Rollie Eggmaster:
Ei am Stiel

Rollie Eggmaster ist ein Eierkocher, der die Bratpfanne ersetzen will und den Rühreiern eine Form gibt, an die man sich erst einmal gewöhnen muss. Außerdem soll er besonders leicht zu reinigen sein.

Rollie Eggmaster

Rollie Eggmaster

Ei am Stiel? Kein Tippfehler. Der Rollie Eggmaster zaubert aus aufgeschlagenen Eiern eine Rolle, die man am Holzstiel aus der Maschine zieht. Und zwar – wie Rollie verspricht – “ohne Butter, ohne Fett und ohne Schweinerei”.

Die Maschine mit der “senkrechten Kochtechnik” wird im folgenden Werbeclip von Rollie mit der herkömmlichen Methode verglichen, Eier in der Pfanne zuzubereiten, und natürlich schneidet der Rollie Eggmaster viel besser ab.

Rollie Eggmaster
Rollie EggmasterRollie EggmasterRollie EggmasterRollie Eggmaster
Rollie EggmasterRollie Eggmaster

Eigentlich lässt sich diese fettfreie Methode der Eierzubereitung natürlich nicht mit dem Braten in der Pfanne vergleichen. Spiegel- und Rühreier schmecken einfach anders.

Der Rollie Eggmaster ist vielmehr eine Art moderner Jenaer Glas Eierkoch No.2. Dieser wurde schon 1933 vom Designer Wilhelm Wagenfeld entworfen und wird bis heute produziert.

Da man bei dieser Art der Zubereitung ohne Fett auskommt, muss man sich anderer Zutaten bedienen, damit das Ei nicht zu fad schmeckt. Frische Kräuter und Gewürze gehören dazu, vielleicht ein bisschen Speck (da muss doch wieder die Pfanne her).

So ganz ohne Aufwand funktioniert also auch der Rollie Eggmaster nicht. Dafür soll die Reinigung dank Antihaftbeschichtung mühelos sein.

Den Rollie Eggmaster gibt es für 29,99 US-Dollar (23 Euro), nur online und derzeit leider nur innerhalb der USA. In Europa müssen wir uns einstweilen noch mit dem Jenaer Glas Eierkocher (Affiliate-Link) begnügen. Das ist immerhin ein Designerstück und kostet weniger als 10 Euro.

Gefunden bei Hi Consuption

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Foodini: Ich geh mal eben mein Essen ausdrucken

27.12.2013, 3 KommentareFoodini:
Ich geh mal eben mein Essen ausdrucken

Mit Foodini soll man künftig jede Menge Zeit und Mühe sparen und sich sein Essen einfach ausdrucken. Noch sind die Möglichkeiten des 3D-Food-Druckers aber recht eingeschränkt.

Tipps für den Kaffee-Nerd: Ein Quartett brühend heißer Kaffee-Gadgets

13.8.2012, 5 KommentareTipps für den Kaffee-Nerd:
Ein Quartett brühend heißer Kaffee-Gadgets

Neben Hackerbrause ist es vor allem Kaffee, der Nerds und Geeks die langen Nächte vor dem Rechner durchstehen lässt. Wir stellen vier ungewöhnliche Gadgets vor, die bei der Zubereitung der unentbehrlichen Coffeein-Lösung helfen.

Sushi Bazooka: Perfekte Maki aus der Sushi-Kanone

29.7.2012, 3 KommentareSushi Bazooka:
Perfekte Maki aus der Sushi-Kanone

Sushi Bazooka klingt erst einmal gefährlicher als es ist - hinter dem kriegerischen Namen verbirgt sich lediglich ein Koch-Gadget für Sushi-Fans. Um die klassischen Maki-Rollen schön gleichmäßig gefüllt hinzubekommen, ist die "Sushi-Kanone" ein praktisches Küchengerät.

iKettle: Der smarte Wasserkocher kocht... auch nur mit Wasser. Der Test!

6.6.2014, 8 KommentareiKettle:
Der smarte Wasserkocher kocht... auch nur mit Wasser. Der Test!

Neulich habe ich ein Foto bei Instagram veröffentlicht und über Twitter sowie Facebook geteilt. Die Kommentare der Bekannten: „Spielereien, die die Welt nicht braucht.“, „Crazy Sachen gibt’s...“, „Cool!“, „Was für ein Blödsinn!“ oder gar ein ironisches „Hört sich sinnvoll an.“ Mein Fotomotiv: der iKettle, ein smarter Wasserkocher mit Wi-Fi-Verbindung und Smartphone-Steuerung.

Ecooking: Komplette Küche in einer Säule

6.5.2013, 1 KommentareEcooking:
Komplette Küche in einer Säule

Die perfekte Lösung für das Platzproblem kleiner Wohnungen in Großstädten: Die Ecooking Vertical Kitchen von Massimo Facchinetti ist eine komplette Küche in einer Säule. Egal ob Herd, Spüle, Mikrowelle oder Espresso-Maschine - alles lässt sich bei Bedarf ausklappen. Und umweltfreundlich soll sie auch noch sein.

Scanomat Top Brewer: So wird jedes iPhone zum Barista

17.4.2012, 2 KommentareScanomat Top Brewer:
So wird jedes iPhone zum Barista

Scanomat, ein dänischer Hersteller von Kaffee-Vollautomaten, stellt seine neueste Kreation vor: den Top Brewer. Die Besonderheit: Die Kaffeemaschine lässt sich per iOS-App fernbedienen. Zudem integriert sie sich elegant in die Arbeitsfläche einer Küche.

Powerlace: Schuhe schnüren ohne Hände

20.11.2014, 2 KommentarePowerlace:
Schuhe schnüren ohne Hände

Powerlace ist ein System zum automatischen, freihändigen Schuhe schnüren. Es soll ohne Batterien, Akkus oder Motoren funktionere, allein durch das Gewicht des Anwenders. Auf Kickstarter sammeln die Entwickler Geld für die Finanzierung der Produktion.

PopcornBall: Gewürzkugel für Popcorn-Freunde

23.10.2014, 1 KommentarePopcornBall:
Gewürzkugel für Popcorn-Freunde

Beim Spielen mit seiner 18 Monate alten Tochter kam Mike Baxter auf die Idee mit dem Popcorn-Ball. Der Behälter ermöglicht es, Popcorn spielerisch optimal zu buttern, zu salzen oder mit eigenen Würzkreationen zu durchmischen. Außerdem kann man seinen Snack im PopcornBall sicher transportieren

Porch Potty: Hundetoilette mit Hydrant und Rasen

3.6.2014, 2 KommentarePorch Potty:
Hundetoilette mit Hydrant und Rasen

Porch Potty ist eine Hundetoilette, die kluge Hunde nach einem kleinen Training auch ohne Herrchens oder Frauchens Hilfe nutzen sollen. Die wetterfeste Polyrattan-Einheit auf einem Stahlrahmen ist mit Kunstrasen oder echtem Rasen ausgestattet, einem kleinen roten Hydranten als Ziel und in der Luxusausführung sogar mit einem integrierten Spülsystem

5 Kommentare

  1. Großartig. Ich liebe einfach nordamerikanisches Verkaufsfernsehen. Da wird mal eben ein geistig retardierter, bewegungsgestörter Grobmotoriker hinter den Herd gestellt und man kriegt die guten Bilder von der bis zur Oberkante zugesauten Küchen – natürlich von nichts trivialerem als Spiegeleiern.

    Jeder geistig gesunde Mensch wird doch feststellen, dass die eigene Küche, nach dem zubereiten von Spiegeleiern, nicht dermaßen vollgewichst ist*. Wer also kauft dieses Produkt? Wessen Küche sieht nach dem Braten so aus? Mit solchen Werbespots werden doch geistig Behinderte nach Strich und Faden ausgenommen.

    *Menschen ohne Arme ausgenommen

  2. erinnert mich doch stark an den aeroccino3 von Nespresso – schäumt halt keine Milch, sondern Eier auf.

  3. Ich finds toll :D

    Würstchen reinstecken, Ei hinterher, fertig ist das Würstchen im Eimantel :D

    Nur das würzen dürfte schwierig sein. Muss man wohl nachher erledigen.

    Die Frage ist, wie das gute Stück wohl wirklich zu reinigen ist!?! Einmal mit dem Lappen drüberwischen wie im Video wird wohl kaum reichen :D

  4. Also ich würd mir das Ding sofort holen. Keinesfalls ein ersatz für die Bratpfanne, aber eine nette Möglichkeit für Abwechslung zu sorgen. Vorallem auf Parties oder zum Frühstück.

  5. Wie wäre es mit “Egg to go” als Geschäftsidee …

Ein Pingback

  1. [...] neuerdings (function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

 
vgwort