Amazing Mono:
Handgearbeitete Boom-Unikate aus Hamburg

Amazing Mono ist der Name eines Zweimann-Unternehmens in Hamburg, das Koffer und Lautsprecher der Siebziger- und Achtzigerjahre mit neuen Schaltnetzteilen und Akkus kombiniert, um daraus akustische Unikate zu fertigen.

Amazing Mono Cocoboom {Amazing Mono;http://amazing-mono.tumblr.com/}

Amazing Mono Cocoboom (Quelle: Amazing Mono)

And now to something completely different… Nein, das nicht, doch man muss für interessante Klangobjekte nicht unbedingt nach Berlin reisen, wie Amazing Mono beweist. Dabei ist die Bezeichnung eigentlich nicht ganz korrekt, schließlich gibt es auch Stereokoffer im Programm. Doch der Name ist genauso recycelt wie die meisten Einzelteile, aus denen die Klangkoffer von Amazing Mono entstehen. Eine schöne Idee, die ich in Deutschland bisher noch nicht gesehen habe.

Stammleser dieses Blogs werden schon die Lautsprecherkoffer von Case of Bass und Mr. Simo kennen, aber diese werden jeweil in den USA gefertigt. Amazing Mono kommen aus Hamburg, da ist die Kommunikation doch etwas einfacher.

Die beiden Freunde Omo und Flo kamen auf einer Frankreichreise auf die Idee, als sie vor Ort mal wieder eine kleine schicke Soundanlage fehlte. Warum also nicht selbst das bauen, was man vermisste. An handwerklichen Fähigkeiten sollte es nicht scheitern.Der eine hatte Erfahrung als Bühnenbildner, Clubbesitzer und Handwerker für alle Fälle; der andere als Tischler und Tontechniker.

Wie viele Audio-Enthusiasten fanden die beiden, dass die Lautsprecher der der Siebziger- und Achtzigerjahre heutigen Exemplaren vielfach überlegen waren. Also sollte ein Amazing Mono nur so viel moderne Technik wie nötig enthalten. Akkus und Schaltnetzteile etwa. Vor dem Start fehlte nur noch der passende Name.

Amazing Mono: handgearbeitete Boom-Unikate aus Hamburg
Amazing MonoAmazing Mono CocoboomAmazing Mono CocoboomAmazing Mono
Amazing Mono

Den fanden die beiden, als sie den Film “Mary and Max” sahen. Darin ist ein kleines Radio zu sehen, dass eben diesen Aufdruck trägt: Amazing Mono.

Jeder Amazing Mono Kofferlautsprecher ist ein Unikat, es werden keine Duplikate angefertigt. Der Preis ist abhängig von den verwendeten Einzelteilen, vom Wert des Koffers und der Lautsprecher. Laut Amazing Mono hat man diese die Wahl zwischen sehr gut und sehr sehr gut.

Das merkt man auch an den Preisen. Die kleineren Koffer starten bei 250€ inkl. aller Komponenten, je größer und aufwendiger der Koffer ist, desto teurer wird er naturgemäß am Schluss. Bei der Energieversorgung hat man die Wahl zwischen einem Akku oder einem festen Stromanschluss für die Steckdose.

Die Amazing Mono Lautsprecherkoffer tragen so einprägsame Namen wie der Bassonite (499 €) oder der Cocoboom (die Kühlbox, kostet 299 € und besitzt einen Akku, der für rund 8 Stunden Betrieb ausreicht). An jedes Boom-Unikat lässt sich ein iPod, CS- oder MP3-Player über einen 3,5-mm-Klinkenstecker anschließen.

Mehr Infos gibt es auf dem Tumbler-Blog von Amazing Mono, hier kann man auch Bestellungen aufgeben. Auf Wunsch verwandeln Omo und Flo auch Lieblingskoffer in Amazin Mono Boom-Unikate.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Helium: Bambus-Boombox mit Superkondensatoren sucht Unterstützer

2.12.2013, 1 KommentareHelium:
Bambus-Boombox mit Superkondensatoren sucht Unterstützer

Helium nennt sich eine Reihe von mobilen Bluetooth-Lautsprechern mit einem Gehäuse aus Bambus und einem Energiespeicher der besonderen Art. Dank Superkondensatoren sollen sie in fünf Minuten geladen sein und dann bis zu sechs Stunden Musik liefern können.

Boominator: Sonnenbetriebene Boombox ist Festivalstar und Nachbars Albtraum

25.8.2013, 1 KommentareBoominator:
Sonnenbetriebene Boombox ist Festivalstar und Nachbars Albtraum

Auf einem Festival kommen zwei Dinge zusammen, die sich meist gegenseitig ausschließen: Laute Musik, aber kein Strom. Der Boominator löst dieses Problem, denn er hat Solar-Panels und für trübe Tage einen leistungsfähigen Akku.

Mobile Fidelity Blastmaster XL: Bollerwagen mit 2.000 Watt

30.3.2013, 1 KommentareMobile Fidelity Blastmaster XL:
Bollerwagen mit 2.000 Watt

Der Blastmaster XL vom Mobile Fidelity ist eine wattstarke Audio-Anlage auf Rädern, die mobil Feiernde wie einen Bollerwagen hinter sich herziehen können. Allerdings ist der Spaß nicht billig.

PKparis K’1 und K’lip: USB-Sticks mit französischem Flair

24.4.2014, 1 KommentarePKparis K’1 und K’lip:
USB-Sticks mit französischem Flair

Das französische Unternehmen PKparis (kurz für Premium Keys of Paris) stellt USB-Sticks her, die man auf den ersten Blick erkennt. Sie sind in der Regel aus Metall, und fallen durch einen Farbakzent in orange auf. Wir haben den kleinen USB–3.0-Stick K1 und den Klip mit Karabinerhaken ausprobiert.

ReSound Linx: Erstes Hörgerät \

28.2.2014, 23 KommentareReSound Linx:
Erstes Hörgerät "Made for iPhone"

Der dänische Hörgerätespezialist GN stellt mit ReSound Linx Hörgerät vor, das “Made for iPhone” ist. Nach Aussage des Herstellers bietet das ReSound Linx ein völlig neues Hörerlebnis.

Velorapida electric bycicles: E-Bikes wie aus den Sechzigerjahren

26.2.2014, 7 KommentareVelorapida electric bycicles:
E-Bikes wie aus den Sechzigerjahren

Das mailändische Unternehmen Velorapida baut eine Reihe von E-Bikes, die aussehen wie wunderbar erhaltene, ganz normale Zweiräder aus den Sechzigerjahren. In Wirklichkeit handelt es sich dabei um hochmoderne Pedelecs.

Hamburger-Telefon: Zeit für die Burger-Sprechstunde

12.11.2013, 0 KommentareHamburger-Telefon:
Zeit für die Burger-Sprechstunde

Das schnurgebundene Hamburger-Telefon mit Retro-Charme ist deutlich haltbarer als ein echter, verzehrbarer Hamburger und verfügt über ein Tastenfeld mit Wahlwiederholung und Stummschaltung. Der Hörer ist in der oberen Hälfte, das Mikrofon in der unteren

Am Flughafen nie mehr anstehen: British Airways testet Kofferlasche mit E-Ink

1.7.2013, 0 KommentareAm Flughafen nie mehr anstehen:
British Airways testet Kofferlasche mit E-Ink

British Airways will seinen Kunden bereits ab Juli Kofferlaschen mit E-Ink-Display anbieten. Diese lassen sich einfach selbst abscannen und mit den nötigen Informationen versorgen. Immer mehr Fluggesellschaften haben die Möglichkeit erkannt und wollen ihren Kunden damit die Warteschlange beim Einchecken ersparen.

Airbus Bag2Go: Schlauer Koffer hilft beim Packen und weiß immer, wo er ist

12.6.2013, 2 KommentareAirbus Bag2Go:
Schlauer Koffer hilft beim Packen und weiß immer, wo er ist

Finde meinen Koffer: Der Flugzeugbauer Airbus hat zusammen mit T-Systems und Rimowa einen Koffer vorgestellt, den man weltweit tracken kann. Doch das ist noch lange nicht alles: Der Koffer zeigt an, wie schwer er ist, er hilft beim Packen und seine Besitzer können ihn automatisch einchecken lassen.

Rodrigo García Hop!: Dieser Koffer folgt auf dem Fuße

10.10.2012, 3 KommentareRodrigo García Hop!:
Dieser Koffer folgt auf dem Fuße

Rodrigo García hat einen Koffer entwickelt, der die kommende Generation des Reisegepäcks repräsentieren soll. Hop! - so der Name - enthält drei Sensoren, die kabellos Signale empfangen, welche das Smartphone des Besitzers aussendet. Dadurch kann Hop! seinem Besitzer aus eigenem Antrieb auf dem Fuße folgen.

Spaced360: Britische Bluetooth-Box mit Rundum-Sound

14.4.2014, 0 KommentareSpaced360:
Britische Bluetooth-Box mit Rundum-Sound

Ein britisches Startup will den Markt der Bluetooth-Lautsprecher aufmischen: mit dem Spaced360. Diese Box soll nicht nur durch ihren Sound überzeugen, sondern verbreitet den auch noch rundherum im Raum. Mono und Stereo seien ja vollkommen von gestern, sagen die Macher.

Digital Habits Cromatica: Lautsprecherlampe mit Bluetooth

10.4.2014, 0 KommentareDigital Habits Cromatica:
Lautsprecherlampe mit Bluetooth

Das Team von Digital Habits in Rovereto, Italien, hat Cromatica entwickelt. Eine Kreuzung aus Bluetooth-Lautsprecher und mehrfarbiger Lampe mit einem Arduino-Herzen, die sich per App steuern lässt.

Vifa Copenhagen: Kabelloser Klang mit Stil

31.3.2014, 1 KommentareVifa Copenhagen:
Kabelloser Klang mit Stil

Copenhagen vom dänischen Hersteller Vifa ist ein Lautsprecher, der auf diversen Wegen Anschluss findet, toll aussieht und ebenso klingen soll.

Trash Amps 2.0: Mobiler Lautsprecher mit Verstärker im Getränkedosen-Format

31.1.2013, 0 KommentareTrash Amps 2.0:
Mobiler Lautsprecher mit Verstärker im Getränkedosen-Format

Trashamps ist ein Unternehmen von zwei Freunden - beide Ingenieure - die irgendwann auf die Idee kamen, recycelte Getränkedosen als Gehäuse für selbstgebaute Lautsprecher mit Verstärker zu benutzen. Dank einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo startet jetzt die Produktion der zweiten Generation der Trashamps Dosenlautsprecher

Paul Cocksedge Change the Record: Schallplatten zu Schalltrichtern

31.10.2011, 2 KommentarePaul Cocksedge Change the Record:
Schallplatten zu Schalltrichtern

Der Londoner Designer Paul Cocksedge formt bei einer Live-Performance aus alten Vinyl-Schallplatten Schalltrichter, die als stromlose Verstärker dienen und den Sound von Smartphones verstärken sollen.

4.7.2011, 1 KommentareFeuerwear Scott 17 Laptoptasche im Test:
Feuerprobe bestanden

Feuerwear verarbeitet Feuerwehrschläuche, die jahrelang im Einsatz malträtiert wurden, in Handarbeit zu Umhängetaschen, Handtaschen, Schultertaschen, Gürteln oder Brieftaschen. Wir haben die Laptoptasche Scott 17 getestet.

Ein Pingback

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort