Cyberbrillen:
Die Technologie der Zukunft erzwingt globale Gesetze

Sofern sich ethisch korrekte Normen der Nutzung von Cyberbrillen wie Google Glass nicht von selbst entwickeln, wird der Gesetzgeber nachhelfen müssen. Doch auf Ebene einzelner Länder bringt das nichts. Digitale Technologie erzwingt globale Gesetze.

Sergej Brin mit Google Glass

Sergej Brin mit Google Glass

Meine zwei jüngsten Artikel zu Google Glass haben für intensive und teils hitzige Kommentardiskussionen gesorgt. Kein Wunder, immerhin gibt es derzeit wohl keine an Endnutzer gerichtete Technologie, bei der die Beurteilung von Potenzialen und Risiken in ihrer Dramatik so stark von Betrachter zu Betrachter variiert. Leser Andreas Roedl hat in einem Kommentar schön pointiert erläutert, wie jede weitreichende Einführung einer neuen Technologie – etwa das Automobil – irgendwann diese regulierende Gesetze nach sich zog. “Mit der Einführung neuer Technologien werden Regeln im Umgang mit diesen Technologien notwendig. Nicht etwa, weil es einzelne Menschen gibt, die einem die Freiheit rauben wollen, sondern weil es Menschen gibt, die sich anderen Mitgliedern der Gesellschaft gegenüber rücksichtslos verhalten.”

Er widerspricht der von einigen Glass-Fans erklärten Vorstellung, die ethisch und moralisch korrekte Nutzung von Cyberbrillen würde sich von ganz alleine regeln. Nicht, weil nicht Personen mit gesundem Menschenverstand auch ohne Gesetze abwägen könnten, wann sie mit der eingebauten Kamera ihre Umgebung filmen und wann nicht, sondern als “Handhabe gegenüber jenen, die über keinen gesunden Menschenverstand verfügen”.

Weiterlesen auf netzwertig.com…

 

Martin Weigert

Martin Weigert ist der leitende Redakteur von netzwertig.com.

Mehr lesen

Datenbrille in schick: Mode-Ikone Diane von Fürstenberg soll Google Glass schöner machen

4.6.2014, 1 KommentareDatenbrille in schick:
Mode-Ikone Diane von Fürstenberg soll Google Glass schöner machen

Es scheint Ewigkeiten her, dass Google seine Datenbrille Glass das erste Mal angekündigt hat noch immer ist sie nicht endgültig auf dem Markt. Vor allem kämpft sie gegen das Nerd-Image. In Zusammenarbeit mit Designern soll das nun alles besser werden. Diane von Fürstenberg bringt nun drei Modelle heraus – zum Premiumpreis.

Skully Helmet: Tony Stark würde diesen Motorradhelm kaufen

17.3.2014, 3 KommentareSkully Helmet:
Tony Stark würde diesen Motorradhelm kaufen

"Wir sind wie Google Glass, nur dass wir dein Leben retten können", hatte Skully-CEO Marcus Weller auf dem Tech-Event SXSW in Austin gesagt. Seine Firma arbeitet an einem Motorradhelm mit vielen nützlichen Augmented-Reality-Features.

Schlaue Kontaktlinse: Google kämpft gegen Diabetes und schlechte Publicity

17.1.2014, 2 KommentareSchlaue Kontaktlinse:
Google kämpft gegen Diabetes und schlechte Publicity

Google arbeitet an einer vernetzten Kontaktlinse, um gegen Diabetes zu kämpfen. Diese gute Nachricht kommt sicher nicht zufällig jetzt. Mitten in eine Zeit der Datenschutzskandale, in der auch Google zunehmend in die Kritik gerät, lautet die frohe Botschaft: Seht her, mit den Daten, die wir täglich sammeln, lässt sich auch etwas Gutes anstellen.

Ein Pingback

  1. [...] Wir können darauf warten, was der Gesetzgeber zu Google Glass sagt. Wäre sicher die “Deutsche Art und Weise“. Doch unser Bild von “Privacy” und Datenschutz ist kein weltweises Phänomen. [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder