Amateurfunkmesse Ham Radio Friedrichshafen (1):
Auch der Amateurfunk wird digital

Alles wird digital – inzwischen auch das Radio, der Polizei- und der Amateurfunk: Neben den eigentlichen “digitalen Betriebsarten”, beginnend beim Morsen, gefolgt von Funkfernschreiben, Funkfaxen und inzwischen auch digitalem Amateurfernsehen, wird auch Sprache immer öfter digital übertragen. “Digital Voice”, also digitale Sprachübertragung, war deshalb das diesjährige Messemotto der Amateurfunkmesse “Ham Radio” in Friedrichshafen.

Antennen aller Art - direkt zum Mitnehmen (Bild: wor)

Antennen aller Art - direkt zum Mitnehmen (Bild: wor)

“Digitale Kommunikation wird bereits seit 350.000 Jahren genutzt”, nämlich durch Rauchzeichen und Signalfeuer der Pekingmenschen, so Jochen Berns, DL1YBL, der Digitalreferent des DARC (Deutscher Amateur Radio Club) zur Eröffnung der 37. Ham Radio in Friedrichshafen am Bodensee. Es folgten 150 v.Chr. die Römer mit einem durch Hunderte von Rauchtürmen realisiertes Nachrichtennetz von etwa 4.500 km Länge. Hier konnten etwa 0,13 Zeichen pro Sekunde übertragen werden. Und natürlich die Indianer, doch die hatte Jochen Berns wohl als zu naheliegend in seinem Vortrag vergessen.

Die Papstwahl nutzt ebenso Rauchzeichen, allerdings wird hier nach Stunden der Wartezeit gerade mal ein Bit übertragen. Da ist die heutige Technik mit Giga- und Terabits pro Sekunde deutlich effizienter; Rauchzeichen werden von den Geräten nur noch – ungewollt – im Fall eines Hardwareschadens ausgesendet.

Amateurfunkmesse Ham Radio (Bilder: wor)
w6230092cr.jpgw6230093cr.jpgw6230095cr.jpgw6230096cr.jpg
w6230097cr.jpgw6230101cr.jpgw6230103cr.jpgw6230104cr.jpg
w6230113cr.jpgw6230108cr.jpgw6230114cr.jpgw6230116cr.jpg
w6230117cr.jpgw6230119cr.jpgw6240131cr.jpgw6240133cr.jpg
w6230034cr.jpgw6230028cr.jpgw6230008cr.jpgw6230019cr.jpg

WSJT von Joe Taylor, K1JT, kann wiederum nicht so schnell, aber dafür Signale bis zu 32 dB unter dem Rauschen noch dekodieren. Joe hatte WSJT geschrieben, um diese neuen digitalen Modulationsverfahren in den Amateurfunk zu bringen.

Wolf Harranth, OE1WHC präsentierte am ORF-Hörertreffen aus dem Dokumentationsarchiv Funk amüsante und teils kuriose Filmausschnitte von und über Funkamateure, manche gelungen, wie die Spielfilme “Frequency” und “Making Waves”, manche eher aus der Rubrik “Frankenstein” und manche ganz eindeutig ein Eigentor, etwa wenn ein Rentner zwischen Funkgeräten eingekeilt etwas über seine zahlreichen Kontakte zur Welt erzählte, der Zuschauer jedoch von dem armen Mann eher den gegenteiligen Eindruck hatte. Immerhin: Dieser ebenfalls gezeigte nette Sketch von Didi Hallervorden zielte auf Berufsfunker, nicht Amateure :-)

Auch ein Eigentor, doch wesentlich ermüdender, war der in Zeitlupe über mehr als zwei Stunden gehaltene “Fachvortrag” “Verrücktes Entrauschen und Entstören” des “verrückten Prof.” Dr.-Ing Alexander Neidenoff. Er lieferte die von jedem Esoteriker gerne bestätigte Aussage, herkömmliche Maßnahmen zur Reduzierung von Rauschen und Störungen zielten fehlerhafterweise auf deren Ursachen, seien daher reines Abkassieren und nur seine neue GpO-Methode (“Globale-pre-Optimierung”) würde helfen.

Als allerdings ein Teilnehmer darum bat, zu verraten, wie diese denn funktioniere, verlor der Professor die Haltung und schimpfte, es sei doch seine Sache, ob er darüber etwas sage, Coca-Cola behalte seine Rezeptur doch auch im Safe.

Auf die zahlreich präsentierten neuen Amateurfunkgeräte wird in Teil II des Messeberichts eingegangen. In der Bildergalerie finden sich noch Kuriositäten vom der Ham-Radio angeschlossenen Flohmarkt. Ein Praxistest eines in Friedrichshafen erstandenen Duoband-Handfunkgeräts KG-UV6D-E von Wouxon wird in den nächsten Wochen folgen.

 

Mehr lesen

Amateurfunkmesse Ham Radio Friedrichshafen (2): Das Funkgerät für das gepflegte Wohnzimmer

13.7.2012, 3 KommentareAmateurfunkmesse Ham Radio Friedrichshafen (2):
Das Funkgerät für das gepflegte Wohnzimmer

Der erste Teil des Messeberichts von der Ham Radio 2012 zeigte einige kuriose Flohmarktartikel und Vorträge. Diesmal wird es ernster: Welche technischen Neuerungen hatte die Amateurfunkmesse im Bereich der Funkgeräte zu bieten?

Amateurfunktagung 2012: Physik-Nobelpreisträger zum Anfassen

22.3.2012, 1 KommentareAmateurfunktagung 2012:
Physik-Nobelpreisträger zum Anfassen

Wer begegnet in seinem Leben schon mal einem echten Nobelpreisträger? Funkamateuren kann so etwas durchaus passieren: Joe Taylor war Ehrengast auf der Amateurfunktagung 2012.

Amateurfunk weiter auf dem Vormarsch: Back to the future

3.12.2011, 9 KommentareAmateurfunk weiter auf dem Vormarsch:
Back to the future

Amateurfunk? Opas Hobby ist im iPhone-Zeitalter passé? Von wegen: Die Lizenzzahlen steigen!

Amateurfunkmesse Ham Radio Friedrichshafen (2): Das Funkgerät für das gepflegte Wohnzimmer

13.7.2012, 3 KommentareAmateurfunkmesse Ham Radio Friedrichshafen (2):
Das Funkgerät für das gepflegte Wohnzimmer

Der erste Teil des Messeberichts von der Ham Radio 2012 zeigte einige kuriose Flohmarktartikel und Vorträge. Diesmal wird es ernster: Welche technischen Neuerungen hatte die Amateurfunkmesse im Bereich der Funkgeräte zu bieten?

Amateurfunkmesse Ham Radio Friedrichshafen (2): Das Funkgerät für das gepflegte Wohnzimmer

13.7.2012, 3 KommentareAmateurfunkmesse Ham Radio Friedrichshafen (2):
Das Funkgerät für das gepflegte Wohnzimmer

Der erste Teil des Messeberichts von der Ham Radio 2012 zeigte einige kuriose Flohmarktartikel und Vorträge. Diesmal wird es ernster: Welche technischen Neuerungen hatte die Amateurfunkmesse im Bereich der Funkgeräte zu bieten?

Treehouse Labs BiKN Smartcase: iPhone-Case gegen Verlustängste

2.3.2012, 0 KommentareTreehouse Labs BiKN Smartcase:
iPhone-Case gegen Verlustängste

Das neue BiKN Smartcase des Unternehmens Treehouse Labs will iPhone-Besitzern Verlustängste nehmen. Denn mit dem BiKN Smartcase und den dazugehörigen Anhängern schließt man iPhone und bis zu acht Gegenstände oder Personen zu einem Netz zusammen

Nexus Silent Mouse: Klickt sich mucksmäuschenstill

31.3.2011, 3 KommentareNexus Silent Mouse:
Klickt sich mucksmäuschenstill

Die Nexus Silent Mouse macht keine Mucks, wenn man sie klickt.

Amateurfunkmesse Ham Radio Friedrichshafen (2): Das Funkgerät für das gepflegte Wohnzimmer

13.7.2012, 3 KommentareAmateurfunkmesse Ham Radio Friedrichshafen (2):
Das Funkgerät für das gepflegte Wohnzimmer

Der erste Teil des Messeberichts von der Ham Radio 2012 zeigte einige kuriose Flohmarktartikel und Vorträge. Diesmal wird es ernster: Welche technischen Neuerungen hatte die Amateurfunkmesse im Bereich der Funkgeräte zu bieten?

Die Chance für Independent-Anbieter: Was wir von der CES 2014 erwarten

4.1.2014, 0 KommentareDie Chance für Independent-Anbieter:
Was wir von der CES 2014 erwarten

Die Comsumer Electronics Show in Las Vegas ist eine der führenden Messen, auf der neue Tablets, Smartphones und Fernseher vorgestellt werden. Da diese Produktkategorien zunehmend langweiliger werden, wird es wird Zeit, den Blick auf innovative, kleine Anbieter zu richten.

Arbeiten mit dem Tablet auf der Messe: Kann man das Notebook auch Zuhause lassen?

2.10.2013, 3 KommentareArbeiten mit dem Tablet auf der Messe:
Kann man das Notebook auch Zuhause lassen?

Messeveranstaltungen sind für Blogger Stress. Man hat eine Menge technisches Equipment mit, um unterwegs über Neuigkeiten zu berichten und die Leser auf dem Laufenden zu halten. Welche Equipment man wählt, wenn man den ganzen Tag auf den Beinen und auf der Messe ist, spielt eine große Rolle. Es sollte alles können und nicht zu schwer sein. Reicht da ein Tablet?

Mobile World Congress: Der Fluch der Erwartungen

27.2.2013, 0 KommentareMobile World Congress:
Der Fluch der Erwartungen

Der Mobile World Congress ist neben der Consumer Electronics Show, der Internationalen Funkausstellung und der Computex die wichtigste jährliche Veranstaltung für Mobilfunkhersteller, Konsumenten und auch die Presse. Bei diesen Veranstaltungen werden viele neue Smartphones hergestellt, die im Verlauf des Jahres den Markt bestimmen. Mit jedem Jahr werden diese Veranstaltungen aber uninteressanter und das Rauschen der Informationen lauter.

4 Kommentare

  1. Das Fehlerhafte, doch hoffentlich freundlich Gemeinte in Ihrem Bericht beginnt mit der Schreibweise meines Namens. Der Workshop hätte 3-4 Stunden gedauert, wenn uns der Dienstschluss nicht hinausgeschmissen hätte, und das nicht wegen der „Zeitlupe “ sondern wegen des Interesses. 46 Teilnehmer hinterließen ihre E-Mail-Adressen mit der Bitte um weitere Informationen und bewerteten den Wortshop mit 80% im Durchschnitt – all das sind schriftliche Fakten. Weiterbildung gibt es bei mir nur dann, wenn man mit einem Zauberwort beginnt, welches der gemeinte Teilnehmer vergaß. Mit dem Chefredakteur werden wir uns auch in den nächsten 40 Jahren mögen. Die Art Ihrer Berichterstattung entlarvt Sie selbst und bestätigt, was Sie von mir zitieren: „Es ist wirklich ein Genuss…“ – den Rest kennen Sie ja.
    Zum Schluss noch eine Sentenz vom Prof. Eisenbürste: GpO bietet eine Parallele zu „ 2001: A Space Odyssey“. GpO–optimierte Elektronik fliegt im Weltraum und wird aber auf der Erde von behaarten Mitmenschen so kommentiert, wie die Keulen zu Beginn des Films fliegen. Auch darin sehe ich gewisse Ästhetik, und Sie haben nicht umsonst ein Drittel Ihrer Berichterstattung GpO gewidmet. Weiter so!

    • Ich fand es einfach kurios, wie sich jemand ständig über “diese Dr. und Prof.” echauffiert, der doch selber beides ist. Und sich noch dazu freiwillig als Klo-, nein, Eisenbürste bezeichnet (eigentlich heißt der Spruch ja “…und stieg von der Klobürste”). Und wie Sie ja selbst bemerkt haben, hinterließen die, die nicht zufrieden waren, meist keine Bewertung, sondern verschwanden einfach, das war ja der Anlaß für diesen Ihren Ausspruch.

      Daß Sie ungehalten werden, sobald jemand nach der Grundlage Ihrer Methode fragt, hat mich übrigens nicht überrascht – das war bereits bekannt, das ist wohl schon öfter passiert. Und es hätte ja auch andere interessiert, nicht nur den Fragesteller.

      Zauberwort? Wer selbst schon so viel in entsprechender Sprache ausgeteilt hat, sollte doch mit einem “könnten Sie jetzt vielleicht mal zu Potte kommen?” (wenn ich’s richtig in Erinnerung habe) zurande kommen, ohne die Contenance zu verlieren ;-)

      Der Name ist korrigiert.

      Und keine Sorge: Ich will Ihnen nicht ans Bein…bin ja auch kein Prof. Dr. Ich habe schon lange nicht mehr so einen putzigen Vortrag erlebt. Nur fachlich brachte er leider nichts Neues.

  2. Den 46 Teilnehmern hat es sicherlich Neues gebracht. Sonst hätten sie nicht schriftlich um weitere Informationen gebeten, und das werden sie auch bekommen. Nur nicht die Leser Ihrer Web Site, und das ist eigentlich schade, sehr schade.

    Ich biete deshalb ein gentlemen´s agreement, denn beides, Information und Klatsch, widerspricht sich grundsätzlich. Wer wissen möchte, wie das verrückte Entrauschen bei der GpO funktioniert, wendet sich direkt an mich. Der korrekt geschriebene Name genügt zum Googeln. Wer amüsantes zum Entspannen lesen möchte, und das gelingt Ihnen vortrefflich, bleibt beim Lesen hier. Abgemacht?!

  3. Lieber OM Wolf-Dieter,
    es ging um 4 Bemessungssätze in FA06/12, die nach Tietze-Schenk & Co gleichwertig das gleiche Signalverhalten anbieten und in der Tat bekommen. Die Globale-pre-Optimierung GpO erkennt aber, dass sie vom Rauschen UND ALLEN WEITEREN Störungen EINSCHLIESSLICH DER PASSIVEN PARASITICS um bis zu 34 dBr verschieden gestört sein werden. Das NEUE ist, den optimalen Bemessungssatz zu erkennen und nur ihn anzuwenden, um sich den um bis zu 34 dBr zusätzlichen Ärger zu ersparen. Wer um bis zu 34 dBr mehr Störungen und Rauschen mit „nichts Neues“ bezeichnet, führt die Leserschaft dazu, weiter auf eine Wahl der Bemessung zu verzichten und bis zu 34 dBr Störungen herkömmlich zu bekämpfen. 73 und viel Spaß beim Abschirmen oder Abkühlen!

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder

 
vgwort