Heatit:
Mini-Arduino für neue Anwendungsfelder

Heatit heißt ein neues Open-Source-Projekt, das eine Elektronik-Plattform auf Basis von Arduino im Miniformat entwickelt. Mit dem Streichholzschachtel-kleinen Heatit könnten zum Beispiel hitzeaktivierte Bekleidungen bestückt oder kleine Motoren bewegt werden.

Heatit ist klein und modular aufgebaut.

Heatit ist klein und modular aufgebaut.

Dank Kickstarter werden wir schon bald die ersten Einsatzmöglichkeiten für Heatit sehen können, denn dort ist das Projekt überaus gut angelaufen: Nach nur wenigen Tagen ist das bescheidene Finanzierungsziel von mindestens 5.000 US-Dollar bereits erreicht und damit die Zukunft dieses Projekts aus Estland abgesichert.

Die kleinen Heatit-Boards kommen mit Verankerungen, um sie zum Beispiel einfach in Bekleidung einzusetzen, die mit wärmeaktivierten Beschriftungen fabriziert wird. Hitzeabgabe oder Stromzufuhr soll Heatit genau steuern können. Vor allem aber kommt Heatit stärkeren Strömen zurecht als Arduino, was in Anwendungsfeldern wie der Robotik wichtig ist. Dabei ist es kleiner und modular.

Heatit
heatitkleinheatitganzheatitanschlussheatitschal
heatit prototyp

Einsatzideen für das Heatit sollen bald im Blog des Heatit-Teams folgen. Einige gibt es schon im Präsentationsvideo:

Für das Projekt gibt es verschiedene Pakete für die Mitfinanzierung. Interessant auch für Nichtbastler ist unter anderem ein Angebot für 36 US-Dollar (umgerechnet rund 27 Euro), bei dem man einen Heatit-Schal erhält – dabei handelt es sich zwar nur um einen Wollschal, ohne Heatit-Implementierung. Dafür aber kommt er in 36-Ohm-Farbgebung und ist damit perfekt für Elektroniknerds. Heatit selbst gibt es ab 56 US-Dollar (43 Euro). 5 US-Dollar extra für den Versand außerhalb der USA muss man dazu rechnen. Die Funding-Phase läuft noch bis zum 11. November 2012.

Weitere Informationen zum Projekt Heatit auf der Kickstarter-Fundingseite und auf der Unternehmensseite.

 

Mehr lesen

3DRacers: OpenSource-Rennbahn aus dem 3D-Drucker

2.1.2015, 0 Kommentare3DRacers:
OpenSource-Rennbahn aus dem 3D-Drucker

Wer den Wunsch verspürt, eine eigene Rennbahn zu erschaffen, statt sich mit vorgefertigten Bahnen und Autos zufriedengeben zu müssen, sollte sich 3DRacers vormerken. Hier kommt der Racing-Spaß fürs Wohnzimmer aus dem 3D-Drucker.

Tempescope: Wetterstation mit echten Wettereffekten

15.10.2014, 4 KommentareTempescope:
Wetterstation mit echten Wettereffekten

Tempescope ist eine spannende Wetterstation, bringt sie doch Regen, Gewitter und Wolken in die heimischen vier Wände.

PopPet: Arduino-Roboter-Baukasten für Einsteiger

6.8.2014, 0 KommentarePopPet:
Arduino-Roboter-Baukasten für Einsteiger

Kleine, süße Roboter gehen immer! Das dachte sich wohl auch der Australier Jaidyn Edwards. Herausgekommen ist PopPet - eine winzige Maschine, die die Kreativität anregen und den Einstieg in die Robotik erleichtern möchte.

26.1.2015, 0 KommentareExo-Drive:
Smartphone-Hülle erweitert Speicher mit Micro-SD-Karten

Exo-Drive ist eine Hülle, die verspricht, den Speicher von Smartphones über Micro-SD-Karten zu erweitern. Zunächst sollen Exo-Drive-Hüllen für 10 Android-Smartphones produziert werden, später sollen Versionen für alle iPhone-Modelle ab iPhone 5 folgen.

24.1.2015, 1 KommentareNEEO Remote Control:
Die universellere Universalfernbedienung

NEEO Remote Control: Die universellere Universalfernbedienung

Flip Band: Das nicht-smarte Anti-Wearable

21.1.2015, 2 KommentareFlip Band:
Das nicht-smarte Anti-Wearable

Wearables wie Smartwatches und Fitness-Armbändern sagt man eine rosige Zukunft voraus. Ein Trend, auf den „Flip Band“ aufspringt. Allerdings ist das Crowdfunding-Projekt weder „smart“ noch sonderlich innovativ – aber trotzdem schon ein Erfolg. Seltsam, oder?

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

 
vgwort