Canon EOS 100D:
Erste Eindrücke zur kleinsten Spiegelreflex ihrer Klasse

Zwischen der spiegellosen EOS-M und den bisherigen Spiegelreflex-EOS ist die neue Canon EOS 100D angesiedelt. Sie sei 25 Prozent kleiner und 28 Prozent leichter als die EOS 650D, sagt der Hersteller. Einige Tester konnten sich den Neuling schon vorab ansehen.

Die Canon EOS 100D soll mit kleineren Maßen und geringerem Gewicht Kunden begeistern.

Die Canon EOS 100D soll mit kleineren Maßen und geringerem Gewicht Kunden begeistern.

Die Canon EOS 100D hat im Innern einen APS-C-Sensor (22,3 x 14,9 mm groß) und nimmt Fotos mit 18 Megapixeln auf. Inklusive Akku und Speicherkarte soll sie 407 g wiegen. Zum Vergleich: Die EOS 650D wiegt 575 g. Mit 116,8 x 90,7 x 69,4 mm ist das Gehäuse vergleichsweise kompakt. Um das zu erreichen, wurden offenbar auch Bedienelemente verkleinert und dichter zueinander positioniert. Aber auch Komponenten im Innern sind geschrumpft.

Die EOS 100D hat einen optischen Sucher und zusätzlich einen Touchscreen (3 Zoll, 1 Mio. Pixel). Über das Display kann man nicht nur Einstellungen vornehmen, sondern auch scharfstellen und auslösen. Allerdings ist der Bildschirm fest verbaut und somit nicht schwenk- oder drehbar.

Canon EOS 100D
EOS_100D_Front_FlashUp_with_EFS_18-55_STMEOS_100D_Front_with_EFS_18-55_STMEOS_100D_FrontDie Canon EOS 100D soll mit kleineren Maßen und geringerem Gewicht Kunden begeistern.
EOS_100D_BackEOS_100D_top_with_EFS_18-55_STM

Den Nutzern stehen sowohl verschiedene automatische Motivprogramme zur Verfügung als auch Filter für die Bildbearbeitung. Was den einen oder anderen Profi kalte Schauer über den Rücken laufen lässt, ist als Zugeständnis an die Zielgruppe der Einsteiger zu bewerten.

Kompakte Abmaße ähnlich einer Spiegellosen Systemkamera

Aber wie gut ist die EOS 100D nun? Die bekannte Testseite dpreview.com hatte bereits ein Vorserienmodell in Händen und ist von den kompakten Maßen und dem geringen Gewicht sehr angetan. Die kleine Spiegelreflex sei in dieser Hinsicht vergleichbar mit spiegellosen Konkurrenten wie der Panasonic Lumix DMC-G5. Sie loben Canon zudem dafür, dass sich trotzdem alle wesentlichen Kontrollrädchen und Knöpfe an der kleinen EOS finden, die erfahrene Nutzer bereits von Canons anderen Einsteiger-Spiegelreflex kennen. Auch das Handling erinnere an das typische SLR-Gefühl, auch wenn der Handgriff deutlich kleiner ausfällt als bei den Schwestermodellen. Manchem Nutzer werde die EOS 100D eventuell zu klein sein.

Über die Bildqualität kann noch keine Aussage getroffen werden. Die kleine EOS hat aber den gleichen Sensor und Prozessor wie die ebenfalls vorgestellte EOS 700D und die bereits erhältliche spiegellose EOS M. Auch die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit des Autofocus müssen sich erst noch in genaueren Tests herausstellen. Nach dem ersten Eindruck der Tester hat sich beim Tempo aber nichts getan, so dass sich die Canon hier hinter so manchem Konkurrenten einreihen muss.

Ein Eindruck von der Kamera und der Menüsteuerung auf dem Display bekommt ihr im folgenden Video von dpreview.com:

Auch Cnet Australia hatte die EOS 100D bereits in Händen und kann erste Eindrücke wiedergeben. So entspreche der Touchscreen mit seiner Menüführung dessen, was man bereits von der EOS 650D kenne und sei damit gut gelungen. Die Kompaktheit und das geringe Gewicht beeindruckte auch sie: Die EOS 100D passe problemlos auf eine Hand und fühle sich fast wie ein Spielzeug an. Probleme mit großen Händen sahen die Tester hier aber nicht. Erwähnt wird die Tatsache, dass die EOS 100D trotz kompakter Abmaße und der Einsteiger-Zielgruppe einen 3,5-mm-Anschluss für externe Mikrofone mitbringt.

Ab April 2013 soll die EOS 100D für 800 Euro erhältlich sein. Der reale Verkaufspreis wird wie üblich ein gutes Stück darunter liegen. Ein Schnäppchen ist die EOS 100D damit aber nicht. Immerhin ist in dem Preis das neue 18-55 mm Objektiv enthalten.

Weitere Informationen zur EOS 100D und der EOS 700D in der offiziellen Pressemitteilung.

 

Jan Tißler

Jan Tißler ist Redakteur bei netzwertig.com. Er ist fasziniert von Technik und ein leidenschaftlicher Internetintensivnutzer.

Mehr lesen

Canon Powershot N: Superkompakte Kamera mit ungewöhnlichen Funktionen

8.1.2013, 2 KommentareCanon Powershot N:
Superkompakte Kamera mit ungewöhnlichen Funktionen

Die Canon Powershot N soll mit ihrem ungewöhnlichen Design und neuen Features für Furore im Segment der Kompaktkameras sorgen. Dabei ist eines ganz klar: Hauptkonkurrent ist das Smartphone. Das gibt Canon sogar selbst zu.

Canon EOS M: Canons erste spiegellose Systemkamera

23.7.2012, 2 KommentareCanon EOS M:
Canons erste spiegellose Systemkamera

Die Gerüchteküche hat in den letzten Monaten immer mal wieder vor sich hin gebrodelt, seit heute ist es offiziell: Auch Canon steigt in das Segment der spiegellosen Systemkameras ein. Rund einen Monat vor der IFA und fast zwei Monate vor der Photokina kündigt Canon heute die EOS M mit zwei Objektiven und einem Adapterring an.

Designstudie: Canon-Systemkamera im schicken Retro-Look

22.3.2012, 3 KommentareDesignstudie:
Canon-Systemkamera im schicken Retro-Look

Schon länger rumort es, dass auch Canon mit einer kompakten Systemkamera auf den Markt kommen wird. Der Designer David Riesenberg hat die Spannung nun nicht mehr ausgehalten und kurzerhand seine Vision dieser neuen Modellreihe entworfen.

Lomography Konstruktor DIY Kit: Günstiger Bausatz für eine analoge Spiegelreflex-Kamera

17.6.2013, 0 KommentareLomography Konstruktor DIY Kit:
Günstiger Bausatz für eine analoge Spiegelreflex-Kamera

Die Lomographische Gesellschaft erweitert ihr Arsenal analoger Kameras um das Konstruktor DIY Kit. Dieser Bausatz lässt sich in ein bis zwei Stunden zu einer echten Spiegelreflex-Kamera zusammensetzen und kostet nur 35 Euro

Aspekt Modular: Systemkamera als Baukastensystem

29.5.2013, 2 KommentareAspekt Modular:
Systemkamera als Baukastensystem

Sie suchten eine erschwingliche Möglichkeit, um die zahlreichen Objektivgrößen an eine beliebige Spiegelreflexkamera anzudocken. Doch dann überlegten Studenten der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd wie es wäre, wenn sich auch alles andere austauschen ließe: Sensor, Blitzlichtaufsatz, Bedienelektronik. Herausgekommen ist das Designkonzept Aspekt Modular SLR.

RE-35 digitaler Kleinbildfilm: Neues Leben für Kleinbildkameras?

6.4.2011, 17 KommentareRE-35 digitaler Kleinbildfilm:
Neues Leben für Kleinbildkameras?

Der digitale Kleinbildfilm RE-35 soll analoge Kameras in digitale verwandeln. Durch die Sensoreinheit RE-35, die wie ein Kleinbildfilm in eine beliebige analoge Kamera eingelegt wird und die Bilder digital speichert

Ein Kommentar

  1. Ich habe nun auch die 100D und habe ein erstes unboxing und Review Video gedreht:
    http://www.youtube.com/watch?v=MK9TLLeXsho

    Ich finde die DSLR eigentlich sehr gut, nur für große Hände ist sie etwas unpraktisch.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder