MiiPC Familien-PC:
Kompakter Android-Rechner gibt Eltern die Kontrolle

Der MiiPC soll das perfekte Unterhaltungsgerät für die ganze Familie sein. Vor allem Eltern mit Kindern wollen die Macher begeistern – zum attraktiven Preis.

Ein Computer für die ganze Familie. (Foto: ZeroDesktop)

Ein Computer für die ganze Familie. (Foto: ZeroDesktop)

Mittlerweile tummeln sich viele Familien- und Kinder-Computer auf dem Markt, zum Beispiel die zahlreichen Android-basierten Kinder-Tablets. Der MiiPC sieht sich hier allerdings mehr als Desktop-Ersatz fürs Kinder- oder Wohnzimmer, am regulären Monitor oder HDTV. Dank des Marvell New Armada Dual Core-Prozessors mit 1,2 GHz, 1 GB RAM, 4 GB Flashspeicher, WLAN (802.11 b/g/n), Ethernet-Port, Bluetooth 4.0, zwei USB 2.0-Anschlüssen, HDMI-Ausgang (1.080p/720p) und Lautsprecher-Buchse sowie Mikrofon-Eingang soll der attraktiv aussehende Kasten ein vollwertiges System für den Alltag sein. Abgesehen von einem Display samt HDMI-Kabel benötigt man nur noch eine beliebiges Maus und eine Tastatur – fertig ist der Computer für alle Lebenslagen.

MiiPC
An sich typische Technik steckt in dem Computer. (Foto: ZeroDesktop)Freude für die ganze Familie. (Foto: ZeroDesktop)Sieht fast wie eine Spielkonsole aus. (Foto: ZeroDesktop)Attraktiv ist das Gerät auch. (Foto: ZeroDesktop)
Fernsteuerung via Smartphone. (Foto: ZeroDesktop)Eine aufgeräumte Benutzeroberfläche. (Foto: ZeroDesktop)Nicht nur für Kids. (Foto: ZeroDesktop)Ein Computer für die ganze Familie. (Foto: ZeroDesktop)

Für Kinder

In erster Linie möchten die Verantwortlichen von ZeroDesktop Eltern mit ihren Kindern für MiiPC begeistern. Denn neben einem sofortigen Einstieg in die Welt der Computer bietet der Rechner mit seinem modifizierten Android 4.2 die passenden Software-Mechanismen. Beispielsweise können Eltern via App von ihrem Smartphone aus (iOS, Android) die Online-Aktivitäten oder Apps ihres Nachwuchses kontrollieren, sperren, einschränken oder freigeben. Hinzu gesellen sich praktische Funktionen, die nüchtern betrachtet aber nicht völlig neu sind: Multiuser-Login für Familienmitglieder, Zeitmanagement-Tools für Kids, simple Navigation durch Menüs und trotzdem die Möglichkeit, Videos in Full HD zu genießen oder Spiele zu spielen.

Letztlich ist MiiPC also ein Rundum-Sorglospaket für die Großen und die Kleinen sowie ein günstiger und dabei durchaus  leistungsstarker Rechner, mit dem man den Aussagen des Herstellers zufolge auch flott im Internet surfen kann. Vorinstalliert sind Programme wie die KingSoft Office Suite sowie Tools zum Austauschen von Daten mit anderen Systemen (PC, Mac, E-Reader etc.). Dank Miracast-Standard kann man Inhalte schnurlos vom Smartphone oder Tablet über MiiPC auf den Monitor bringen.

Und mal wieder – Kickstarter

Obwohl es längst ähnliche Geräte und Ansätze mit Kinderkontroll-Mechanismen zum Beispiel für Windows-basierte Computer gibt, scheint MiiPC eine „runde Sache“ zu sein. Davon sind offenbar schon jetzt viele Leute überzeugt, sonst hätten die Schöpfer des  Rechners nicht ihre Finanzierungssumme von 50.000 US-Dollar innerhalb von weniger als zwei Tagen bei der Crowdfunding-Plattform Kickstarter erreicht und übertroffen. Für umgerechnet zirka 69 Euro gab es limitierte „Early Bird“-Modelle, der Standardpreis wird wohl bei 77 Euro liegen. Für diese Summe plus 24 Euro Versand nach Europa kann man sich schon jetzt einen MiiPC sichern. Die Auslieferung soll zwischen Juli und September 2013 erfolgen. Entwickler können für 391 Euro ein Dev-Kit mit Zugang zur MiiPC Parental Control API erhalten.

Weitere Details gibt es hier auf Kickstarter.com.

 

Sven Wernicke

Sven Wernicke hat eine Vorliebe für verspielte Gadgets, kunterbunte LEDs und Technik, die unterhalten möchte.  Wenn ihm als Freiberufler noch etwas Freizeit bleibt, bastelt er an seinen eigenen Projekten,  darunter Polygamia.de und GamingGadgets.de.

Mehr lesen

Tonino Lamborghini 88 Tauri: 6.000 Dollar teures Smartphone für Sportwagen-Enthusiasten

14.12.2014, 0 KommentareTonino Lamborghini 88 Tauri:
6.000 Dollar teures Smartphone für Sportwagen-Enthusiasten

Lamborghini stellt nicht nur sündteure Super-Sportwagen her, sondern bringt bald auch ein Smartphone heraus. Das spaltet aber die Meinungen und wirft Fragen auf.

19.10.2014, 3 KommentareVertu for Bentley:
Nicht für den Normalverbraucher geeignet - Ein edles Android-Smartphones für 12.500 Euro

Genius DX-7020 OTG Mouse: Diese Maus funktioniert auch mit Android

5.10.2014, 5 KommentareGenius DX-7020 OTG Mouse:
Diese Maus funktioniert auch mit Android

Genius stellt seine neue Maus mit dem schönen Namen DX-7020 OTG Mouse vor. Das Besondere daran: Sie lässt sich mit einem Kabel an den Micro-USB-Port von Android-Tablets oder Smartphone anschließen und tatsächlich als Maus verwenden.

Blitab: Das Tablet für Blinde und Sehbehinderte

17.12.2014, 0 KommentareBlitab:
Das Tablet für Blinde und Sehbehinderte

Dieses Crowdfunding-Projekt will 285 Millionen Menschen ansprechen. So viele Sehbehinderte und Blinde gibt es weltweit. Doch die Umsetzung scheitert wohl an einem wichtigen Faktor: Geld.

Plan V: Schlüsselanhänger als Notstromversorgung für das Smartphone

7.12.2014, 1 KommentarePlan V:
Schlüsselanhänger als Notstromversorgung für das Smartphone

Fernab der Großstadt, die externe Stromquelle hat den Geist aufgegeben, aber der Akku im Smartphone braucht dringend Futter. Was tun? Mit Plan V benötigt man nur eine 9-Volt-Batterie, die es auch an jeder Tankstelle dieser Welt zu kaufen gibt.

Aura: Die schnurlosen Weihnachtskugeln mit Fernsteuerung

2.12.2014, 8 KommentareAura:
Die schnurlosen Weihnachtskugeln mit Fernsteuerung

Wie nervig! Beim alljährlichen Schmücken des Weihnachtsbaums muss diese furchtbare Lichterkette von ihren Knoten befreit werden. Immer diese Kabelei! Dabei gibt’s mit Aura doch eine ansprechende Alternative: Leuchtende, schnurlose Weihnachtskugeln, die ihren Strom via Induktion beziehen. Aura kann bis zu 100 solcher Kugeln sogar via Smartphone ansprechen.

Chicco Kinder-Handy: Ein Must-have für das moderne Baby

19.1.2012, 15 KommentareChicco Kinder-Handy:
Ein Must-have für das moderne Baby

Wie kann man sein Kind auf ein Leben in der vernetzten Welt vorbereiten? Indem es möglichst früh auf spielerische Art modernen Kommunikationsmitteln vertraut gemacht wird.

Samsung HMX-S15 Camcorder: Weg mit den Kabeln

7.7.2010, 2 KommentareSamsung HMX-S15 Camcorder:
Weg mit den Kabeln

Die neue Samsung HMX-S15 Videokamera erlaubt es, dass man seine Videos direkt von der Kamera streamen kann.

Hama BC-400D: Babyphone mit Fernsteuerung

15.1.2010, 2 KommentareHama BC-400D:
Babyphone mit Fernsteuerung

Das "Baby-Control" beseitigt gleich zwei Nachteile bisheriger Geräte.

Twiink: Der Zauberwürfel kann einpacken! Smartes Puzzlespiel mit LED-Beleuchtung!

16.12.2014, 0 KommentareTwiink:
Der Zauberwürfel kann einpacken! Smartes Puzzlespiel mit LED-Beleuchtung!

Wer sich mit dem guten, alten Zauberwürfel mittlerweile langweilt, könnte mit Twiink eine reizvolle Alternative erhalten. Das Puzzlespiel besitzt dank Smartphone-Anbindung sogar unzählige Spielmodi und weitere Einsatzmöglichkeiten.

Cobi: Smartphone wird Bordcomputer fürs Fahrrad

10.12.2014, 7 KommentareCobi:
Smartphone wird Bordcomputer fürs Fahrrad

Das Frankfurter Startup iCradle präsentiert mit Cobi eine Lösung, mit der das eigene Fahrrad zu einem smarten Begleiter wird. Alarmanlage, Navigationsgerät und ein modernes LED-System sorgen für Sicherheit. Und schon jetzt scheint das Interesse an der Peripherie groß zu sein.

ClickStick: Das erste Deodorant mit Verbindung zum Smartphone

10.12.2014, 0 KommentareClickStick:
Das erste Deodorant mit Verbindung zum Smartphone

Das erste smarte Deodorant der Welt. Muss das sein? Offenbar, das Interesse am ClickStick ist erstaunlich groß. Denn es ist nicht nur ein vermutlich gut duftendes Gadget, sondern es möchte auch den jährlich anfallenden Plastikmüll verringern.

Easypix EasyPad Junior: Tablet für ein Taschengeld

6.10.2011, 2 KommentareEasypix EasyPad Junior:
Tablet für ein Taschengeld

Dieser Android-Tabletcomputer ist preiswert und mit besonders «kindgerechter» Software ausgestattet.

Ein Kommentar

  1. Tolles Teil, da kann man nicht meckern.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder