Asus Transformer AiO:
Windows-8-PC und Android-Tablet in einem

Für Asus sind All-in-One-Computer ein bekanntes Terrain, doch der kürzlich vorgestellte Asus Transformer AiO verfolgt doch ein recht frisches Konzept. Ob die Mischung aus Android-Tablet und Windows-Desktop-Rechner funktioniert?

Tablet trifft auf Desktop-Rechner. (Foto: Asus)In erster Linie dürfte der Transformer AiO wohl ein regulärer Computer für den Schreibtisch sein. Denn mit einer Größe von 18,4 Zoll ist der Bildschirm nicht gerade handlich ausgefallen. Wer möchte, entfernt diesen von der Dockingsstation und nutzt ihn als reguläres Tablet – auf der Couch oder unterwegs. Mobil kommt automatisch Android 4.1 Jelly Bean zum Einsatz, angetrieben wird der Touchscreen-Rechner mit Nvidias Tegra-3-Chip. 2 GB RAM und 32 GB Flash-Speicher können verwendet werden, die Akkuleistung wird mit maximal vier Stunden angegeben. Ob man das 2,4 kg schwere Monster mit Bluetooth 3.0 EDR, WLAN (802.11.a/b/g/n) und SD-Kartenslot wirklich auf dem Schoß haben möchte? Vermutlich nicht immer. Aber: Es ist möglich!

Asus Transformer AiO
aio-5aio-3aio-4aio-2
Tablet trifft auf Desktop-Rechner. (Foto: ASUS)

Windows 8 und Android

Wer sich dazu entscheidet, das riesige Tablet wieder in der speziellen Dockingstation unterzubringen, verwandelt dieses prompt in eine Maschine, die mit Windows 8 betrieben wird. Dann nutzt man den Intel Core i3 3220, den Core i5 3350P oder den Core i7 3770 – abhängig von der gewählten Ausstattung. Zwischen 4 oder 8 GB RAM und einer SATA-Festplatte mit 1 oder 2 TB kann zusätzlich gewählt werden. Die Grafikkarte von Nvidia (GeForce GT 730M mit 2GB) bleibt bei allen Modellen gleich. USB 3.0 (4x), USB 2.0 (1x), Gigabit-Ethernet, HDMI, Bluetooth 4.0 und WLAN (2,4/5GHz, 802.11a/b/g/n) fehlen hier nicht. Ein Slot-in-Supermulti-DVD-Brenner versteckt sich ferner in der Dockingsstation.

Dank Windows 8 kann der IPS-Bildschirm mit seiner Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten auch als 10-Punkt-Multitouch-Display verwendet werden. Übrigens ist ein Wechsel zwischen den Betriebssystemen auf Knopfdruck möglich.

Teures Vergnügen?

Preislich beginnt der Transformer AiO bei 1.299 US-Dollar (zirka 998 Euro) für das günstigste Modell – inklusive schnurloser Maus und Tastatur. Das klingt doch recht attraktiv, gerade wenn man den Rechner sowohl für Android als auch für Windows nutzen möchte. Es bleibt aber bei der Vermutung, dass das Display als monströses Tablet in der Praxis nur begrenzt sinnvoll ist. Vorstellbar wären bei diesen erstaunlichen Ausmaßen sicherlich Anwendungen direkt auf einem Tisch, quasi als digitale Brettspiel- oder gar Präsentationsfläche.

Unklar ist gegenwärtig noch, ob der Asus Transformer AiO den Weg nach Europa schafft. Bisher wurde der All-in-One-Computer nur für den US-Markt angekündigt. Weitere Informationen gibt es auf der Hersteller-Webseite.

 

Sven Wernicke

Sven Wernicke hat eine Vorliebe für verspielte Gadgets, kunterbunte LEDs und Technik, die unterhalten möchte.  Wenn ihm als Freiberufler noch etwas Freizeit bleibt, bastelt er an seinen eigenen Projekten wie zum Beispiel Polygamia.de.

Mehr lesen

Hewlett Packard Spectre One: All-in-one-PC mit Multitouch-Trackpad

13.9.2012, 3 KommentareHewlett Packard Spectre One:
All-in-one-PC mit Multitouch-Trackpad

Hewlett Packard stellt eine Reihe besonders schlanker All-in-one-PCs vor, darunter ein Modell, bei dem zugunsten der Gehäusedicke auf den Touchscreen verzichtet wurde - statt dessen gibt es ein Touchpad neben der Tastatur.

Lenovo ThinkCentre M90z/M70z: Rückrufaktion wegen Überhitzungsgefahr

14.3.2012, 0 KommentareLenovo ThinkCentre M90z/M70z:
Rückrufaktion wegen Überhitzungsgefahr

Lenovo ruft weltweit All-in-one-PCs zurück, weil aufgrund eines Fehlers in der Stromversorgung Brandgefahr besteht.

Asus ET2700INKS-B005C: Darfs ein wenig mehr Diagonale sein?

28.1.2012, 0 KommentareAsus ET2700INKS-B005C:
Darfs ein wenig mehr Diagonale sein?

Asus stellt einen All-in-one-PC mit etwas mehr Diagonale vor: statt üblicherweise 23 hat dieser 27 Zoll und damit schon fast Wohnzimmertaugliche Masse.

Ausprobiert: Googles neue Kamera-App mit \

17.4.2014, 6 KommentareAusprobiert:
Googles neue Kamera-App mit "Lytro-Feature"

Google hat seine Kamera-App um interessante neue Features erweitert und sie für alle frei verfügbar in den Play Store eingestellt. Unter anderem versteht sie sich auf eine Art „Lytro-Feature“, bei der man die unscharfen Bereiche des Bildes im Nachhinein verändern kann. Klingt gut, hat aber seine Grenzen.

Nikon Coolpix S810c: Android-Kompaktkamera deutlich verbessert

11.4.2014, 4 KommentareNikon Coolpix S810c:
Android-Kompaktkamera deutlich verbessert

Mit der Coolpix S810c hat Nikon nun einen ernsthaften Konkurrenten für Samsungs Galaxy Camera auf den Markt gebracht. An vielen wichtigen Stellen wurde die Kompakte gegenüber dem Vorgängermodell verbessert.

Project Ara: Das modulare Smartphone bekommt Gesicht

7.4.2014, 0 KommentareProject Ara:
Das modulare Smartphone bekommt Gesicht

Letztes Jahr noch war ein Smartphone mit modularer Hardware nicht mehr als die Phantasie eines Designers. Google aber arbeitet fleißig an „Projekt Ara“ und jetzt wurden weitere Details bekannt. Noch im April startet zudem die erste von mehreren Konferenzen für Entwickler. Die große Frage: Welche Chance kann die Idee haben?

Vergesst Windows: Android ist das bessere Laptop-Betriebssystem

23.1.2014, 21 KommentareVergesst Windows:
Android ist das bessere Laptop-Betriebssystem

Wie funktioniert das, wenn auf einem Laptop nicht Windows oder Mac OS installiert ist, sondern Android? Unser Test zeigt: Schon jetzt erstaunlich gut! Google hat hier eine Geheimwaffe im Arsenal, die Microsoft das Fürchten lehren könnte, aber scheut sich noch, sie einzusetzen. Warum eigentlich?

Marktübersicht Phablets: Kampf der Titanen

15.10.2013, 4 KommentareMarktübersicht Phablets:
Kampf der Titanen

Anfang des Jahres rätselten wir noch, ob die Hersteller in diesem Jahr die Lücke zwischen Tablets und Smartphones schließen würden. Unsere Prognosen waren zu konservativ: Mittlerweile hat beinahe jeder Anbieter, der etwas auf sich hält, einen Sechszöller auf dem Markt oder in Vorbereitung. Eine Übersicht.

Asus Padfone Infinity: High-End zum kleinen Preis

19.9.2013, 0 KommentareAsus Padfone Infinity:
High-End zum kleinen Preis

Nach recht kurzer Zeit hat Asus ein neues Padfone vorgestellt. Dieses kann (muss aber nicht) in ein Dock gesteckt werden, um es auch als Tablet nutzen zu können. Das neue Padfone soll als High-End-Smartphone zum kleinen Preis erscheinen.

Cerevo EneBrick: Tablet-Workstation für unterwegs

3.4.2014, 0 KommentareCerevo EneBrick:
Tablet-Workstation für unterwegs

Cerevo EneBrick aus Japan will gleich drei Dinge auf einmal sein: Tablet-Ständer, externer Zusatzakku sowie Adapter für USB-Tastaturen. Vor allem für reisende Vielschreiber könnte das interessant sein.

Nite Ize Steelie: Magnethalterung für Smartphones und Tablets

31.3.2014, 5 KommentareNite Ize Steelie:
Magnethalterung für Smartphones und Tablets

Steelie ist der Name einer Familie von Magnethalterungen der Marke Nite Ize. Der starke Magnet wird auf die Rückseite von Smartphone oder Tablet geklebt. Dazu passend gibt es eine Gelenkhalterung für den Wagen oder zum Beispiel einen Griff für einhändiges Halten, der auch als Ständer auf dem Tisch dient.

SanDisk DualDrive: USB-Stick für Smartphone, Tablet und Rechner

2.3.2014, 7 KommentareSanDisk DualDrive:
USB-Stick für Smartphone, Tablet und Rechner

SanDisk hat mit dem DualDrive einen kleinen USB-Stick auf den Markt gebracht, der dank zusätzlichem Micro-USB-Stecker auch für Smartphones geeignet ist, die USB-On-The-Go (OTG) unterstützen. Wir haben ihn ausprobiert.

2 Kommentare

  1. Ich sehe das Teil in Arztpraxen (HNO, Zahnarzt), Autohäusern, Fahrzeug-Rückgabe-Centern. Überall dort wo das Teil, auf die Schnelle, an/m Frau/Mann, und wieder mit dem Haussystem verbunden sein muss.

    Allerdings privat… Sicher cool aber irgendwie. Was passiert eigentlich wenn das Teil in die Badewanne oder in der Küche beim Kochen, als Rezeptbuch nass wird.
    Wird dann der Bildschirm ersetzt oder gleich der ganze Rechner ?
    Wiel dann wärs bei der Topausstattung (preislich) ziemlich heftig.

    LG
    Flo

  2. 1 oder 2 GB Festplatte?

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder