One plus one Hartschalenakku im Test:
Elegante Extrapower

One plus one will etwas gegen die größte Schwachstelle des iPhone 4S unternehmen – die mangelnde Akkulaufzeit. Der Hartschalenakku von One plus one ergänzt das iPhone 4(S) um 2.000 mAh Energie und verdoppelt damit locker die Laufzeit. Außerdem schützt er die Rückseite. Wir haben ihn getestet.

One plus one Zusatzakku iPhone (Bilder:frm)

One plus one Zusatzakku iPhone (Bilder:frm)

Case oder Akku? Das ist beim One plus one die Frage. Denn der Akku schmiegt sich nahtlos wie eine Schutzhülle an die Rückseite des iPhones. Gesichert wird er nur durch einen kleinen Clip, mehr ist nicht nötig.

Das iPhone 4 wird an den Akku angedockt, festgedrückt und mit einem kleinen Zusatzclip gesichert. Nichts wackelt, keine Lücke ist zu entdecken. Natürlich ist das iPhone jetzt nicht mehr ganz so leicht, der Akku fügt den 1.450 mAh des iPhones nicht nur 2.000 mAh Stunden Energie hinzu, sondern auch 63 g Gewicht. Außerdem verlängert sich das iPhone mit dem Akku von One plus one um einen knappen Zentimeter und wird rund einen halben Zentimeter dicker – irgendwo muss die Energie ja herkommen.

One plus one Hartschalenakku im Test
One plus one Zusatzakku iPhoneOne plus one Zusatzakku iPhoneOne plus one Zusatzakku iPhoneOne plus one Zusatzakku iPhone
One plus one Zusatzakku iPhoneOne plus one Zusatzakku iPhoneOne plus one Zusatzakku iPhoneOne plus one Zusatzakku iPhone
One plus one Zusatzakku iPhoneOne plus one Zusatzakku iPhone

Allerdings ist der Akku so passgenau gearbeitet, dass er wirklich eine Einheit mit dem iPhone 4S bildet. Eine etwas größere und etwas schwerere, aber doch eine Einheit. Man fühlt sich ein wenig an eine Zeit vor den modernen Smartphones erinnert, als ein Handy noch mit mehr Gewicht in der Hand lag.

Durch die abgerundete Rückseite aus satiniertem Metall liegt auch der One plus One Zusatzakku gut in der Hand.

Alle Tasten und Anschlüsse (bis auf das Dock natürlich) sind frei zugänglich, Mikrofon und Lautsprecher funktioneren einwandfrei. Auch Objektiv und Blitz der Kamera sind ausgespart – das iPhone im Akku-Case ist voll funktionsfähig.

Der Zusatzakku von One plus one besitzt einen kleinen An- und Ausschalter, so dass man selbst entscheiden kann, ab wann das iPhone mit Energie aus dem Akku versorgt wird. Ich habe mein iPhone mal auf 13 % Akkukapazität absacken lassen und um 13:40 h den Schalter umgelegt, um zu überprüfen, wie lange das Aufladen eines eingeschalteten iPhones so ungefähr dauert.

  • 13:40 h – 13 %
  • 14:30 h – 54 %
  • 15:10 h – 65 %
  • 15:40 h – 81 %

Bis auf 100 % konnte ich es leider nicht laden lassen, weil ich es wieder benutzen musste.

Der Akku selbst lässt sich mit dem mitgelieferten USB-auf-Micro-USB-Kabel aufladen. Stellt man den Schalter auf “O”, kann man auch das iPhone synchronisieren. Ein extra Kabel ist also nicht nötig. Allerdings funktioniert das nicht unbedingt mit dem Kabel eines anderen Herstellers, da klappt eventuell nur das Aufladen.

Beim Laden erwärmt sich der Akku etwas, ohne jedoch heiß zu werden. Den Ladezustand kann man durch einen Druck auf eine kleine Taste am Boden überprüfen. Drei blaue Leuchtdioden geben Auskunft. Wenn der Akku das iPhone lädt, leuchtet eine vierte Diode rot.

Fazit: Der One plus one Hartschalen-Akku ist ein eleganter Huckepack-Akku, der gleichzeitig die Rückseite des iPhones schützt. Eine Lösung für diejenigen, die einen Akku nicht erst aus der Tasche kramen wollen, und denen es nichts ausmacht, wenn das iPhone dadurch etwas größer und schwerer wird. Er ist für 49,90 Euro beim Anbieter 3Sails erhältlich, von dem auch unser Testexemplar stammt. Es gibt ihn in Silber, Champagne Gold, Schwarz oder einem zarten Pink. Für 10 Euro weniger erhält man den One plus One iPhone-Akku auch mit einer geringeren Kapazität von 1.350 mAh.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

iPhone Projector: Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

28.8.2014, 2 KommentareiPhone Projector:
Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

Dieses Konzept bietet wie ein Überraschungs-Ei drei Dinge auf einmal: Es ist eine iPhone-Hülle mit integriertem Beamer und Akku in einem. Das klingt reizvoll, zumal der Preis fast schon lächerlich niedrig ist. Trotzdem hat das Crowdfunding-Projekt ein paar Schwächen.

Xtorm Lava Solarlader: Reserveakku mit Solarzellen

13.8.2014, 0 KommentareXtorm Lava Solarlader:
Reserveakku mit Solarzellen

Der niederländische Hersteller Xtorm hat sich auf Ladezubehör für Smartphones, Tablets und andere „mobile Endgeräte“ spezialisiert. Wir haben den Reserveakku Xtorm Lava ausprobiert, der sich mit Sonnenstrom laden lässt.

Brinell private Cloud: Edle kabellose Speichererweiterung für Tablets, Smartphones und Rechner

31.7.2014, 0 KommentareBrinell private Cloud:
Edle kabellose Speichererweiterung für Tablets, Smartphones und Rechner

Das Karlsruher Unternehmen Brinell erweitert seine Produktlinie von edlen Festplatten und USB-Sticks um eine sogenannte Private Cloud, eine kabellose Speichererweiterung für WiFi-fähige Geräte. Dabei handelt es sich um einen WLAN-Hotspot mit abnehmbaren USB-Stick und Powerakku

iPhone Projector: Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

28.8.2014, 2 KommentareiPhone Projector:
Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

Dieses Konzept bietet wie ein Überraschungs-Ei drei Dinge auf einmal: Es ist eine iPhone-Hülle mit integriertem Beamer und Akku in einem. Das klingt reizvoll, zumal der Preis fast schon lächerlich niedrig ist. Trotzdem hat das Crowdfunding-Projekt ein paar Schwächen.

Mocamomo Mia Case: Die iPhone-Hülle für Make-up Artists

1.8.2014, 4 KommentareMocamomo Mia Case:
Die iPhone-Hülle für Make-up Artists

Mia ist der Name einer iPhone-Hülle, die Platz für die unverzichtbaren Dinge im Leben vieler Frauen bietet - für das Make-up.

Hangout Case: Endlich kann das iPhone Flaschen öffnen und Zigaretten anzünden

9.5.2014, 0 KommentareHangout Case:
Endlich kann das iPhone Flaschen öffnen und Zigaretten anzünden

Schon mal gewundert, warum sich jemand ein iPhone kauft, obwohl man doch für weniger Geld ein vergleichbares Smartphone bekommt? Das Hangout Case zeigt es mal wieder: Dank dieser Hülle kann das iPhone nun auch Flaschen öffnen und Zigaretten anzünden. Tja.

iPhone Projector: Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

28.8.2014, 2 KommentareiPhone Projector:
Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

Dieses Konzept bietet wie ein Überraschungs-Ei drei Dinge auf einmal: Es ist eine iPhone-Hülle mit integriertem Beamer und Akku in einem. Das klingt reizvoll, zumal der Preis fast schon lächerlich niedrig ist. Trotzdem hat das Crowdfunding-Projekt ein paar Schwächen.

Im Gerüchtecheck: Apples neues iPhone alias „iPhone 6“

27.8.2014, 9 KommentareIm Gerüchtecheck:
Apples neues iPhone alias „iPhone 6“

Apples iPhone ist derzeit die einzige Bastion, die Androids enormem Erfolg standhalten kann und wie es scheint, erlebt die überaus profitable Smartphone-Reihe die bislang radikalste Erneuerung. Wir haben uns in der Gerüchteküche umgeschaut und bewerten für euch, was wir gefunden haben.

NomadPlus: Reserveakku und iPhone-Ladegerät in einem

4.8.2014, 1 KommentareNomadPlus:
Reserveakku und iPhone-Ladegerät in einem

Gar nicht doof: Wer sein iPhone-Ladegerät ohnehin immer mit sich herum trägt, braucht keinen Reserveakku mehr, wenn er den NomadPlus hat. Denn der kleine Stecker kombiniert beides.

Volta Sound Company Sound Block: Stromlose Soundanlage aus Holz und Bisonhorn

8.4.2013, 0 KommentareVolta Sound Company Sound Block:
Stromlose Soundanlage aus Holz und Bisonhorn

Die Volta Sound Company stellt Audioverstärker für iPhone 4(S) und iPhone 5 her, die aus einem soliden Erlenblock, einem Bisonhorn und ein paar Neodym-Magneten bestehen. Diese Volta Sound Blocks verstärken den Klang ohne Elektronik oder Strom rein akustisch.

AmpJuice iPhone Battery Repair: Frischer Saft für alternde iPhones und iPods

21.3.2012, 9 KommentareAmpJuice iPhone Battery Repair:
Frischer Saft für alternde iPhones und iPods

Besitzer eines iPhone 3G oder 3GS haben nicht nur mit einem inzwischen lahm wirkenden Gerät zu kämpfen, sondern vor allem mit ausgelaugten Akkus. Wer sich ein bisschen Bastelarbeit zutraut, kann seinem iPhone wieder zu neuem Saft verhelfen. Ich habe das einmal für euch ausprobiert.

Sensus Schutzhülle: Touchpad für die iPhone-Rückseite

15.10.2012, 0 KommentareSensus Schutzhülle:
Touchpad für die iPhone-Rückseite

Wer sich mit der PlayStation Vita beschäftigt hat oder gar selbst eine besitzt, wird wissen, dass sich auf der Rückseite der tragbaren Spielkonsole ein spezielles Touchpad befindet. Eine ähnliche Funktion bietet die Schützhülle Sensus von Canopy für das iPhone 4(S) an.

Vaja Feather Pouch: Handgenähte Lederhülle für das iPhone

23.4.2012, 3 KommentareVaja Feather Pouch:
Handgenähte Lederhülle für das iPhone

Vaja ist ein Unternehmen, das für mobile Geräte wie Smartphones, iPads und Laptops handgenähte Cases aus vollnarbigem argentinischem Naturleder produziert. Wir haben uns das neue Modell Feather Pouch für das iPhone 4S angesehen.

Kungl Tripod Stativadapter für iPhone 4/4S im Test: Schützen und Halten

6.2.2012, 0 KommentareKungl Tripod Stativadapter für iPhone 4/4S im Test:
Schützen und Halten

Diese Schutzhülle (Bumper) aus Polykarbonat bietet einen integrierten Schraubanschluss für ein Fotostativ - das Design wurde zum Patent angemeldet.

Freitag F332 ausprobiert: Schützende Faltplane mit Charakter

20.6.2014, 2 KommentareFreitag F332 ausprobiert:
Schützende Faltplane mit Charakter

Freitag schneidert seit 1993 in der Schweiz Taschen aus ausgemusterten LKW Planen. Mittlerweile umfasst das Angebot mehr als 40 Modelle. Wir haben die neue iPhone-Hülle F332 für iPhone 5 und iPhone 5S ausprobiert.

Augment: Wer Lego mag, mag auch diesen kantigen Ansteck-Akku

26.5.2014, 0 KommentareAugment:
Wer Lego mag, mag auch diesen kantigen Ansteck-Akku

Man könnte einen ganzen Laden nur mit Extra-Akkus für Smartphones aufmachen und er würde sich tragen. Auch Augment ist im Prinzip nichts anderes als ein Zusatz-Akku und noch nicht einmal ein besonders vielseitiger oder leistungsfähiger. Die Idee lässt uns trotzdem nicht mehr los. Warum nur?

Elephant Wallet: Minimalistische iPhone-Hülle, Geld- und Kartenbörsen

9.4.2014, 2 KommentareElephant Wallet:
Minimalistische iPhone-Hülle, Geld- und Kartenbörsen

Das polnische Familienunternehmen Elephant Wallet produziert verschiedene minimalistische Geld- und Kartenbörsen. Wir haben uns die „S Wallet“ für iPhone 4 und 5 sowie die „P Wallet“ angesehen.

8 Kommentare

  1. wie sehen photos,die mit der ziemlich dicken hülle gemacht wurden aus?das objektiv liegt sehr tief zurück wie in einem schacht,wirkt sich das negativ aus? wie ist es mit dem blitzlicht?greez T

    • Tom, ich habe keine negativen Auswirkungen wie Vignettierung o. Ä. festgestellt. Könnte mir eher denken, dass der Schacht in bestimmten Situationen Streulicht verhindert wie eine Gegenlichtblende.

  2. Leute,
    ist es vielleicht möglich die getesteten Geräte mit einer halbwegs vernünftigen Digicam zu machen und nicht mit so einem pseudo Handyfischaugenfilterdings?

    MfG

    • Klar, alles ist möglich, nonsense. Da sind ein paar nicht so scharfe dabei, gebe ich zu. Aber manchmal fehlt einfach die Zeit, auf gutes Licht zu warten oder eine ausgedehnte Fotosession zu starten. Und ich denke, die Fotos geben trotzdem einen ganz guten Eindruck vom One plus one. Wenn Dir das nicht ausreicht, findest Du professionelle Fotos unter dem Link am Ende des Artikels.

  3. aber diese zusätzlichen filter (wie vignettierung und farbstich) sind doch wirklich nicht nötig. da kann man ja kaum die farbe der produkte erkennen…

    • Der Farbstich ergibt sich eher aus der unzureichenden Aufnahmesituation (bei normalem Glühbirnenlicht). Bei den neutraleren, etwas kühl wirkenden Aufnahmen konnte ich ihn wegfiltern, bei den anderen eben nicht. Und die Vignettierung ändert ja nichts an der Farbe, sondern lenkt den Blick auf das Objekt. Zudem kommen die Bilder (für mich) eher an zweiter Stelle nach dem Text. Und zu guter Letzt gibt es ja noch die professionellen, farbneutralen Aufnahmen, wenn man dem Link folgt.

      Aber ich arbeite natürlich trotzdem daran, die Aufnahmen zukünftig noch zu optimieren. ;)

  4. Also gegen etwas schwerere Smartphones habe ich nichts einzuwenden – das gibt mir irgendwie das Gefühl von Stabilität. Mich würde mal interessieren, wie schnell der Zusatzakku wieder demontiert werden kann oder ob das iPhone auch nach mehrmaligem Einsetzen immer noch fest sitzt. Sprich: ein Langzeittest.
    Vielleicht kannst Du dazu zu einem späteren Zeitpunkt mal was schreiben.

    • Kann ich vielleicht schon gleich: Das Entnehmen und Einsetzen dauert nur ein paar Sekunden, ist aber eigentlich nicht nötig, weil man beides ja zum Aufladen und Synchronisieren zusammenlassen kann. Ich habe es jetzt schon einige Male gemacht und keinen Unterschied festgestellt. Der Akku besitzt eine umlaufende winzige Kunststoffkante, in die die Glas-Rückseite des iPhone genau hineinpasst. Glaube kaum, dass die Kante ausleiern kann.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort