast-Standard kann man Inhalte schnurlos vom Smartphone oder Tablet über MiiPC auf den Monitor bringen.

Und mal wieder – Kickstarter

Obwohl es längst ähnliche Geräte und Ansätze mit Kinderkontroll-Mechanismen zum Beispiel für Windows-basierte Computer gibt, scheint MiiPC eine „runde Sache“ zu sein. Davon sind offenbar schon jetzt viele Leute überzeugt, sonst hätten die Schöpfer des  Rechners nicht ihre Finanzierungssumme von 50.000 US-Dollar innerhalb von weniger als zwei Tagen bei der Crowdfunding-Plattform Kickstarter erreicht und übertroffen. Für umgerechnet zirka 69 Euro gab es limitierte „Early Bird“-Modelle, der Standardpreis wird wohl bei 77 Euro liegen. Für diese Summe plus 24 Euro Versand nach Europa kann man sich schon jetzt einen MiiPC sichern. Die Auslieferung soll zwischen Juli und September 2013 erfolgen. Entwickler können für 391 Euro ein Dev-Kit mit Zugang zur MiiPC Parental Control API erhalten.

Weitere Details gibt es hier auf Kickstarter.com.

 

Sven Wernicke

Sven Wernicke hat eine Vorliebe für verspielte Gadgets, kunterbunte LEDs und Technik, die unterhalten möchte.  Wenn ihm als Freiberufler noch etwas Freizeit bleibt, bastelt er an seinen eigenen Projekten,  darunter Polygamia.de und GamingGadgets.de.

Mehr lesen

Wishbone im Test: Das heiß erwartete Thermometer, das sich als Technik-Schrott erwies

5.8.2015, 7 KommentareWishbone im Test:
Das heiß erwartete Thermometer, das sich als Technik-Schrott erwies

Wishbone startete als Crowdfunding-Projekt mit einem Höhenflug, legte aber in meinem Test eine astreine Crash-Landung hin. Mein Ergebnis ist eindeutig: Dieses Gadget ist ein Flop. Warum? Das verrate ich hier.

Marshall London: Smartphone mit Marshall-DNA

20.7.2015, 1 KommentareMarshall London:
Smartphone mit Marshall-DNA

Marshall Headphones produziert nicht nur Kopfhörer und Lautsprecher im typischen Look der legendären Marshall-Verstärker. Jetzt bringt das Unternehmen auch noch ein eigenes Smartphone auf den Markt. Das Marshall London

IK Multimedia iRig Mic Studio ausprobiert: Das professionellste Mikrofon der Serie

29.6.2015, 0 KommentareIK Multimedia iRig Mic Studio ausprobiert:
Das professionellste Mikrofon der Serie

IK Multimedia hat ein neues Mikrofon im Programm, dass an Smartphones, Tablets und Rechner angeschlossen werden kann. Das iRig Mic Studio ist ein Kondensatormikrofon mit einer 1 Zoll (2,54 cm) großen Kapsel und einem integrierten 24-bit Konverter mit einer Sampling Rate von 44.1/48 Khz. Wir haben es ausprobiert

ViW: 45.000€ für bessere Selfies und Video-Chats

4.9.2015, 0 KommentareViW:
45.000€ für bessere Selfies und Video-Chats

Selfies, die schlecht ausgeleuchtet und schwammig erscheinen; Video-Chats mit Gruppen, bei denen nicht jeder im Blickfeld ist - das sind zwei Dinge, die ViW lösen will.

Dura Case: Mehr Power und mehr Schutz fürs iPhone - auf zum Outdoor-Trip!

23.8.2015, 0 KommentareDura Case:
Mehr Power und mehr Schutz fürs iPhone - auf zum Outdoor-Trip!

Was ist der Sinn von Handyhüllen? Sie sollen das Mobiltelefon schützen. Doch sind wir mal ehrlich: Viele Cases sehen zwar schick aus, aber einen echten Rundum-Schutz bieten sie nicht. Nahezu alle Hüllen lassen Staub und Wasser durch. Nicht so das Dura Case von einem deutschen Entwicklerteam.

Wishbone im Test: Das heiß erwartete Thermometer, das sich als Technik-Schrott erwies

5.8.2015, 7 KommentareWishbone im Test:
Das heiß erwartete Thermometer, das sich als Technik-Schrott erwies

Wishbone startete als Crowdfunding-Projekt mit einem Höhenflug, legte aber in meinem Test eine astreine Crash-Landung hin. Mein Ergebnis ist eindeutig: Dieses Gadget ist ein Flop. Warum? Das verrate ich hier.

StoryHome: Dieses Gadget wird zum Cloud-basierten Geschichten-Erzähler

2.6.2015, 1 KommentareStoryHome:
Dieses Gadget wird zum Cloud-basierten Geschichten-Erzähler

Geschichten, die Eltern und Großeltern erzählten, für die Ewigkeit aufbewahren und jederzeit aus der Cloud abrufen. Das ist die Idee von StoryHome.

Invoxia Triby: Smartes Heimtelefon mit Freisprecheinrichtung und Post-It-Funktion

12.1.2015, 2 KommentareInvoxia Triby:
Smartes Heimtelefon mit Freisprecheinrichtung und Post-It-Funktion

In modernen Haushalten finde das Leben häufig in der Küche statt. Gemeinsam bereitet man Gerichte zu, unterhält sich und führt nebenbei auch Telefonate. Mit Triby hat Invoxia ein smartes Heimtelefon parat, das doch mit einigen reizvollen Elementen ausgestattet ist.

Chicco Kinder-Handy: Ein Must-have für das moderne Baby

19.1.2012, 15 KommentareChicco Kinder-Handy:
Ein Must-have für das moderne Baby

Wie kann man sein Kind auf ein Leben in der vernetzten Welt vorbereiten? Indem es möglichst früh auf spielerische Art modernen Kommunikationsmitteln vertraut gemacht wird.

ViW: 45.000€ für bessere Selfies und Video-Chats

4.9.2015, 0 KommentareViW:
45.000€ für bessere Selfies und Video-Chats

Selfies, die schlecht ausgeleuchtet und schwammig erscheinen; Video-Chats mit Gruppen, bei denen nicht jeder im Blickfeld ist - das sind zwei Dinge, die ViW lösen will.

GameKid: Nostalgische Handheld-Konsole mit Raspberry Pi-Innenleben

3.9.2015, 0 KommentareGameKid:
Nostalgische Handheld-Konsole mit Raspberry Pi-Innenleben

Ist das ein Gameboy? Nein, denn im GameKid steckt ein Raspberry Pi. Zum Spielen nostalgischer Games ist aber auch diese Konsole gedacht.

Brennglas Febo: Holz, Leder und anderes gravieren mit Sonnenlicht

30.8.2015, 0 KommentareBrennglas Febo:
Holz, Leder und anderes gravieren mit Sonnenlicht

Eigentlich ist Febo nicht mehr als ein Brennglas mit einem Abstandhalter, der für die optimale Entfernung von der zu gravierenden Oberfläche sorgt. Dazu gibt es noch einen Schutz, der verhindert, dass Febo unabsichtlich etwas in Brand setzt sowie eine Sonnenbrille und je nach Paket verschiedene Brennvorlagen.

Easypix EasyPad Junior: Tablet für ein Taschengeld

6.10.2011, 2 KommentareEasypix EasyPad Junior:
Tablet für ein Taschengeld

Dieser Android-Tabletcomputer ist preiswert und mit besonders «kindgerechter» Software ausgestattet.

Ein Kommentar

  1. Tolles Teil, da kann man nicht meckern.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder