Beyerdynamic Custom One Pro im Test:
Guter Sound für Individualisten

Beyerdynamic verspricht Musikliebhabern, mit ihren Custom One Pro Kopfhörern “interaktiven Sound” genießen zu können. Konkret bedeutet das, dass der Nutzer den Klang über kleine Schiebeschalter in vier Stufen an seinen Geschmack und die jeweilige Musik anpassen kann. Wir haben ausprobiert, wie gut das klappt.

Beyerdynamic Custom One Pro (Bilder:frm)

Beyerdynamic Custom One Pro (Bilder:frm)

Bevor wir zum Klang kommen, werfen wir erst einmal einen Blick auf das Äußere der Beyerdynamic Custom Pro. Die Kopfhörer machen einen guten, soliden Eindruck. Das Design ist schlicht und zurückhaltend, die Bügel sind aus stabilem Metall, die Muscheln der Ohrhörer aus mattem Kunststoff.

Bügel und Ohrhörer sind sehr gut und angenehm gepolstert. Wer das zurückhaltende Schwarz etwas aufpeppen möchte, kann das bei den Custom One Pro ganz einfach: Die Außenseiten der Ohrhörer lassen sich durch sogenannte Design Kits an den eigenen Geschmack anpassen. Mit dem beiliegenden Imbusschlüssel löst man vier Schrauben, nimmt die Standardplatten mit dem Aufdruck “Custom One Pro” ab und legt die Platten des Design Kits ein.

Die Polsterung des Kopfbügels lässt sich noch schneller wechseln: Einfach abreißen und die neue Polsterung herumwickeln. Dank Klettverschluss dauert das nur Sekunden – eine gute und durchdachte Lösung.

Test Beyerdynamic Custom One Pro
Beyerdynamic Custom One ProBeyerdynamic Custom One ProBeyerdynamic Custom One ProBeyerdynamic Custom One Pro
Beyerdynamic Custom One ProBeyerdynamic Custom One ProCustom One ProBeyerdynamic Custom One Pro
Beyerdynamic Custom One ProBeyerdynamic Custom One Pro

Das Kabel ist sehr solide, lässt mich eher an ein dünnes Gitarrenkabel als an ein Kopfhörerkabel denken. Auf den 3,5-mm-Stecker kann ein mitgelieferter 6,35-mm-Stecker geschraubt werden, um den Custom One Pro auch an Stereoanlagen anschließen zu können. Beide Stecker sind vergoldet.

Das Kabel ist abnehmbar und lässt sich austauschen. Zur Auswahl sollen folgende Kabel stehen: Studiokabel, integriertes Mikrofon, integrierte Lautstärkeregelung, Headset, Gaming etc.

Lautstärke

Dank Treibern mit 16 Ohm Widerstand, haben die Custom One Pro ordentliche Reserven zu bieten. Anders gesagt: Sie sind richtig laut, die maximale Lautstärke beträgt 116 dB. Das ist besonders dann beeindruckend, wenn man bedenkt, dass die meisten Kopfhörer so um die 105 dB liefern und 10 dB mehr schon ungefähr der doppelten Lautstärke entsprechen. Inwiefern man das seinen Ohren zumuten möchte, steht auf einem anderen Blatt.

Klangregelung in vier Stufen

Die Klangregelung über Schiebeschalter ist sehr gelungen, man hört den Unterschied von Stufe zu Stufe deutlich. Beyerdynamic schreibt, dass das Schließen der Schieberegler die Kopfhörer von offenen in geschlossene verwandeln und Außengeräusche abhalten soll. Außerdem soll sich mit der Einstellung auch das verändern, was nach draußen dringt, aber in beiden Fällen konnte ich keine wesentlichen Unterschiede feststellen. Die Coustom One Pro sind in jeder Stufe gut gedämpft, man muss wenig Sorge tragen, seine Umwelt akustisch zu verschmutzen.

Sehr bequemer Sitz auch über Stunden

Insgesamt sitzen die Beyerdynamic Custom One Pro selbst über mehrere Stunden super bequem, die weich gepolsterten Hörer umschließen das Ohr vollständig ohne zu drücken, und auch den Kopfbügel spürt man nicht.

Fazit

Die Custom One Pro machen einen sehr guten Eindruck, klingen prima und werden mit dem entsprechenden Zubehör sehr wandelbar sein. Ich persönlich kann auf Design Kits verzichten, mir gefällt die Grundausstattung schon sehr gut. Dafür finde ich die Idee zusätzlicher Kabel für weitere Einsatzzwecke sehr reizvoll.

20 Jahre Ersatzteilgarantie gibt Beyerdynamic auf seine neuen Kopfhörer. Die Custom One Pro werden auf der IFA Berlin (31. August bis 5. September) in Halle 1.2, Stand 144 offiziell vorgestllt. Schon jetzt kann man ihn in der Grundausstattung im Onlineshop von Beyerdynamic für 199 Euro bestellen, ab September sollen sich auf dieser Seite dann individuelle Versionen auswählen und ordern lassen.

Zum Abschluss noch ein paar technische Daten, weitere Infos gibt es auf der Produktseite der Custom One Pro.

  • Wandlerprinzip: dynamisch
  • Übertragungsbereich: 5 – 35.000 Hz
  • Nennimpedanz: 16 Ohm
  • Kennschalldruckpegel: 96 dB
  • Max. Schalldruckpegel: 116 dB
  • Klirrfaktor: < 0,2%
  • Nennbelastbarkeit: 100 mW
  • Isolierung von Außengeräuschen: ca. 18 dBA
  • Gewicht ohne Kabel: 290 g
 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Beyerdynamic Custom Kopfhörer: Individueller Look, individueller Sound

22.3.2012, 0 KommentareBeyerdynamic Custom Kopfhörer:
Individueller Look, individueller Sound

Klangspezialist Beyerdynamic stellt mit seiner neuen Custom-Reihe die erste Kopfhörer-Serie mit «interaktivem Sound» vor, die zudem vom Benutzer immer wieder neu gestaltet werden kann.

Beyerdynamic MMX 41 iE Headset: Günstiges Audio-Upgrade für iPhone und Co.

7.1.2012, 0 KommentareBeyerdynamic MMX 41 iE Headset:
Günstiges Audio-Upgrade für iPhone und Co.

Audio-Spezialist Beyerdynamic bringt mit dem MMX 41 iE ein Headset auf den Markt, mit dem Besitzer von iPhone, Blackberry, HTC und anderen den Klang ihrer Smartphones verbessern können, ohne ein kleines Vermögen auszugeben.

Anatomisch angepasste Kopfhörer im Test (1/2): Beyerdynamic DTX 100

17.10.2011, 3 KommentareAnatomisch angepasste Kopfhörer im Test (1/2):
Beyerdynamic DTX 100

Zum Hörgeräteakustiker gehen? In meinem Alter? Oh, wie peinlich. Doch es war ganz anders: Es geht um besser hören, ja. Doch es geht um Ohrhörer für den iPod.

HDigit Neo Play Bluetooth Lautsprecher: Teure Klangdosen

2.9.2012, 0 KommentareHDigit Neo Play Bluetooth Lautsprecher:
Teure Klangdosen

Bislang ist HDigit vor allem durch Internet- und Digitalradios bekannt, aber der neue Neo Play schlägt aus der Art. Es handelt sich dabei um einen auffällig gestalteten Bluetooth-Lautsprecher, der nicht nur den Ohren, sondern auch den Augen etwas bieten soll.

Samsung Galaxy Kamera: Android 4.1 Jelly Bean und 3G/4G an Bord

1.9.2012, 3 KommentareSamsung Galaxy Kamera:
Android 4.1 Jelly Bean und 3G/4G an Bord

Auf der IFA stellt Samsung seinen neuesten Coup in Sachen Kamera vor - eine 16 Megapixel Kamera mit Android 4.1-Betriebssystem und Sim-Karte für eine direkte Onlineverbindung.

4K und mehr auf der IFA: Es ist Zeit für wirklich große Bilder

31.8.2012, 0 Kommentare4K und mehr auf der IFA:
Es ist Zeit für wirklich große Bilder

Auf der IFA zeigen Hersteller mehrere Endgeräte, die mit Vierfach-Full-HD - auch 4K genannt - und höheren Auflösungen trumpfen. Wenn auch wenn sie von Größe und Preis noch nicht für den Consumer-Markt taugen, zeigen Sie doch, wohin die Reise geht.

Torque t103z: Oberklasse-Kopfhörer zum Mittelklasse-Preis?

31.5.2013, 1 KommentareTorque t103z:
Oberklasse-Kopfhörer zum Mittelklasse-Preis?

Torque ist ein junges Unternehmen aus Los Angeles, das mit seiner zum Patent angemeldeten Passive Acoustic Valve Technology™ (PAVT) den Kopfhörermarkt revolutionieren will. Die Im-Ohr-Kopfhörer t103z sind die ersten Modelle, die mit PATV ausgestattet sind. Im Moment sind sie noch nicht auf dem Markt, aber die ersten Vorab-Tests klingen vielversprechend.

Resonant Sound Gear Graffiti Kopfhörer: Style trifft Technik

10.5.2013, 0 KommentareResonant Sound Gear Graffiti Kopfhörer:
Style trifft Technik

Das Kickstarter-Projekt von Resonant Sound Gear will Kunst und Technik miteinander verbinden. Die Resonant Graffiti Kopfhörer kombinieren Graffitti-Style mit innovativen technischen Eigenschaften.

Eden Holzrückseiten für iPhone 4(S): Schnitz\' ein Herz in dein iPhone

1.3.2013, 3 KommentareEden Holzrückseiten für iPhone 4(S):
Schnitz' ein Herz in dein iPhone

Eden ist ein Unternehmen aus Hannover, das Holzrückseiten für das iPhone 4 und iPhone 4S verkauft. Mit einem dazugehörigen Schraubenzieher sollen diese in 3 Minuten gegen das Originalglas ausgetauscht werden können.

Kabellose Sportkopfhörer The Dash: Da ist sie, die eierlegende Wollmilchsau

18.2.2014, 9 KommentareKabellose Sportkopfhörer The Dash:
Da ist sie, die eierlegende Wollmilchsau

Der deutsche Hersteller Bragi will die perfekten Sportkopfhörer erfunden haben: Die beiden "Dash"-Ohrhörer sind kabellos, lassen sich mit Bluetooth ansteuern, besitzen einen integrierten MP3-Player, sind wasserfest, gleichzeitig Fitness-Tracker, schirmen auf Wunsch vor lästigen Hintergrundgeräuschen ab und - ach ja - sollen nicht herausfallen und auch noch toll dabei klingen. Kann das alles wahr sein?

XTZ 12 Sports Kopfhörer: In-Ears nicht nur für Sportler

15.1.2014, 0 KommentareXTZ 12 Sports Kopfhörer:
In-Ears nicht nur für Sportler

Der schwedische Audiospezialist XTZ hat eine "Sports"-Version seiner In-Ear-Kopfhörer XTZ 12 vorgestellt. Gleichzeitig kann der Nutzer eine neue Version der dazugehörigen Digital Sound Processing App herunterladen, die den Klang verbessern soll. Wir haben es ausprobiert.

RunPhones und SleepPhones: Kopfhörer ins Stirnband eingebaut

8.1.2014, 0 KommentareRunPhones und SleepPhones:
Kopfhörer ins Stirnband eingebaut

Audiogerätehersteller Acoustic Sheep wurde auf der Elektronikmesse CES für zwei Stirnbänder mit integriertem Kopfhörer geehrt. Während eins davon für gesunden Schlaf sorgen soll, ist das andere der perfekte Begleiter beim Joggen, weil es ohne Earbuds auskommt.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort