Mobi-Lens:
Universal-Aufstecklinse für Smartphones

Linsenaufsätze für Handykameras sind oftmals exklusiv fürs iPhone oder gar für ein spezielles iPhone-Modell – nicht so beim Kickstarter-Projekt Mobi-Lens. Es soll mit zahlreichen Handymodellen funktionieren und sogar mit Tablets und Laptops.

Das Thema Fotografieren mit Smartphones und Tablets wäre um ein ganzes Stück attraktiver, wenn die Geräte bessere Objektive hätten oder wenn sie zumindest für mehr Abwechslung mit einem guten Zoom sorgen könnten. Denn ein gutes Bild kann schon durch einen anderen Bildwinkel entstehen.

Hier kommen Linsenaufsätze ins Spiel. Sie sind zwar nicht gerade das Neuste vom Neuen und doch ist ein Blick auf das Kickstarter-Projekt Mobi-Lens für Fotofans angeraten, denn man kann es plattform- und geräteübergreifend einsetzen. Und Mobi-Lens ist nicht zuletzt klein, leicht, günstig und farbenfroh.

Mobi-Lens
iphonemobi-lensmacbookmobi-lensmobi-lensmobi-lensamsmartphones
beispielfoto3mobi-lensmobi-lensesMobi-Lens-kickstarter

Die Bildqualität selbst wird mit der Mobi-Lens logischerweise nicht besser sondern bestenfalls nicht sichtbar schlechter. Aber man wird flexibler bei Motiv und Bildaufteilung und kann ein wenig mehr experimentieren. Das folgende Video stellt Mobi-Lens vor:

Das Anbringen scheint einfach. Die Mobi-Lens sieht ein wenig aus wie eine zu groß geratene Wäscheklammer, in die ein Objektiv integriert ist. Sie lässt sich als Clip über der Smartphone-Linse befestigen und ist dann einsatzbereit.

Inwiefern man diesen Linsenaufsatz wirklich am Laptop nutzen muss, ist eine gute Frage – man könnte aber. Für kleinere Tablets, mit denen man noch einigermaßen bequem Fotos schießen kann, macht eine Mobi-Lens schon mehr Sinn. Und dass sie so universell einsetzbar ist, macht sie aus meiner Sicht auf jeden Fall interessant.

Die Idee steht, jetzt fehlt es nur noch an Geld für die Erstserienproduktion, die Projektmacher Evette und Aris Allahverdian nun via Kickstarter einsammeln. In der Crowdfunding-Phase gibt es die Mobi-Lenses ab 30 US-Dollar, also rund 24 Euro. Das Projekt läuft hier noch bis zum 15. September. Die ersten Linsen sollen noch Ende des Jahres fertig sein.

Alle Informationen zu den Mobi-Lenses für Smartphones auf der Kickstarter-Projektseite.

 

Mehr lesen

QX100: Die Linsenkamera von Sony im Alltagstest

7.2.2014, 3 KommentareQX100:
Die Linsenkamera von Sony im Alltagstest

Mit seinen Linsenkameras (oder Kameralinsen?) QX10 und QX100 hatte Sony überrascht: Sie sind wie kompakte Digitalkameras, aber ohne Kamera. Man hat im Grunde nur das Objektiv in der Hand und als Steuereinheit dient das Smartphone. Ist das nun eine gute Idee oder eine Spielerei? Wir haben es ausprobiert.

Panono: Kamera-Wurfball für ein Bild, das alles festhält

14.11.2013, 0 KommentarePanono:
Kamera-Wurfball für ein Bild, das alles festhält

Panono ist ein Kamera-Wurfball, der alles aufnimmt, was um, unter und über uns passiert. 36 Einzelkameras setzen das Bild zusammen. Die Crowdfunding-Kampagne des Berliner Startups hat gute Chancen, umgesetzt zu werden.

Lomografie-Linsen: Vintage-Effekte für Digitalkameras

5.11.2013, 0 KommentareLomografie-Linsen:
Vintage-Effekte für Digitalkameras

Mit drei Aufsatzlinsen können ambitionierte Fotografen den Effekt der Lomokamera auch mit ihrer modernen Digitalkamera erleben. Die Linsen sind für Micro-Four-Thirds-Kameras optimiert, können aber auch mit einem Adapter betrieben werden.

Erste Fotos aufgetaucht: Amazons Smartphone kommt mit sechs Kameras

16.4.2014, 2 KommentareErste Fotos aufgetaucht:
Amazons Smartphone kommt mit sechs Kameras

Wie es aussieht, ist an den schon lange gärenden Gerüchten einiges dran: Amazon will noch dieses Jahr mit einem eigenen Smartphone auf den Markt kommen. Und das wird nicht nur eng an Amazons Dienste angebunden, sondern soll offenbar mit einigen exklusiven Gimmicks überzeugen.

Project Ara: Das modulare Smartphone bekommt Gesicht

7.4.2014, 0 KommentareProject Ara:
Das modulare Smartphone bekommt Gesicht

Letztes Jahr noch war ein Smartphone mit modularer Hardware nicht mehr als die Phantasie eines Designers. Google aber arbeitet fleißig an „Projekt Ara“ und jetzt wurden weitere Details bekannt. Noch im April startet zudem die erste von mehreren Konferenzen für Entwickler. Die große Frage: Welche Chance kann die Idee haben?

Cerevo EneBrick: Tablet-Workstation für unterwegs

3.4.2014, 0 KommentareCerevo EneBrick:
Tablet-Workstation für unterwegs

Cerevo EneBrick aus Japan will gleich drei Dinge auf einmal sein: Tablet-Ständer, externer Zusatzakku sowie Adapter für USB-Tastaturen. Vor allem für reisende Vielschreiber könnte das interessant sein.

Cerevo EneBrick: Tablet-Workstation für unterwegs

3.4.2014, 0 KommentareCerevo EneBrick:
Tablet-Workstation für unterwegs

Cerevo EneBrick aus Japan will gleich drei Dinge auf einmal sein: Tablet-Ständer, externer Zusatzakku sowie Adapter für USB-Tastaturen. Vor allem für reisende Vielschreiber könnte das interessant sein.

Nite Ize Steelie: Magnethalterung für Smartphones und Tablets

31.3.2014, 5 KommentareNite Ize Steelie:
Magnethalterung für Smartphones und Tablets

Steelie ist der Name einer Familie von Magnethalterungen der Marke Nite Ize. Der starke Magnet wird auf die Rückseite von Smartphone oder Tablet geklebt. Dazu passend gibt es eine Gelenkhalterung für den Wagen oder zum Beispiel einen Griff für einhändiges Halten, der auch als Ständer auf dem Tisch dient.

SanDisk DualDrive: USB-Stick für Smartphone, Tablet und Rechner

2.3.2014, 7 KommentareSanDisk DualDrive:
USB-Stick für Smartphone, Tablet und Rechner

SanDisk hat mit dem DualDrive einen kleinen USB-Stick auf den Markt gebracht, der dank zusätzlichem Micro-USB-Stecker auch für Smartphones geeignet ist, die USB-On-The-Go (OTG) unterstützen. Wir haben ihn ausprobiert.

2 Kommentare

  1. Die Brille für das Handy. Der Preis scheint für Westeuropa erschwinglich. Als Gadget sicher ganz cool, aber im Alltag doch eher zum Wäsche aufhängen geeigenet, oder?

    • Wird sich zeigen – mal sehen ob es gebaut wird, also wie die Kickstarterphase endet.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort