Kohler Moxie:
Der Bluetooth-Duschkopf für die Wassermusik

Der US-amerikanische Armaturenhersteller Kohler stellt mit “Moxie” einen Duschkopf vor, der mit einem Bluetooth-Lautsprecher ausgerüstet ist und bis zu sieben Stunden Musikberieselung in- und außerhalb der Dusche liefern soll.

Kohler Moxie Bluetooth-Duschkopf {PD Kohler;http://www.us.kohler.com/us/Kohler-Debuts-Moxie-Showerhead-with-Integrated-Speaker-/content/CNT16600052.htm}

Kohler Moxie Bluetooth-Duschkopf (Quelle: PD Kohler)

Dank des musikalischen Duschkopfs Moxie muss man das Badradio nicht mehr brüllend laut stellen, um über dem Plätschern der Dusche noch etwas mitzubekommen. Denn der Bluetooth-Duschkopf von Kohler berieselt den Duschenden nicht nur direkt mit Wasser, sondern auch mit Tönen.

Das muss nicht unbedingt Händels Wassermusik sein. Moxie versteht sich mit allen Smartphones, Tablets und MP3-Playern, die Bluetooth beherrschen. Sein eingebauter Akku speichert laut Kohler genug Energie für bis zu sieben Stunden Musik. Das sollte für mehr als zwei Wochen Mitsingen unter der Dusche ausreichen. Ist der Akku erschöpft, muss man nicht zum Werkzeug greifen, um Moxie aufzuladen. Der folgende Clip zeigt, wie einfach sich der Lautsprecher einsetzen und entfernen lässt.

Kohler Moxie
kohler-moxie-06kohler-moxie-05kohler-moxie-04kohler-moxie-03
kohler-moxie-02Kohler Moxie Bluetooth-Duschkopf

Wie man sieht, besteht Moxie im Prinzip aus zwei getrennten Modulen, die durch starke Magnete miteinander verbunden sind. Der eigentliche Duschkopf ist wie gewohnt verschraubt und bildet eine Art Dock für den kegelförmigen Lautsprecher, der in der Mitte sitzt.

Zum Aufladen nimmt man den Lautsprecher einfach aus dem Duschkopf und hängt ihn mit dem dazugehörigen USB-Kabel an eine Energiequelle. Oder man hört den Podcast, den man unter der Dusche begonnen hat, einfach am Frühstückstisch weiter. Schließlich ist man mit Moxie ja mobil. Allerdings hat diese Mobilität auch ihren Preis. 199 US-Dollar (155 Euro) kostet Moxie in den USA bei Amazon.

Mehr Infos über den musikalischen Duschkopf gibt es auf der amerikanischen Seite von Kohler, auf der deutschen Seite ist das Produkt leider noch nicht zu finden.

Gefunden bei Gadget Review

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Creative Sound Blaster Roar SR20 ausprobiert: Klangvolle kleine Bluetooth-Box mit Zusatzfunktionen

30.8.2014, 0 KommentareCreative Sound Blaster Roar SR20 ausprobiert:
Klangvolle kleine Bluetooth-Box mit Zusatzfunktionen

Die Sound Blaster-Familie von Creative hat Zuwachs bekommen. Der kompakte Bluetooth-Lautsprecher Sound Blaster Roar SR20 überzeugt mit sattem Klang und interessanten Zusatzfunktionen

The Shower Speaker: Die Disko-Dusche

22.8.2014, 0 KommentareThe Shower Speaker:
Die Disko-Dusche

Wasser marsch, Musik ab! So oder ähnlich soll man sich das wohl mit dem Shower Speaker vorstellen. Der tönende und leuchtende Duschkopf soll eine Soundqualität wie im Studio bieten. So jedenfalls versprechen es die Macher auf Indiegogo.

FUZ Design Noke: Bluetooth-Vorhängeschloss - auch fürs Fahrrad

19.8.2014, 3 KommentareFUZ Design Noke:
Bluetooth-Vorhängeschloss - auch fürs Fahrrad

FUZ Design startet eine Kickstarter-Kampagne für Noke - ein Vorhängeschloss, das sich via Bluetooth per App öffnen lässt. Eine Fahrradhalterung und ein Sicherungskabel sind auch mit dabei.

Doosh: Ein Duschkopf, den nur Stefan Raab berühmt machen konnte

4.6.2013, 16 KommentareDoosh:
Ein Duschkopf, den nur Stefan Raab berühmt machen konnte

TV-Entertainer Stefan Raab hat etwas Unerwartetes getan: Er hat einen Duschkopf erfunden, bei dem die Haare trocken bleiben. Die Idee ist ebenso banal wie clever. Ohne seine Prominenz allerdings wäre Doosh wohl nur in den nächsten Einrichtungskatalog gekommen und nicht in den "Spiegel".

Jokey Dampfdusche Supersteam Quad im Test (2/2): \

23.2.2012, 12 KommentareJokey Dampfdusche Supersteam Quad im Test (2/2):
"Shower me up, Scotty"

Eine elektrische Dampfdusche? Steampunk oder nützliches Haushaltsgerät? neuerdings.com hat kein Risiko gescheut und für Euch todesmutig mit 230 V / 16 A und 3 kW bei Licht und Musik geduscht.

Jokey Dampfdusche Supersteam Quad im Test (1/2): Elektrisch duschen?

22.2.2012, 2 KommentareJokey Dampfdusche Supersteam Quad im Test (1/2):
Elektrisch duschen?

Entgegen manch bösen Gerüchten duschen Geeks durchaus öfters als dreimal im Jahr. Den Anreiz deutlich erhöhen kann man falls doch nötig mit einer Dusche mit «Light & Sound» wie der von neuerdings.com getesteten Dampfdusche «Supersteam Quad» von Jokey.

JBL Sing in the shower day/Grohe Farbdusche: Mehr Spaß beim Duschen!

30.4.2010, 2 KommentareJBL Sing in the shower day/Grohe Farbdusche:
Mehr Spaß beim Duschen!

JBL möchte mehr Spaß beim Duschen und ruft am 13. Mai den "Sing in the Shower Day" aus, und Grohe verteilt 1000 Farb-Duschköpfe.

The Shower Speaker: Die Disko-Dusche

22.8.2014, 0 KommentareThe Shower Speaker:
Die Disko-Dusche

Wasser marsch, Musik ab! So oder ähnlich soll man sich das wohl mit dem Shower Speaker vorstellen. Der tönende und leuchtende Duschkopf soll eine Soundqualität wie im Studio bieten. So jedenfalls versprechen es die Macher auf Indiegogo.

Divoom Voombox Outdoor: Robuster Bluetooth-Lautsprecher mit wassergeschützten 15 Watt

18.8.2014, 0 KommentareDivoom Voombox Outdoor:
Robuster Bluetooth-Lautsprecher mit wassergeschützten 15 Watt

Divoom Voombox Outdoor ist ein kleiner Bluetooth-Lautsprecher, der nicht nur robust und wassergeschützt ist, sondern auch mit hoher Leistung und langer Laufzeit punktet

Schwebender Lautsprecher Om/One: Der Todesstern unter den Stereoanlagen

15.8.2014, 4 KommentareSchwebender Lautsprecher Om/One:
Der Todesstern unter den Stereoanlagen

Was fürs Ohr und fürs Auge: Der Lautsprecher Om/One ist kugelförmig und schwebt dank der Hilfe von Magnetismus über seiner Basisstation. Die Form erinnert an den Todesstern aus den "Star Wars"-Filmen. Was wir über das bereits erfolgreich finanzierte Crowdfunding-Produkt nur noch nicht wissen: Wie das Ding eigentlich klingt.

Ein Kommentar

  1. Viel cooler wäre es natürlich, wenn in dem Gerät ein “Wasserkraftwerk” verbaut wäre, das den Akku durch den Wasserstrahl auflädt.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort