Siren Elise Wilhelmsen 365 Knitting Clock:
Die Zeit wird Schal

Die Knitting Clock von Siren Elise Wilhelmsen ist eine Wanduhr, die das Vergehen der Zeit besonders anschaulich verdeutlicht: Sie tickt nicht die Stunden weg, sondern strickt einen Schal daraus, der nach einem Jahr rund zwei Meter misst.

Siren Elise Wilhelmsen 365 Knitting Clock Strickuhr {pd Siren Elise Wilhelmsen;http://www.sirenelisewilhelmsen.com/press.html }

Siren Elise Wilhelmsen 365 Knitting Clock Strickuhr (Quelle: pd Siren Elise Wilhelmsen)

365 Tage hat das Jahr in der Regel, das sind 8.760 Stunden. Die “365 Knitting Clock” der in Norwegen geborenen Designerin Siren Elise Wilhelmsen macht daraus in Strickliesl-Manier einen Schlauchschal, so dass man, wie es auf der Website so schön heißt, “die Vergangenheit in die Zukunft tragen kann”.

Neigt sich der Zeitfaden dem Ende zu, muss man ein neues Garnknäuel auf die Spule der Strickuhr stecken, damit sie ihr Werk fortführen kann. Die Garnknäuel tragen sinnigerweise den Titel “Mehr Zeit”.

Auf ihrer Verpackung ist genau vermerkt, wie viel Maschen und Meter den vergangenen Tagen, Stunden und Sekunden entsprechen. Sofern ich es richtig erkenne, macht die 365 Knitting Clock zwei Maschen täglich.

Siren Elise Wilhelmsen 365 Knitting Clock
Siren Elise Wilhelmsen 365 Knitting Clock StrickuhrSiren Elise Wilhelmsen 365 Knitting Clock StrickuhrSiren Elise Wilhelmsen 365 Knitting Clock StrickuhrSiren Elise Wilhelmsen 365 Knitting Clock Strickuhr
Siren Elise Wilhelmsen 365 Knitting Clock StrickuhrSiren Elise Wilhelmsen 365 Knitting Clock StrickuhrSiren Elise Wilhelmsen 365 Knitting Clock Strickuhr

Durch die Wahl des passenden Garns kann man den Jahren auch gleich eine eigene Farbe geben. Das ergibt ganz neue Konversationsmöglichkeiten: “Weißt du noch? Unser grünes Jahr, bevor die Kinder kamen?”.

Die 365 Knitting Clock ist einfach eine schöne Art, sich bewusst zu machen, dass auch der eigene Lebensfaden endlich ist. Dass man nicht rund um die Uhr funktionieren kann, sondern auch ab und zu mal neues Garn nachlegen muss. Doch bevor wir uns noch mehr in fragwürdige Metaphern und lebensphilosophische Betrachtungen verstricken, wenden wir uns lieber wieder den Fakten zu.

Die 365 Knitting Clock ist leider kein Produkt, das sich im Laden erwerben lässt, sondern lediglich ein Prototyp. Sie besteht aus Holz, Wolle und Acryl, ihre Abmessungen betragen 36 x 15 x 50 cm.

Allerdings ist die Grandfather Knitting Clock, eine Standuhrvariante der Strickuhr, laut Website verkäuflich. Es gibt eine limitierte und signierte Edition von acht Exemplaren der 190 cm hohen Strickuhr.

Der Preis? Auf Anfrage. Mehr Infos gibt es auf der Seite von Siren Elise Wilhelmsen.

Gefunden bei Stilsucht

Bildnachweis: Copyright © 2010 Siren Elise Wilhelmsen 
Photos by Miriam Lehnart

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Phonebloks Concept: Das komplett modulare Smartphone braucht deine Stimme

11.9.2013, 8 KommentarePhonebloks Concept:
Das komplett modulare Smartphone braucht deine Stimme

Mit einer massiven Welle in Social Media will der niederländische Designer Dave Hakkens Unternehmen weltweit auf einen bislang unbefriedigten Bedarf aufmerksam machen: ein modulares Smartphone, dessen Komponenten sich individuell zusammenstellen und leicht austauschen lassen.

Zipcycle: Futuristisches Liegerad sucht Unterstützer

21.5.2013, 1 KommentareZipcycle:
Futuristisches Liegerad sucht Unterstützer

Der Designer Eric Birkhauser hat eine Vision: Er möchte das Fahrrad der Zukunft bauen, das noch mehr Menschen weg vom Auto und hin zum Zweirad bringt. Sein Entwurf eines Liegerads scheint dabei direkt dem Windkanal entsprungen.

Designstudie: Eine Digitalkamera wie ein Guckloch

12.5.2013, 0 KommentareDesignstudie:
Eine Digitalkamera wie ein Guckloch

Wenn Designer einmal ihrer Phantasie freien Lauf lassen dürfen, können interessante Dinge dabei herauskommen – in diesem Fall eine Digitalkamera, die zugleich vertraut und revolutionär scheint. Aber würde sie jemand kaufen wollen?

Durr: Armbanduhr ohne Zeitanzeige

2.2.2014, 0 KommentareDurr:
Armbanduhr ohne Zeitanzeige

Für Projekte wie "Durr" haben wir unsere Rubrik "Kurioses": Es ist wohl die erste Armbanduhr, die nicht die Zeit anzeigt. Stattdessen vibriert sie alle fünf Minuten. Ein Projekt zwischen Technik und Kunst, das teilweise harsche Reaktionen auslöst.

Blub: Schicke Alu-Tischuhr mit Nixie-Röhren

24.1.2014, 0 KommentareBlub:
Schicke Alu-Tischuhr mit Nixie-Röhren

Modern und Retro treffen bei einer Tischuhr zusammen, die von ihrem Erschaffer einen denkbar seltsamen Namen bekommen hat: Blub. Sie heißt wirklich so. Mit ihrem Alugehäuse und ihren vier Nixie-Röhren zur Zeitanzeige sieht sie glücklicherweise bedeutend schöner aus als sie heißt.

Pünktlichkeit ist keine Zier: Hazy Clock zeigt nur die ungefähre Uhrzeit an

16.1.2014, 3 KommentarePünktlichkeit ist keine Zier:
Hazy Clock zeigt nur die ungefähre Uhrzeit an

Hazy Clock ist eine Wanduhr, die nur die ungefähre Uhrzeit anzeigt. Der Wunsch dahinter ist, Menschen ein Wohnaccessoire zu geben, mit dem sie es etwas ruhiger angehen lassen.

QLOCKTWO im Test (2/2): Wir sprechen auch Ostdeutsch!

4.1.2012, 14 KommentareQLOCKTWO im Test (2/2):
Wir sprechen auch Ostdeutsch!

neuerdings.com hat nach einem Blick auf die Alternativen gewagt, das Original der QLOCKTWO zu testen. Das Erlebnis übertrifft die Eröffnung eines Apple-Stores eindeutig!

QLOCKTWO im Test 1/2: «Können Sie mir die aktuelle Zeit sagen?»

3.1.2012, 6 KommentareQLOCKTWO im Test 1/2:
«Können Sie mir die aktuelle Zeit sagen?»

Die Zeit in Worten statt in Ziffern oder mit Zeigern? Beim Sprechen völlig normal, geschrieben ungewohnt – zweifelsohne jedoch ein interessantes Erlebnis. neuerdings.com hat die Design-Uhr QLOCKTWO von Biegert & Funk getestet.

Flip Clock mit Text: Es ist viertel vor neun

19.4.2011, 10 KommentareFlip Clock mit Text:
Es ist viertel vor neun

Diese Flip Clock sagt die Zeit in grossen Buchstaben - und noch dazu in der Flip-Umblätter-Technik.

Ein Kommentar

  1. “Sofern ich es richtig erkenne, macht die 365 Knitting Clock zwei Maschen täglich.”
    Oh oh, Fr. WILHELMSEN gibt an, dass nach einem Jahr ein Schal mit 2m Länge entstanden ist. Nach Ihrer Rechnung wären das 730 Maschen pro Schal. Denken Sie nicht, dass das ziemlich große Maschen sein müssten?

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort