Micasa Lab iRock:
Gemütlich schaukelnde Ladestation fürs iPad

Das Micasa Lab aus Zürich bietet mit dem iRock einen handgefertigten Schaukelstuhl mit integriertem iOS-Dock (vor Lightning), Lautsprechern und einem Generator an. Dieser soll die Bewegungsenergie in Elektrizität umwandeln, damit beim Schaukeln einen integrierten Akku laden, der wiederum das angedockte iGerät auflädt. Das klingt interessant, aber bei näherer Betrachtung erwachen doch Zweifel.

Micasa Lab iRock {pd Micasa Lab;http://www.micasa.ch/de/cp.lab-press}

Micasa Lab iRock (Quelle: pd Micasa Lab)

Der Schaukelstuhl als gemütliche Ladestation: Laut Micasa Lab befindet sich iRock zwar noch in der Entwicklung, soll aber – anders als das elegante Konzept von Igor Gitelstain – demnächst wirklich verkauft werden.

Leider ist der geplante Preis des iRock nicht ganz so entspannt wie sein Aussehen. Die Entwickler hätten gerne rund 1.300 US-Dollar (etwa 1.000 Euro) für den Schaukelstuhl mit Ladestation. Das ist nicht gerade wenig, aber immerhin ist der iRock aus schwedischer Pinie handgefertigt und in fünf Schichten lackiert. Zunächst soll es ihn nur in weiß geben, später dann auch in schwarz, rot, gelb und gestreift.

Micasa Lab iRock
Micasa Lab iRockMicasa Lab iRockMicasa Lab iRock

Der iRock ist 120 cm lang, 115 cm hoch und wiegt 18 kg. Das relativ hohe Gewicht liegt natürlich auch an der verbauten Technik. In der Lehne sind Lautsprecher eingelassen, die 2 x 25 Watt liefern sollen. Die Halterung mit dem 30-Pin-Dock (ein Lightning-Adapter soll mitgeliefert werden) erlaubt eine entspannte Lesehaltung.

So nett sich das alles (bis auf den Preis) anhört, so unwahrscheinlich scheint mir doch, dass dieses Produkt jemals wirklich auf den Markt kommt, trotz sehr authentisch wirkender englischsprachiger Website und des Hinweises, momentan iRock nicht mit Android-Adapter anbieten zu können.

Der iRock und die Einrichtung des Micasa Lab, sind wohl eher Bestandteile einer aufwendigen Strategie, die man sich ausgedacht hat, um für das Schweizer Möbelhaus Micasa Migros zu werben.

Das wird spätestens dann augenscheinlich, wenn man sich die anderen Produkte ansieht, die neben dem iRock im Micasa Lab zu finden sind. Schade eigentlich. Ob man sich wohl vom Konzept des Otarky Chairs zum iRock hat inspirieren lassen?

Gefunden bei Ausgefallene Ideen

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Pedal Power Big Rig: Jeder sein eigenes Kraftwerk

4.2.2014, 0 KommentarePedal Power Big Rig:
Jeder sein eigenes Kraftwerk

Das Pedal Power Big Rig ist eine handgefertigte Arbeitsstation, an der man die benötigte mechanische oder elektrische Energie per Pedal erzeugt. Die Entwickler setzen nach Möglichkeit Standard-Fahrradteile ein und erzeugen mit Schwungrad- und Fahrrad-Technik eine hohe Effizienz.

Igor Gitelstain Otarky Chair: Der Schaukelstuhl als Privatkraftwerk

11.8.2012, 3 KommentareIgor Gitelstain Otarky Chair:
Der Schaukelstuhl als Privatkraftwerk

Designer Igor Gitelstain hat als Abschlussprojekt am israelischen Shenka College einen Schaukelstuhl konzipiert, der beim sanften Schaukeln Energie produziert, die zum Beispiel genutzt werden kann, um eine Leselampe im Kopfteil mit Energie zu versorgen.

Kurztest BlueLounge Eco-friendly Bag Series: Aus leeren Flaschen werden gute Taschen

4.7.2012, 5 KommentareKurztest BlueLounge Eco-friendly Bag Series:
Aus leeren Flaschen werden gute Taschen

BlueLounge stellt eine Serie umweltfreundlicher Taschen vor, die aus recycelten PET-Flaschen hergestellt sind. Wir haben uns die Laptop-Tragetasche aus der Ecofriendly Bag Serie genauer angeschaut.

\

21.2.2014, 8 Kommentare"Pro-Tablets":
Eine Idee, die nur auf dem Papier funktioniert

Tablets sind ohne Zweifel Kassenschlager, zumindest solange sie iOS oder Android als Betriebssystem haben. Aber will man sie als Laptop-Ersatz benutzen, stößt man schnell an ihre Grenzen. Manche sehen "Pro-Tablets" als logische Weiterentwicklung. Aber wer würde sie wirklich brauchen?

Repräsentative Studie: Besitzer von iPad- und Android-Tablets ticken unterschiedlich

28.11.2013, 0 KommentareRepräsentative Studie:
Besitzer von iPad- und Android-Tablets ticken unterschiedlich

27 Prozent der Internet-Nutzer in Deutschland nennen mittlerweile einen Tablet-PC ihr Eigen, die Hälfte davon ein iPad. Eine Untersuchung von Fittkau & Maaß zeigt, in welchen Punkten sich die Besitzer von Apples Tablet von denen von Android- und Windows-Geräten unterscheiden.

Test Livescribe 3 Smartpen: Digitale Tinte für Papier

22.11.2013, 6 KommentareTest Livescribe 3 Smartpen:
Digitale Tinte für Papier

Der Livescribe 3 Smartpen soll zu Papier gebrachtes Handgeschriebenes schnell und einfach digitalisieren und auf ein per Bluetooth angebundenes Smartphone oder Tablet übertragen. Wie zuverlässig dies funktionierte und ob dies im Berufsalltag von Nutzen ist, soll der Livescribe 3 Smartpen im neuerdings-Test unter Beweis stellen.

Sonnenrepublik Clicc und ClicLite: Modularer Sonnenstrom für unterwegs

9.4.2014, 0 KommentareSonnenrepublik Clicc und ClicLite:
Modularer Sonnenstrom für unterwegs

Das Berliner Startup-Unternehmen Sonnenrepublik produziert Clicc - eine kleine, effiziente Solarzelle, um die herum ein ganzes System modularer Solargadgets entstehen soll. Momentan ist Clicc vor allem mit ClicLite benutzbar, einem Akku mit LED für das Schlüsselbund.

Conrad Electronic NiZn-Akkus: Spannung wie aus Einwegbatterien

24.3.2014, 5 KommentareConrad Electronic NiZn-Akkus:
Spannung wie aus Einwegbatterien

Conrad Electronic bietet ein neues Akku-System auf Basis von Nickel-Zink an. Wir haben es ausprobiert und berichten hier über die Ergebnisse. Zudem erklären wir, welche Besonderheiten diese Akkus auszeichnet.

Anker 5-Port-USB-Ladegerät im Test: Fünffach elektrisierend

26.1.2014, 1 KommentareAnker 5-Port-USB-Ladegerät im Test:
Fünffach elektrisierend

Das Fünffach-USB-Ladegerät von Anker ist ein guter und günstiger Stromlieferant: Bis zu fünf Smartphones, Tablets und andere Gadgets lassen sich gleichzeitig daran aufladen. Wir haben es ausprobiert.

Ein Kommentar

  1. Naja, dann nehm ich halt Omas Liegestuhl und mach mir den Strom mit dem nPeg (www.npowerpeg.com) selbst… ;-) Winkel zur richtigen bzw. effizienten Befestigung müsste man noch errechnen.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort