Coolpix S800c:
So sieht Nikons Kompaktkamera mit Android aus [Update]

Zwei Websites haben Produktfotos veröffentlicht, die Nikons erste kompakte Digitalkamera mit Android als Betriebssystem zeigen sollen. Die Eckdaten der Nikon Coolpix S800c waren schon vorher bekannt geworden. Update: Sie ist jetzt offiziell vorgestellt, siehe Ergänzung am Ende des Artikels.

Android-Kamera Nikon Coolpix S800c. Foto: Nikon

Android-Kamera Nikon Coolpix S800c. Foto: Nikon

Zwar fotografiere ich viel und gerne, aber inzwischen fast nur noch mit dem Smartphone. Die Qualität der Kameras dort ist inzwischen so gut geworden, dass sie in vielen Situationen ausreichen und ich eine vollwertige Digitalkamera nur selten vermisse. Und immer wenn ich geschaut habe, ob ich nicht vielleicht doch eine Kamera zusätzlich kaufen möchte, ist mir eines aufgefallen: Ich möchte nicht mehr darauf verzichten, dass ich Bilder direkt am Gerät bearbeiten und sie vor allem sofort ins Internet laden kann.

Eigentlich wäre Sony prädestiniert, eine solche “Smartcam” anzubieten, schließlich hat man eine komplette Kameraabteilung und eine komplette Smartphoneabteilung im Haus. Aber Anfang des Jahres zeigte stattdessen Polaroid mit der SC1630 eine Android-Digitalkamera und nun steht Nikon offenbar kurz vor der Präsentation der Coolpix S800c.

Android-Digitalkamera Nikon Coolpix S800c
nikon-coolpix-s800c-off-05nikon-coolpix-s800c-off-04nikon-coolpix-s800c-off-03nikon-coolpix-s800c-off-02
nikon-coolpix-s800c-off-01nikon-coolpix-s800c-04nikon-coolpix-s800c-03nikon-coolpix-s800c-02
nikon-coolpix-s800c-01

Anfang August hatte die Seite Nikon Rumors die Eckdaten der Kamera veröffentlicht. Sie kommt demnach mit einem 25-250mm-Objektiv und weist einen 3,5 Zoll großen OLED-Screen auf. Sie wird mit Android 2.3 ausgeliefert und Apps aus dem Google Play Store sollen darauf wie gewohnt funktionieren. GPS und WLAN sind integriert. Leider gibt es offenbar keine Mobilfunkoption.

Die nun aufgetauchten Bilder zeigen die Kamera in Schwarz und Weiß und in einem unspektakulären Design. Nikon macht hier optisch nicht viel Aufhebens um die wesentlich erweiterte Funktionalität. Die offizielle Ankündigung der Kamera wird schon für den morgigen 22. August erwartet und sehr wahrscheinlich wird man sie auf der Photokina in Köln Mitte September sehen können.

Laut der Seite digicame-info.com berichtet, dass die Coolpix S800c 50.000 Yen (umgerechnet rund 510 Euro) kosten soll. Was sie in Europa kosten wird und wann sie hier auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

So oder so zeichnet sich hier eine spannende Entwicklung ab. Je nachdem wie erfolgreich Nikon mit dieser Android-Digitalkamera ist, wären natürlich auch höherwertige Modelle bis hin zur digitalen Spiegelreflex mit Android denkbar.

Update: Wie erwartet, hat Nikon die Coolpix S800c nun offiziell vorgestellt. Alle in diesem Post genannten Eckdaten sind demnach korrekt. Der Preis in Deutschland soll 399 Euro betragen. Im Innern findet sich ein 16-Megapixel-CMOS-Sensor. Die Android-Kamera kann acht Bilder pro Sekunde aufnehmen und Video bis zu 1.080p (Full HD). Android läuft auf einem nicht näher spezifizierten Cortex-A9-Prozessor. Die Akkulaufzeit wird mit 140 Aufnahmen angegeben. Ab Ende September 2012 soll die Kamera erhältlich sein.

Hier ist die offizielle Produktseite der Coolpix S800c.

Quellen: nikonrumors.com, digicame-info.com, The Verge

 

Jan Tißler

Jan Tißler ist Leitender Redakteur von neuerdings.com und Autor auf netzwertig.com. Er ist fasziniert von Technik und ein leidenschaftlicher Internetintensivnutzer.

Mehr lesen

LG G Watch R offiziell vorgestellt: Jetzt geht\'s rund

28.8.2014, 1 KommentareLG G Watch R offiziell vorgestellt:
Jetzt geht's rund

Da ist LG im Vorfeld der IFA 2014 in Berlin aber ein schöner Coup gelungen: Ihre neue Android-Smartwatch „G Watch R“ ist ein Traum für Liebhaber klassischen Uhrendesigns. Im Gegensatz zur vielbestaunten Moto 360 ist sie dabei perfekt rund – ohne „Platten“.

Google nimmt den Markt auseinander: Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

18.8.2014, 11 KommentareGoogle nimmt den Markt auseinander:
Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

Laut jüngsten Zahlen der Marktforscher von IDC vereint Android bei den mobilen Betriebssystemen 85 Prozent Marktanteil auf sich; bis auf Apple fällt der Rest unter ferner liefen. Einige Alternativen dürften bald vom Markt verschwinden, andere sind es schon. Um ihre Innovationen ist es schade. Ein Nachruf, teilweise absichtlich verfrüht.

goTenna: Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

22.7.2014, 4 KommentaregoTenna:
Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

goTenna ist ein Unternehmen, das handliche kleine Langwellen-Sender und -Empfänger herstellt. Diese verbinden sich via Bluetooth Low Energy mit Android- oder iOS-Smartphone und ermöglichen den Versand und das Empfangen von Nachrichten auch ohne Mobilfunknetz oder WLAN.

Olympus OM-D E-M1 im Test: Zahlreiche Detailverbesserungen machen den Unterschied

27.1.2014, 2 KommentareOlympus OM-D E-M1 im Test:
Zahlreiche Detailverbesserungen machen den Unterschied

Die Olympus OM-D E-M1 ist nicht nur die neueste Micro-Four-Thirds-Kamera von Olympus, sie ist zugleich das offizielle Nachfolgemodell der Four-Thirds-Spiegelreflexkamera E-5, die im Jahr 2010 das vorläufige Ende der Four-Thirds-Kameras markierte. Wir haben sie ausprobiert.

theQ: Soziale Kamera will Lomo-Feeling digitalisieren

31.8.2013, 1 KommentaretheQ:
Soziale Kamera will Lomo-Feeling digitalisieren

theQ ist eine Digitalkamera mit eingebauter 3G-Funktionalität, die Fotos online speichert, halbwegs wasserdicht ist und eingebaute Software-Filter besitzt. In neun Farben erhältlich, will theQ das Lomo-Feeling ins Digitale übersetzen, unter dem Motto: "Shut up & shoot" (Klappe halten und knipsen).

Edel-Kompakte: Profikameras für die Jackentasche

22.8.2013, 8 KommentareEdel-Kompakte:
Profikameras für die Jackentasche

Immer größere Sensoren, immer bessere Objektive, immer kleineres Gehäuse – die Kameraindustrie hat ihre Liebe fürs Kompakte wiedergefunden. Wer will, bekommt die Bildqualität einer Spiegelreflexkamera im Jackentaschenformat. Und das wollen offensichtlich viele Kunden haben, denn die Auswahl wird immer größer. Ein Safaribericht aus dem Digitalkameradschungel.

Nikon Coolpix S810c: Android-Kompaktkamera deutlich verbessert

11.4.2014, 4 KommentareNikon Coolpix S810c:
Android-Kompaktkamera deutlich verbessert

Mit der Coolpix S810c hat Nikon nun einen ernsthaften Konkurrenten für Samsungs Galaxy Camera auf den Markt gebracht. An vielen wichtigen Stellen wurde die Kompakte gegenüber dem Vorgängermodell verbessert.

Nikon 1 AW1: Diese Systemkamera taucht was

20.9.2013, 0 KommentareNikon 1 AW1:
Diese Systemkamera taucht was

Damit Nikons spiegellose Systemkameras gegenüber der zahlreichen Konkurrenz nicht untergehen, geht das neueste Modell ganz wortwörtlich auf Tauchstation: Die Nikon 1 AW1 ist wasserdicht bis 15 Meter. Nikon hofft auf die perfekte Nische in der Nische und das könnte durchaus gelingen.

Smart Camera: Neue Geräteklasse mit verheißungsvoller Zukunft

10.7.2013, 6 KommentareSmart Camera:
Neue Geräteklasse mit verheißungsvoller Zukunft

Noch ist noch nicht abzusehen, wie gut sich Samsungs Kamera-Smartphone-Hybrid Galaxy S4 Zoom verkaufen wird. Doch eine neue Tür haben die Koreaner damit schon aufgestoßen: Man muss sich nicht mehr zwingend ein Smartphone kaufen, wenn man ein Smartphone haben will. Es kann auch eine Kamera sein. Die Konkurrenz sucht bereits nach Antworten darauf.

3 Kommentare

  1. Für mich ist das nur der halbe Schritt in die richtige Richtung. Nur mit WLAN kann man seine Bilder nicht immer gleich überall hinschicken. Und das wäre doch der Vorteil eines Handys mit vergleichweiser guter – und auch zudem noch zoomender – Kamera. (Ok, Nikon sieht das genau andersherum ;-)

  2. Ich finde ja das die Smartphones per Dockanschluss in einen Fotoapparat einklickbar sein sollten.
    Anstelle des Displays z.b.
    Das würde in vielerlei Hinsicht die Überprüfbarkeit der geschossenen Fotos verbessern, durch den wesentlich besseren Bildschirm.
    UND man könnte viel mehr Funktionen über Apps möglich machen.
    So etwas wünsche ich mir, ganz speziell für DSLR´s :-P

  3. Mein Wunsch wäre es, dass man Nikon/Canon DSLR’s einfach mit einer App mit iOS/Android Smartphones verbinden könnte, zB. über WiFi…

    Sodass das Bild direkt mit GPS Daten versehen wäre und man die Bilder gleich Bearbeiten und Hochladen könnte…

Ein Pingback

  1. [...] andere Marktteilnehmer haben die Zeichen der Zeit erkannt: Kürzlich hatte erst Polaroid, dann Nikon eine Kamera mit Android-Betriebssystem vorgestellt. Samsungs Meldung im Original findet sich hier. [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder