Neues Android-Handy:
Das HTC One SV und eine Einführung in die Smartphone-Prosa

Wenn ein neues Gerät wie in diesem Fall das HTC One SV vorgestellt wird, zählen bis zum ersten Test eigentlich nur die nackten Zahlen. Stattdessen aber verstricken sich PR-Abteilungen und Technikjournalisten in eine Art Smartphone-Prosa. Wir stellen das Phänomen vor.

Weniger ist mehr, weniger ist eins, hatte sich HTC gedacht und wollte mit der One-Serie in diesem Jahr eigentlich die Modellpalette aufräumen. Doch wie sich herausstellte, ist weniger manchmal tatsächlich weniger: Die Umsätze fielen dramatisch, eben weil HTC weniger Masse produzierte. Also besann sich der Hersteller auf die alten “Stärken”: Nach One X, S und V, XL und X+ kommt jetzt auch noch das SV – in zwei Versionen. Das verwirrt und bedarf einer einzigartigen Behandlung.

Wir zeigen euch heute deshalb am Beispiel dieses HTC One SV, wie Technikjournalismus funktioniert. Im Prinzip ist das ganz leicht. Folgt einfach den Schritten 1 bis 5.

1. Wählt ein beliebiges technisches Detail:

  • OS: Android 4.0 Ice Cream Sandwich
  • Skin: Sense 4.0
  • Prozessor: 1,2 GHz Dualcore Snapdragon S4 plus
  • RAM: 1 GB
  • Interner Speicher: 8 GB
  • Display: 4,3 Zoll Super LCD-2 Touchscreen (Gorilla Glass 2)
  • Auflösung: 800x480px
  • Hauptkamera: 5 Megapixel, Autofokus, Panorama,
  • LED-Blitzlicht, BSI-Sensor, 1080p HD Videoaufzeichnung
  • Anfangsblende: f/2.0
  • Brennweite: 28 mm
  • Frontkamera: 1,6 Megapixel, BSI-Sensor, 720p-Videoaufzeichnung
  • Datenübertragungskanäle: GSM, UMTS, HSPA+, (LTE, One SV erscheint in zwei Versionen: mit oder ohne LTE)
  • LTE-Frequenzbänder, nur für LTE-Version: 800, 1.800 und 2.600 MHz
  • Kabellose Verbindungen: WLAN a/b/g/n, Bluetooth 4.0
  • Dualbandunterstützung: ja, 2,4 und 5 GHz
  • Kommunikation: GPS, NFC
  • Akku: 1.800 mAh Li-On
  • UVP: 399 Euro ohne LTE, 429 Euro mit

2. Übersetzt die Prosa des Herstellers

  • … läutet die nächste Smartphone-Generation ein.
  • seiner preisgekrönten Produktfamilie
  • schneller als je zuvor
  • eines der wichtigsten Persönlichkeitsmerkmale…
  • … mit dem elegantem Design überzeugt
  • Durch das Zusammenspiel von…
  • … ein Finish in Premiumqualität
  • … spielend einfach und…
  • Eine perfekte Ergänzung ist die…
  • … außergewöhnlich leistungsfähig
  • … spektakulärem Sound

3. Bildet daraus passende journalistische Formulierungen, zu kombinieren mit obigen technischen Details:

  • der Bolide
  • im Vergleich zum Spitzenmodell
  • Plastikbomber
  • geringe Auflösung
  • das iPhone 5 hingegen
  • Android-Flaggschiff
  • … werkelt unter der Haube
  • kommt mit…
  • taugt für…
  • … in allen deutschen LTE-Netzen
  • nicht so stark wie…
  • … der einer Micro-SD-Karte erweitert werden kann
  • (k)ein Leichtgewicht
  • bis auf…
  • … Handschmeichler
  • für den Preis…
  • etwas dicker und schwerer als…
  • mit einer soliden Ausstattung
  • Neben der Hauptkamera mit … Megapixeln, …
  • mit einer Kapazität von…
  • … hat der Hersteller gespart
  • gutes Mittelklasse-Handy
  • wenig im Vergleich zu…
  • Zum Verkaufsstart…
  • … fehlen zwar. Dafür hat das …
  • … noch keine Angaben gemacht

4. Formt daraus einen Text.

“HTC hat ein neues Smartphone mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich vorgestellt. Der Bolide…”

5. Zieht aus diesem Text die für euch wichtigen technischen Details heraus.

  • OS: Android 4.0 Ice Cream Sandwich
  • Skin: Sense 4.0
  • Prozessor: 1,2 GHz Dualcore Snapdragon S4 plus

Merkt ihr was?

Was soll das?

Das hier soll weder eine Kritik am Hersteller noch an den Kollegen der schreibenden Zunft sein. Die Frage ist aber dennoch: Warum machen wir das beinahe täglich dutzendfach? Die Pressestellen formulieren blumig, die Journalisten leiten nüchtern daraus ab und die Leser extrahieren noch einmal die Zahlen. Dabei geht es am Ende doch nur um die nackten Werte und den Vergleich mit anderen Smartphones. Wir könnten uns die Dreifachübersetzung sparen und nur noch Vergleichstabellen mit einem oder zwei einordnenden Absätzen veröffentlichen. Was das hier also sein soll? Ein Plädoyer für weniger Text. Journalismus muss nicht zwingend Prosa bedeuten.

Und wie gut ist das One SV nun?

Gar nicht mal so schlecht eigentlich. Bis auf die geringe Auflösung von 800x480px scheint das One SV in der Ausstattung ein solides Mittelklasse-Handy zu sein.

 

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Redakteur bei neuerdings.com, netzwertig.com und dem Euronics Trendblog. Neue Gadgets und Software? Liebend gerne! Aber nur, wenn sie das Leben auch wirklich leichter machen.

Mehr lesen

High-End-Smartphone: Das neue HTC One im Hands-on

26.3.2014, 0 KommentareHigh-End-Smartphone:
Das neue HTC One im Hands-on

HTC hat sich unter der Android-Konkurrenz am längsten Zeit gelassen mit seinem diesjährigen Spitzenmodell. Und auch beim HTC One M8 zeigt sich: So viel besser als die Vorversion ist das nicht, aber damit liegt man auf Linie mit der Konkurrenz.

HTC One M8: So schlägt sich das neue Spitzenmodell im Vergleich

25.3.2014, 0 KommentareHTC One M8:
So schlägt sich das neue Spitzenmodell im Vergleich

Das HTC One M7 galt als eines der besten Smartphones des vergangenen Jahres. An das M8 stellte die Fachwelt deswegen erneut hohe Ansprüche. Wie sich nach der Präsentation zeigt, dürften nicht alle Erwartungen erfüllt werden. Doch HTC hat sich wenigstens Mühe gegeben.

HTC M8: Die Gerüchte zum neuen HTC One im Überblick

13.2.2014, 1 KommentareHTC M8:
Die Gerüchte zum neuen HTC One im Überblick

Nächster Stopp in unserer kleinen Tour durch die Gerüchteküche: HTC. Der Hersteller hatte mit dem HTC One viel Lob bekommen, aber nicht den erhofften Verkaufshit gelandet. Wir fassen die bisgerigen Informationen zum HTC-One-Nachfolger mit dem Codenamen "M8" sowie seinen Schwestermodellen zusammen.

6 Kommentare

  1. Ganz ehrlich. Mich interessieren weder die Fakten noch der blumige Text. Ich schaue nur auf die Fotos und das HTC One SV hoch 2 Wurzel aus 5, sieht datauf kacke aus.

  2. Es geht vielleicht um nackte Werte, aber eher weniger was für ein Prozessor er hat, sondern stattdessen wie schnell das Gerät ist. Nur der Prozessor allein macht ein Gerät nicht unbedingt schnell, sondern das Zusammenspiel der Komponenten

  3. Super, 95% des Artikels befassen sich nur mit der Art wie darüber geschrieben wird und nur 2 Zeilen oberflächlich wie denn das Handy nun wirklich ist. Aber mit “Gar nicht mal so schlecht” kann ich auch nicht wirklich etwas anfangen…

  4. Super Artikel! Ist genau meine Meinung. Daran sollten sich einige orientieren

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder