BlueTube Audio:
Hi-Fi-Röhrenverstärker mit Bluetooth

BlueTube Audio ist ein handgefertigter Röhrenverstärker mit Wänden aus solidem Walnuss- und Kirschholz. Wie der Name ahnen lässt, kombiniert BlueTube das vergleichsweise neue Bluetooth-Verbindungsprotokoll mit der über hundert Jahre alten Röhrentechnik (“Tube”). Diese ungewöhnliche Fusion soll nun über Kickstarter finanziert werden.

BlueTube Audio Röhrenverstärker {pd BlueTube Audio;http://www.bluetubeaudio.com/#!press/c1ger}

BlueTube Audio Röhrenverstärker (Quelle: pd BlueTube Audio)

Schön sieht er auf jeden Fall aus, der BlueTube-Verstärker. Ein Gehäuse mit 1,9 cm dicken Wänden aus gewachstem Kirsch- und Walnussholz, auf der Oberseite vier nostalgische Vakuumröhren, etwas geschützt durch zwei Stahlstangen. Auf der Vorderseite aus gebürstetem Aluminium nur drei Schalter: Ein/Aus, Lautstärke und Input. Dazu noch eine AUX-Buchse, das war’s auch schon. Schlicht und minimalistisch.

Die Rückseite ist ähnlich einfach gehalten. Hier gibt es einen weiteren AUX-Anschluss für RCA/Cinch-Kabel sowie Anschlüsse für 8-Ohm-Lautsprecher. Außerdem kann man seinen MP3-Player über einen USB-Ausgang mit Strom versorgen.

Der folgende Clip stellt den BlueTube Audio Röhrenverstärker mit den dazugehörigen Lautsprechern vor.

BlueTube Audio
BlueTube Audio RöhrenverstärkerBlueTube Audio RöhrenverstärkerBlueTube Audio RöhrenverstärkerBlueTube Audio Röhrenverstärker
BlueTube Audio RöhrenverstärkerBlueTube Audio RöhrenverstärkerBlueTube Audio RöhrenverstärkerBlueTube Audio Röhrenverstärker
BlueTube Audio RöhrenverstärkerBlueTube Audio Röhrenverstärker

Der Sound des Videos ist für ein Projekt, bei dem sich alles um den optimalen Klang dreht, nicht so toll, aber der Verstärker als solcher macht schon einen recht guten Eindruck. Ich hatte noch keine Gelegenheit, einen Hi-Fi-Röhrenverstärker in natura zu erleben, aber Fans dieser Technik schwören, dass sich der Klang nicht mit dem von Transistorverstärkern vergleichen ließe. So oder so handelt es sich allerdings um klangliche Feinheiten, die sich vor allem audiophilen Hörern erschließen werden, die ein geschultes Ohr besitzen.

Lebensdauer der Röhren

Die Entwickler schätzen, dass die Röhren rund 40.000 Stunden halten, das entspricht 1.600 Tagen oder 4,3 Jahren ununterbrochenen Betriebs. Hört man nur ungefähr 4 Stunden täglich über den BlueTube Audio Musik, sollten die Röhren nach dieser Rechnung circa 25 Jahre halten. Und falls doch eine vorzeitig den Geist aufgibt, sind Röhren dieser Art zu Preisen zwischen 12 US-Dollar (9 Euro) und 64 US-Dollar (49 Euro) im Internet zu bekommen.

Lautsprecher als Option

Wer noch keine 8-Ohm-Lautsprecher besitzt, mit denen er zufrieden ist, kann ein paar vierzöllige Titan-Breitbandlautsprecher zusammen mit dem BlueTube Audio Röhrenverstärker ordern, die auch optisch perfekt passen.

Was soll der Spaß kosten?

Die erste Finanzierungshürde hat die Idee genommen: Die erhofften 35.000 US-Dollar sind über Kickstarter bereits zusammengekommen. Das Projekt läuft noch über drei Wochen weiter.

Kickstarter-Unterstützer zahlen folgende Preise:
Blue Tube Verstärker 550 US-Dollar (424 Euro)
Blue Tube Lautsprecherpaar 300 US-Dollar (231 Euro)
Blue Tube Verstärker mit Lautsprechern 695 US-Dollar (535 Euro)
Die späteren Verkaufspreise sollen deutlich höher ausfallen:
Blue Tube Verstärker 899 US-Dollar (693 Euro)
Blue Tube Lautsprecherpaar 399 US-Dollar (307 Euro)
Blue Tube Verstärker mit Lautsprechern 1199 US-Dollar (924 Euro)

Das ist nicht gerade wenig, aber das Risiko, dass nichts aus dem Projekt wird, scheint relativ gering zu sein. Immerhin haben die Entwickler von BlueTube Audio schon ein anderes Kickstarter-Projekt erfolgreich abgeschlossen und das Produkt auch geliefert.

Weitere Infos findet ihr auf der Seite des Herstellers BlueTube Audio und natürlich bei Kickstarter.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Sonoro Radio im Test: Kleine, klangvolle Schlafzimmeranlage mit Radiowecker

2.4.2014, 4 KommentareSonoro Radio im Test:
Kleine, klangvolle Schlafzimmeranlage mit Radiowecker

Das Unternehmen Sonoro sitzt ausnahmsweise mal nicht in Fernost, sondern in der Kölner Innenstadt. Es produziert hauptsächlich Musiksysteme, die auf die Anforderungen in den unterschiedlichen Wohnräumen ausgerichtet sind. Das Sonoro Radio, das wir getestet haben, soll seinen Platz im Schlafzimmer finden.

Edifier Luna Eclipse: Auffälliges Design, sauberer Klang

30.3.2014, 0 KommentareEdifier Luna Eclipse:
Auffälliges Design, sauberer Klang

Edifier ist für das extravagante Design seiner Lautsprecher bekannt. Die Edifier Luna Eclipse bilden da keine Ausnahmen. Wir haben uns die Bluetooth-Desktop-Lautsprecher nicht nur angesehen, sondern auch angehört. Vorweg: die sind ziemlich gut.

FiiO E18 Kunlun im Test: Kopfhörerverstärker mit DAC ist auch Reserveakku

13.3.2014, 1 KommentareFiiO E18 Kunlun im Test:
Kopfhörerverstärker mit DAC ist auch Reserveakku

Der neue FiiO E18 ist der erste Kopfhörerverstärker, der auch als Digital-/Analog-Wandler (DAC) für Android-Geräte genutzt werden kann. Darüber hinaus dient er auch noch als Reserveakku. Wir haben ihn ausprobiert.

iBasso DX 50: Highres-Audioplayer mit Touchscreen

13.1.2014, 0 KommentareiBasso DX 50:
Highres-Audioplayer mit Touchscreen

iBasso DX 50 ist ein Audioplayer für verwöhnte Ohren, der nicht nur die üblichen verlustbehafteten Formate MP3 und AAC abspielt, sondern auch OGG, APE, FLAC, WAV, WMA, ALAC und AIFF mit einer Auflösung von 24 Bit und einer Abtastrate von 192 kHz.

JMC Lutherie Soundboard: Lautsprecher mit Holzmembran

19.12.2013, 6 KommentareJMC Lutherie Soundboard:
Lautsprecher mit Holzmembran

JMC Lutherie ist ein kleines Unternehmen in der französischsprachigen Schweiz, das handgefertigte Gitarren aus 350 Jahre alten Fichten herstellt, die von einem über 70-jährigen Baumpflücker ausgesucht werden. Aus dem gleichen Holz sind auch die Soundboards von JMC: Lautsprecher mit einer Membran aus Tonfichte, die herkömmlichen Stereolautsprechern in einer Vielzahl von Punkten überlegen sein sollen.

FiiO X3: Firmware-Update macht Audioplayer zur Soundkarte

19.11.2013, 0 KommentareFiiO X3:
Firmware-Update macht Audioplayer zur Soundkarte

Der chinesische FiiO X3 ist ein mobiler Audioplayer für anspruchsvolle Hörer, der so gut wie alle Formate - auch verlustfreie - abspielen kann. Durch das neueste Firmware-Update kann man ihn jetzt auch als hochwertigen Digital-Analog-Wandler (DAC) verwenden, der den Klang der Songs, die vom Rechner abgespielt werden, deutlich verbessert.

Orbnext: Der allwissende, bunt leuchtende Wi-Fi-Würfel

17.4.2014, 2 KommentareOrbnext:
Der allwissende, bunt leuchtende Wi-Fi-Würfel

Aus der Rubrik „Wir haben nicht danach gefragt, aber hier ist es trotzdem“: eine ans Internet angeschlossene Würfellampe, die Informationen wie die Außentemperatur oder einen Aktienkurs in farbiges Leuchten umwandelt. Vielleicht die Lavalampe der Internet-Generation?

Lix 3D Pen: Eleganter 3D-Drucker-Stift zum kleinen Preis

17.4.2014, 0 KommentareLix 3D Pen:
Eleganter 3D-Drucker-Stift zum kleinen Preis

Der Lix 3D Pen ist nicht der erste 3D-Drucker in Stiftform, aber definitiv der bisher kompakteste und eleganteste Vertreter seiner Art. Die Macher wollen die ersten Exemplare demnächst über Kickstarter vertreiben.

Gramofon: Streamingbox für Spotify & Co.

16.4.2014, 4 KommentareGramofon:
Streamingbox für Spotify & Co.

Die Macher des weltweiten „Fon“-Wi-Fi-Netzwerks haben etwas Neues in der Mache: Gramofon ist eine Streamingbox für Musik und zugleich ein WLAN-Router und -Repeater.

Lasermad Nixie Chessboard: Das ultimative Nerd-Schachbrett mit Spielfiguren aus Nixie-Röhren

17.12.2013, 0 KommentareLasermad Nixie Chessboard:
Das ultimative Nerd-Schachbrett mit Spielfiguren aus Nixie-Röhren

Auf der Seite Lasermad erfährt man, wie man sich ein Schachbrett mit funktionierenden Nixie-Röhren als Schachfiguren bauen kann. Bastelunwillige oder Ungeschickte können sich aber auch ein fertiges Schachbrett kaufen.

Kurioses auf der High End 2013: Mittelwellensender als Endstufe und Nanoröhrchenkabel

31.5.2013, 2 KommentareKurioses auf der High End 2013:
Mittelwellensender als Endstufe und Nanoröhrchenkabel

Die "High End" ist die Messe für den guten Ton und inzwischen auch das gute Bild, sprich: HiFi und Heimkino. Neben "ganz normalen" Geräten findet sich hier aber auch einiges Ungewöhnliches. Wie wäre es angesichts des kalten Wetters beispielsweise mit einem Röhrenverstärker?

Coppersteam Steam Amp: Röhren-Verstärker im Steampunk-Design

30.8.2012, 1 KommentareCoppersteam Steam Amp:
Röhren-Verstärker im Steampunk-Design

Ein Röhrenverstärker im Steampunk-Design bringt das dezente Glimmen der Röhren in diese Objekte und gibt Ihnen damit den letzten Schliff. Sowas sieht man nicht alle Tage: Mike Cochran aus Florida hat sich damit einen kleinen Traum erfüllt.

1.4.2014, 0 KommentareBruns Acoustic Timbre:
Wunderschöne, leider teure Bluetooth-Lautsprecher

Bruns Acoustic ist ein Zusammenschluss von Designern und Audio-Profis im Brunswick Valley in Australien. Das Unternehmen baut wunderhübsche Bluetooth-Lautsprecher in Handarbeit, die allerdings auch ziemlich teuer sind.

Marshall Stanmore: Aktiver Stereo-Lautsprecher im Vintage-Look

8.9.2013, 5 KommentareMarshall Stanmore:
Aktiver Stereo-Lautsprecher im Vintage-Look

Marshall hat seine HiFi-Verstärker-Reihe erweitert. Der neue aktive Stereo-Lautsprecher hört auf den Namen Stanmore und empfängt Audiosignale über diverse Schnittstellen - mit und ohne Kabel.

Volta Sound Company Sound Block: Stromlose Soundanlage aus Holz und Bisonhorn

8.4.2013, 0 KommentareVolta Sound Company Sound Block:
Stromlose Soundanlage aus Holz und Bisonhorn

Die Volta Sound Company stellt Audioverstärker für iPhone 4(S) und iPhone 5 her, die aus einem soliden Erlenblock, einem Bisonhorn und ein paar Neodym-Magneten bestehen. Diese Volta Sound Blocks verstärken den Klang ohne Elektronik oder Strom rein akustisch.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort