Unmonday 4.3 L:
Airplay-Lautsprecher mit Keramikgehäuse und Bewegungssensor

Unmonday 4.3 L ist die erste Entwicklung der jungen finnischen Lautsprecherfirma Unmonday. Auf Kickstarter versucht man, genug Geld für die Produktion des Airplay-Lautsprechers mit Keramikgehäuse aufzutreiben. Der 4.3 L soll sich vom Monolautsprecher bis zum Dolby-Surround-System ausbauen lassen.

Airplay Lautsprecher Unmonday 4.3 L {pd Unmonday;http://unmonday.com}

Airplay Lautsprecher Unmonday 4.3 L (Quelle: pd Unmonday)

Unmonday 4.3 L wurde entwickelt, um eine Lücke auf dem Markt kabelloser Lautsprecher füllen, die die drei Gründer Antti, Jarkko und Saku ausgemacht haben. Sie waren mit der Auswahl kabelloser Lautsprecher nicht zufrieden, die sie bisher auf dem Markt vorfanden, weil sie einfach nicht alle ihre Ansprüche erfüllten.

Unmonday 4.3 L soll gut aussehen, gut klingen, und so vielseitig und variabel sein wie kein anderer kabelloser Lautsprecher. Die sechseckige Form des Keramikgehäuses ist kein gestalterischer Selbstzweck, sondern erfüllt eine Funktion als physikalisches Interface. Je nachdem, auf welche Seite man den Unmonday 4.3 L legt, dient er als Monolautsprecher, linker oder rechter Stereolautsprecher, oder Dolby Surround-Lautsprecher.

Das folgende Video stellt den Unmonday 4.3 L potentiellen Kickstarter-Unterstützern vor.

Unmonday 4.3 L
Airplay Lautsprecher Unmonday 4.3 LAirplay Lautsprecher Unmonday 4.3 LAirplay Lautsprecher Unmonday 4.3 LAirplay Lautsprecher Unmonday 4.3 L
Airplay Lautsprecher Unmonday 4.3 LAirplay Lautsprecher Unmonday 4.3 LAirplay Lautsprecher Unmonday 4.3 LAirplay Lautsprecher Unmonday 4.3 L

Der kabellose Lautsprecher ist mit einem Verstärker ausgestattet, der Dolby-Surround-Signale verarbeiten kann, einem 10-Zoll-Breitbandlautsprecher und einem Akku, der Energie für bis zu 10 Stunden Spieldauer speichern soll.

Das Keramikgehäuse soll hervorragenden Sound mit großer Haltbarkeit kombinieren. Falls doch mal etwas passiert, kann man den Unmonday auseinandernehmen, indem man sechs Schrauben löst.

Die Frist für die Finanzierung des Unmonday 4.3 L läuft noch einige Wochen, doch anders als bei einigen anderen Kickstarter-Projekten ist der Unmonday 4.3 L erst zu einem guten Viertel finanziert.

Das mag daran liegen, dass in der letzten Zeit vielen potenziellen Unterstützern bewusst geworden ist, dass Kickstarter kein Online-Shop ist, und man als Unterstützer ein gewisses Risiko trägt. Wer das nicht scheut, kann dem Projekt noch zum Durchbruch verhelfen.

Allerdings gilt es, eine weitere Hemmschwelle zu überwinden: den Preis. Geht der Unmonday 4.3 L in Produktion, soll er für 700 US-Dollar (536 Euro) verkauft werden. Als Kickstarter-Unterstützer bekommt man ihn zum Early Bird Special Price schon für 499 US-Dollar (382 Euro). Da wird bei den wenigsten das Geld für eine Dolby-Surround-Installation reichen.

Mehr Infos gibt es auf der Kickstarter-Projektseite zum Unmonday 4.3 L und auf der Website von Unmonday.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Five Ninjas Slice: Multimedia-Player mit Raspberry Pi im Innern

21.8.2014, 1 KommentareFive Ninjas Slice:
Multimedia-Player mit Raspberry Pi im Innern

Unter dem Namen Slice bieten Five Ninjas auf Kickstarter einen Multimedia-Player mit 1-TB-Festplatte auf der Basis von Raspberry Pi und XBMC an.

Vifa Copenhagen: Kabelloser Klang mit Stil

31.3.2014, 1 KommentareVifa Copenhagen:
Kabelloser Klang mit Stil

Copenhagen vom dänischen Hersteller Vifa ist ein Lautsprecher, der auf diversen Wegen Anschluss findet, toll aussieht und ebenso klingen soll.

JBL Authentics L16: Kabelloser Lautsprecher mit Stil

28.1.2014, 2 KommentareJBL Authentics L16:
Kabelloser Lautsprecher mit Stil

Audiospezialist JBL hat in den USA eine kabellosen Lautsprecher im Programm, der sich von den bunten und jungen Exemplare, die in Europa angeboten werden, deutlich unterscheidet. JBL Authentics L16 wird vor allem Freunde klassischen Lautsprecher-Designs begeistern.

Pip: Winziger GPS-Tracker mit langer Akku-Kapazität für Hund und Katze

22.11.2014, 0 KommentarePip:
Winziger GPS-Tracker mit langer Akku-Kapazität für Hund und Katze

Mit Pip soll man den eigenen Hund bzw. die Katze perfekt überwachen können - dank GPS-Modul und Bluetooth-Verbindung.

Powerlace: Schuhe schnüren ohne Hände

20.11.2014, 1 KommentarePowerlace:
Schuhe schnüren ohne Hände

Powerlace ist ein System zum automatischen, freihändigen Schuhe schnüren. Es soll ohne Batterien, Akkus oder Motoren funktionere, allein durch das Gewicht des Anwenders. Auf Kickstarter sammeln die Entwickler Geld für die Finanzierung der Produktion.

GloBro: Ein rotes Toiletten-Lichtchen soll Männer erziehen

13.11.2014, 11 KommentareGloBro:
Ein rotes Toiletten-Lichtchen soll Männer erziehen

Ein kleines Licht mit großer Wirkung: Der „GloBro“ soll Männer dazu ermuntern, beim nächtlichen Wasserlassen den Klo-Deckel hochzuklappen.

Pure Jongo im Test: Sound vom Handy synchron im ganzen Haus

23.9.2014, 4 KommentarePure Jongo im Test:
Sound vom Handy synchron im ganzen Haus

Bluetooth-Lautsprecher gibt es inzwischen viele. WLAN-Multiroom-Systeme auch. Pure Jongo will beides kombinieren und dabei absolut synchron spielen. neuerdings.com hat es ausprobiert.

Divoom Voombox Outdoor ausprobiert: Bluetooth-Box - schwer, solide und laut

22.9.2014, 0 KommentareDivoom Voombox Outdoor ausprobiert:
Bluetooth-Box - schwer, solide und laut

Die Voombox von Divoom ist ein Bluetooth-Lautsprecher, der einiges mitmacht. Wassergeschützt und robust, mit einer stabilen Gummierung und Metallgittern vor den Lautsprechern. Wir haben sie ausprobiert

The Shower Speaker: Die Disko-Dusche

22.8.2014, 0 KommentareThe Shower Speaker:
Die Disko-Dusche

Wasser marsch, Musik ab! So oder ähnlich soll man sich das wohl mit dem Shower Speaker vorstellen. Der tönende und leuchtende Duschkopf soll eine Soundqualität wie im Studio bieten. So jedenfalls versprechen es die Macher auf Indiegogo.

2 Kommentare

  1. …interessant für Camper welche in Zelten auf den Genuss von Dolby-Surround nicht verzichten möchten…

    Tatsächlich wäre dies eine super Kombination in Verbindung mit ,,Akku betriebenen Beamern”.

    LG
    Flo

  2. Muss ich meinen Vorredner zustimmen. Das Konzept ist durchaus interessant … und die Idee mit den Akku Beamer in Kombination mit den Lautsprecher ist ja mal richtig geil ;)

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

 
vgwort