Philips Hue:
Lichtstimmung per App über WLAN steuern

Philips weiß um die Wirkung des richtigen Lichts und entwickelt schon seit einiger Zeit Produkte, die mit farbwechselnden LEDs arbeiten. Mit “Hue” bringt das Unternehmen jetzt LED-Glühbirnen auf den Markt, die sich in handelsübliche Fassungen schrauben und über WLAN steuern lassen.

Philips Hue Lichtsystem {pd Philips;http://www.emediarelease.de/Philips-hue.html}

Philips Hue Lichtsystem (Quelle: pd Philips)

Laut Philips ist Hue ein “Personal Wireless Lighting System”, also ein persönliches, kabelloses Lichtsystem. Das Starterpaket besteht aus drei Glühbirnen mit je 600 Lumen (was ungefähr einer 50-Watt-Glühbirne entsprechen soll) und einem Steuerungssystem. Dieses, die sogenannte “Bridge”, wird per Kabel an den WLAN-Router angeschlossen und kann bis zu 50 Hue-Leuchten verwalten.

Gesteuert wird das System über eine Smartphone-App für iOS (Affiliate-Link) oder Android.

Mit ihrer Hilfe kann den Raum in unterschiedlichste Farben tauchen, die sich nach Gefühl oder auch nach einem Foto auswählen lassen. Philips stellt auch (individuell anpassbare) Lichtrezepte bereit, die durch die jeweilige Beleuchtung dabei helfen sollen, sich zum Beispiel zu konzentrieren, Energie zu tanken oder zu entspannen. Der folgende Werbeclip vermittelt einen ersten Eindruck der Fähigkeiten des Hue Lichtsystems.

Philips Hue: Lichtstimmung per App über WLAN steuern
Philips Hue LichtsystemPhilips Hue LichtsystemPhilips Hue LichtsystemPhilips Hue Lichtsystem
Philips Hue LichtsystemPhilips Hue LichtsystemPhilips Hue LichtsystemPhilips Hue Lichtsystem

Mit Hue wird das Philips Wake-Up Light (Affiliate-Link) überflüssig, schließlich kann man sich jetzt durch Hue wecken lassen, indem man das Licht so einstellt, dass es nach und nach heller wird.

Dabei können die Glühbirnen nicht nur alle Weißtöne abstrahlen, sondern 16 Millionen Farben des gesamten Spektrums. Jeder kann sich also seinen persönlichen Sonnenaufgang in warmen Orange- und Gelbtönen bis hin zum weißen Licht gestalten.

Legt man sich ein kostenloses Konto auf der Website von Hue an, kann man seine Beleuchtung auch über das Internet steuern und so die Zeitschaltuhr sparen.

Mitmachen ausdrücklich erwünscht

Philips will eine lebendige Community etablieren, um weitere Ideen für den Einsatz des Lichtsystems Hue zu generieren. Entwickler sind dazu eingeladen, sich aktiv zu beteiligen. Im Laufe des Jahres will Philips Tools für Entwickler veröffentlichen, um diesen Prozess zu beschleunigen. Außerdem arbeitet man an Software Developer Kits (SDK) für iOS und Android.

Philips Hue: nicht ganz billig und exklusiv bei Apple

Die Lebensdauer der Hue-Glühbirnen gibt Philips mit rund 15.000 Stunden an, das entspricht 625 Tagen Dauerlicht. Bei den Preisen, die man für Hue verlangt, sollten die Glühbirnen auch schon eine Weile halten. Eine einzelne Hue-Glühbirne zur Erweiterung soll immerhin 59 Euro kosten.

Das oben erwähnte Starterpaket gibt es in den USA für 199,95 US-Dollar (154 Euro), bis Ende des Jahres soll es auch in Deutschland verfügbar sein – allerdings zum Preis von 199 Euro und exklusiv in den Filialen und im Online-Shop von Apple. Momentan ist Hue noch nicht im deutschen Online-Shop angekommen.

Mehr Infos gibt es auf der Hue-Website.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

PowerUp 3.0: Papierflieger per Smartphone steuern

2.12.2013, 1 KommentarePowerUp 3.0:
Papierflieger per Smartphone steuern

Ein "Smart Modul" nennt Entwickler Shai Goitein seinen PowerUp: Es ist eine Kombination aus Funkempfänger und Propeller, die aus einem Papierflieger ein Modellflugzeug macht, das man wiederum über sein Smartphone fernsteuern kann.

Test DJI Phantom (1/3): Kamera-Drohne im Garten

21.5.2013, 13 KommentareTest DJI Phantom (1/3):
Kamera-Drohne im Garten

Der Phantom-Quadcopter von DJI soll einfach zu fliegen und robust sein und ist zugleich mit cleverer Elektronik vollgestopft. Wir haben die semi-professionelle Kameradrohne ausprobiert.

Go-Go Dog Pals: Hunde-Fitness mit Fernsteuerung

22.5.2012, 1 KommentareGo-Go Dog Pals:
Hunde-Fitness mit Fernsteuerung

Go-Go Dog Pals (also Hundekumpels) sind ferngesteuerte Hundespielzeuge, die den Jagdtrieb unserer vierläufigen Gefährten ansprechen und sie fit halten sollen

Digital Habits Cromatica: Lautsprecherlampe mit Bluetooth

10.4.2014, 0 KommentareDigital Habits Cromatica:
Lautsprecherlampe mit Bluetooth

Das Team von Digital Habits in Rovereto, Italien, hat Cromatica entwickelt. Eine Kreuzung aus Bluetooth-Lautsprecher und mehrfarbiger Lampe mit einem Arduino-Herzen, die sich per App steuern lässt.

Tabü Lümen TL800 im Test: Bluetooth-Glühbirne zaubert wechselnde Lichtstimmungen

18.3.2014, 5 KommentareTabü Lümen TL800 im Test:
Bluetooth-Glühbirne zaubert wechselnde Lichtstimmungen

Tabü Lümen TL 800 macht Philips Hue Konkurrenz. Auch hier kann man das Licht der Glühbirne über eine App steuern. Allerdings funktioniert das bei der TL800 nicht über WLAN, sondern über Bluetooth 4.0. Dadurch wird auch der Start mit Tabü Lümen deutlich günstiger. Wir haben ein Dreierset Tabü Lümen ausprobiert

Trap Light: Energiesparende Lichtfalle aus Murano-Glas

11.3.2013, 2 KommentareTrap Light:
Energiesparende Lichtfalle aus Murano-Glas

Trap Light ist eine Lampe, die jahrhundertealte Handwerkskunst mit innovativen Ideen zur effizienten Lichtgewinnung verbindet.

Brightup: Smarte Lichtsteuerung weiß, wann die Sonne aufgeht

9.2.2014, 14 KommentareBrightup:
Smarte Lichtsteuerung weiß, wann die Sonne aufgeht

Das internationale Startup Brightup mit Sitz in Hamburg hat eine Lichtsteuerung für Zuhause vorgestellt. Zwischenstecker für die Steckdose werden mit einem Router gekoppelt und lassen sich per Smartphone ansprechen. Moment, so etwas gibt es doch schon! Stimmt, aber noch nicht so und noch nicht aus Hamburg.

Peter Kraft Growing Lampshades: Einmalige Lampen durch Designer Zufall

3.6.2013, 2 KommentarePeter Kraft Growing Lampshades:
Einmalige Lampen durch Designer Zufall

Peter Kraft ist ein Product Designer, der nicht zwanghaft jeden Aspekt des fertigen Produkts kontrolliert und gerade deshalb zu interessanten Ergebnissen gelangt. Seine Growing Lampshades sind Lampen, die von Hitze, sich ausdehnender Luft und dem Zufall geformt werden.

Firefly: Energieeffizienter blauer Laser als Stimmungslicht

15.4.2013, 2 KommentareFirefly:
Energieeffizienter blauer Laser als Stimmungslicht

Firefly ist eine würfelförmige Lichtquelle, die mit Hilfe eines blauen Lasers den Raum in ein stimmungsvolle Licht taucht. Als Energiequelle für den Laser dienen zwei simple AAA-Batterien.

Tabü Lümen TL800 im Test: Bluetooth-Glühbirne zaubert wechselnde Lichtstimmungen

18.3.2014, 5 KommentareTabü Lümen TL800 im Test:
Bluetooth-Glühbirne zaubert wechselnde Lichtstimmungen

Tabü Lümen TL 800 macht Philips Hue Konkurrenz. Auch hier kann man das Licht der Glühbirne über eine App steuern. Allerdings funktioniert das bei der TL800 nicht über WLAN, sondern über Bluetooth 4.0. Dadurch wird auch der Start mit Tabü Lümen deutlich günstiger. Wir haben ein Dreierset Tabü Lümen ausprobiert

Muse ML-30 im Test: Buntes Brüll-Ei mit Lichtweckfunktion

30.1.2013, 2 KommentareMuse ML-30 im Test:
Buntes Brüll-Ei mit Lichtweckfunktion

Lichtwecker gibt es mittlerweile in etlichen Varianten. Dabei wird meist an sanftes Erwachen gedacht. Der Muse ML-30 ist dagegen auch für sicheres Erwachen nur durch Licht geeignet und dabei nicht allzu teuer.

Pure Twilight im Test: Morgensonne auch im Winter

17.12.2011, 2 KommentarePure Twilight im Test:
Morgensonne auch im Winter

Am Morgen von goldenen Sonnenstrahlen geweckt zu werden - wunderschön, da fängt der Tag doch schon mal gut an. Pure Digital hat einen Wecker im Angebot, der solcherlei auch bei grauem Wetter garantiert.

Tabü Lümen TL800 im Test: Bluetooth-Glühbirne zaubert wechselnde Lichtstimmungen

18.3.2014, 5 KommentareTabü Lümen TL800 im Test:
Bluetooth-Glühbirne zaubert wechselnde Lichtstimmungen

Tabü Lümen TL 800 macht Philips Hue Konkurrenz. Auch hier kann man das Licht der Glühbirne über eine App steuern. Allerdings funktioniert das bei der TL800 nicht über WLAN, sondern über Bluetooth 4.0. Dadurch wird auch der Start mit Tabü Lümen deutlich günstiger. Wir haben ein Dreierset Tabü Lümen ausprobiert

Saeco GranBaristo Avanti: Hilfe, mein Espresso-Automat ist schlauer als ich!

7.9.2013, 6 KommentareSaeco GranBaristo Avanti:
Hilfe, mein Espresso-Automat ist schlauer als ich!

Früher, als wir nichts hatten, war ein Kaffee an sich schon ein Genuss mit einem Hauch von Luxus. Heute, wo wir von allem zu viel haben, muss es eine Kaffeespezialität sein. Und weil das auch noch nicht reicht, kann man bei einem Espresso-Automaten wie dem auf der IFA 2013 gezeigten Saeco GranBaristo Avanti jedes Detail seines Getränks beeinflussen – natürlich per App.

Internet der Dinge und IFTTT: Jawbone Up, Philips Hue und mehr mit Webdiensten verknüpfen

17.5.2013, 3 KommentareInternet der Dinge und IFTTT:
Jawbone Up, Philips Hue und mehr mit Webdiensten verknüpfen

Dank des Dienstes IFTTT können Besitzer des Fitnessarmbands Jawbone Up und der "WLAN-Glühlampe" Philips Hue nun sehr viel mehr mit ihren Geräten anfangen. IFTTT nimmt Handgriffe ab und ermöglicht neue Funktionen – automatisch und kostenlos.

Vifa Copenhagen: Kabelloser Klang mit Stil

31.3.2014, 1 KommentareVifa Copenhagen:
Kabelloser Klang mit Stil

Copenhagen vom dänischen Hersteller Vifa ist ein Lautsprecher, der auf diversen Wegen Anschluss findet, toll aussieht und ebenso klingen soll.

Fritz!Box 7490 im Test: Empfehlenswert trotz kleiner Macken

3.3.2014, 8 KommentareFritz!Box 7490 im Test:
Empfehlenswert trotz kleiner Macken

Vor ein paar Wochen habe ich meine alte Fritz!Box 7170 gegen eine neue Fritz!Box 7490 ausgetauscht. Wie ist das abgelaufen und was sind die Vorteile des neuen Multifunktionsrouter? Ein paar Antworten.

HyperDrive iUSBport 2 im Test: Festplatten, USB-Sticks und Micro-SD-Karten im WLAN

6.2.2014, 2 KommentareHyperDrive iUSBport 2 im Test:
Festplatten, USB-Sticks und Micro-SD-Karten im WLAN

Der neu HyperDrive iUSBport 2 ist die aktualisierte Version des Vorgängers, der auch noch unter dem Namen CloudFTP lief. Wir haben uns angeschaut, was sich alles verbessert hat.

13 Kommentare

  1. Danke für den Artikel. Woher stammen denn die Informationen zum Start in Deutschland?

    • Hi Dennis, es gab Pressemeldungen aus der Schweiz und aus Deutschland, in denen ich die Terminangabe aber jetzt gerade peinlicherweise nicht finde. Möglich, dass ich die Angaben zum Deutschlandstart bei der zusätzlichen Recherche von einer der Philips-Seiten habe. Eventuell auch von iphone-ticker.de, dort stand, glaube ich, dass der Münchener Shop bereits Hue vorrätig hat. Eventuell waren die Kollegen dort zum Pressefrühstück.

      Aah, und ich sehe gerade, dass das Philips Hue Lichtsystem jetzt auch im deutschen Apple Online-Store erhältlich ist.

  2. Danke für die Antwort. Das ist ja super, dass es jetzt verfügbar ist. Könntest du glatt noch im Artikel aktualisieren ;)

  3. Interessant wäre es noch zu wissen wie weit Lampen von der Bridge entfernt sein dürfen, denn die Bridge muss mit dem WLAN-Router verbunden werden. Funktioniert das auch noch über mehrere Räume hinweg? Und bietet die Android-App bereits alle Funktionen, denn diese ist ja noch im Beta-Stadium? Schade finde ich auch, dass die Lampen ihre Einstellung verliert sobald man den normalen Lichtschalter aus und wieder an macht. Trotzdem eine interessante Technik.

  4. starkes produkt, komme schon nicht mehr zum arbeiten vor lauter ideen …

    Versandfertig in: 3 – 4 Monate

    lasst das bitte ein typo sein … TAGE … bitte!

  5. Hey,
    ich habe gestern im AppleStore online bestellt und heute sind meine mit kostenlosem Express-Versand angekommen. :)
    Konnte nur kurz testen, aber erster Eindruck sehr gut. Installation innerhalb von Sekunden, alles funktioniert. Punkte, vor denen ich Angst hatte: Helligkeit. Leuchtet tatsächlich wie eine 50W Birne, also kann man i.d.R. als Ersatz der alten Birne nehmen. Weißfarbe, schaltet man die Lampen per Wandschalter an, ist im weiß kein Unterschied zu der Farbtemperatur einer normalen Glühbirne zu sehen, das finde ich genial und angenehm. Hatte Angst vor zu kaltem Blau-Weiß (auch das lässt sich einstellen, aber es geht eben auch ein wärmeres natürlicheres weiß).

    Glücklich!

    • Hi Dennis
      Hätte da ein paar Fragen.
      Wäre super wenn du die mir beantworten könntest.

      kann man auch mit mehreren IOS geräten gleichzeitig steuern? Iphone / Ipad

      was passiert wenn man den Lichtschalter betätigt?
      Danke!

    • Hey Tobias,
      also, gleichzeitige Steuerung ist kein Thema. Bei beiden Geräten kann die App offen sein und das zuletzt ausgewählte Kommando wird übertragen.
      Wenn die Lampen vom Strom gehen, kannst du natürlich nichts mehr steuern. Beim erneuten Anschalten gehen die Lampen auf ein helles weiß, wie eine echte Glühbirne und merken sich nicht die Einstellung. Finde ich persönlich super, wenn ich den Lichtschalter betätige soll sie wie eine normale Lampe funktionieren. Nach dem Anschalten dauert es nur wenige Sekunden, und die Lampe kann wieder gesteuert werden.

    • Hi Tobias.
      Haben die Birnen dann direkt die volle Helligkeit oder dauert es, bis sie “hellgelaufen” sind wie z.B. bei manchen Energiesparlampen?

    • Sie faden langsam ein, was schön aussieht und haben dann volle Helligkeit (also, in 0,3 Sekunden oder so).

  6. Laut Apple-Store beträgt die Lieferzeit für die hue inzwischen leider zwischen 3 und 4 Monaten. Da kann ich auch warten wie sich das Kickstarterprojekt LIFX entwickelt. Immerhin habe ich da Aussicht eine Lampe mit GU10-Fassung zu bekommen. Es bleibt spannend.

  7. Hi Leute!

    wie funktioniert das wenn man die Lampe per Iphone ausschaltet und sie danach per Wandschalter ( zb.: Wechselschalter ) wieder einschalten möchte.
    Muß ich dann zwei mal drücken? (aus und wieder ein ?!)
    Hab ich das so richtig verstanden?
    Danke…. ;-)

2 Pingbacks

  1. [...] können. Irgendwann. Wie spannend ist denn so etwas wie Philips hue für euch? (Quelle & via) Nächster Artikel:Übersicht der Tastatur-Shortcuts für Windows [...]

  2. [...] of Things” ist dabei auch Herstellern wie Philips nicht entgangen und sie möchten uns schlaue Leuchten wie die Philips Hue verkaufen – im Prinzip eine Glühbirne mit Internetanschluss. Zach Supalla aber hatte da eine [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort