Denon Cocoon:
Skulpturale Sound-Docks

“Cocoon” heißt eine neue Geräte-Serie des Hi-Fi- und Heimkino-Geräteherstellers Denon, der damit in das Segment der Docking-Soundsysteme einsteigt. Und hier werden auch nicht nur iPhone- und iPod-Besitzer bedient.

Denon Cocoon (Quelle: pd Denon)Mit zwei neuen Geräten möchte Denon nun auch im Markt der Lautsprecherdocks mitspielen: Das Modell “Cocoon Home” und dessen kleinerer, per Akku betriebener Bruder “Cocoon Portable” sollen mit exzellenter Klangqualität und integriertem WLAN die Besitzer von Smartphones und Tablets überzeugen. In der Produktankündigung der Cocoon-Modelle gesteht Denon zwar ein, dass man hiermit einen “bereits gut sortierten Markt” betritt. Man erhofft sich aber, trotzdem mit den Cocoon-Soundsystemen neue Impulse geben zu können.

Denon Cocoon
COCOON_WHITE_TOPCOCOON_WHITE_SIDECOCOON_WHITE_FRONT_CLDenon Cocoon (Quelle: pd Denon)
COCOON_PORT_BL_TOPCOCOON_WHITE_BACKCOCOON_PORT_BL_RIGHTDenon Cocoon Portable (Quelle: pd Denon)
COCOON_PORT_BL_FRONT_CLCOCOON_PORT_BL_BACKCOCOON_BLACK_FRONT_CL

Cocoon Home – für zu Hause

Die Home-Version des Denon Cocoon hat die Form eines, wie der Name schon sagt, Kokons und bringt eine Vielzahl an Features mit sich. Wer nun erwartet, dass angesichts der Airplay-Kompatibilität nur Besitzer von Apples iDevices in den Genuss dieser Features kommen, wird von Denon überrascht: Das drahtlose Streamen soll neben iOS-Geräten auch mit Android- und Windows-Smartphones möglich sein. Darüber hinaus unterstützen die Cocoon-Geräte Internet-Radio-Streams und das Abspielen von Audiodateien aller gängigen Formate, die per Netzwerk von einem beliebigen PC, Mac oder Netzwerkspeicher bereitgestellt werden können.

Damit man die Cocoons möglichst einfach bedienen kann, bietet Denon die kostenlose Cocoon-App für iOS und Android an. Ein nettes, wenn auch völlig überflüssiges Detail am Rande: Die Hintergrund-Farbe der App passt sich auf dem Smartphone automatisch der Farbe des Cocoons an – Schwarz oder Weiß.
Ob es auch eine entsprechende App für Windows-Smartphones geben wird, ist derzeit noch offen.

Damit bei all den Features der Klang nicht zu kurz kommt, verbaut Denon in seinem Home-Cocoon ein 2-Wege-Lautsprechersystem, das über Denons Dual Layer Cones verfügt und kombiniert diese mit einem High-End-DSP. Die digitale Endstufe der Home-Verson liefert insgesamt 100 Watt zu den ​Lautsprecher-Chassis: zwei 100-mm-Mittelton-Basstreiber und zwei 40-mm-Hochtöner.

Cocoon Portable – für unterwegs

Denon Cocoon Portable (Quelle: pd Denon)Die portable Cocoon-Ausgabe bringt die gleichen Funktionen mit sich, hat aber zusätzlich einen Akku, der den Kokon für rund fünf Stunden am Leben halten soll. Darüber hinaus ist er mit einem spritzwasser- und staubgeschützten Gehäuse ausgestattet, hat ein Aufbewahrungsfach für die mitgelieferte Fernbedienung und einen dezenten Tragegriff. Für die nächste Party am Elbstrand oder das Barbecue im Garten ist der Cocoon Portable also bestens gerüstet, hierfür sollen laut Denon auch die beiden mit jeweils 25 Watt digital befeuerten 100-mm-Vollfrequenz-Chassis ausreichen.

Preise und Verfügbarkeit

Während es die Home-Version dieser Serie in den unbunten Farben Schwarz und Weiß geben wird, wird die Portable-Version nur in Schwarz erhältlich sein und egal für welche Version man sich entscheidet, es werden jeweils 599,- Euro fällig, wenn die Geräte noch in diesem Sommer im Fachhandel verfügbar sein werden.
Amazon hat die Geräte derzeit auch schon als vorbestellbar gelistet, so zum Beispiel den schwarzen Denon Cocoon Home (Affiliate-Link).

Mehr Informationen zu Denons neuen Sound-Dockingsystem gibt es auf der Produktseite von Denon: Die Cocoon-Serie auf denon.de.

Tipps zum Weiterlesen:

 

Frank Busch

Frank Busch ist einer der Autoren von neuerdings.com. Er ist Internetintensivnutzer, technikaffin und arbeitet hauptberuflich für ein amerikanisches Software-Unternehmen.

Mehr lesen

Five Ninjas Slice: Multimedia-Player mit Raspberry Pi im Innern

21.8.2014, 1 KommentareFive Ninjas Slice:
Multimedia-Player mit Raspberry Pi im Innern

Unter dem Namen Slice bieten Five Ninjas auf Kickstarter einen Multimedia-Player mit 1-TB-Festplatte auf der Basis von Raspberry Pi und XBMC an.

Vifa Copenhagen: Kabelloser Klang mit Stil

31.3.2014, 1 KommentareVifa Copenhagen:
Kabelloser Klang mit Stil

Copenhagen vom dänischen Hersteller Vifa ist ein Lautsprecher, der auf diversen Wegen Anschluss findet, toll aussieht und ebenso klingen soll.

JBL Authentics L16: Kabelloser Lautsprecher mit Stil

28.1.2014, 2 KommentareJBL Authentics L16:
Kabelloser Lautsprecher mit Stil

Audiospezialist JBL hat in den USA eine kabellosen Lautsprecher im Programm, der sich von den bunten und jungen Exemplare, die in Europa angeboten werden, deutlich unterscheidet. JBL Authentics L16 wird vor allem Freunde klassischen Lautsprecher-Designs begeistern.

Musik-Center Denon Cocoon Portable im Test: Streaming wird tragbar

21.11.2012, 1 KommentareMusik-Center Denon Cocoon Portable im Test:
Streaming wird tragbar

Denon stellte vor kurzem die Cocoon-Serie vor: Diese Modellreihe startet mit zwei Netzwerk-Streaming-Clients, wovon einer als portables System ausgelegt ist. Nun kann Denons neuer Cocoon Portable im Test zeigen, wie portabel er wirklich ist.

Denon DBT-3313UD Universal Disc Player: Gut getaktet

1.10.2012, 0 KommentareDenon DBT-3313UD Universal Disc Player:
Gut getaktet

Ein neuer Universal Disc Player von Denon ergänzt den gerade vorgestellten AV-Receiver AVR-3313. Im Zusammenspiel beider Geräte will die Denon Link HD-Technologie den perfekten Ton realisieren.

Denon AV-Art AVR-3313: Heimkino-Receiver für das ganz große Kino

15.6.2012, 0 KommentareDenon AV-Art AVR-3313:
Heimkino-Receiver für das ganz große Kino

Denon stellt sein neuestes Heimkino-Flagschiff vor: Der Netzwerk-AV-Receiver AVR-3313 aus der AV-Art-Serie soll auch höchsten Ansprüchen gerecht werden.

19.2.2013, 0 KommentareSakrale Tonkunst:
Dinkel hat's wieder getan

Georg Dinkel hat es wieder getan: einige Monate reichten ihm aus, um ein iPad-Dock der besonderen Art zu erschaffen. Und dabei herausgekommen ist wieder ein Stück sakraler Tonkunst für die digitalen Gerätschaften von heute.

Bose SoundDock: Mehr Klang für Lightning

17.1.2013, 0 KommentareBose SoundDock:
Mehr Klang für Lightning

Bose stellt mit dem Bose Sounddock Serie III sein ersten Musik-Dock für Apples aktuelle iPhone- und iPod-Modelle mit Lightning-Connector vor.

Musik-Center Denon Cocoon Portable im Test: Streaming wird tragbar

21.11.2012, 1 KommentareMusik-Center Denon Cocoon Portable im Test:
Streaming wird tragbar

Denon stellte vor kurzem die Cocoon-Serie vor: Diese Modellreihe startet mit zwei Netzwerk-Streaming-Clients, wovon einer als portables System ausgelegt ist. Nun kann Denons neuer Cocoon Portable im Test zeigen, wie portabel er wirklich ist.

Ein Kommentar

  1. Mir gefällt das Design, allerdings sind die echt spät dran. Denn das neue iPhone und iPod haben ja den neuen Dock Connector.
    Okay, man kann es ja oben lesen, dass es Airplay gibt. Aber ich hätte an Denons Stelle noch ein paar Monate gewartet und es mit dem neuen Dock Connector rausgebracht.

Ein Pingback

  1. [...] Informationen zum Denon Cocoon Portable gibt es auf der Herstellerseite oder hier bei neuerdings.com. Twittern Flattr .flattr { margin-top:0px !important; [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort