MiiPC Familien-PC:
Kompakter Android-Rechner gibt Eltern die Kontrolle

Der MiiPC soll das perfekte Unterhaltungsgerät für die ganze Familie sein. Vor allem Eltern mit Kindern wollen die Macher begeistern – zum attraktiven Preis.

Ein Computer für die ganze Familie. (Foto: ZeroDesktop)

Ein Computer für die ganze Familie. (Foto: ZeroDesktop)

Mittlerweile tummeln sich viele Familien- und Kinder-Computer auf dem Markt, zum Beispiel die zahlreichen Android-basierten Kinder-Tablets. Der MiiPC sieht sich hier allerdings mehr als Desktop-Ersatz fürs Kinder- oder Wohnzimmer, am regulären Monitor oder HDTV. Dank des Marvell New Armada Dual Core-Prozessors mit 1,2 GHz, 1 GB RAM, 4 GB Flashspeicher, WLAN (802.11 b/g/n), Ethernet-Port, Bluetooth 4.0, zwei USB 2.0-Anschlüssen, HDMI-Ausgang (1.080p/720p) und Lautsprecher-Buchse sowie Mikrofon-Eingang soll der attraktiv aussehende Kasten ein vollwertiges System für den Alltag sein. Abgesehen von einem Display samt HDMI-Kabel benötigt man nur noch eine beliebiges Maus und eine Tastatur – fertig ist der Computer für alle Lebenslagen.

MiiPC
An sich typische Technik steckt in dem Computer. (Foto: ZeroDesktop)Freude für die ganze Familie. (Foto: ZeroDesktop)Sieht fast wie eine Spielkonsole aus. (Foto: ZeroDesktop)Attraktiv ist das Gerät auch. (Foto: ZeroDesktop)
Fernsteuerung via Smartphone. (Foto: ZeroDesktop)Eine aufgeräumte Benutzeroberfläche. (Foto: ZeroDesktop)Nicht nur für Kids. (Foto: ZeroDesktop)Ein Computer für die ganze Familie. (Foto: ZeroDesktop)

Für Kinder

In erster Linie möchten die Verantwortlichen von ZeroDesktop Eltern mit ihren Kindern für MiiPC begeistern. Denn neben einem sofortigen Einstieg in die Welt der Computer bietet der Rechner mit seinem modifizierten Android 4.2 die passenden Software-Mechanismen. Beispielsweise können Eltern via App von ihrem Smartphone aus (iOS, Android) die Online-Aktivitäten oder Apps ihres Nachwuchses kontrollieren, sperren, einschränken oder freigeben. Hinzu gesellen sich praktische Funktionen, die nüchtern betrachtet aber nicht völlig neu sind: Multiuser-Login für Familienmitglieder, Zeitmanagement-Tools für Kids, simple Navigation durch Menüs und trotzdem die Möglichkeit, Videos in Full HD zu genießen oder Spiele zu spielen.

Letztlich ist MiiPC also ein Rundum-Sorglospaket für die Großen und die Kleinen sowie ein günstiger und dabei durchaus  leistungsstarker Rechner, mit dem man den Aussagen des Herstellers zufolge auch flott im Internet surfen kann. Vorinstalliert sind Programme wie die KingSoft Office Suite sowie Tools zum Austauschen von Daten mit anderen Systemen (PC, Mac, E-Reader etc.). Dank Miracast-Standard kann man Inhalte schnurlos vom Smartphone oder Tablet über MiiPC auf den Monitor bringen.

Und mal wieder – Kickstarter

Obwohl es längst ähnliche Geräte und Ansätze mit Kinderkontroll-Mechanismen zum Beispiel für Windows-basierte Computer gibt, scheint MiiPC eine „runde Sache“ zu sein. Davon sind offenbar schon jetzt viele Leute überzeugt, sonst hätten die Schöpfer des  Rechners nicht ihre Finanzierungssumme von 50.000 US-Dollar innerhalb von weniger als zwei Tagen bei der Crowdfunding-Plattform Kickstarter erreicht und übertroffen. Für umgerechnet zirka 69 Euro gab es limitierte „Early Bird“-Modelle, der Standardpreis wird wohl bei 77 Euro liegen. Für diese Summe plus 24 Euro Versand nach Europa kann man sich schon jetzt einen MiiPC sichern. Die Auslieferung soll zwischen Juli und September 2013 erfolgen. Entwickler können für 391 Euro ein Dev-Kit mit Zugang zur MiiPC Parental Control API erhalten.

Weitere Details gibt es hier auf Kickstarter.com.

 

Sven Wernicke

Sven Wernicke hat eine Vorliebe für verspielte Gadgets, kunterbunte LEDs und Technik, die unterhalten möchte.  Wenn ihm als Freiberufler noch etwas Freizeit bleibt, bastelt er an seinen eigenen Projekten wie zum Beispiel Polygamia.de.

Mehr lesen

LG G Watch R offiziell vorgestellt: Jetzt geht\'s rund

28.8.2014, 1 KommentareLG G Watch R offiziell vorgestellt:
Jetzt geht's rund

Da ist LG im Vorfeld der IFA 2014 in Berlin aber ein schöner Coup gelungen: Ihre neue Android-Smartwatch „G Watch R“ ist ein Traum für Liebhaber klassischen Uhrendesigns. Im Gegensatz zur vielbestaunten Moto 360 ist sie dabei perfekt rund – ohne „Platten“.

Google nimmt den Markt auseinander: Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

18.8.2014, 11 KommentareGoogle nimmt den Markt auseinander:
Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

Laut jüngsten Zahlen der Marktforscher von IDC vereint Android bei den mobilen Betriebssystemen 85 Prozent Marktanteil auf sich; bis auf Apple fällt der Rest unter ferner liefen. Einige Alternativen dürften bald vom Markt verschwinden, andere sind es schon. Um ihre Innovationen ist es schade. Ein Nachruf, teilweise absichtlich verfrüht.

goTenna: Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

22.7.2014, 4 KommentaregoTenna:
Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

goTenna ist ein Unternehmen, das handliche kleine Langwellen-Sender und -Empfänger herstellt. Diese verbinden sich via Bluetooth Low Energy mit Android- oder iOS-Smartphone und ermöglichen den Versand und das Empfangen von Nachrichten auch ohne Mobilfunknetz oder WLAN.

Spoony: Dieser Kinderlöffel lächelt bei der richtigen Essenstemperatur

29.8.2014, 0 KommentareSpoony:
Dieser Kinderlöffel lächelt bei der richtigen Essenstemperatur

Dass es nicht immer spektakulär sein muss, wenn man die Unterstützung der Masse haben will, zeigt der Kinderlöffel Spoony. Der hat einen guten Ansatz, aber auch ein paar Mängel im Konzept.

bleep Smart Charging Cable: Ein Ladekabel, das auch Smartphone-Backups anlegt

29.8.2014, 2 Kommentarebleep Smart Charging Cable:
Ein Ladekabel, das auch Smartphone-Backups anlegt

Uhren, Schmuckstücke oder Klamotten: Dank Vernetzung und zusätzlichen Funktionen werden heutzutage immer mehr Gegenstände zu „Smart Devices“. Mit dem besonderen Konzept von „bleep“ wird plötzlich sogar ein simpel aussehendes Ladekabel zum schlauen Helferlein, indem es die Daten von iPhone & Co. automatisch sichert.

Lego Brick Drone: Quadrocopter aus Bauklötzen mag nicht abheben

20.8.2014, 0 KommentareLego Brick Drone:
Quadrocopter aus Bauklötzen mag nicht abheben

So recht kommt die Lego Brick Drone nicht in Schwung: Schon zum dritten Mal versuchen die Macher, ihre Idee bei Kickstarter unter die Leute zu bringen.

Chicco Kinder-Handy: Ein Must-have für das moderne Baby

19.1.2012, 15 KommentareChicco Kinder-Handy:
Ein Must-have für das moderne Baby

Wie kann man sein Kind auf ein Leben in der vernetzten Welt vorbereiten? Indem es möglichst früh auf spielerische Art modernen Kommunikationsmitteln vertraut gemacht wird.

Samsung HMX-S15 Camcorder: Weg mit den Kabeln

7.7.2010, 2 KommentareSamsung HMX-S15 Camcorder:
Weg mit den Kabeln

Die neue Samsung HMX-S15 Videokamera erlaubt es, dass man seine Videos direkt von der Kamera streamen kann.

Hama BC-400D: Babyphone mit Fernsteuerung

15.1.2010, 2 KommentareHama BC-400D:
Babyphone mit Fernsteuerung

Das "Baby-Control" beseitigt gleich zwei Nachteile bisheriger Geräte.

Five Ninjas Slice: Multimedia-Player mit Raspberry Pi im Innern

21.8.2014, 1 KommentareFive Ninjas Slice:
Multimedia-Player mit Raspberry Pi im Innern

Unter dem Namen Slice bieten Five Ninjas auf Kickstarter einen Multimedia-Player mit 1-TB-Festplatte auf der Basis von Raspberry Pi und XBMC an.

Lego Brick Drone: Quadrocopter aus Bauklötzen mag nicht abheben

20.8.2014, 0 KommentareLego Brick Drone:
Quadrocopter aus Bauklötzen mag nicht abheben

So recht kommt die Lego Brick Drone nicht in Schwung: Schon zum dritten Mal versuchen die Macher, ihre Idee bei Kickstarter unter die Leute zu bringen.

FUZ Design Noke: Bluetooth-Vorhängeschloss - auch fürs Fahrrad

19.8.2014, 2 KommentareFUZ Design Noke:
Bluetooth-Vorhängeschloss - auch fürs Fahrrad

FUZ Design startet eine Kickstarter-Kampagne für Noke - ein Vorhängeschloss, das sich via Bluetooth per App öffnen lässt. Eine Fahrradhalterung und ein Sicherungskabel sind auch mit dabei.

Easypix EasyPad Junior: Tablet für ein Taschengeld

6.10.2011, 2 KommentareEasypix EasyPad Junior:
Tablet für ein Taschengeld

Dieser Android-Tabletcomputer ist preiswert und mit besonders «kindgerechter» Software ausgestattet.

Ein Kommentar

  1. Tolles Teil, da kann man nicht meckern.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder