Rodrigo García Hop!:
Dieser Koffer folgt auf dem Fuße

Rodrigo García hat einen Koffer entwickelt, der die kommende Generation des Reisegepäcks repräsentieren soll. Hop! – so der Name – enthält drei Sensoren, die kabellos Signale empfangen, die das Smartphone des Besitzers aussendet. Dadurch kann Hop! seinem Besitzer aus eigenem Antrieb auf dem Fuße folgen.

Rodrigo García Hop! - mobiler Koffer {Rodrigo García;http://cargocollective.com/ideactionary/hop}

Rodrigo García Hop! - mobiler Koffer (Quelle: Rodrigo García)

Kommt nach Smartphone und Smart-TV jetzt “Smart Luggage”? Hop! ist bislang nur ein Konzept und unter den Top 50 der James Dyson Awards. Doch der Koffer, der auf dem Fuße folgt, zeigt, wie “schlau” unser Gepäck in den nächsten Jahren werden könnte.

Im Koffer Hop! sind drei Sensoren eingebaut, die Signale des Smartphones seines Besitzers empfangen. Daraus errechnet ein auf Arduino setzender Minicomputer die Position des Besitzers und folgt diesem im festen Abstand mit dem integrierten Kettenantrieb. Das ist alles noch etwas langsam und manchmal etwas wackelig, funktioniert insgesamt aber schon ganz gut. Der folgende Clip zeigt den hinterherhoppelnden Hop!

Rodrigo García Hop!
Rodrigo García Hop! - mobiler KofferRodrigo García Hop! - mobiler KofferRodrigo García Hop! - mobiler KofferRodrigo García Hop! - mobiler Koffer
Rodrigo García Hop! - mobiler KofferRodrigo García Hop! - mobiler KofferRodrigo García Hop! - mobiler Koffer

Beim Hop! im Film handelt es sich um einen Prototypen, dessen Ketten mit Druckluft angetrieben werden. Der Entwickler benötigt nach eigener Aussage noch Unterstützung bei der Programmierung und im Bereich der Elektronik.

Sollte Hop! jemals zur Serienreife gelangen, könnte sich sein Besitzer den Schlüssel sparen, denn Hop! soll sich automatisch verschließen, wenn die Verbindung zum Smartphone des Besitzers abreißt, außerdem bekommt man dann ein Warnsignal auf dem Smartphone.

Schaut man sich das Tempo an, in dem Hop! seinem Besitzer folgt, wird der automobile Koffer wohl besonders älteren oder gehbehinderten Menschen das Reisen leichter machen, die sowieso keinen besonders forsches Tempo vorlegen können. Voraussetzung ist natürlich eine behindertengerechte Umgebung ohne Treppen.

Aber wer weiß: Vielleicht ist der Anblick einer Reihe Koffer, die ihrem Besitzer wie Gänseküken folgen, in zehn Jahren ja ganz normal auf unseren Flughäfen.

Mehr Infos über Hop! gibt es im Internet.

Gefunden bei The Presurfer

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Erstellen Sie mit Hilfe der Entwicklungsplattform von Intel® Edison einen automatisierten Arm

27.5.2015, 0 KommentareErstellen Sie mit Hilfe der Entwicklungsplattform von Intel® Edison einen automatisierten Arm

Heute, wo Wearables immer mehr im Trend sind, also kleine Geräte, die man am Körper trägt und die Alltagsgeräte und das Internet mit Informationen versorgen, hat Intel ein Board vorgestellt, das speziell darauf ausgelegt wurde, mit einem der Schwergewichte kompatibel zu sein, mit Arduino

Arduboy: Winzige Handheld-Konsole für Hobby-Programmierer und Retro-Gamer

19.5.2015, 1 KommentareArduboy:
Winzige Handheld-Konsole für Hobby-Programmierer und Retro-Gamer

Winzig, handlich, offene Strukturen und voll auf Retro-Entertainment ausgelegt. Der Arduboy ist eine kleine Handheld-Konsole für Nostalgiker und Hobby-Programmierer.

3DRacers: OpenSource-Rennbahn aus dem 3D-Drucker

2.1.2015, 1 Kommentare3DRacers:
OpenSource-Rennbahn aus dem 3D-Drucker

Wer den Wunsch verspürt, eine eigene Rennbahn zu erschaffen, statt sich mit vorgefertigten Bahnen und Autos zufriedengeben zu müssen, sollte sich 3DRacers vormerken. Hier kommt der Racing-Spaß fürs Wohnzimmer aus dem 3D-Drucker.

Space Case 1: Smarter Reisekoffer mit Hightech-Innenleben

11.7.2015, 0 KommentareSpace Case 1:
Smarter Reisekoffer mit Hightech-Innenleben

Wer häufig reist und etwas Angst um sein kostbares Gepäck hat, könnte mit dem Space Case 1 glücklich werden. Der Trolley ist vollgestopft mit Hightech.

Bluesmart: Ladegerät, Waage, Location Tracking und mehr – dieser smarte Koffer ist ein Tausendsassa

16.11.2014, 0 KommentareBluesmart:
Ladegerät, Waage, Location Tracking und mehr – dieser smarte Koffer ist ein Tausendsassa

Er sagt, wie schwer ist, wie weit er gereist ist und kann das Smartphone laden: Das Konzept des innovativen Reisekoffers „Bluesmart“ ist eine eierlegende Wollmilch-Sau, die auf Indiegogo schon über 800.000 US-Dollar gesammelt hat.

TUL: Nie wieder Übergepäck bezahlen – dank Reisekoffer mit integrierter Waage

22.9.2014, 0 KommentareTUL:
Nie wieder Übergepäck bezahlen – dank Reisekoffer mit integrierter Waage

TUL sieht aus wie ein gewöhnlicher Koffer, bietet aber eine interessante Funktion: Sensoren messen, wie schwer das Gepäckstück inklusive Inhalt ist.

13.7.2015, 0 KommentareCreative Muvo Mini:
Klein, laut und wetterfest

Creative hat mit dem Muvo Mini einen Bluetooth-Lautsprecher entwickelt, der gut aussieht, auch als Freisprechanlage nutzbar ist, mit einer Akkuladung rund 10 Stunden durchhält und zudem noch wetterfest nach IP66 ist

5.7.2015, 2 KommentareRoost Laptop Stand:
Bessere Haltung am Laptop

Roost Laptop Stand ist ein Accessoire für alle, die hauptsächlich am Laptop arbeiten. Der Ständer lässt sich in der Höhe verstellen und hervorragend in der Tasche transportieren, denn er ist zusammenfaltbar. Der Roost Laptop Stand soll Laptops jeder Marke auf die Höhe bringen, die für den jeweiligen Nutzer ideal ist und so Nacken- und Rückenschmerzen vermeiden helfen

Hank the beer Tank: Die mobile Zapfanlage für Parkplatz-Picknicks

28.6.2015, 1 KommentareHank the beer Tank:
Die mobile Zapfanlage für Parkplatz-Picknicks

Hank the Beer Tank ist eine mobile Zapfanlage, die auf der Schwarmfinanzierungs-Plattform Kickstarter Unterstützer sucht. Hank benötigt kein Eis, sondern kühlt mit Strom. Er kann an der KFZ-Steckdose oder am Stromnetz betrieben werden und zapft Mehrwegfässer (KEGs) mit Co2-Flaschen an.

Space Case 1: Smarter Reisekoffer mit Hightech-Innenleben

11.7.2015, 0 KommentareSpace Case 1:
Smarter Reisekoffer mit Hightech-Innenleben

Wer häufig reist und etwas Angst um sein kostbares Gepäck hat, könnte mit dem Space Case 1 glücklich werden. Der Trolley ist vollgestopft mit Hightech.

Micro Luggage Scooter: Rasender Koffer

1.3.2012, 2 KommentareMicro Luggage Scooter:
Rasender Koffer

Wer schon einmal auf dem Londoner Flughafen Heathrow Zwischenstation machen musste, wird sich für die schier endlosen Fusswege zwischen den einzelnen Terminals einen Roller gewünscht haben. Bei Amazon gibt's einen Trolley, welcher trotz Cabin-Size-Abmessung auch ein vollwertiges Kickboard ist.

Das mobile Büro - Dicota Mobile Traveler: Die Transportfrage

26.1.2012, 0 KommentareDas mobile Büro - Dicota Mobile Traveler:
Die Transportfrage

Wie überlebt man Kurztrips am besten? Welche Ausrüstung benötigt man dafür? In unserer Serie «das mobile Büro» geben wir Hilfestellung. Im ersten Teil geht es um den Transport.

Space Case 1: Smarter Reisekoffer mit Hightech-Innenleben

11.7.2015, 0 KommentareSpace Case 1:
Smarter Reisekoffer mit Hightech-Innenleben

Wer häufig reist und etwas Angst um sein kostbares Gepäck hat, könnte mit dem Space Case 1 glücklich werden. Der Trolley ist vollgestopft mit Hightech.

Twelve South PlugBug World: Weltweit an die Steckdose im Huckepack

10.2.2013, 2 KommentareTwelve South PlugBug World:
Weltweit an die Steckdose im Huckepack

Der PlugBug World von Twelve South ist ein USB-Netzteil mit Steckeraufsätzen für die ganze Welt. Aber er kann noch mehr. Als Huckepack-Aufsatz für Apples MacBook-Netzteil spart er einen Steckdosen- sowie einen USB-Platz.

Das mobile Büro - Dicota Mobile Traveler: Die Transportfrage

26.1.2012, 0 KommentareDas mobile Büro - Dicota Mobile Traveler:
Die Transportfrage

Wie überlebt man Kurztrips am besten? Welche Ausrüstung benötigt man dafür? In unserer Serie «das mobile Büro» geben wir Hilfestellung. Im ersten Teil geht es um den Transport.

3 Kommentare

  1. Folgt einem überall hin. Ausserdem sind immer frische socken drin. Verteidigt auch den Besitzer.

    Ach ne, das war Pratchett…

  2. wer schonmal einen koffer durch die bahnhöfe und flughäfen deutschlands gezogen, geschoben und getragen hat, der weiß, dass man mit dem konzept nicht weit kommen wird ;-)

  3. Hat doch wirklich einer den “I-Koffer” aus dem Taschenbuch “Linksaufsteher: Ein Montagsroman” von Matthias Sachau nachgebaut!

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

 
vgwort