Kolumne:
Apples iWatch und die übergeschnappte Gerüchteküche

Die Tech-Gerüchteküche ist ja generell ein verrückter Ort, an dem alles möglich erscheint, was nicht offensichtlich Unsinn ist. Völlig frei dreht die Szene aber inzwischen bei der Apple iWatch. Hier überholen sich die Gerüchte schon selbst.

So oder auch ganz anders würde sie theoretisch vielleicht eventuell aussehen: die Apple iWatch.

So oder auch ganz anders würde sie theoretisch vielleicht eventuell aussehen: die Apple iWatch.

Schluss mit dem Fragezeichen-Journalismus hatte Kollege Martin Weigert kürzlich in unserem Schwesterblog netzwertig.com geschrieben und wir bei neuerdings.com können das alle unterschreiben. Wir lesen auch alle Gerüchte, aber wir rennen nicht jeder Sau hinterher, die gerade durchs digitale Dorf getrieben wird. Es ist auch einfach zu verrückt. Manchmal können wir dann auch nicht widerstehen, denn dass Apple und Samsung vielleicht beide Smartwatches herausbringen, wäre doch wirklich eine Schau.

Aber auch sonst ist es sehr verführerisch, Gerüchte weiter zu verbreiten. Sie sind oftmals so viel interessanter als die tatsächlichen Produkte. Und sie sind Teil einer Vorfreude, wie wir sie vielleicht noch von ganz früher aus der Vorweihnachtszeit kennen. Was kommt und ob sich unsere Hoffnungen und Wünsche erfüllen, ist immer eine spannende Frage. Und ähnlich verhält es sich mit Gerüchten. Sie garantieren fast immer Klicks. Viele Leser sind gespannt, was kommt. Mancher muss es sogar wissen, weil ein Kauf ansteht. Und alles in allem gilt: Die Schlagzeilen lesen sich nun einmal gut. Es sind eben Gerüchte und damit nicht selten Geschichten, die in etwa so wahr sind wie Grimm’s Märchen.

Apple bla bla bla angeblich bla bla…

Besonders gut funktioniert das übrigens mit allem rund um Apple. Aktuell ist die Marke so bekannt und begehrt, dass man als Blogger oder Journalist kaum daneben liegen kann, “Apple” in irgendeine Überschrift einzubauen. Die Leute klicken es einfach. In zehn Jahren ist der Glanz der Marke vielleicht vergangen, aber das ist der aktuelle Stand der Dinge.

Normalerweise ist das eine Sache, die ich zur Kenntnis nehme. Immer wenn ich in einer Gerüchtenews auf das Wort “Analyst” treffe, höre ich beispielsweise generell auf zu lesen. Ich weiß nicht, ob in der Geschichte der Menschheit ein Analyst bereits einen Produktlaunch korrekt vorhergesagt hat. Sie wissen in der Regel gar nichts, sondern spekulieren einfach, so wie jeder andere auch. Weil sie Analysten sind, werden sie aus irgendeinem Grunde gern als Quellen zitiert. Man kann sie getrost vergessen.

Quellen wie die DigiTimes haben dagegen eine Trefferquote, die immerhin um und bei “Zufallstreffer” liegt. Manche wie @evleaks hingegen sind ziemlich glaubwürdig. Und meistens war es auch das Wall Street Journal, das sich allerdings mit seinem Bericht über die angeblich enttäuschenden Verkaufszahlen des iPhone 5 ziemlich blamiert hat.

Normalerweise kann man das alles ein Kuriosum der Techszene abtun. Was aber derzeit rund um die angebliche Apple-Smartwatch iWatch passiert, ist kaum noch fassbar.

Bla iWatch bla bla bla theoretisch bla bla soll laut Quellen bla…

Google Trends zu "iWatch": Das Interesse explodiert und selbst nach "iWatch 2" wird schon gesucht. Wird Zeit für Gerüchte zum Nachfolger der noch nicht existenten Smartwatch!

Google Trends zu "iWatch": Das Interesse explodiert und selbst nach "iWatch 2" wird schon gesucht. Wird Zeit für Gerüchte zum Nachfolger der noch nicht existenten Smartwatch!

Die iWatch soll wohl vielleicht, eventuell Ende des Jahres erscheinen. Sie hat einen rundum gebogenen Screen (heißt es). Gerüchte besagen, dass das Display der nur in Gerüchten existenten Uhr “theoretisch” von LG kommen könnte. Ein Problem des Geräts ist auch schon bekannt: Gerüchte besagen, dass der Akku der angeblichen iWatch ein Problem ist. Und, wer weiß, vielleicht kommt sie ja deshalb später auf den Markt? Oder vielleicht gar nicht? Sehr praktisch, sich per Gerücht zum Gerücht einen Fallschirm einzubauen, falls sich die Gerüchte als Gerüchte herausstellen. Gerüchte besagen übrigens, dass jemand gesehen hat, wie jemand gesagt hat, dass jemand bei Apple eine Armbanduhr trug. Ha! Erwischt.

Aber es kommt ja noch besser: Die angeblich geplante iWatch könnte (eventuell vielleicht) ein größeres Geschäft sein als der angeblich geplante Apple-Fernseher, der auch schon 2012 auf den Markt gekommen sein sollte (wussten Quellen) und von dem wir noch immer nichts gesehen haben.

Und so geht es immer weiter und immer weiter.

Und wenn sie nun gar nicht kommt?

Was passiert eigentlich nächstes Jahr, wenn nicht nur der Apple-Fernsehr nicht auf den Markt gekommen ist, sondern es auch nirgends eine iWatch zu sehen gibt? Wir haben lange nichts vom Apple-Auto gehört. Ich sage mal: Apple kauft Tesla Motors. Habe ich gehört von jemandem, der schon einmal einen Apfel in einem Auto gegessen hat. Na gut, eventuell Quatsch. Mh. Vielleicht kommt ja auch etwas ganz anderes, sagen wir mal: aus dem Medizinbereich? Der iBlutdruckmesser. Müsste nur noch einen Analysten finden, der das sagt. Oder fliegt Apple zum Mars? Geld genug hätten sie ja. Dabei gäb’s sogar Hilfe von Apple-Skeptikern, denn die würden den Hersteller von Gebrauchelektronik aus Kalifornien ja sowieso manchmal am liebsten zum Mond schießen.

Aber gut, ich lege mich fest: Apple bringt etwas raus. Noch in den nächsten zehn Jahren. Was es genau ist, kann ich noch nicht sagen. Aber es wird einen angebissenen Apfel auf dem Gehäuse haben. Eventuell. Vielleicht. Wer weiß. Eventuell wird es aber auch von einem umfallenden Sack Reis in China zerstört.

 

Jan Tißler

Jan Tißler ist Redakteur bei netzwertig.com. Er ist fasziniert von Technik und ein leidenschaftlicher Internetintensivnutzer.

Mehr lesen

tizi Flip Lightning-auf-USB-Kabel: Das passt immer.

10.12.2014, 0 Kommentaretizi Flip Lightning-auf-USB-Kabel:
Das passt immer.

tizi hat sein Produktsortiment erweitert und bietet jetzt auch von Apple zertifizierte Lightning-auf USB-Kabel. Das tizi flip gibt es in einer kurzen Version mit 10 cm Länge und in einer längeren mit 90 cm. Der Name flip deutet außerdem schon an, dass tizi den Kabeln natürlich noch ein gewisses Etwas mitgegeben hat: Der USB-Stecker passt immer, egal, wie herum man ihn in die Buchse steckt.

Apple iPhone 6 im Test: Ist das flach, Mann!

1.11.2014, 11 KommentareApple iPhone 6 im Test:
Ist das flach, Mann!

Das neueste iPhone nach Erscheinen zu testen, das hat bei Neuerdings schon Tradition. Ich wartete sehnsüchtig auf dieses Handy, nachdem ich mein iPhone-5-Testgerät im Frühjahr abgeben musste und mich zwischendurch mit einem kleinen Windows-Phone-Gerät begnügte.

MultiDock: Aufgeräumt und vollgeladen - Der Minischrank für Smartphones und Tablets

27.10.2014, 5 KommentareMultiDock:
Aufgeräumt und vollgeladen - Der Minischrank für Smartphones und Tablets

Ist das ein antikes Radio? Ein Lautsprecher im Retro-Design? Ein kompakter Heizstrahler? Oder eine Mikrowelle? Falsch. Was auf den ersten Blick wie eine Mischung aus Musik-Anlage und Haushaltsgerät aussieht, ist ein durchdachte Aufbewahrungsmöglichkeiten für unsere mobilen Devices. Aber die ist nicht gerade billig.

Wearables: zukünftiger Milliardenmarkt oder Spielerei?

21.11.2014, 9 KommentareWearables:
zukünftiger Milliardenmarkt oder Spielerei?

Eine Uhr am Handgelenk ist für viele seit Jahren überflüssig geworden. Wenn es nicht gerade um ein wertvolles Familienerbstück geht, hat das Smartphone in der Tasche die Armbanduhr überflüssig gemacht. Wearables wie Smart Watches wollen den frei gewordenen Platz dank neuer Funktionen zurückerobern. Ob das gelingt?

10.10.2014, 0 KommentareFrei verfügbare Prototypen der iSmartwatch:
Die Apple Watch zum Ausdrucken

Epic Mini: Smartphone am Hals

26.9.2014, 2 KommentareEpic Mini:
Smartphone am Hals

Die Macher des Indiegogo-Projekts „Epic“ gehen mit ihren Smartphone-Ideen in die umgekehrte Richtung des allgemeinen Trends: Ihre Modelle sollen möglichst klein sein. Eines davon ist eine Smartwatch, ein zweites aber finde ich viel interessanter: Das „Mini“ ist so kompakt, dass man es an einem Band um den Hals tragen kann.

6 Kommentare

  1. Ein sehr schöner Beitrag der zeigt, wie man sich kritisch äußert und gleichzeitig eine hohe Keyworddichte erreichen kann …

    Nichts für ungut ;-)

    • Hehe ;) Wenn es darum ginge, müsste man auf “iWatch Erscheinungstermin” oder “iWatch Preis” oder so etwas optimieren. Ich glaube nicht, dass wir nur mit iWatch so weit nach oben kommen – bei all dem Gedrängel um das Thema :)

      Bin mal gespannt, wann der erste “iWatch 2″-Artikel erscheint ;)

  2. Ich mag ja lieber Samsung, die bringen definitiv demnächst irgendwas neues raus.

    Ansonsten ist es mit den meisten Gerüchten recht einfach:
    Gibt es schon mindestens 3 Geräte einer Modellreihe, kann man ja davon ausgehen, das mit ca gleichem Abstand ein Nachfolger kommt. Und was sich so an der Technik getan hat, lässt sich irgendwie an Konkurrenz, Zulieferern, Leaks oder Patent und FCC-Anmeldungen sehen.
    Daraus ein fertiges Produkt zu vergerüchten ist dann auch nicht weiter schwer. Dann liegt halt der Termin nen Monat daneben, die Kamera ist ein Megapixel schlechter, aber generell stimmts ja: es gibt ein neues Gerät das irgendwie ungefähr passt.

    Ist mit der iWatch, etwas schwerer, gabs von Apple ja noch nicht.
    Aber: auch die Idee, beim Macbook-Air das Unterteil wegzulassen, die Technik hinter das Display, klappte ja so ungefähr. Im Ergebnis wars dann zwar ein aufgeblasenes iPhone und kein Macbook ohne Tastatur, aber ganz falsch wars nicht.
    Und wenn Apple erst anhand der Gerüchte anfängt, ein iPhone-Mini ohne eigenes Mobilfunk-Modul aber mit Armband zu bauen!

    • Genau nach Samsung siehst du auch aus mega….definitiv keine Apple Zielgruppe :D

    • Wie sieht denn die Apple-Zielgruppe aus?

      Hoffentlich kommt bald diese Galaxy-Watch 3 mit Farb-eInk und größerem Display als bei der iWatch 2.

  3. Also iwatch.de und iwatch2.de sind schon reserviert, für alle, die vielleicht seo Seiten zum Thema bauen wollten. Aber iwatch3.de, für die 3. Generation, die aber vielleicht iwatch3g heißen soll, weil sie die hohen g-Beschleunigungen bei Sportarten wie Volleyball mitmachen können soll ( hab ich das Gras wachsen hören), wäre noch frei.
    In Österreich kommt die iwatch2 vielleicht aber nicht auf den Markt, denn iwatch2.at ist noch zu haben. Zieht sich Apple eventuell ganz aus Österreich zurück???

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder