Mobi-Lens:
Universal-Aufstecklinse für Smartphones

Linsenaufsätze für Handykameras sind oftmals exklusiv fürs iPhone oder gar für ein spezielles iPhone-Modell – nicht so beim Kickstarter-Projekt Mobi-Lens. Es soll mit zahlreichen Handymodellen funktionieren und sogar mit Tablets und Laptops.

Das Thema Fotografieren mit Smartphones und Tablets wäre um ein ganzes Stück attraktiver, wenn die Geräte bessere Objektive hätten oder wenn sie zumindest für mehr Abwechslung mit einem guten Zoom sorgen könnten. Denn ein gutes Bild kann schon durch einen anderen Bildwinkel entstehen.

Hier kommen Linsenaufsätze ins Spiel. Sie sind zwar nicht gerade das Neuste vom Neuen und doch ist ein Blick auf das Kickstarter-Projekt Mobi-Lens für Fotofans angeraten, denn man kann es plattform- und geräteübergreifend einsetzen. Und Mobi-Lens ist nicht zuletzt klein, leicht, günstig und farbenfroh.

Mobi-Lens
iphonemobi-lensmacbookmobi-lensmobi-lensmobi-lensamsmartphones
beispielfoto3mobi-lensmobi-lensesMobi-Lens-kickstarter

Die Bildqualität selbst wird mit der Mobi-Lens logischerweise nicht besser sondern bestenfalls nicht sichtbar schlechter. Aber man wird flexibler bei Motiv und Bildaufteilung und kann ein wenig mehr experimentieren. Das folgende Video stellt Mobi-Lens vor:

Das Anbringen scheint einfach. Die Mobi-Lens sieht ein wenig aus wie eine zu groß geratene Wäscheklammer, in die ein Objektiv integriert ist. Sie lässt sich als Clip über der Smartphone-Linse befestigen und ist dann einsatzbereit.

Inwiefern man diesen Linsenaufsatz wirklich am Laptop nutzen muss, ist eine gute Frage – man könnte aber. Für kleinere Tablets, mit denen man noch einigermaßen bequem Fotos schießen kann, macht eine Mobi-Lens schon mehr Sinn. Und dass sie so universell einsetzbar ist, macht sie aus meiner Sicht auf jeden Fall interessant.

Die Idee steht, jetzt fehlt es nur noch an Geld für die Erstserienproduktion, die Projektmacher Evette und Aris Allahverdian nun via Kickstarter einsammeln. In der Crowdfunding-Phase gibt es die Mobi-Lenses ab 30 US-Dollar, also rund 24 Euro. Das Projekt läuft hier noch bis zum 15. September. Die ersten Linsen sollen noch Ende des Jahres fertig sein.

Alle Informationen zu den Mobi-Lenses für Smartphones auf der Kickstarter-Projektseite.

 

Mehr lesen

Relonch Camera: iPhone-Kameramodul mit großem Sensor und lichtstarkem Objektiv

23.9.2014, 3 KommentareRelonch Camera:
iPhone-Kameramodul mit großem Sensor und lichtstarkem Objektiv

Relonch Camera ist eine Kamera mit APS-C-Sensor und einem lichtstarken Objektiv, die die mobile Fotografie revolutionieren will. Sie wird mit einem iPhone 5(S) oder iPhone 6 verbunden, das als Bedienerschnittstelle fungiert. Auf der Photokina hat Relonch einen Prototypen vorgestellt.

Q-Pic: Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

8.9.2014, 1 KommentareQ-Pic:
Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

Wer perfekte Selfies schießen will, benötigt eine ruhige Hand und den richtigen Abstand. Wer das mit seinen Armen nicht leisten kann, der kann zum neuen Smartphone-Fernauslöser Q-Pic greifen.

QX100: Die Linsenkamera von Sony im Alltagstest

7.2.2014, 3 KommentareQX100:
Die Linsenkamera von Sony im Alltagstest

Mit seinen Linsenkameras (oder Kameralinsen?) QX10 und QX100 hatte Sony überrascht: Sie sind wie kompakte Digitalkameras, aber ohne Kamera. Man hat im Grunde nur das Objektiv in der Hand und als Steuereinheit dient das Smartphone. Ist das nun eine gute Idee oder eine Spielerei? Wir haben es ausprobiert.

14.11.2014, 0 Kommentare"Mein erstes Smartphone":
Über die Psychologie des Touch-Screens

3.11.2014, 3 KommentareMuse M-280 BT im Test:
Mit und ohne Kabel mobil telefonieren und Musik hören

MultiDock: Aufgeräumt und vollgeladen - Der Minischrank für Smartphones und Tablets

27.10.2014, 5 KommentareMultiDock:
Aufgeräumt und vollgeladen - Der Minischrank für Smartphones und Tablets

Ist das ein antikes Radio? Ein Lautsprecher im Retro-Design? Ein kompakter Heizstrahler? Oder eine Mikrowelle? Falsch. Was auf den ersten Blick wie eine Mischung aus Musik-Anlage und Haushaltsgerät aussieht, ist ein durchdachte Aufbewahrungsmöglichkeiten für unsere mobilen Devices. Aber die ist nicht gerade billig.

Hewlett Packard Tablet-PC Slate 17: Das Riesenbaby

2.11.2014, 4 KommentareHewlett Packard Tablet-PC Slate 17:
Das Riesenbaby

Für alle, denen die Tablets bisher selbst mit 10 Zoll Diagonale zu klein sind, schließt Hewlett Packard jetzt mit dem Slate 17 die Lücke nach oben. Das Slate 17 ist - wie die Modellbezeichnung haarscharf schließen lässt - ein 17,3-Zoll großer Fingerputer, der auf Android 4.4 setzt - kein Windows 8 oder 8.1.

MultiDock: Aufgeräumt und vollgeladen - Der Minischrank für Smartphones und Tablets

27.10.2014, 5 KommentareMultiDock:
Aufgeräumt und vollgeladen - Der Minischrank für Smartphones und Tablets

Ist das ein antikes Radio? Ein Lautsprecher im Retro-Design? Ein kompakter Heizstrahler? Oder eine Mikrowelle? Falsch. Was auf den ersten Blick wie eine Mischung aus Musik-Anlage und Haushaltsgerät aussieht, ist ein durchdachte Aufbewahrungsmöglichkeiten für unsere mobilen Devices. Aber die ist nicht gerade billig.

Qual der Wahl: iPad mini oder iPhone 6 Plus?

11.9.2014, 4 KommentareQual der Wahl:
iPad mini oder iPhone 6 Plus?

Mit seinen neuen XL-iPhones schließt Apple zur Konkurrenz auf und sorgt zugleich für Entscheidungsprobleme ganz neuer Art: Sofern man sich das iPhone 6 Plus mit 5,5 Zoll anschafft, kann man sich doch dann das iPad mini mit 7,9 Zoll sparen – oder etwa nicht? Wir haben einmal das Für und Wider zusammengestellt.

2 Kommentare

  1. Die Brille für das Handy. Der Preis scheint für Westeuropa erschwinglich. Als Gadget sicher ganz cool, aber im Alltag doch eher zum Wäsche aufhängen geeigenet, oder?

    • Wird sich zeigen – mal sehen ob es gebaut wird, also wie die Kickstarterphase endet.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

 
vgwort